gitarren unterricht oder do it your self?

von m0rt1, 12.08.06.

  1. m0rt1

    m0rt1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    15.04.11
    Beiträge:
    90
    Ort:
    Puerto del Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.06   #1
    Hi,
    ich komme nicht mehr vorran mit mein gitarre spielen. Dreh mich nur auf der stelle und spiele eigentlich immer nur die selben öden coversongs. wäre es besser wenn ich jetzt gitarren unterricht nehme? ich spiele schon seid fast 2 jahren und hab eigentlich mir alles selber bei gebracht aber irgentwie komme ich dadurch nicht weiter. will mehr spiel techniken (pull-off, hammer-on, bending, vibrato kann ich schon) lernen und solis. was wäre denn besser mit gitarren unterricht oder doch noch selber beibringen? aber dann wäöre es hilfreich so eine art lehrplan auf zustellen oder so. wäre nett wenn ihr mir helfen könntet :D
     
  2. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 12.08.06   #2
    Also ganz grob gesehen würde ICH sagen, dass dir der Lehrer zwar gute Techniken auch zum Verbinden von verschiedenen Parts zeigen kann , aber er wird dir das solieren, was du ja anscheinend willst, nicht abnehmen, deswegen würde ich sagen, da du schon 2 Jahre Erfahrung hast erstmal selbst versuchen zu probieren, denn dann entwickelst du ein "innigeres" Verhältnis zur Gitarre wohingegen der LEhrer dir wahrschienlich technisch gesehen mehr beibringen wird!
     
  3. the_arcade_fire

    the_arcade_fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Graz / Zürich / Amsterdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    973
    Erstellt: 12.08.06   #3
    Nun

    Wenn du das Gefühl hast, dass bisher alles recht gut geklappt hat, mit dem Selberbeibringen >> Also Griffe, Akkorde, verschiedene Anfängertechniken >> Also wenn du dir das hast selber beibringen können mit verschiedenen Mitteln (Büchern, Videos, Ausprobieren) und damit zufrieden bist, dann würde ich sagen, brauchst du keinen Lehrer. Klar, der zeigt dir dann zu 100% wie es richtig geht. Viele sagen ja, ein Lehrer sei unersetzlich. Ja das mag in manchen Fällen so sein. Wenn man aber was lernen will und sich Mühe gibt (also auch selbst Motivation mitbringt) dann funktioniert das auch bei allen folgenden Übungen und Techniken. Ist ja auch nix andres. Der Lehrer sagt dir wie es geht und machen musst du es ja trotzdem alleine. Ich für meinen Teil weiße auf dieses Board hier hin wo man hunderte Quellen, Tipps und Tricks hat und wirklich ALLES nachlesen kann zu jeder erdenklichen Technik. Und wenns nicht klappt dann fragt man halt nochmal nach. Also ich finde, man muss keinen Lehrer haben. Hatte auch selber nie einen und habe mir alles selbst beigebracht und bin sehr stolz darauf. Wäre mir auch einfach zu teuer, wiel mit ein bisschen Einsatz geht das auch alleine.


    Mfg

    tHE aRCADE fIRE !
     
  4. Sebbo

    Sebbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.05
    Zuletzt hier:
    18.02.09
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Bei Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    263
    Erstellt: 12.08.06   #4
    Ich übe alleine, klappt meiner meinung nach besser, aber es gibt sachen, da brauchst dun lehrer, der dir in den arsch tritt, damit du das zeug lernst, vorallem dann wenn du gar nicht dran denkst es zu lernen :D
     
  5. Wikinger

    Wikinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    3.216
    Erstellt: 12.08.06   #5
    Kann nen Lehrer echt empfehlen. Kannst ja einfach mal bei einem anfragen, die meisten machen günstige oder kostenlose Probestunden wo du dich mal mit ihm unterhalten kannst und schauen ob das das richtige für dich ist. Ich würds auf jeden Fall probieren, verlieren tut man ja nichts :-)
     
  6. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 12.08.06   #6
    @m0rt1:
    Bei den meisten Lehrern oder Musikschulen kann man Probestunden nehmen. Da zeigst einfach mal was Du schon kannst und vielleicht kann er Dir Tipss geben was Du noch lernen kannst oder besser machen kannst. Dann kannst du Dich auch besser entscheiden was Du machen möchtest. Also Untericht oder weiter auf dem autodidaktischen Wege.

    Vielleicht solltest du Dich auch intensiver mit Spieltechniken befassen, z.B. wenn Du einige nicht sauber spielen kannst. Wenn Du intensiv Spieltechniken übst, kann das schon viel bewirken. Wie sieht es z.B. mit Slides aus?

    :)
     
  7. Phoibos

    Phoibos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    869
    Erstellt: 12.08.06   #7
    ich rate dir ein paar stunden zu nehmen sodass der lehrer dir sagen kann, wo deine schwächen liegen, sodass du sie dann per diy ausbügeln kannnst, weil oft merkt man eigene fehler nicht

    Gruß Tobi
     
  8. m0rt1

    m0rt1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    15.04.11
    Beiträge:
    90
    Ort:
    Puerto del Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.06   #8
    slide's kann ich. aber ich denk mal ich schau mich mal um aber ich denk mal ich werd mal probestd nehmen ^^
     
  9. KeinGerede

    KeinGerede Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.365
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    5.415
    Erstellt: 12.08.06   #9
    also ich hab mir die grundsachen usw selbst mit buch beigebracht theorie kann man sich auch mit buch beibringen. aber ich bin jetz an einem punkt angekommen an dem ich mir sage "besser is ich nehm mir unterricht dann mach ich stärkere vortschritte"
    ich mein also bis zu einem bestimmten punkt kann man sich gitarre selber beibringen, aber irgendwann is es doch hilfreich unterricht zu haben.
     
  10. LordsofWood

    LordsofWood Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    18.01.11
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    128
    Erstellt: 13.08.06   #10
    Also meiner Meinung nach kann man sich ne Menge selbst beibringen...aber halt nicht alles, ein Lehrer weiß nach einiger Zeit wo deine Schwachstellen sind und tritt dir in den Arsch (wenn ich das mal so sagen darf), wenn du nicht ordentlich übst. Ausserdem kann er dir gut bei Fragen helfen. Desweiteren kann dir ein Lehrer Tips geben und kleinigkeiten erklären die du sonst nur schwer findest!!!

    PS:Gitarre spielen musste eh selber lernen, der lehrer hilft dir nur dabei *intellingent kuck* ;)

    Achso fast vergessen wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
     
  11. m0rt1

    m0rt1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    15.04.11
    Beiträge:
    90
    Ort:
    Puerto del Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.06   #11
    ja das ist alles sehr hilfreich, du hast recht lordsofwood, zu diesem punkt bin ich angelangt, und dort bin ich schon seid knapp 2-3 monaten. habe auch ein freund von mir gefragt ob er mir nicht was beibringen kann, der spielt auch schon 3 1/2 jahre mit unterricht und hat schon seid 3 jahren eine band. vieleicht kann er mir erstmal weiter helfen oder was meint ihr dazu? ^^
     
  12. KeinGerede

    KeinGerede Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.365
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    5.415
    Erstellt: 13.08.06   #12
    klar! mach das! du kannst dir tipps von jedem holen die weiter sind als man selber. das müssen nich immer ausgebildete gitarristen sein die unterricht geebn. man kann sich von jedem ein stück weiter bringen.
     
  13. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 13.08.06   #13
    Also ich sehe es wie folgt: Das selbst beibringen kann gut gehen, aber auch tierisch nach hinten losgehen. Bei mir und einem Kollegen ist es gut gegangen, wir machen beständig Fortschritte. Bei einem anderen aus unserem Bekanntenkreis gings daneben. Er kann nicht einschätzen was er kann, übernimmt sich ("kann" Soli an die wir uns noch nichtmal rantrauen würden) hört nicht wenn er falsch spielt..ihm würde ein Gitarrenlehrer gut tun, der ihn bremst, ihn zwingt einfachere Sachen zu spielen..er HAT sogar so jemanden, den er auch bezahlt, aber irgendwie ist es seitdem nicht besser geworden.. Ich denke nicht dass diese Person kompetent ist...
    Deshalb ist es am Anfang wichtig: Traust du dir wirklich selbst zu, dich realsitisch einzuschätzen, und auch mal langsam zu machen, wenn du etwas nicht kannst?
     
  14. Niedi

    Niedi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    25.12.15
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    823
    Erstellt: 13.08.06   #14
    Ich lern mir Gitarre spielen auch selber, weil ich erstens nicht unter Übungsdruck stehen möchte, zweitens diese ,,Tipps und Tricks" die einem der Lehrer vll. noch geben kann, weiß auch nicht jeder Lehrer und außerdem gibts hier im Forum genug ,,Tipps und Tricks",drittens is ein Buch billiger als ein Lehrer, und was einem das Buch lernt vergisst man auch nicht so schnell, (wobei viele Lehrer auch mit einem Buch arbeiten, sonst könnte man ja nicht üben), und das Buch sagt dir auch nicht wann du was spielen willst UND es befiehlt dir nicht was du spielen willst u. kannst.

    Aber es gehört auch viel Ehrgeiz dazu wenn man es sich selbst lernt,und man muss aufpassen dass man sich nichts falsch lernt. Des weiteren würde ich mich jede 2 Wochen (oder 3, kommt drauf an wie viel man übt) mal aufnehmen, und dann schauen was man noch verbessern könnte.
     
  15. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 13.08.06   #15
    Also, ich hab mir ca. n dreiviertel Jahr alles selbst beigebracht (mit Hilfe von songs nachspielen), dann hab ich angefangen nen Lehrer zu nehmen. Ich lern zwar so einiges bei ihm, aber er sagt selbst dass ich mich auch außerhalb vom Unterricht "weiterbilden" soll, wenn man sich nur auf seinen Lehrer verlässt wird man nie ein guter Gitarrist. Andersrum kann man aber auch dann sehr gut werden wenn man keinen Lehrer nimmt, siehe Slash oder Steve Howe.
     
  16. roggerman

    roggerman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.07
    Zuletzt hier:
    31.03.13
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    519
    Erstellt: 01.03.07   #16
    ich würde sagen probiers weiter.ich spiel jetz fast 1 1/2 jahre un brings mir selber bei un ne freundin von mir spielt genauso lang bei nem lehrer un is (mit verlaub *hüstel*) ziemlich schlechter als ich.mit bissl ehrgeiz wird dat schon gehen
     
  17. TR Metal

    TR Metal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    @home
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 01.03.07   #17
    also lehrer bringt auf jedenfall was! die frage ob es der richtige für dich ist ausserdem kommt die frage auf willst du es wirklich! im unterricht gibt es sicher auch langweilige lektionen sie sind langweilig, weil sie einem nicht liegen z.B. akkorde, rhytmus oder solospiel.
    um ein rundum gittarist zu sein muss recht viel lernen, in ner band übernimmst du vlt. die lead gitte, dennoch will der andere auch nen solo spielen dann musst du rhytmus machen und sowas vernachlässigt man schnell, kenne ich aus eigener erfahrung!
     
  18. Maggisus

    Maggisus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 01.03.07   #18
    Also ich hab auch lang gedacht ob ich mir einen Lehrer zulege aber das hab ich gelassen, denn es bringt dir nach meiner Meinung viel mehr ohne als mit Lehrer. Z. b bei Tabs ich kenn jemanden der die ganzen Lieder von seinem Lehrer lehrnt aber der hat davon keine Ahnung wie und warum und wesahlb das so ist. Die ganze Lehre und gehör lernst du auch viel besser ohne Lehrer genauso wie Improv Sachen da bringt dir ein Lehrer auch nicht viel weiter außer dir Paar Scales zu zeigen aber sonst nichts. Lern lieber selber das was du willst und lern ohne Lehrer. Das ist meine Meinung dazu.

    Mfg
     
  19. Maggisus

    Maggisus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 01.03.07   #19
    Da stimm ich dir voll zu geht mir genauso.
    Ich spiel zwar schon länger aber ich finde es auch so komisch denn ein guter Freund von mir spielt seit 7 Jahren Gitarre und ist genauso weit wie ich mit meinen 2 Jahren.

    Mfg
     
  20. b.

    b. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.04
    Zuletzt hier:
    5.04.08
    Beiträge:
    474
    Ort:
    nähe hh
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 01.03.07   #20
    ohne den thread gelesen zu haben: anfangs unterricht ist top (halbes bis ein jahr), danach sollte man autodidaktiv bessere fortschritte machen (zumal hier ja alle fachspezifischen fragen beantwortet werden).. inwiefern unterricht nach 2 jahren sinn macht, musst du für dich entscheiden.. generell sollten nach 2 jahren allerdings motivation und interesse an den artikulativen möglichkeiten der gitarre ausreichend sein, den horizont zu erweitern
     
Die Seite wird geladen...

mapping