Gitarrenbox gesucht

von Jerry77, 12.03.08.

  1. Jerry77

    Jerry77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 12.03.08   #1
    Hallo,

    ich spiele derzeit einen Valveking und eine Behringer BG412H

    Der Sound gefällt mir nicht wirklich, sehr undifferenziert.

    Gitarre LTD M-1000

    Bei dem ganzen Zeug, was ich in den letzten Jahren so gekauft habe, ein Tipp:

    Scheisst auf den Preis und holt Euch gutes Equipment, im Zweifel länger sparen.

    Das einzige, womit ich zufrieden bin, ist die LTD (bei 1200,- kann man Qualität erwarten).

    Ich also gestern in den Musikladen und Amps angespielt.

    Nun meinte jedoch der Verkäufer zu mir:

    "Bevor Du den Valveking verkaufst, spar lieber für ne vernünftige Box, da dürfte die wichtigere Baustelle sein. Dass Behringer auch nur EINE gute Box baut, ist ein Mythos, die sind alle Schrott!".

    Dabei meinte die Firma mit dem T zu mir, die BG412H sei gut brauchbar... :confused:

    Ich suche:

    Eine Box, die erstmal gut mit dem Valveking und nachher mit einem Rectifier oder Bulldozer oder was ähnlichem gut harmoniert (Sound wie In Flames oder As I Lay Dying).

    Nachdem ich die Ausgabe von 1200,- für die LTD nicht bereut habe, setze ich für die Box mal 1000,- an, weil es die letzte Box sein soll, die ich für viele Jahre kaufen möchte :great:

    Wie man so schön sagt: Wer billig kauft, kauft zwei mal :rolleyes:

    Welche Box könnt ihr empfehlen?
     
  2. Jerry77

    Jerry77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 12.03.08   #2
    Nachtrag:

    Da mir das Schleppen bei Gigs mittlerweile auf den Keks geht, wäre eine gute 212er für mich auch eine alternative.
     
  3. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.730
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    15.572
    Erstellt: 12.03.08   #3
    Die besten 212er, die ich kenne, sind die verschiedenen Versionen der Engl 212 mit V30 und die Orange PPC 212, beide sind viel billiger als 1k€ und sind Investitionen, die sich absolut lohnen, für jemanden, der eine dauerhafte Beziehung sucht. Unbedingt anspielen.

    Ansonsten lässt du dir bei http://tube-town.de deine Wunschbox mit Wunschspeakern anfertigen, da musst du dir aber vorher überlegen, welche Speaker(Mischung?) dir gefällt.

    Ich habe noch nie etwas von Behringer getestet, was ich als "brauchbar" einstufen konnte.
     
  4. the_music

    the_music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    1.460
    Erstellt: 12.03.08   #4
    Ach wie schön das jmd. "gutes" Geld für ne' "gute" Box ausgeben will - super:great:


    Also für 1000€ kriegste wirklich extrem gute Boxen, allerdings musst du uns verraten, was für Musik du machen willst...

    Als ich im Sommer letzten Jahres mal groß antesten war, gefiel mir die 212 Rectifier von Mesa/Boogie sehr gut (auch an 100-180Watt Tops)...der Sound ist einfach nur gemein und lässt es gut krachen.
    http://www.musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Mesa-Boogie-Rectifier-2x12-prx395749717de.aspx
    Allerdings gab es "damals" die neuen Boxen von Diezel nicht - neue Boxen, "Made in Germany"...Da gibt es jetzt einmal ne' Frontloaded (Maße einer üblichen 212) und eine Rearloaded die ca. 3/4 so groß wie ne 412 ist, aber trotzdem noch handlich bleibt. Dem zu Folgen (mehr Volumen) hat man auch, ich sags jetzt mal etwas oberflächlich, "Mehr Sound".
    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...yID=xd7VqHzlWIEAAAEVshpWf70R&JumpTo=OfferList
    Dann gibt es noch ne' gute Marshall 212, und zwar die Ergänzungsbox zum TSL-Combo...
    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...yID=xd7VqHzlWIEAAAEVshpWf70R&JumpTo=OfferList

    Der absolute Oberkiller sollen die 212 Boxen von Bogner sein, welche ich noch nicht angespielt habe und diese Informationen aus dem Internet beziehe (ja klar, woher denn sonst, Musiker kommunizieren doch nur noch im Internet - leider)

    Tjo, dann mal viel Spaß und Glück...:rolleyes::D


    Dann kommt noch der Faktor "Speaker" in Frage, nur ist das wieder eine andere lange Geschichte...
     
  5. Purist

    Purist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    CH, D
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.085
    Erstellt: 12.03.08   #5
    tubetown wurde ja schon richtigerweise erwähnt - ansonsten kann ich dir folgende box sehr ans herz legen:
    http://cgi.ebay.de/Rath-Box-Sound-w...ryZ21763QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem


    entspricht wirklich der beschreibung und alle rath - boxen waren außer für ihre qualität auch schon immer für ihr relativ niedriges gewicht bekannt. die versandkosten bei dieser box finde ich übrigens seeeehr moderat und sollte dich nicht von einem kauf abhalten ;-)

    ich kenne den anbieter übrigens nicht!
     
  6. the_music

    the_music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    1.460
    Erstellt: 12.03.08   #6
  7. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 12.03.08   #7
    also so schlecht ist die Behringer nun wirklich nicht und im direkten Vergleich mit der Marshall 1960 (ist ja immerhin die meistverkaufte Gitarrenbox weltweit) ist sie sogar die bessere Alternative. Sie ist nicht so kreischend in den höhen und hochmitten sondern schön ausgewogen. kommt allerdings auch drauf an, welche Bauserie du hast: Behringer hat am Anfang Jensen Speaker verwendet und die sind qualitativ um einiges besser als die nun verbauten Bugeras.

    Ein nicht ganz unerheblicher Teil dieses Matschens liegt leider beim Peavey Valveking, der wird ja auch nicht umsonst so kritisch bewertet. (und das ist jetzt sehr freundlich ausgedrückt)

    Als Alternative kann ich dir z.B. die Framus Dragon 412er ans Herz legen, alternativ 2 Framus Dragon 212er. die Boxen klingen mit den Vintage 30 Speakern wirklich sehr gut und ausgewogen, sehr mittenbetont, was dem sound natürlich einen satten schub mitgibt.

    auch sehr interessant sind die schon angesprochenen aufrechten 212er von Engl. 2 Davon und du kannst den sound leicht nach links und rechts streuen (wenn du sie leicht schräg stellst), wodurch du dich natürlich auch auf der Bühne besser hörst.

    Bei ebay gibts seit kurzem auch immer wieder die aufrechten MesaBoogie 212er, die mit sicherheit nochmal ne ganze ecke besser kommen, aber auch das ist geschmackssache.
     
  8. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 12.03.08   #8
    Wenn du ne richtige killerbox willst, such eine 2x12" mit E-Voice 12L Speakern. Da ging noch nichts drüber was ich bisher gehört habe. Ich habe den Speaker in ner 1x12" Box gehört und es hat mich einfach nur richtig aus den Socken gehauen. Werde mir wahrscheinlich nach dem Git und Amp kauf auch diese Speaker in meine Box bauen.

    Edit:
    Für den Valveking bist du mit V30 Speaker glaube ich besser unterwegs. Mein 2 Gitarrist hatte ein halbes Jahr kein Geld für ne Box und er hat dann über meine gespielt. Klang nicht falsch, aber als er seine 300€ Peavey Box mit den popelsspeakern bekommen hat, war der Sound einfach nur horror!
     
  9. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 12.03.08   #9
    Ich halte die kleine VS-Box von Marshall für ziemlich brauchbar und handlich. Ein großes Marshall Top darauf sieht zwar etwas lustig aus und die Speaker könnten auch besser sein aber hey, ganz OK für die Kohle (150). Sehr gut auch von einem Menschen zu tragen - man dankt... ;)

    2x12er Boxen sind eine gute Alternative, z.B. eine TT Rex oder eine beflockte H&K - idealerweise GL. Ich hab' eine mit einem Eminence V12 und einem Mesa C90 drin. Sehr leicht die Dinger und guter, druckvoll definierter Sound. H&K hat auch aktuell jeweils ein gutes Modell mit Greenbacks bzw. V30ern.

    Aber das geht alles an deiner Frage vorbei. Ich hab' gehört, dass die Marshall AHW Boxen verdammt gut sind, bei Musik Schmidt gibt es da ein paar IMHO faire Angebote. Ich war kurz davor, mir so'ne zu holen, bin dann doch auf die TV umgestiegen. Schau mal unter Outlet/Sale...

    Greetz
     
  10. georgyporgy

    georgyporgy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.753
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    14.613
    Erstellt: 12.03.08   #10
    Wenn es klein, leicht und trotzdem druckvoll sein darf, solltest Du Dich nach einer gebrauchten H&K AC 112P 1x12" Box umsehen. Doch aufgepasst, es gibt sie mit und ohne Bassreflexbauweise. Die mit Bassreflex ist vorzuziehen!!! Bei Bedarf und Gefallen kann man ja eine zweite dazunehmen.

    Ich bin jedenfalls sehr zufrieden und lasse meine Orange 4x12 im Probenraum stehen.

    LG Jörg
     
  11. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 12.03.08   #11
    hey,

    es ist doch irgendwie logisch, das dir der verkäufer dazu rät, dir auch gleich noch eine neue box zu kaufen oder? Ich halte es trotzdem für ziemlich sinnlos dir erst eine box zu kaufen, die hinterher dann garnicht zu dem amp passt, für den du dich entscheidest.

    Zb der Rectifier, macht bei weitem nicht mit jeder Box eine gute Figur. Ich habe mir mittlerweile angewöhnt, meine Rectifier traditional Box immer mitzunehmen, auch wenn Andere Boxen stellen, da Risiko, dass es scheiße klingt ist einfach zu hoch.

    Außerdem wird dir jeder hier eine andere Box empfehlen, ich zb konnte mit den House of Speaker Boxen, den Diezel und Bogner, den Engl boxen, den Marshall und H&k-boxen nichts anfangen. Und auch von Mesa hat mir die traditional besser gefallen, als die standard.

    ich würde mich erstmal für ein neues Top entscheiden, und das (und auch deine Ohren) werden wohl kaum kaputt gehen, wenn du dann noch die behringer box weiterspielst, bis du die richtige box für dich gefunden hast.

    abgesehen davon gibt es einiges sehr brauchbares equipment von behringer, ich würde es nur nicht spielen, weil dann die ganzen verbohrten "marken-musiker" denken würden ich hätte einen kleinen schniedel.

    viele grüße

    kev
     
  12. the_music

    the_music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    1.460
    Erstellt: 12.03.08   #12
    Recht haste in allen Punkten...nur meiner Meinung nacht bringt ein tolles Topteil nichts, wenn du ne Box hast die aus Pappe (nicht auf die Behringer bezogen) und aus was weiß ich was besteht?!
     
  13. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 12.03.08   #13
    Ja,

    aber selbst wenn du beides brauchst, kaufst du dir doch erst ein Top und dann die dazu passende box und nicht erst die box, und dann das dazu passende top? daher meine meine empfehlung erst das top zu kaufen, und die behringer box, noch solange zu spielen, bis das geld für die passende box reicht.

    denn was bringt es ihm, wenn ich ihm jetzt ne marshall mit greenbacks empfehle und er sich dann einen rectifier kauft? in solchen fällen kann er zu 90% die box gleich wieder verkloppen, weils nicht so klingen wird wie er es erwarten wird.

    das ist genauso sinnvoll wie die empfehlungen, dass die kiddis ihre schrottgitarren zum amptest mitnehmen sollen, wenn sie einen 1,5k teuren neuen amp wollen.. wenn dann teste ich den auch mit einer gescheiten gitarre.

    viele grüße

    kev
     
  14. the_music

    the_music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    1.460
    Erstellt: 12.03.08   #14
    Also ich würde mich mit einer Box als Übergangslösung trotzdem schlecht fühlen und meine Ohren .... :D

    Man sollte doch eigentlich soviel sparen, dass man sich auf einem Schlag eine gescheite Box+Top kaufen kann.

    p.s. Also deiner Meinung nach sollte er sich jetzt beispielsweise nen' Rectifier kaufen und die Behringer als Übergangslösung benutzen, bis er sich wieder eine neue "gute" Box kaufen kann...?!
     
  15. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 12.03.08   #15
    Hey,

    genau, den Amp kaufen und dann auf die Box sparen. Mit dem neuen Amp hat man dann die Möglichkeit erstens live schonmal mit den gestellten Boxen Erfahrungen zu sammeln. Man kann ihn in Musikgeschäfte mitschleppen und mit seinem Amp die Boxen testen (entscheidet er sich jetzt für einen Bogner oder sonstwas, hat den sicher nicht jedes Geschäft.) Man kann bei Kumpels mit seinem neuen Amp Boxen antesten und baut so ein fundiertes Wissen darüber auf, was einem überhaupt zusagt.

    Geht er in einem halben Jahr mit 3000 euro in den Laden und kauft sich dort zusammen Box und Top, so bin ich mir ziemlich sicher, das er sich nach einem weiteren halben Jahr schon fragt, ob er wirklich die richtige Box zu seinem Amp gekauft hat.

    viele Grüße

    Kev

    Ps: Das ist natürlich wie immer meine Meinung zu dem Sachverhalt. Ich habe es allerdings selbst so gemacht und spiele seit Jahren zufrieden meine Amps/Boxen Kombinationen und hatte noch nie das Gefühl, dass ich daran irgend etwas änder oder verbessern müsste. Also ich hatte vorher keine schlechte box, aber ich habe den Rectifier ca 3-4 Monate über den Blackshadow speaker meines Nomads gespielt, live über gestellte Boxen, in Proberäumen, die Boxen von Freunden durchgetestet und nach 3 Musikgeschäfft Besuchen eine gebrauchte Mesa Boogie Traditional Box erworben.
     
  16. deathangel 666

    deathangel 666 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.07
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Grafenwiesen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.08   #16
    Was haltet ihr von der Harley Benten Boxen???
     
  17. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.730
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    15.572
    Erstellt: 12.03.08   #17
    Preisleistung ist sehr gut, jedoch wegen kleiner Verarbeitungsmängel und nicht optimaler Konstuktion und dem dadurch nicht sehr guten Sound nicht für den Threadersteller geeignet. Informier dich am besten über die Forensuche.
     
  18. Jerry77

    Jerry77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 12.03.08   #18
    Mein Musikladen meinte heute, ich solle mal die Marshall 1960 Vintage antesten...
     
  19. borstey

    borstey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.08
    Zuletzt hier:
    16.04.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.08   #19
    hey jerry,

    ich hab auch n valveking, ne eclipse und sone behringer.. - ich kenn dein problem^^
    --> also mit ner marshall 1960 mit vintage speakern hab ichs noch nicht probiert, aber bei unsern letzten aufnahmen hab ich über ne marhsall 1960 lead a mit dem valveking gespielt... ist sehr viel definierter und durchsetzungskräftiger... allerdings fingen die membranen bei zu viel bass manchmal an zu flattern - n soundtechniker hat mir mal letztens gesagt, das läge an der schlechten endstufe des valvekings (hab keine ahnung ob das stimmt, aber mit andern tops gabs bei der gleichen box keine probleme)... (off-topic: ich hab schon überlegt mir deshalb ne externe endstufe zu besorgen, weil ich den valveking-grundsound eigentlich ok find - hab aber vom thema endstufe wenig ahnung^^)

    wie auch immer, kannst ja mal auf unsere page myspace.com/perfectfuneralweather gehn - bei den beiden neuen songs hab ich besagte eclipse - valveking - marshall lead - kombination gespielt, da sollteste n eindruck bekommen ;)

    gruß borsti
     
  20. Jerry77

    Jerry77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 12.03.08   #20
    hi borstey, also schiebst du es auch eher auf die Box als auf den Amp?
     
Die Seite wird geladen...

mapping