"Grundsatzfrage": Was macht ne Monitorbox zur Monitorbox ?

von jamakasi, 02.02.08.

  1. jamakasi

    jamakasi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.13
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.08   #1
    hallo.

    anschlüsse, widerstand, aktiv, passiv, studio-oder livebetrieb, qualität des sounds mal ausser acht gelassen: eigentlch kann man ja "rein theoretisch" jede box als monitorbox nehmen, soweit für mich klar.

    was macht eine qualitativ-hochwertige monitorbox zur monitorbox im "besonderen" (abgesehen von der speziellen gehäuseform) ? werden mitunter lautsprechermembranen verwendet die z.b. besonders gut die für die sprache relevanten frequenzen wiedergeben ?

    vielen dank für jeden tipp.

    gruß
    manu
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 02.02.08   #2
    nichts im allgemeinen



    im speziellen schonmal schmaler abstrahlwinkel....
     
  3. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 02.02.08   #3
    und im speziellen nur die Gehäuseform und der Abstrahlwinkel des HTs und das Anschlussfeld meistens an der Seite.
    Bei billigen Pseudomonitoren ,wird nicht mal der HT gedreht.
    Da wird dem Top einfach eine Monitorschräge verpasst und das Anschlussfeld auf die Seite gelegt,fertig ist die Monitorbox.
     
  4. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 02.02.08   #4
    es gibt aber auch wedges (richtiges wedges eben, nicht diese mu-fu teile) die was den klang angeht anderst abgestimmt sind als klassische foh tops. da sind schon einige z.b. auf leistung und durchsetzungsfähigkeit getrimmt, nicht unbedingt auf schönheit.
    da dass aber nicht unbedingt jeder mag sind gutes wedges fast immer zwischen passiv und aktivbetrieb umschaltbar, und werden dann in der praxis meistens aktiv getrennt über controller angefahren.
    und es kann da wirklich viel bringen ein bisschen damit zu spielen und auch identische wedges für unterschiedliche musiker leicht verändert zu trennen etc...

    aus monitortechnischer sicht sind diese multifunktionstops die eigentlich für foh gedacht sind aber halt ne monitorschräge haben mehr schlecht als recht (auf der bühne). abgesehen von einigen wenigen kozepten (z.b. ps15 mit drehbarem Horn) strahlen die teile einfach nicht sinnvoll genug ab, um sie auf die bühne zu legen.

    finanziell macht das natürlich sinn, man ist eben mit einem system sehr flexibel und gerade bei kleineren geschichten wo nicht das geld für richtige wedges da sind lohnen die sich halt. aber auch genau da sind ja oftmals die bühnen kleiner, und da verschenkt man mit diesen systemen doch ein ganzes stück an möglichem bühnensound..

    die anderen dinge sind ja eigentlich klar, gehäuseform,position der griffe und anschlüße sind natürlich anders als bei foh bzw mu-fu tops, aktiv und passivamping gibts genauso, 8ohm sind sehr gängig...

    klar, rein theoretisch kann man jede box als wedge nehmen, aber rein theoretisch kann man auch jede box als foh top nehmen ;)
    sind halt wie immer die gleichen fragen:
    wieviel budget hab ich, was steht zur verfügung, was will ich erreichen, wie gut will ich meinen job machen, was ist nötig, was schon übertrieben...
     
  5. jamakasi

    jamakasi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.13
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.08   #5
    super, danke euch drei für eure antworten, besonders tobse für die infos. :):great:

    gruß
    manu
     
Die Seite wird geladen...

mapping