Gitarren-Billig-Kopie zur Edelmarke "aufpimpen" - strafbar?

von RalleO, 20.12.06.

  1. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 20.12.06   #1
    Hi, ein ehemaliger Bandkollege hat sich eine Billig-Kopie einer Fender Strat ohne Schriftzug auf der Kopfplatte gekauft und sich eine sog. "Decal" besorgt, d.h., einen selbstklebenden, authentisch aussehenden Schriftzug mit dem Namen des Originals, den hat er aufgeklebt und überlackiert. Die Gitarre sieht jetzt wirklich täuschend echt nach richtiger US-Stratocaster aus. Ich hab ihm gesagt, ich bin mir da nicht so sicher, ob es eine gute Idee ist, damit auf die Bühne zu gehen, eventuell ist so ein "Pimpen" sogar strafbar. Er meinte aber, er könne mit seiner Gitarre machen, was er will, solange er nicht versucht, sie auch als echte Stratocaster zu verkaufen, das wäre dann natürlich Betrug. Nur mal so aus Interesse: Wie sieht denn bei sowas die Rechtslage aus? Ich könnte mir vorstellen, dass Hersteller und Händler sowas gar nicht gerne sehen ...
    Gruß
    Ralle
     
  2. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 20.12.06   #2
    hey soweit ich weiß ist dagegen nichts einzuwenden!
    Du kannst dir ja auch ohne probleme sticker von ban ds oder so auf deine gitarre kleben ohne dafür eine strafre zu kassieren. Also alles durchaus legitim.
    Strafbar wird es allerdings wenn er versuchen sollte das ding unter dem fender namen zu verkaufen was ja schlicht nicht stimmt, denn er verkauft ja ein dublikat und das ist strafbar!!!
    Also dagegen ist nichts einzuwenden, solange er daraus keinen gewinn erzielen möchte sprich verkaufen.
    Ansonsten grünes licht dafür :great:

    Hof ich konnte helfen
    Gruß

    Maurice
     
  3. RalleO

    RalleO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 20.12.06   #3
    Also spontan hätte ich das auch so gesehen, aber nun sind die Marke "Fender" und der entsprechende Schriftzug ja sicherlich gesetzlich/patentrechtlich geschützt, es ist also doch etwas anderes, ob du dir - der Jahreszeit entsprechend - ein paar lustige Schneemänner auf den Korpus pappst oder einen geschützten Markennamen, vor allem, wenn du dadurch auch noch den Eindruck erwecken willst, deine Gitarre sei ein von diesem Hersteller produziertes Exemplar.
     
  4. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 20.12.06   #4
    Das ist soweit richtig aber NUR wenn du damit für dich einen Vorteil erzielen willst, also sagen wir mal wenn du einen preis für deine besonders schicke gitarre bekommst dann kann fender kommen und sagen "moment mal so gehts ja nun nicht" oder halt wie gesagt wenn du sie verkaufst dann is das höchst strafbar.

    Aber bis dahin ist es völlig egal was du dir da raufpappst ob schneemännder oder markennamen.;)
     
  5. RalleO

    RalleO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 20.12.06   #5
    Na ja, ein Image-Gewinn auf der Bühne oder unter Musiker-Kollegen ist ja auch schon ein "Vorteil". Man schmückt sich ja mit fremden Federn, sozusagen, also mit etwas, dass man gar nicht wirklich erworben hat. Das mag ja kein Betrug sein, aber immerhin doch irgendwie "Täuschung". Ich habe "moralisch" auch gar nichts dagegen, das so zu machen, mich würde einfach nur die rechtliche Seite interessieren, weil mir mein Bauchgefühl sagt, ganz so harmlos ist das Ganze nicht ...
     
  6. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 20.12.06   #6
    nein so ist das meiner ansicht nach nciht!
    Das ist ja das gleiche als wenn du mit einem t-shirt auf die bühne gehst wo der markenname draufsteht und du dann damit deinen "imagegewinn" machst, hat ja auch keiner was dagegen...
    Also du kannst das machen, ich habe mal mit einer band zusammen einen auftritt gespielt da hatte der gitarrist auch ne lefty strat und hatte scih das logo raufgemacht, uind auch das war kein ding und die gema war da also hätten die wenn überhaupt was weiterleiten können und es ist soweit ich weiß bis heute nichts gekommen...
     
  7. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 20.12.06   #7
    Jeder Musiker, der etwas Ahnung von Gitarren hat, wird schon von weitem erkennen (oder vllt auch hören) können, dass es keine echte Fender ist... deswegen würde ich es auch nicht als Image-Gewinn, sondern eher als "Risiko, belächelt zu werden" bezeichnen.

    Eine Fender machen andere Specs aus... und nicht das, was auf dem Headstock steht.

    Ansonsten stört sich niemand an der falschen Fender, solange sie nicht als Fender verkauft wird.

    Greets.
    Ced
     
  8. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 20.12.06   #8
    das sowieso... ;)


    meine rede...

    frage soweit beantwortet? karma? :D
     
  9. RalleO

    RalleO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 20.12.06   #9
    Da bin ich mir gar nicht mal so sicher. Guck dir mal die Fernost-Kopien auf ebay an, die sehen den Originalen z.T. schon täuschend ähnlich. Zumindest aus einiger Entfernung würde ich mir nicht mehr zutrauen, zu sagen, das ist Original und das ist Kopie. Und ob man im Bandgefüge und durch einen verzerrt eingestellten Amp noch genau hören kann, was was ist, glaube ich eigentlich auch nicht. Klar, wenn man sie selbst in der Hand hätte und sie clean oder ganz ohne Amp hören würde, würde man vermutlich einen deutlichen Unterschied merken (Verarbeitung, Sustain usw.), aber so ...
     
  10. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 20.12.06   #10
    Wozu gibt es dann Gitarren für 99€ und welche für weit über 1000€ wenn man keinein unterschied hört?:screwy:
    Mit den Fernostkopien ist das wirklich so eine Sache die sind teilweise echt gut gemacht vom Äußeren aber klingen tun die teilweise echt verdammt schlecht...
    Aber mit denen auf die Bühne wäre auch ncih so gut, selbst besitzen ist auch ncih so cool denn selbst das besitzen von fälschungen ist eig. schon strafbar und die werden ja teilweise je nachdem wie sie gefunden werden rausgefischt am zoll...
     
  11. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 20.12.06   #11
    Ja, ich weiß. Aber deinen Ausführungen nach hat er eine solche nicht... die Fernost-Kopien fallen außerdem eindeutig unter Piraterie, da damit wohl in erster Linie versucht wird, Unwissende hinter's Licht zu führen.
    Wenn nicht gerade eine oben angesprochene optische 1:1-Kopie ist, würde ich sagen, man erkennt es aus min. 10 Metern, selbst wenn der Spielende sich bewegt ;)

    Hä? :confused:

    Greets :)
    Ced
     
  12. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 21.12.06   #12
    grundsätzlich ist das pimpen unkritisch, jeder kann mit seinem Eigentum erst einmal machen was er will. Das Thema "als echte verkaufen" sollte auch mitlerweile klar sein.

    Eine ganz billige Kopie würde man sicherlich raushören. Aber ich denke trotzdem dass man eine teure Strat nur im Studio hört. Ich kenne viele Bassisten die ihre "originale" nur im Studio spielen und auf der Bühne eine Billigere Version. Ich wette, live hört das keiner! Teilweise werden sogar (zumindest im Bass-Bereich) extra "billigere" Bässe live eingesetzt, weil sich sich besser durchsetzen, da sie dünner im Sound sind!
     
  13. Bernd C.

    Bernd C. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    31.08.11
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Friedberg-Derching
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 02.01.07   #13
    Nein, der Besitz einer Fälschung ist nicht strafbar.

    Und mit seiner Gitarre kann man natürlich auch machen was man will, auch Fender draufkleben. Wer was juristisches dazu lesen will, hier ein Urteil vom BGH aus dem Jahre 98: BGH, Urteil vom 12.02.1998 Az.: I ZR 241/95 ' Rolex-Uhr mit Diamanten '

    Dann aber ganz wichtig und das ist bisher in diesem Thread etwas falsch dargestellt worden, bzw. jedenfalls unvollständig. Du darfst die Gitarre dann grundsätzlich nicht verkaufen und zwar - und das ist der entscheidende Punkt - völlig unabhängig davon, ob du es als echte Fender verkaufst oder nicht. Dann käme natürlich noch ein Betrug dazu. Aber indem du eine Marke wie Fender im geschäftlichen Verkehr benutzt, verletztst du die Markenrechte. Und du darfst keine Produkte unter dem Namen Fender verkaufen, es sei denn sie sind von Fender in den Verkehr gebracht und zwar in Europa (für Importe gilt deshalb ähnliches wie für Plagiate). Ist aber insgesamt ein ganz schwieriges Gebiet, markenrechtliche Erschöpfung und Details führen hier zu weit. Auf die Frage geschäftlicher oder privater Verkehr kommt es dann auch noch an. Ich will nur darauf hinweisen, dass auch das Verkaufen ohne jede Betrugsabsicht ("Ich hab da auf die Gitarre nen Fender-Aufkleber gemacht - ist aber nicht von Fender") durchaus illegal sein kann aus markenrechtlichen Gründen.
     
Die Seite wird geladen...