Gitarren-Kabel Löten

von Rise-up, 04.06.07.

  1. Rise-up

    Rise-up Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.07
    Zuletzt hier:
    2.05.10
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 04.06.07   #1
    Erstmal seas miteinander

    Also ich habe folgendes Problem. Ich habe paar gitarre Kabel die kaputt sind. Müssten nur zam gelötet werden. Ich weiß aber genau nicht wie und wo man die löten muss. Jetzt wollte ich fragen ob hier jemand zeigen kann wie es geht oder nen link reinstellen kann wo man sieht wo man sie zam lötet. Wäre nett wenn mir hier jemand helfen würde.

    Danke im fürs lesen
    Aufwiederlesen
    Hias
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 04.06.07   #2
  3. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 07.06.07   #3
    Schöne arbeit aber bei nächste passage lief es mir kalt über den rücken:
    Es reicht das schwarze belag ab zu wischen mit ein baumwollen tuch (jeans ist perfekt), bei die bessere lötkolben gibts eine harte beschichtung um die kupfer spitze (Weller zB) wenn man das mit ein werkzeug entfernt, dann fangt die spitze wie ein zahn befallen von caries weg zu faulen.
    Ein schwamm wird oft bei ein guten lötkolben geliefert, aber ist meine erfahrung nach bei jeden elektroniker trocken wie ein keks und so nutzlos.
    Sonst siemlich gut geschrieben...
    LG
    NightflY
     
  4. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 07.06.07   #4
    Eigentlich ganz einfach, machst du genau so wie nen Basskabel :D

    Nee, im Ernst, der Link ist ganz gut. Lötspitzen aber nie mit ner Feile oder so bearbeiten, den Schwann machst du feucht. NICHT nass. Sonst sinkt die Temperatur zu krass. 1 mm Elektroniklot, und alles wird gut. Stecker einspannen, zur Not geht auch nen ausrangiertes Effektgerät, Lot auf die Kontakte, Kabel dranhalten und gut. Kabel löten ist eigentlich stressfrei, da kannst nicht viel falsch machen.
     
  5. Ploppy8

    Ploppy8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.08
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    301
    Erstellt: 19.03.08   #5
    Wisst Ihr was Ich für die Lötspitze nehme ? Schotterstein vom Bahndamm ,davon gibs genug :D
    Aber meine Erfahrungen mit ollen Kabeln , vor allem die in muffigen Proberäumen rumgelegen haben , die sind meist sowas von verrottet (oxidiert) nicht nur die Klinkenstecker , selbst die Kupferadern im Kabel ,auch wurde da schon oftmals drübergetreten.Aber Rise-Up ,Du scheinst ja ein gutes Auge für Starkbiere zu haben , dann wirst Du wohl selber aussortieren können , was noch brauchbar ist :D
    Ich kann nur jedem empfehlen , auch mal etwas Geld an Wikipedia zu spenden ,diese Institution ist mir inzwischen für mein alltägliches Leben unentbehrlich geworden ,schau Dir doch mal in Ruhe diese Seite an : http://de.wikipedia.org/wiki/Klinkenstecker
    besser hätte ich es auch nicht erklären können
     
  6. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 20.03.08   #6
    Au weia...Schottersteine...naja.

    Wer lange Freude an seinem Lötkolben haben möchte, feuchtet den beigelegten Silikonschwamm an und streift nach jeder Lötstelle überflüssiges Lötzinn und Zunder ab.

    Viele Grüße
    Moritz
     
  7. DieGräfin

    DieGräfin Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    3.01.15
    Beiträge:
    2.716
    Ort:
    nördlich von München
    Zustimmungen:
    597
    Kekse:
    40.125
    Erstellt: 12.08.08   #7
    Ich muss das jetzt kurz loswerden - warum auch immer hab ich mich ans Löten nie so recht rangetraut, aber ermutigt durch die Tipps hier hab ich tatsächlich grad an meinem Gitarrenkabel den geraden durch einen Winkelstecker ersetzt, und es hat funktioniert :D
    Also Danke :great:
     
  8. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 13.08.08   #8
    Das ist ja nu auch kein Hexenwerk...

    Irgendwann kann man dann auch recht problemlos 0,25mm/FinePitch löten (so lange die Augen das mitmachen).
     
  9. DieGräfin

    DieGräfin Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    3.01.15
    Beiträge:
    2.716
    Ort:
    nördlich von München
    Zustimmungen:
    597
    Kekse:
    40.125
    Erstellt: 18.08.08   #9
    Hexenwerk nicht, nein, aber ich hatte keine Lust, mein Kabel zu schrotten ;) Zum Üben war auch nix da, und drum freuts mich halt, dass es so gut geklappt hat :o
     
  10. FlorianSiebler

    FlorianSiebler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.09
    Zuletzt hier:
    23.04.09
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.09   #10
    hallo bin neu kenn mich ned gut aus xD
    hab zu dem thema au ne frage und zwar mus ich ned des kabel löten sonder an ner e-Akustik die Buchse neu löten und weiß da ned wie des geht?? gibt es da auch ne seite wo man des sieht
     
  11. ehemaliger User

    ehemaliger User Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    27.06.10
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    250
    Erstellt: 24.04.09   #11
    Hat die Gitarre einen eingebauten Preamp mit Batterie? Von welchem Hersteller ist die Gitarre? Gibt es ein Photo davon?

    Je nach Tonabnehmer oder Preamp/Tonabnehmer kann es verschiedene Möglichkeiten geben wie das aussieht.

    Bei Gitarren mit aktivem Tonabnehmer ist in der Regel eine Schaltbuchse verbaut, die beim reinstecken eines Klinkensteckers dafür sorgt, das der Preamp mit der Batterie gespeist wird und bei gezogenem Stecker die Batterie trennt. Das spart Batterien.

    Passive Tonabnehmer dagegen verwenden in der Regel ganz strunzordinäre Buchsen, an denen auch nur zwei Drähte angelötet sind, einer am Tip-Kontakt, einer am Ring der Buchse.

    Edit: Der Thread ist ja uralt, wie peinlich...
     
  12. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
Die Seite wird geladen...

mapping