Gitarrensound generell bescheiden ???

von Fazer, 04.06.05.

  1. Fazer

    Fazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    29.01.15
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.05   #1
    Hi

    Ist es normal, daß die eingespielte Gitarre sich unbearbeitet mehr als dürftig anhört oder liegt es am Equipment???

    Mit was nehmt ihr die Gitarren auf?
    Großmembran-Kondensator Mics oder das Mic, das gerne live verwendet wird Shure SM 57?-75?-0815?


    stay heavy

    Fazer
     
  2. just_feel_the_beat

    just_feel_the_beat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    23.09.06
    Beiträge:
    391
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.05   #2
    Am liebsten beides!!!
    Ein SM-57 (oder, bei mir halt der Nachbau pl07) direkt an die Box und ein Großmembran Kondensator in ca. 1 - 1,5 m vor den Amp!
    geht aber garantiert auch anders !

    Franz
     
  3. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 05.06.05   #3
    das letzte mal habe ich für die gitarre Neumann KM 184 und 1x Behringer B2 (weil die nicht so hochauflösend sind und das für den verzerrten gitarrensound nicht schlecht kommt aber immer noch viel besser als ein SM57 sind...und auch nicht rauschen!!) diese Mikrophonierung subtrahiert sich auch nicht sehr unangenehm...
    aber da muss man sich zeit nehmen und einfach testen... :great:
     
  4. bloodyzoo

    bloodyzoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    356
    Ort:
    zwickau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    72
    Erstellt: 05.06.05   #4
    also ich bearbeite Gitarren nach der aufnahme fast garnicht (etwas EQ, Lo-Cut mehr eigentlich nicht)

    ich benutz immer 4 Mikros (jaja klingt übertrieben fetzt aber :D ):
    - 1 PL07 (=SM57) gerade direkt vor die Box
    - 1 PL07 auf die Menbran gerichtet
    - 1 SP C1 direkt vor nen Speaker
    - 1 Kleinmembran in richtung Membran

    außerdem solltest du bei einer 4x12er Box die oberen Speaker benutzen klingt irgendwie klarer und druckvoller (meine Erfahrung)
    generell ist beim Gitarrenrecorden experimentieren angesagt irgendwelche "vorschriften" gibts da nicht.
    benutz einfach alle Mikros, die du hast und experimentier mit Kombinationen, Winkel und Abstand rum dann klappt das schon...
     
  5. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 05.06.05   #5
    hihi du bist ein spassvogel :D
    alle miks brauchen die man hat... ich glaube das ist dann doch ein wenig übertrieben !!

    aber das mit dem experimentieren und kombinieren ist wichtig!!! :great:
     
  6. bloodyzoo

    bloodyzoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    356
    Ort:
    zwickau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    72
    Erstellt: 05.06.05   #6
    ich meinte damit zum probieren! dann natürlich die raussuchen, die am besten klingen...
    :rolleyes: :cool:
     
  7. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 05.06.05   #7
    achso....tja dann ist das was anderes (tut mir leid)...aber geduld braucht es doch :D
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 05.06.05   #8
    Eine einzelnes trocken aufgenommenes Instrument klingt natürlich nicht berauschend. Klang entfaltet sich immer im Raum und niemals schalltot. Erst Delay/Echo und etwas Hall fügen den Raum dazu, den Klang braucht, damit es Klang ist.

    Man kann dies auf natürliche Weise erreichen: Aufnahme in einem großen, schalloptimierten Raum mit anschließndem Mischen von Signalen, die von mehreren Mikros in unterschiedlichem Abstand zur Schallquelle auf mehrere Spuren aufgenommen wurden (z.B. Orchestersaal)

    oder auf künstliche, indem man mit Effektgeräten Schalllaufzeiten, Echos und Raumgrößen simuliert.
     
  9. just_feel_the_beat

    just_feel_the_beat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    23.09.06
    Beiträge:
    391
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.05   #9
    Also deinen Aufwand in allen Ehren, aber für mich klingt der Kommentar zu den Micro- positionierungen bei allen vier gleich ?! :D

    Grüße
    Franz
     
  10. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 05.06.05   #10
    Also da hab` ich ja ganz andere Erfahrungen gemacht ... damit ich den nötigen Druck hinbekomme platzier ich das Mikro rechts unten (4x12er) bspw. ein SM57 und links oben das Kondensator-Mikro ... man könnte es auch umgekehrt machen, aber ich stell das Kondensator auch genau vor die Box ... aber is` halt letztendlich auch Geschmackssache!

    PS: Keine Aufnahmen, die ich hier poste sind so aufgenommen ... dies ist lediglich meine Studioerfahrung ... und diese Aufnahmen sind natürlich um einiges besser als mit nem Pre-Amp wie V-Amp aufgenommen ...
     
  11. Fazer

    Fazer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    29.01.15
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.05   #11
    Vielen Dank für die schnellen Antworten. :great:

    Werde mal sämtliche Vorschläge durch- und ausprobieren.


    stay heavy

    Fazer
     
  12. RolandRecords

    RolandRecords Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 05.06.05   #12
    Hi,

    habe gerade zu einem anderen Thema mit der wahrscheinlich gleichen Problematik geantwortet.

    Ich spiele meine Gitarre im Studio immer mit zwei Mikros ein. Ein direkt am Lautsprecher etwas außermittig angeordnetes RE-20 oder C 414 und dann ein etwa 1-2 m entferntes Mikro (C 414 oder AT4033). Mein Equipment: Les Paul, Fender Strato, Roland Cube 60

    Grüße

    Roland
     
Die Seite wird geladen...

mapping