[Growlen] Ein paar Anfängerfragen

von Fschi, 03.07.08.

  1. Fschi

    Fschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    21.06.12
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Straubing, Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.08   #1
    Yihah, Leute, geiles Forum!

    Wie man sieht bin ich neu hier im Forum.
    Ich steh tierisch auf Opeth und Mikaels Growls (der macht sie echt genial).
    Ich hab auch eine ähnliche Stimme wie Mikael, also eine eher höhere Singstimme (so im Bereich zwischen Tenor I und Tenor II), und ich würd sagen, bei weicheren Songs hört sich mein Gesang clean am besten an.

    Ich würd mal behaupten, dass ich relativ gut clean singe, meine Stimme gut kontrollieren kann und auch diese berühmte aber eigentlich simple Atemtechnik (halt einfach Stütze) beherrsche. Braucht man ja auch zum Tuba-Spielen, z.B..

    Problem ist nur: Ich weiß echt net, wie ich derzeit mit dem Stimmbruch liege. Ich bin 15 (im November 16), aber ich hatte - weil ja meine Stimme schon ziemlich gut trainiert war - einen fließenden Stimmwechsel, also keinen Bruch in dem Sinne, sondern halt nen fließenden Übergang.

    Fakt ist der:
    Wenn ich growle, geht das ne Zeit lang ohne Schmerzen (so 2-3 Strophen) und auch ziemlich gut. Dann wird mein hals iwi trocken und kratzt bissl. Also mach ich da irgendwas falsch.
    Ich mach meine Kehle halt ganz weit wie beim Gähnen auf, aber es schmerzt trotzdem nach ner Zeit. Ich presse auch nicht, sondern lass die Luft unter Stütze vom Bauch aus strömen. Tief isses ja, aber halt nicht laut. Wenn ich lauter werd, tuts auch schneller weh.


    Wenn ich Inhalation Growls mach, is das ganz anders:
    Wenn ich da die Luft unter Stütze ansauge, die Kehle weit aufmache und meine Zunge zurückfallen lass, dann geht das ganz ohne Schmerzen, der Ton ist laut, böööööse und bleibt schön konstant. Ich kann den Laut auch etwas per Lippenstellung verändern, aber Text ist mit der Technik wirklich unsingbar. Für bloses Grunten á la Growling Karaoke auf YouTube ist das ja ganz gut, aber ich will ja singen, ohne Text ist auch shice, wenns die ganze Zeit ist.

    Ein weiteres Problem hab ich auch: Zum normalen Growlen brauch ich ein wenig Zeit, damit es überhaupt geht, beim Inhalation Growling gehts sofort auf Kommando.


    Kann mir vielleicht jemand eine kleine Hilfestellung geben? Ich weiß ja nicht, wie fortgeschritten ich schon bin, aber die ganzen Tuts helfen mir iwi nicht mehr weiter.

    MFG, Fschi
     
  2. Re4p3r@666

    Re4p3r@666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.08
    Zuletzt hier:
    5.09.09
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.08   #2
    naja tust du dich vorher einsingen? du solltets auch viel trinken am besten warmes wasser.
    versuch mal deinen mund zu nem o zu formen und einfach ein o zu zu sprechen und dann langsam das rattern reinzubringen. also hals nich bis zum anschlag aufmachen.
     
  3. flaschendeckel

    flaschendeckel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    1.896
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.161
    Erstellt: 03.07.08   #3
    dazu sollten wir wissen welche technik du benutzt. außerfem könntest du auch bestehende threads benutzen, solche fragen werden häufig gestellt ;)
    also, einsingen, wie schon gesagt, wenn der hals trocken wird trink einfach was, ansonsten behutsam sein. vllcht kommt das auch wegen deinem stimmbruch. wenn du mal ein soundbeispiel haben können wir dir vllcht mehr sagen.
     
  4. Fschi

    Fschi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    21.06.12
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Straubing, Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.08   #4
    Soundbeispiel muss ich mal sehen. Hardware shice und Mic auch shice, aber ich schau mal was ich machen kann.

    Das Prob is halt, dass ich absolut net einschätzen, ob mein "Stimmbruch" jetze schon fertig is, oder ob der im Moment noch läuft.

    Das mit dem Hals werd ich mal versuchen, dachte halt, gaaaanz weit wär gut. Das mit dem O mach ich ja auch schon immer. Einsingen eben nicht. Ich bin halt kein richtiger Sänger in dem Sinne. Hab halt als ich klein war immer gesungen. Gut, tu ich mich mal einsingen, eig. wirklich keine schlechte Idee...
     
  5. Vendo

    Vendo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    9.194
    Erstellt: 03.07.08   #5
    Hm..ich würd nichts trinken :-D Dadurch verschleimen die Stimmbänder...klingt nicht böse genug find ich.. Alle wenn ich growle wird rein gar nichts trocken..halt normal als wenn man redet..sogar etwas weniger.
    Ansonsten: Immer schön viel luft strömen lassen. Viele sagen immer möglichst Bauchatmen, bei mir klappts mit Brust besser. Eindeutig besser. Mehr Druck, Power und n tick agressiver.

    MfG
     
  6. s4lty

    s4lty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.08
    Zuletzt hier:
    30.06.09
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 03.07.08   #6
    Des Problem mit dem Stimmbruch kenn ich zu gut, meine Stimme ist auch einfach mit der Zeit tiefer geworden (bin jetz auch gerade mal 15)
     
  7. Mystic7

    Mystic7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    21.07.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.08   #7
    Hmm ... also von der Theorie her schwingen deine Stimmbänder nur ganz wenig und die hauptarbeit leisten deine Taschenfalten. Dazu brauchst du viel Luft und die muss auch unter starkem Druck raus.
    Hier einfach maln video ausm youtube^^
    http://youtube.com/watch?v=1wrCloZqGQk
    Am Anfang denkt man, dass man damit kaum singen kann, aber bei mir klingts schon besser.
    Ich schätze das man das mit Übung und Training so wie mein Freund hier hinkriegen kann =)
    http://youtube.com/watch?v=fF85-dIllPU

    Wichtig ist das du deinen Hals dabei nicht zupresst und sozusagen deine stimme abwürgst um sie zu verzerren, denn das ist falsch.
    An alle:
    Inhale singen schadet euren Stimmbändern, denn unsere Atmung ist für so etwas nicht gebaut. Alle Growls, Shouts und Screams etc. werden Exhale gemacht.
     
  8. Vendo

    Vendo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    9.194
    Erstellt: 03.07.08   #8
    Die Diskussion gab es bereits. Ich meine herausgelesen zu haben, dass das nicht stimmt. Ausserdem gibt es doch einige Bands die Inhale schon ne Zeit lang machen :-D.
    Mein Schlagzeuger kann Inhale. Schadet tut es ihm garantiert nicht. Natürlich Geschmackssache, wie es klingt.

    MfG
     
  9. s4lty

    s4lty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.08
    Zuletzt hier:
    30.06.09
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 03.07.08   #9
    "Dein" Schlagzeuger? ^^
    Nimms mir nicht übel, aber das klingt irgendwie .... eigen :D
    Sexdictator Luzifer
     
  10. Vendo

    Vendo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    9.194
    Erstellt: 04.07.08   #10
    Joa. Ist eben der Drummer meiner Band. Und nu? Schreib lieber richitge Beiträge anstatt meine Ausdrucksweise zu Kommentieren. Sinnlose Posts kannst du dir sparen.
    Zumal die Aussage, dass es mein Drummer ist, ganz und gar nicht eigen klingt.

    MfG
     
  11. flaschendeckel

    flaschendeckel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    1.896
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.161
    Erstellt: 04.07.08   #11
    ^ peeaace :)
    < findet es ne klasse idee, das ^ < v system dorthin zu bertragen, wo es gebraucht wird und ist der meinung, man kann aus ein paar geschriebenen buchstaben gar nichts interpretieren, klingt nach gar nichts, man kann nur agen was da steht, alles andere entspringt dem eigenen kopf
    v versteht das und ist friedlich
     
  12. Fschi

    Fschi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    21.06.12
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Straubing, Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.08   #12
    Leute!

    Ich mach jetz schon mehrere Monate Inhale Growls und wegen denen tats noch nicht einmal weh und geschadet hats mir auch noch nicht.

    Bleibt lieber locker.

    @Mystic: THX, für die Links.
    Das obere Video kannte ich schon. Sieht mir nicht gerade hilfreich aus, wenn ich so wie er es sagt angepisst ausseufze, tuts nämlich weh. Wenn ich dann noch mehr Druck vom Zwerchfell dazugeb, dann gehts garnicht mehr...
     
  13. ameth

    ameth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.08
    Zuletzt hier:
    2.01.12
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Sögel (Niedersachsen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 05.07.08   #13
    Hört sich an, als ob du das gleiche Problem dabei hast wie ich, und das Zäpfchen quasi wild um sich schlägt und dadurch die Verzerrung erzeugt, anstatt der Taschenfalten.
    Weiß allerdings nich wie man das anders hinkriegt :/
     
  14. flaschendeckel

    flaschendeckel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    1.896
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.161
    Erstellt: 05.07.08   #14
    versuch den lftstrom nicht da beim zäpfchen zu haben, sondern ihn weiter runter in den hals gelenkt zu haben, dass dort mit der luft was passiert, nicht oben beim zäpfchen
     
  15. Mystic7

    Mystic7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    21.07.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.08   #15
    Also bei mir ging es gleich so, wie es der typ erklärt hat.
    Stell dich mal vor den Spiegel und Gähne und atme dabei Luft ein.
    Wenn du es richtig machst wird dein Kehlkopf nach unten gehn.
    Und jetzt blase viel Luft durch und dabei wird der Hals nicht zugedrückt, um die Verzerrung zu erzeugen.
    Bleib einfach dabei ganz locker.
     
  16. ZorgBlaubaer

    ZorgBlaubaer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.06
    Zuletzt hier:
    9.01.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    111
    Erstellt: 08.07.08   #16
    oh man damit hatte ich bisher auch immer probleme (nur ab und an probiert weil ich den sound den die technik erzeugt eh scheiss finde) aber mit deiner erklärung mysic7 gings jetzt ohne probleme, danke dafür ;)
     
  17. ameth

    ameth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.08
    Zuletzt hier:
    2.01.12
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Sögel (Niedersachsen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 09.07.08   #17
    yeah, so wie dus erklärt hast funktionierts! :) also zumindest death^^ ich glaub zumindest, dass es death ist, weil wenn ich versuche fry "dazuzugeben" merke ich genau wie die stimmbänder sich umstellen.
    taschenfalten sind relativ weit oben im hals oder?
     
  18. void

    void Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    6.146
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 09.07.08   #18
    taschenfalten sind an der selben stelle wie die stimmbänder
     
  19. Re4p3r@666

    Re4p3r@666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.08
    Zuletzt hier:
    5.09.09
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.08   #19
    tu so als würdest du etwas schweres heben und ,ach dieses huh da wo du den druck spürst das sind die taschenfalten
     
  20. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 09.07.08   #20
    Aber bei dieser Technik könnte man ein kleines Problem mit der Luft bekommen.
    Also ich hab das eben mal ausprobiert und muss sagen, dass ich dabei eher aus dem letzen Loch keuche.

    Also nicht vor Erschöpfung... nein... das ist eher so ein unvorbereiteter Luftstoss.
    Auch wenn der Luftdruck schon eine gewisse Ähnlichkeit zu Melissa Cross's übungen hat, es fehlt dahinter noch das gewisse "Luftpolster".

    Hast du eine gewisse Technik, wie du mit dem Luftnachschub hinterherkommst?

    Gruß
    Dime!
     
Die Seite wird geladen...

mapping