Glockenklang UNO Lautstärke

von gonzo4711, 22.06.07.

  1. gonzo4711

    gonzo4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.07   #1
    Hallo Forum ersteinmal =)

    Ich habe eine kurze Frage bezüglich der Glockenklang UNO 1x15" Box (in diesem Fall mit Horn, also die Deluxe Version). Hab mir die Box schon angehört; den Klang finde ich toll, aber ich Frage mich, welche Lautstärke mit der Box erreichbar ist. Vorallem im Vergleich mit anderen 1x15 + Horn Boxen.

    Der Wirkungsgrade wird Herstellerseitug mit 98db angegeben. Die große SWR hat beispielsweise 105db, was ja schon ein nicht zu unterschätzender Unterschied ist. Diese Zahlen lassen sich ja nicht unbedingt auf die subjektiv empfundene Lautstärke übetragen...

    Eingesetzt werden soll die Box als Standalone für Kneipen/Club Gigs. Mir ist es dabei wichtig einen satten Basston hinzubekommen ohne über die PA laufen zu müssen. Wir spielen relativ laut, daher die zweifel.

    Jetzt schonmal Danke für eure Hinweise!
     
  2. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 22.06.07   #2
    Wie groß sollen denn die Kneipen und Clubgigs werden?
    Ich könnte mir vorstellen das eine einzelen 15" Box nicht allzuviel bringt, welches Topteil benutzt du denn dazu?
     
  3. gonzo4711

    gonzo4711 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.07   #3
    Meistens sind das so zwischen 50 und 120 Leute.

    Die Alternative zu der 15er wären eine 2x10er. Die passt abe garnicht zu meinem Sound und hat viel zu wenig druck. Soll halt noch transportabel sein.

    Topteil ist ein T.Amp mit dem BassDriver als Preamp. Leistung ist genügend da.
     
  4. konger

    konger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.06
    Zuletzt hier:
    11.03.09
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.07   #4
    Hi,

    also ich bin mir nicht ganz sicher, allerdings habe ich letzthin im Unterricht
    ( techn. Fachwirt) von einem Dr., der seinen Titel wohl irgendwo im Bereich des Umweltmanagementes gemacht hat, gelernt, daß
    3 dB die subjektive Wahrnehmung der Lautstärke verdoppeln.

    Würde in diesem Falle ja dann heißen, daß der SWR subjektiv 3 x so laut wäre.

    Klingt komisch, ist aber angeblich so...vielleicht ist aber auch jemand anderes schlauer ;-)
     
  5. gonzo4711

    gonzo4711 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.07   #5
    Das habe ich bisher auch angenommen; habe gestern gehört, das dieser Wert 6db sein soll...

    Wie auch immer das jetzt ist: diese Werte beziehen sich auf den Schalldruck den die Box erzeugen kann und nicht auf die tatsächlich empfundene Lautstärke. Daher auch die Frage wie die Glockenklang sich im vergleich zu den Mitbewerbern schlägt.
     
  6. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 22.06.07   #6
    Also ich habe nie die UNO mit einer anderen Box verglichen, habe sie bisher auch nur als "Musik"box also für ne Audio Anlage gehört. Ich denke das bei der Anzahld er leuten die UNO Box durchaus ausreichen könnte, vergleich mal mit anderen 15" Boxen die ungefähr im gleichen Preisberreich liegen!
     
  7. Bassmensch

    Bassmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 22.06.07   #7
    eigentlich zeichnen sich die glockenklangboxen gerade durch ihre liniearität und somit neutralität aus. also kann man eigentlich garnicht von einem eigenen "klang" sprechen, da sie kaum einzelne frequenzbereiche absenken oder komprimieren oder hervorheben, wie das bei "charakterhaften" boxen der fall ist. ich glaube wenn du diese box gehört hast dann eher das top bzw den bass. wie immer halt: Atesten :)
     
  8. MR-Long

    MR-Long Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.06
    Zuletzt hier:
    18.01.12
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    201
    Erstellt: 22.06.07   #8
    Ne andere Sache wär ja auch:
    Glockenklang 98db (ehrliche angabe?)
    SWR 105db (eventuell etwas übertrieben?)
    105db erscheint mir jedenfalls recht viel für einen Lautsprecher
     
  9. Bassmensch

    Bassmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 22.06.07   #9
    bei der hompage von swr stehen 103 db aber dahinter "SPL" jetzt weiß ich nicht genau was dies ausgeschrieben bedeutet, aber mal soviel:

    Ampeg SVT 15 E
    Sensitivity: 98dB
    Maximum SPL: 123dB

    :rolleyes:
     
  10. Fargaroth

    Fargaroth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    10.07.12
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 22.06.07   #10
    SWR ist dafür bekannt, geschönte Angaben für die Sensitivity anzugeben. Da der Wert frequenzabhängig ist, muss dies noch nicht mal gelogen sein. Aber was bringt mir als Bassist schon ein 105er SPL (=Sound Pressure Level) bei 8khz? Eine Aussage über Bass- und Tiefmittenbereich (d.h. -3db, -6db Grenzen etc.) ist meiner Meinung nach wesentlich interessanter.
    Übrigens wird ein SPL-Unterschied von ca. 10db als Lautstärkeverdopplung wahrgenommen (bei tiefen Frequenzen sieht das ganze ein wenig anders aus).

    Zum Thema: Ich denke, bei solchen relativ kleinen Gigs kann eine 15er durchaus reichen. Kommt natürlich genauso auf den Raum, die Positionierung, deine Bandkollegen etc. pp an.
     
  11. honkymeyer

    honkymeyer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    282
    Ort:
    Dissau
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    1.000
    Erstellt: 23.06.07   #11
    Vergiß die Herstellerangaben bezügl. der Empfindlichkeit! Die sind für uns Bassmenschen einfach unbrauchbar bzw. nicht aussagekräftig genug.

    Die Uno gehört mit Sicherheit zur ersten Wahl für Deine Anforderungen (standalone) und sie baut sehr kompakt. In dieser Liga gibts nur wenig vergleichbares (z.B. Mesa oder Custombox von FMC oder anderen deutschen Boxenschmieden).

    Du sagst, ihr spielt "relativ laut". Mit dieser Aussage lässt sich leider nicht viel anfangen.
    Meine Basserfahrung in Bands ergibt aber ein paar Regeln für ausreichenden Druck und Lautstärke:

    mindestens die gleiche Membranfläche wie die größte Gitarrenbox (4x12") anbieten und und dann mindestens die doppelte Leistung wie alle Gitarrenamps zusammen in Deine Speaker schicken.

    Damit kannst Du souverän Deinen Sound durchsetzen. Rechne das mal mit Eurer Besetzung durch. Die Uno bietet dafür schon einiges, wobei eine einzelne Box mit 15"-Bestückung aber doch schnell an ihre Grenzen kommt. Aber das ist auch eine Frage der Musikrichtung, der Besetzung, der Vorstellung von "Lautheit" und vor allem eures Schlagzeugers, der keine Lautstärkeregler hat.
     
  12. Norbert

    Norbert HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    1.173
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    6.054
    Erstellt: 25.06.07   #12
    ..nachdem ich ja 15"er kenne möchte ich auch ein paar Zeilen schreiben:

    Ich kenne die 15" UNO selbst nicht, nur 2x in versch. Musikgeschäften und auf der MuMesse von anderen angespielt.
    Ich kenne dafür Konstruktionen mit EV 15B oder L z.B. Mesa Boogie, EV 115M, Zeck usw.
    Beide Speakertypen (EV 15 und der Vol-Speaker bei Glockenklang) dürften sich bzgl. ehrlicher Lautstärke nicht viel nehmen, beide auf recht hohem Niveau (was Wirkungsgrad angeht), wobei die 98dB der Glockenklang realistisch agegeben sein dürften -sie ist recht linear, ohne "böse" Ausreißer nach oben bei einzelnen Frequenzen. Der EV 15L ist schon anders mit 100dB angegeben (das ist angabe vom 200W EV15L; warum der "Pro" mit 103,5dB angegeben ist.. Fragezeichen), aber die bringt er nur im mittleren und höheren Freq-bereich (300-2500Hz).
    Mit einer Box alleine in einer rel. "lauten" Band dürfte es "eng" werden, ohne den Speaker im Tiefbassbereich am Limit zu betreiben. Ich würde es selbst mit meiner Mesa nicht mit einer "lauten" Band aufnehme wollen - ich spiele in einer Big Band, da sind andere Gesetzmäßigkeiten.

    Ich glaube in Deinem Fall würde eine 2x12-Box mehr bringen (oder 2 einzelne 15er).

    NB: die Markbass 210 ist mit 104 db angegeben; wer's glaubt; de facto ist sie im Direktvergleich in den unteren Mitten nicht lauter als eine EV Sx300, und 'ne Ecke leiser als meine Mesa Boogie bzw. Dynacord BS 414, effektiv traue ich der Markbass 96 - 97 db zu, sie ist aber auch nicht für große Bühnen gedacht.
    Norbert
     
  13. Der Unsichtbare

    Der Unsichtbare Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.11
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Emsdetten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    341
    Erstellt: 25.06.07   #13
    Ich kann eine gewisse Skepsis gegenüber 15 Zöllern alleine zwar verstehen, aber meiner Erfahrung nach sollte ein hochwertiger 15er eigentlich nahezu immer reichen. Ich habe zwar keine Glockenklang, sondern eine Mesa, aber wie ich schon in meinem Review beschrieben habe hatte ich mit dieser Box noch nie auch nur ansatzweise Probleme, mich durchzusetzen. Der Ehrlichkeit halber muss ich zugeben, dass ich nicht sonderlich viel Erfahrung auf der Bühne habe, aber ich habe erst vor kurzen auf einem Auftritt gut 200 Leute mit dieser Box beschallt. Das war natürlich keine "richtige" Konzertlautstärke, aber schon gehobener Pegel. Das Schlagzeug ist jedenfalls untergegangen wie mir nachher gesagt wurde. Ich musste allerdings ordentlich Tiefen reindrehen, damit ich trotz der recht geringen Membranflache genug Druck zustande bringe. Ich für meinen Teil bin überzeugt, dass ein guter 15er reicht. (Was natürlich nicht bedeutet, dass ich mir nicht trotzdem noch eine 4x10 dazu hole ;) ). Wobei das gesagte nur für meine Mesa gelten kann, wie gesagt ich habe diese Glockenklang noch nie gespielt. Ich vertraue da mal Norbert, der meinte die Lautsprecher würden sich Lautstärkemäßig wohl nicht viel geben, ich glaube der Mann hat schon ein wenig Ahnung. Was ich vielleicht noch zu bedenken geben würde: Die Glockenklang Boxen sind auf neutralen Sound ausgelegt, ich weiss nicht in wie weit sich das auf die Durchsetzungsfähigkeit auswirkt. Dazu können dir andere hier sicher mehr sagen. Hoffe das ist wenigstens etwas hilfreich.^^
    Gruß, lars
     
Die Seite wird geladen...

mapping