Gitarrenspaß mit Würfeln

von ...timur°°°, 19.01.06.

  1. ...timur°°°

    ...timur°°° Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 19.01.06   #1
    Moin,
    Ich hab mir mal was ausgedacht, um das Griffbrett besser kennenzulernen. Und zwar habe ich mir neulich im Kaufhaus so ein wunderschönes Set mit Rollenspiel-Würfeln geholt:

    [​IMG]

    Damit kann man jede Menge Spaß haben! Wenn ich z.B. gerade keine Gitarre da habe, dann würfele ich mit dem 6er- und dem 20er Würfel. Der 6er bezeichnet die Saite und der 20er den Bund, und wenn die Würfel liegenbleiben, überlege ich mir ganz schnell, welcher Ton auf diesem Bund von dieser Saite liegt. Das ist gar nicht so einfach! Am Anfang braucht man vielleicht bis zu 10 Sekunden, um sich das zu überlegen, aber es wäre natürlich praktisch, wenn man das innerhalb einer halben Sekunde weiß.
    Mit Gitarre kann man dann z.B. den 12er Würfel nehmen - 1 bedeutet E, 2 bedeutet F, 3 bedeutet F# etc. Und wenn man eine Zahl gewürfelt hat, muß man ganz schnell alle entsprechenden Töne auf der Gitarre anspielen. z.B. würfele ich eine 5 = G# und muß dann ganz schnell (am besten blind) alle G# auf dem Griffbrett finden. Davon gibt es auf ner 24bündigen insgesamt 12 Stück, das ist also gar nicht so einfach!!! Ohne Gitarre kann man auch einfach schnell die jeweiligen Saiten/Bünde aufzählen.
    Schauen wir mal, was mir noch so einfällt, was man mit den Würfeln so anstellen kann. Aber ich finds lustig! Naja, wenn das Quatsch ist, könnt ihr den Thread ja in die Plauderecke verschieben, aber mich haben diese lustig klingenden "Würfel-Übungen" in der Erkundung des Griffbretts echt weitergebracht, und deswegen wollte ich das hier mal erzählen...
     
  2. Lavalampe

    Lavalampe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 19.01.06   #2
    Rollenspielwürfel sind geil :D
    Hab die selber hier haufenweise rumfliegen, aber leider spiele ich noch nicht lange genug um das Griffbrett zu kennen.
    Aber wem langweilig ist, der kann das ja gerne zum Zeitvertreib machen :great:
     
  3. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 19.01.06   #3
    Die Idee klingt garnicht so dumm, das probier ich auch ma aus :)
    Is wunderbar für Schule oder so \o/
     
  4. BlackEyesOfFear

    BlackEyesOfFear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    24.09.08
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 20.01.06   #4
    kurz zu dem thema, hat jemand spontan eine seite wo ich alle noten+bünde zusammen aufgelistet habe?
     
  5. max7000

    max7000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    13.05.07
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    324
    Erstellt: 20.01.06   #5
    meinst du sowas? http://www.hochweber.ch/theorie/griffbrett12.gif
     
  6. Xyphelmuetz

    Xyphelmuetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.04.10
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    48
    Erstellt: 20.01.06   #6
    find ich echt ne super idee!

    aso n tip:

    stichwort: das magische dreieck! mit diesem system aus dreiecken (klingt blöd) findet man alle positionen einer note auf dem griffbrett.

    wer's nicht kennt googlen...hilft ungemein (nicht nur das googlen)
     
  7. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 20.01.06   #7
    Wir machen ein Gitarrenrollenspiel auf so wie DSA...
    Um den eingang der höhle zu öffen musste ne Divebomb machen *g*!
    LOL
    wie behindert...
    Aber die idee mit den würfeln ist echt nicht schlech....
     
  8. Holy

    Holy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    30.04.08
    Beiträge:
    137
    Ort:
    nähe Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 20.01.06   #8
    :great: DOPPELDAUMEN:great:

    Das is echt ne saugeile idee und hilft ungemein bestimmt beim solieren...kann nur von Vorteil sein zu wissen wo welcher Ton aufm Griffbrett ist.Nur sollte man sich nicht verwirren lassen wenn man nen anderes Tunning spielt...neue Schwierigkeitsgrad?
    Ich befürchte aber fast diese Übung wird zu einem Trinkspiel zwischen mir und den anderen Klampfern in meinem Freundeskreis.:D
     
  9. ...timur°°°

    ...timur°°° Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 20.01.06   #9
    Geil, mann.... als Trinkspiel wär das echt nicht schlecht! Aber jede Runde wechselt das Tuning :D
     
  10. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    12.015
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.226
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 20.01.06   #10
    Klasse Idee, :great:
    ich hab manchmal längere Zugfahrten und keine Gitarre dabei und wenn ich nicht lese ist sowas gerade recht!!!
    Sich darüber spielerisch was anzueignen ist mir tausendmal lieber als mir ein Griffbrett zu nehmen und auswendig zu lernen. ;)

    Noch ne Variante wäre das auf Akkorde zu beziehen und wie man die greift.
    Aber welche Würfel man dazu bräuchte, fällt mir spontan nicht so ein.
    Vielleicht hast Du ne Idee.

    Aber das mit den Würfeln probiere ich gleich heute mal aus!

    Grüße und würfelt Euch fit ;)

    x-Riff
     
  11. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 20.01.06   #11
    Das geht schon, man muss das Ganze halt über Tabellen regeln, wo die Akkorde bzw. die speziellen Viecher dies da überall gibt, auf die nummern festgelegt sind, z.B. so:

    Tabelle 1
    1: C
    2: C#
    3: D
    4: D#
    (...)

    Tabelle 2
    1: Moll
    2: Dur
    4: Sus 2
    5: Sus4
    (...)

    usw usw.

    Da kriegt man dann schnell einiges zusammen :)
     
  12. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    12.015
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.226
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 20.01.06   #12
    :rolleyes:
    Super!

    Dann steig ich mal um vom Malen nach Zahlen auf Spielen nach Zahlen. :D

    x-Riff
     
  13. jimi?

    jimi? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.155
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    148
    Erstellt: 20.01.06   #13
    Coole idee!! Wenn ich mir gerade überlege... die E,e und A Saitentöne sind mir noch gänging aber der rest... :o:D
     
  14. Holy

    Holy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    30.04.08
    Beiträge:
    137
    Ort:
    nähe Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 20.01.06   #14
    O Gott...ich ahne schreckliches für dieses Wochenende...und zu allem übel is morgen auch noch Bandprobe(die erste in der Besetzung/erste Proben enden immer im Suff).

    Ich glaub beim Standard Tuning gehts grad noch so...

    Also wer als letzter auf den gesuchten Ton kommt muss trinken(ergo:alle schreibens auf ein Zettel,wer letzter den Zettel auf Tisch legt muss halt ran)...
    oder müssen alle trinken ausser der ders als erster gesagt hat?(dann würden die doofen Zettel wegfallen...)
     
  15. Threep

    Threep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    597
    Erstellt: 20.01.06   #15
    Anmerkung: Super Idee.

    Kleine Einschränkung für Anfänger:
    Statt W20 einfach einen W3 oder W6 für den Anfang nehmen und sich, wenn man die Töne kann auf den 20seiter steigern.
    So tastet man sich langsam bis ans untere Ende der Bünde vor.

    Gruß

    Threepwood
     
  16. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 20.01.06   #16
    @Threepwood:LOL MONKEY ISLAND ÜBER ALLES :-D!
    -Hast du auch schön alle teile durchgespielt?

    Das mit dem W3 oder W6für anfänger ist garnet dumm, ich muss ab auch nochmal von vorne anfangen, die E,A,D Saite kann ich dir aufzählen aber die unteren drei... ;-)!
     
  17. Threep

    Threep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    597
    Erstellt: 20.01.06   #17
    Ja, mehrmals sogar...aber ich stehe nur auf Teil 1 und 2...das war meine Jugendzeit und hat meinen Hang zum Sarkasmus und der Ironie überaus stark geprägt.

    topic:

    Die Spielidee ist wirklich nicht schlecht...muss mal meine alten DSA-Sachen rauskramen...:rolleyes:
    Wenn es jemanden interessiert: es gibt auch ein PC-Programm mit Namen "Fretboard Trainer", das den gleichen Zweck verfolgt. Sogar für Bass und Lefties!
    /ironie on
    Und außerdem geeignet für die PC geschädigte Jugend unter uns, die ALLES nur mit dem PC machen kann:D
    /ironie off
    Trotzdem gute Alternative, falls Würfeln zu doof wird.

    Offizielle Seite:
    http://www.absolutefretboard.com/

    DemoVersion:
    http://www.das-download-archiv.de/download_file2661.html
     
  18. ...timur°°°

    ...timur°°° Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 20.01.06   #18
    Naja, Würfeln ist doch kultiger als immer der doofe Computer, oder?
    Das mit dem Steigern der Würfel für Anfänger ist echt gut, für ne 24bündige Gitarre müsste man dann aber zum Schluß sogar einen W30 nehmen (W24 gibts ja nicht, oder?)
    Achja, und was ist ein W3?! Ich kenn nur den W4, das ist der Tetraeder (Dreiecks-Pyramide)

    Noch ein paar Ideen:
    Man würfelt zwei Töne und muss das Intervall nennen
    Man würfelt eine Anzahl von b's oder Kreuzen und muß die entsprechende Tonart sagen (-> Quintenzirkel auswendig lernen!)
    etc. etc.
     
  19. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 20.01.06   #19
    Im Grunde langen die ja mit dieser Dreiecksmethode...
     
  20. Threep

    Threep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    597
    Erstellt: 20.01.06   #20
    Bin der gleichen Ansicht bezüglich PC. Deshalb auch mein ironischer Einwand. Das Medium Internet ist wohl leider unzureichend, um meine Ironie auszudrücken....

    Ähhh...W3 hab ich hier rumfahren...es ist aber ein modifizierter W4, da hast du recht;)(Falls es interessiert: Damals- lang lang ists her- haben wir die 4 abgeschliffen...weswegen weiß ich leider auch nicht mehr..war wohl ein Suff-abend.. )

    /edit: ansonsten nimmste halt den W4 ohne modifications ;) is denke ich auch machbar
     
mapping