[Gitarre] - Vintage Icon V100 Relic Les Paul

  • Ersteller Lightmanager
  • Erstellt am
Lightmanager
Lightmanager
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
17.05.04
Beiträge
2.278
Kekse
5.510
Ort
Ellenberg
So, nach langer Zeit hier im Forum mal mein erstes Review:

Nach dem ersten Kontakt auf der Musikmesse und langem hin und her überlegen habe ich mich nun doch dazu durchgerungen, mir eine der neuen VINTAGE® Icon Les Paul Nachbauten zu bestellen. Vorher ging eine eingehende Recherche im Netz und die Lektüre von diversen Reviews in der britischen Fachpresse. Fazit – die Icons werden hoch gelobt und gelten im Moment noch als echter Geheimtip. In Deutschland herrscht ja leider grundsätzlich die Mentalität vor „was der Bauer (Gitarrist) nicht kennt, das frisst (spielt) er nicht“.

Kurz zu Vintage im Allgemeinen – hinter der Icon-Serie steckt kein geringerer als Trevor Wilkinson himself, der maßgeblich an der Entwicklung beteiligt war. Da Wilkinson für die Gitarren nicht nur sein Know How beigesteuert hat, sondern ebenfalls Hardware und Pickups aus dem selben Hause kommen, war schnell klar, dass eigentlich nicht viel schief gehen kann.

Gestern (pünktlich zur Bandprobe) kam das Paket an – hier mal die ersten Eindrücke, nachdem die Gitarre auch gleich 3 Stunden Probe mitgemacht hat:

Konstruktion / Finish:

Bekannte Les Paul Konstruktion – VINTAGE gibt hier einen massiven Mahagoni-Korpus (3-teilig) mit massiver Ahorndecke und Flame-Maple-Furnier an. Bezüglich der Dicke der Ahorndecke werde ich mir in absehbarer Zeit noch einen Eindruck verschaffen und mal die Pickups rausnehmen.

Der Body ist gegenüber der Les Paul am Cutaway minimal abgewandelt, das fällt jedoch kaum auf. Der Hals wurde aus zwei Teilen Mahagoni gefertigt und mit einem sehr feinporigen Palisandergriffbrett und den bekannten Jumbo-Frets versehen. Headstock ist eine abgewandelte Form des Open-Book, welche meiner Meinung nach sehr gelungen ist.

Als Pickups kommen original Wilkinson-Vintage Humbucker zum Einsatz (hierzu später mehr), Mechaniken sind Wilkinson-Deluxe, welche sehr weich laufen und überraschend stimmstabil sind.

Kommen wir zur Besonderheit der Icon V100:
Es handelt sich um eine Relic-Gitarre, d.h. der Lack ist matt und an der Armauflage, oberhalb der Pickups, um die Potis, auf der Korpusrückseite und am Hals ist der Lack abgewetzt bzw. ganz ab. Sieht gewöhnungsbdürftig aus, fühlt sich aber unwahrscheinlich gut an. Ich habe mich selten auf einer neuen Gitarre so wohl gefühlt.
Da es sich bei meiner V100 um ein Modell der ersten Stunde handelt ist die Hardware größtenteils hochglänzend, das Stop-Tailpiece wurde lediglich leicht geaged, die Pickups glänzen in Chrom. Bei den neueren Modellen sollte jedoch die Hardware deutlich stärker geaged ausfallen.


Bespielbarkeit / Sound
Die Gitarre kam schon optimal eingestellt aus dem Karton, Saitenlage ist angenehm flach und Bundreinheit ist auch in Ordnung. Saiten wurden umgehend gewechselt, die hatten ihre Halbwertszeit schon deutlich überschritten.

Was mir sofort beim ersten Anspielen auffiel war das extreme Schwingen des Korpus, ein solches Schwingungsverhalten kannte ich bisher nur von meiner PRS – wirklich unwahrscheinlich!
Der erste Eindruck nach dem trockenen Anspielen setzte sich im verstärkten Bereich fort. Zunächst einmal klingt die Vintage ganz klar nach Les Paul, warm und weich, aber doch mit brillanten Höhen. Die beiden Wilkinson Pickups machen hier einen extrem guten Job, diese Pickups zu tauschen wäre wirklich eine Schande – die Ausgangsleistung würde ich als moderat bezeichnen, also definitiv kein Metal-Pickup sondern ganz klar am PAF orientiert. Der Sound ist zu jeder Zeit wunderbar differenziert und Akkorde lösen, auch bei höherer Verzerrung, sauber auf; von Matschen keine Spur. So muss das sein.

Die Potis regeln einigermaßen ordentlich ab, ohne die Höhen übermäßig zu beschneiden, nichts desto trotz dürften diese etwas besser sein. Auf der anderen Seite ist ein Potitausch ja kein Hexenwerk.

Fazit:

UNGLAUBLICH, was man hier für relativ kleines Geld geboten bekommt. Saubere Verarbeitung (wenn man davon bei einer Relic-Gitarre sprechen kann), Markenhardware und Pickups, eine Tonentfaltung die einen wirklich nur noch staunen lässt und nicht zuletzt gute Bespielbarkeit.
Ich bin begeistert (meine Bandkollegen übrigens auch – unser Lead-Gitarrist konnte es nicht fassen). Ich bin bereits am Überlegen, mir gleich noch eine zweite Vintage (Peter Green Model) zu ordern. Wenn einem geagete Gitarren gefallen bekommt man in dieser Preisregion, meiner Meinung nach, nichts Besseres.

BILDER KOMMEN HEUTE ABEND!!!
 
Eigenschaft
 
edeltoaster
edeltoaster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.21
Registriert
06.06.04
Beiträge
6.033
Kekse
2.477
wo lässt sich sowas ordern?
 
_xxx_
_xxx_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.18
Registriert
17.07.06
Beiträge
11.679
Kekse
20.648
Ort
Benztown-area
Was haste denn bezahlt?
 
malleus
malleus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.11.20
Registriert
27.09.06
Beiträge
401
Kekse
1.396
Tolles Review :great:

Hast mich überzeugt...die werd' ich auch mal antesten ;)
 
Lightmanager
Lightmanager
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
17.05.04
Beiträge
2.278
Kekse
5.510
Ort
Ellenberg
Ich hab sie neu für 325 € bekommen - Musik Produktiv hat sie auch im Sortiment zu regulären Pris von 399 €.
 
Mauli
Mauli
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.09.12
Registriert
27.02.07
Beiträge
560
Kekse
898
Ort
ELBE-DELTA
Hi Lightmanager,

feines Review :p – Thx :great:.

Für alle die sich mal das Gesamte Vintage Programm anschauen möchten: http://www.jhs.co.uk/vintageelectric.html

Dem Meister ist vor nichts bange – er hat sie alle ;):D.

cu
Mauli :D
 
Lightmanager
Lightmanager
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
17.05.04
Beiträge
2.278
Kekse
5.510
Ort
Ellenberg
Hab ich erwähnt, dass ich mir grade auch noch die Peter Green von VINTAGE geordert habe? :D
 
PerregrinTuk
PerregrinTuk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.20
Registriert
07.12.04
Beiträge
1.053
Kekse
4.506
Ort
Frankfurt am Main
Hilfe die haben eine Fool SG, Flo...nicht schwach werden.....arghhhh.......nicht schwach werden....gaaaanz ruhig......einatmen....ausatmen.....:great:
 
vanDango
vanDango
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.02.21
Registriert
19.11.04
Beiträge
1.431
Kekse
9.245
Bekannte Les Paul Konstruktion – VINTAGE gibt hier einen massiven Mahagoni-Korpus (3-teilig) mit massiver Ahorndecke und Flame-Maple-Furnier an. Bezüglich der Dicke der Ahorndecke werde ich mir in absehbarer Zeit noch einen Eindruck verschaffen und mal die Pickups rausnehmen.

Bist du dir sicher, dass sie eine massive Ahorndecke hat? Woher hast du diese Information?
Ist das Riegelahorn-Top ein Echtholzfurnier oder eine "Foto-Tapete"?

Interessant sind die Vintage Les Pauls auf jeden Fall. Relic ist aber so gar nicht mein Ding, wenn ichs nicht selbst war! :)

Wie schlägt sie sich im Vergleich zu deiner Tokai?
 
Lightmanager
Lightmanager
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
17.05.04
Beiträge
2.278
Kekse
5.510
Ort
Ellenberg
Bist du dir sicher, dass sie eine massive Ahorndecke hat? ?

Laut den Spezifikationen ist die Decke massiv, so hab ich in diversen Reviews gelesen. Wie gesagt, ich werd das noch nachprüfen.

Ist das Riegelahorn-Top ein Echtholzfurnier oder eine "Foto-Tapete"?

Definitiv Echtholz - an der Armauflage gibt es eine relativ große Stelle ohne Lack, da kann man den Ahorn dann schön sehen und fühlen. Sieht man dann nachher auf den Bildern.

Wie schlägt sie sich im Vergleich zu deiner Tokai?

Vom Sound her würd ich sagen sind sich die beiden ebenbürtig, die Vintage schwingt besser, allerdings hat die Tokai etwas Vorsprung in Sachen Bespielbarkeit.
 
vanDango
vanDango
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.02.21
Registriert
19.11.04
Beiträge
1.431
Kekse
9.245
Vom Sound her würd ich sagen sind sich die beiden ebenbürtig, die Vintage schwingt besser,

Das finde ich interessant - und würde es gerne selbst testen. Deine LS75 ist ja die japanische "Einstiegs-Tokai". Das wäre aber trotzdem der Hammer, wenn die Vintage klanglich gleichziehen könnte.
Von den Specs sind sie ja dann sehr ähnlich. 3-teiliges Back, massive Ahorndecke (das Riegelahorn-Furnier ist zu vernachlässigen, denke ich...;))
Schade finde ich, dass der Hals der Vintage 2-teilig ist. Die Kopfplatte wird angeschäftet sein, oder?

Hast du die Peter Green neu geordert?
 
_xxx_
_xxx_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.18
Registriert
17.07.06
Beiträge
11.679
Kekse
20.648
Ort
Benztown-area
Massive Ahorndecke kann auch normales Ahorn mit Flammenfurnier oben drauf sein, soundtechnisch identisch aber viel billiger zu produzieren.

Zweiteilig könnte evtl. auch der Länge nach sein (wie z.B. bei alten Peaveys)?
 
vanDango
vanDango
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.02.21
Registriert
19.11.04
Beiträge
1.431
Kekse
9.245
Massive Ahorndecke kann auch normales Ahorn mit Flammenfurnier oben drauf sein, soundtechnisch identisch aber viel billiger zu produzieren.

So steht es ja schon oben im Review.
Die Frage war nur, ob es eine Echtholz-Furnier oder ein Foto-Flame ist.
 
toxx
toxx
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.20
Registriert
26.04.05
Beiträge
1.838
Kekse
3.969
Ort
Südwesten
1. Bilder wären natürlich toll ;) ...

und

2. Sieht das Relic-Finish wenigstens halbwegs echt aus?
 
Lightmanager
Lightmanager
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
17.05.04
Beiträge
2.278
Kekse
5.510
Ort
Ellenberg
Das finde ich interessant - und würde es gerne selbst testen. Deine LS75 ist ja die japanische "Einstiegs-Tokai". Das wäre aber trotzdem der Hammer, wenn die Vintage klanglich gleichziehen könnte.

Ich hab´s ja selbst nicht geglaubt, aber auch unser Lead-Gitarrist, der unter anderem ne 58er Customshop, ne Siggi Braun und noch diverse andere teure Gitarren sein eigen nennt, war dermaßen baff, dass er heute schon mit dem Gedanken spielt sich auch ne Vintage zu ordern.

Das Teil klingt wirklich tierisch, ohne dabei übertreiben zu wollen.

Schade finde ich, dass der Hals der Vintage 2-teilig ist. Die Kopfplatte wird angeschäftet sein, oder?

Richtig!

Hast du die Peter Green neu geordert?

Ja, Musik-Produktiv hat sie im Moment noch für 399 € im Programm (allerdings mit 2-3 Wochen Lieferzeit) - bei allen anderen liegt sie schon bei 450-500 €.
 
Beatler90
Beatler90
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
03.07.07
Beiträge
2.856
Kekse
25.413
Ort
Nähe Heilbronn
nette klampfe. die peter green hätte ich auch ganz gerne, aber 5 gitarren sind genug! mein vater köpft mich wenn noch eine dazu kommt :D
 
H
helga_tokai
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.09
Registriert
06.10.06
Beiträge
499
Kekse
433
Ort
Berlin
gitarren kann man nicht genug haben...war auch mal bei 15, dann runter auf 3, jetzt steigt und sinkt es von woche zu woche...du musst deinem vater nur beibringen, dass man wenn man richtig kauft in kürzester zeit mehr geld machen kann, als mit jeder aktie...das zieht...
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben