Gitarrenläufe

von MC Jay, 19.10.04.

  1. MC Jay

    MC Jay Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.10.04   #1
    Hallo an das hochgeschätzte musikalische Kollegentum,

    also ich hät da ma en Frag...

    bei meinen Soli spiel ich bisher nur Melodien und Läufe in der Vertikale- sprich diverse Pentatoniken und leichte Verschiebungen, Bendings, Hammer ons, Pull offs und Slides. Da ich mich in letzter Zeit intensivst auf dem Metalsektor weiterbilde würden mich Läufe auf der Horizontalen interessieren. Welche Übungen sind effektiv? Und NEIN ww.looknohands.com und ww.justchords.com geben mir keinen durchblick. Also bitte helft mir *verzweifel* gerne auch in Form eines Guitarpro-Files.
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 19.10.04   #2
    naja, besendore übungen brauchst du dafür imho nicht. du solltest aber eine tonleiter übers ganze griffbrett spielen können. wenn du dann versuchst immer mit vier tönen pro saite eine tonleiter hochzuspielen, so verschiebt sich das ganze automatisch horizontal das griffbrett runter.

    probiers mal aus ;) ich werde später falls ich zeit habe noch eine guitar pro file mit einem beispiel erstellen ;)
     
  3. MC Jay

    MC Jay Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.10.04   #3
    Vielen Dank! zumindest habe ich jetzt einen Ansatz meinen spielerischen Horizont zu erweitern.
     
  4. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 19.10.04   #4
    hier ein kleines beispiel a-aeolisch horizontal rauf und vertikal runter ^^
     

    Anhänge:

  5. MC Jay

    MC Jay Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.10.04   #5
    ich habe zu danken
     
  6. Hans_w

    Hans_w Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    13.04.12
    Beiträge:
    465
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 20.10.04   #6
    ich weiß nicht ob man Pentatonik auch zu Metal nehmen kann aber ich bin auch gerade bei dem Problem angelangt... Also die einzelnen Griffmuster kenn ich natürlich alle, aber wirklich übers ganze Griffbrett zu spielen find ich schwierig. Das Problem liegt dabei nicht an den Bendings oder HO/PO oder Vibratos sondern vielmehr dass mir beim spielen einfach die Orientierung flöten geht. Mit der A-Dur Pentatonik bekomme ich es zwar einigermaßen hin aber es kann doch nicht angehen dass ich das für jede Tonart neu lernen muss... Sobald ich G oder so spiele kann ich nur noch ein oder maximal 2 nebeneinanderliegende Griffmuster kombinieren danach muss ich erstmal wieder zurück zum Ausgangspunkt... könnt ihr mir auch nen Tipp geben wie ich das lernen kann oder muss ich das wie auch schon mit A-Dur immer wieder rauf und runter rasseln biss ich es kann??
     
  7. alibeye

    alibeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    172
    Erstellt: 20.10.04   #7
    sorry für die klischee-antwort, aber außer ÜBEN fällt mir da nix ein...







    oder vielleicht doch: du musst nix neu lernen, einfach nur verschieben :cool:
     
  8. Hans_w

    Hans_w Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    13.04.12
    Beiträge:
    465
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 20.10.04   #8
    ok danke die Antwort reicht mir, wollt halt nur wissen ob es da noch irgendeine eselsbrücke oder sowas gibt... aber dann üb ich eben so weiter :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping