günstige Einsteigermonitore für Home-Studio - auch Gebrauchtkauf möglich

P
pacific99
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
15.02.15
Beiträge
107
Kekse
5
Hallo liebes Board :)

Ich denke zur Zeit darüber nach, mir meine ersten Studiomonitore zuzulegen. Ich habe bis jetzt noch nicht wahnsinnig viele Sachen produziert und bin definitiv Amateur. Ich möchte aber in nächster Zeit etwas mehr in die Richtung machen und mir dafür auch mal Studiomonitore zulegen, da es sich darüber doch besser abhören und abmischen lässt (sagen zumindest immer alle, die Ahnung haben, deswegen glaube ich das auch :D )
Bis jetzt habe ich immer über Kopfhörer abgehört und abgemischt. (Beyerdynamic DT770 Pro, AKG K240 MKII)

Da ich mich mit Monitoren bis jetzt noch sehr wenig auseinandergesetzt habe, außer natürlich schonmal etwas recherchiert im Vorhinein, stellen sich mir erstmal zwei Fragen:

1. Ist Aktiv oder Passiv für mich die bessere Wahl? Audiohardwaretechnisch habe ich bei mir ein Steinberg UR22, ein Steinberg UR12 und ein Yamaha MG12/4 (welches nicht zwingend zum Recording, sondern v.a. für Livestreaming-Zwecke verwendet wird) stehen.
2. Ich lese immer nur Nahfeld. Wenn ich die direkt vor mich auf den Schreibtisch stelle, ist das sicher Nahfeld, oder? :D

Das Hauptproblem besteht eigentlich darin, dass ich nicht viel Geld zur Verfügung habe. Mein erster Budget-Ansatz wären um die 100€ für ein Paar. Ich weiß, das ist nicht viel, aber bekommt man dafür etwas, mit dem man was anfangen kann? Die Ansprüche sind jetzt nicht allzu hoch, es sollte sich damit aber natürlich trotzdem möglichst gut abmischen lassen. Wie im Titel erwähnt: Es kann gerne auch ein Gebrauchtkauf sein. Ich habe mir schon des öfteren diverse Audio-Technik gebraucht zugelegt.
Wenn sich für den Preis wirklich nix findet, bin ich auch bereit etwas nach oben zu gehen. Aber so günstig wie möglich ist bei mir leider die Devise.

Ich bedanke mich schonmal im Voraus für die immer freundliche Hilfe hier im Board :)

VG Noah
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
23.01.13
Beiträge
6.821
Kekse
42.250
Ort
Gratkorn
Ich denke dass erst mal Aktivboxen die einfachere Lösung sind. Passive Boxen brauchen noch eine extra Endstufe, was es für Anfänger auch nicht einfacher macht.
Nahfeldmonitore sind an sich schon dafür gedacht dass man sie recht nahe an der Hörposition betreibt, ich sag mal ca 1,5 m (plusminus). In Studios hatte man dann auch immer noch zusätzliche Monitorsysteme, die aber dann deutlich weiter weg eingebaut waren, da waren die dann shcon mal gut und gerne 5 Meter vom Techniker entfernt montiert.
Was du aber schon beachten solltest, ist dass die Boxen auf Ohrenhöhe gebracht werden müssen. Einfach so auf den Schreibtisch stellen wird eher suboptimale Ergebnisse liefern. Dafür haben findige Hersteller aber vorgesorgt, und Boxenstative, die man entweder gleich auf den Boden stellen oder am Schreibtisch montieren kann. Kostet aber eben auch noch ein paar Euro.
eine ganz gute Einsteiger Box, finde ich, ist die Esi Aktiv 05.
Zusammen mit Stativen bist du aber auch da schon bei ca 250 €. Alles darunter, so finde ich, ist deutlich schlechter als deine aktuelle Lösung mit den Kopfhörern und wohl vergeudetes Geld. Aber vielleicht hat ja noch einer einen Geheimtipp.
Klar kann man da auch gebraucht kaufen. Nur ist es schwierig da Empfehlungen zu geben, denn der Gebrauchtmarkt ist ja noch unklarer als der aktuelle Neumarkt.
 
S
saitentsauber
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.09.21
Registriert
09.04.08
Beiträge
5.035
Kekse
19.987
Bei dem Budget würde ich wohl eher ein Plug-in in Betracht ziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
P
pacific99
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
15.02.15
Beiträge
107
Kekse
5
Vielen Dank erstmal für die Antworten.
Ich werde auf jeden Fall nochmal in mich gehen. Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe: Wenn ich etwas brauchbares haben möchte, dann muss ich mindestens 200-250€ einplanen. Auf dem Stand werde ich dann erstmal bleiben und mir überlegen, ob ich das investiere oder vorerst bei den Kopfhörern bleibe.
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.432
Kekse
56.093
Ort
NRW
Hallo, @pacific99 ,
Wenn ich etwas brauchbares haben möchte, dann muss ich mindestens 200-250€ einplanen

...dann bekommst Du schon eine der Standardempfehlungen in der Einsteigerklasse, nämlich die JBL 305 mkII, mit einem derzeitigen Stückpreis von knapp unter 120 €:


Damit wärest Du für den Anfang gar nicht schlecht beraten.... ;)

Viele Grüße
Klaus
 
CarstenO
CarstenO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
07.01.19
Beiträge
94
Kekse
87
Ort
Niederrhein
Hallo liebes Board :)

Ich denke zur Zeit darüber nach, mir meine ersten Studiomonitore zuzulegen.

1. Ist Aktiv oder Passiv für mich die bessere Wahl? :D

Mein erster Budget-Ansatz wären um die 100€ für ein Paar. ... Es kann gerne auch ein Gebrauchtkauf sein.

Hallo Noah,

mich stört im Einstiegsbereich das vielfach vorhandene Grundrauschen von Aktivboxen. Ich würde mich nach gebrauchten Passivboxen der 90er umsehen und dazu einen HiFi-Verstärker wie z.B. Denon PMA 260/360, Kenwood KA-1010/1030, Pioneer A-401, Onkyo A-9355 nehmen. Mit konkret diesen Modellen habe ich gute Erfahrungen, d.h. gute Mixe gemacht:

  • Alesis Monitor One (nicht Mk II)
  • Tannoy PBM 6.5 oder 8 (beim Tieftöner darauf achten, dass die Sicken nicht bröselig sind)
  • Tannoy PBM 6.5 Mk II oder 8 Mk II
  • JBL Control One Pro (neu für 130 EUR)

Die Alesis Monitor One, sowie die JBL Control 1G (wie One Pro) besitze ich heute noch.

Viele Grüße,

Carsten
 
P
pacific99
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
15.02.15
Beiträge
107
Kekse
5
...dann bekommst Du schon eine der Standardempfehlungen in der Einsteigerklasse, nämlich die JBL 305 mkII, mit einem derzeitigen Stückpreis von knapp unter 120 €:
Danke auch für den Tipp :) Weiter oben hab ich ja bereits zwei Empfehlungen für diese Preisklasse bekommen, da muss ich dann mal schauen.

mich stört im Einstiegsbereich das vielfach vorhandene Grundrauschen von Aktivboxen. Ich würde mich nach gebrauchten Passivboxen der 90er umsehen und dazu einen HiFi-Verstärker wie z.B. Denon PMA 260/360, Kenwood KA-1010/1030, Pioneer A-401, Onkyo A-9355 nehmen.
Danke auch für diesen Tipp. Werde ich im Auge behalten
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Ich weiß sowieso noch nicht, ob ich mir nicht doch ein "größeres" Budget von 500-600€ nehme, und das aber generell zum Aufrüsten meines Homestudios nutze. Monitore, evtl. neues Mikro...da bin ich mir auch nicht sicher, was da sinnvoll ist, würde aber dazu sicher im entsprechenden Bereich noch einen neuen Thread aufmachen, wenn ich mich da entschieden habe.
 
S
saitentsauber
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.09.21
Registriert
09.04.08
Beiträge
5.035
Kekse
19.987
da bin ich mir auch nicht sicher, was da sinnvoll ist, würde aber dazu sicher im entsprechenden Bereich noch einen neuen Thread aufmachen, wenn ich mich da entschieden habe.
Da Du das Ergebnis vermutlich einer gewissen Öffentlichkeit zugänglich machen willst, wäre es nicht abwegig, Dich bei der Entscheidungsfindung auch(!) von Reaktionen auf Deine bisherigen Produktionen leiten zu lassen. Dabei können natürlich auch mal ganz konkret Dinge benannt werden, die als "nicht gut", "komisch" oder was auch immer empfunden werden - was zunächst nicht hilfreich klingen muss, aber doch andeuten kann, an welchen Schrauben gedreht werden sollte. Möglicherweise sind welche dabei, die man selbst gar nicht so auf dem Schirm hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Salty
Salty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
23.04.20
Beiträge
1.254
Kekse
3.858
Es kann gerne auch ein Gebrauchtkauf sein. Ich habe mir schon des öfteren diverse Audio-Technik gebraucht zugelegt.
Wenn sich für den Preis wirklich nix findet, bin ich auch bereit etwas nach oben zu gehen. Aber so günstig wie möglich ist bei mir leider die Devise.
ich würde unbedingt den Gebrauchtmarkt checken.
Da gibt es ganz gute Sachen die +/- ein Paar Euro durchaus im Budget liegen und absolut gut sind.
Gerade bei Monitoren muss es nicht immer das neueste Modell sein.
Die o.g.JBL sind bspw. immer wieder zu Hauf bei EK drin. Teilw. echt günstig
JBL 305MK1 ab 160 das Paar- absolut gute Dinger


https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...ampaign=socialbuttons&utm_content=app_android

Aktuell für 130,- würde ich diese mal checken. Alesis ist solide Technik

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...ampaign=socialbuttons&utm_content=app_android

Bin virtuellen Kopfhörerlösungen halte ich selbst nicht viel.

Bekannte Firmen:
JBL
Alesis
Mackie
Tanoy
KRK
Fostex
ESI
Genelec
Yamaha
.....

Such dir da was aus, Beratung und Erfahrungen findest du hier.
 
P
pacific99
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
15.02.15
Beiträge
107
Kekse
5
ich würde unbedingt den Gebrauchtmarkt checken.
Da gibt es ganz gute Sachen die +/- ein Paar Euro durchaus im Budget liegen und absolut gut sind.
Gebrauchtmarkt hab ich jetzt auch schon viel herumgeschaut. Das Hauptproblem auf dem Gebrauchtmarkt: Monitorboxen werden meistens nur mit Abholung verkauft. Welche, wo "Versand möglich" steht, gibt es leider relativ wenig und die Abholer sind nicht bei mir in der Nähe. Aber es eilt jetzt auch nicht, also kann ich die Situation über die nächsten Wochen im Auge behalten und vielleicht habe ich ja irgendwo mal Glück ;)
 
P
pacific99
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
15.02.15
Beiträge
107
Kekse
5
Dich bei der Entscheidungsfindung auch(!) von Reaktionen auf Deine bisherigen Produktionen leiten zu lassen.
Das ist natürlich auch ein guter Punkt. Ich habe aktuell nicht so wahnsinnig viel, was ich als "vorzeigbar" bezeichnen würde :D Und vieler Sachen bin ich mir auch bewusst/bzw. weiß ich, dass ich selbst auch noch einiges rausholen kann durch Weiterbildung. Mein Konw-How ist noch nicht riesig und da ist definitiv noch viel Lust nach oben ;)
Aber ich kann ja gerne mal meine letzte Produktion vorstellen. Das dann aber sicher am besten im Hörproben-Forum, richtig?
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Die hier betreiben wir im Übungsraum
Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...buttons&utm_medium=social&utm_content=app_ios
Ist leider auch "nur Abholung" und nicht in meiner Nähe. Aber danke für deine Mühe beim Nachsehen :) Ich werde den Markt wie gesagt auch selbst im Blick behalten. Wenn ich irgendwas interessantes finde und mir unsicher bin, kann ich ja hier nochmal nachfragen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Salty
Salty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
23.04.20
Beiträge
1.254
Kekse
3.858
Viel Erfolg
 
P
pacific99
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
15.02.15
Beiträge
107
Kekse
5
CarstenO
CarstenO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
07.01.19
Beiträge
94
Kekse
87
Ort
Niederrhein
Die Fostex.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Salty
Salty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
23.04.20
Beiträge
1.254
Kekse
3.858
Die Behringer wurden ja weiter oben bereits empfohlen.
Die kenne ich nicht, gibts aber einige Erfahrungsberichte zu und schneiden dort meist klanglich gut ab
Oder diese hier:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...onitor-lautsprecher-boxen/1816855399-172-9030
Die sehen zwar schon sehr benutzt aus, aber wenn sie noch funktionieren, wären 40€ ja ein guter Preis, oder?
Die Alesis kenne ich, finde ich nicht schlecht klingen, wie auch im verlinkten Vergleichswert Zur Esi beschrieben, etwas schönfärbend,dem kann man aber mit den Einstellungen gut beikommen. Ich würde die zumindest mal näher checken.
https://www.amazona.de/vergleichstest-alesis-520-vs-esi-near05/
die MK1 hab ich zuhause stehen, sind wirklich toll wenn auch eher schon nicht mehr Nahfeld. Platz akustisch wie räumlich, schadet da nicht. Nette Nachbarn sind von Vorteil, haben gut wumms. Sie sind extrem solide laufen hier schon ewig und waren trotz des Gewichtes auch schon oft mit unterwegs. Dürften technisch nahezu baugleich mit der MKII sein.
Und 160,- fürs Paar ist schon ok denke ich. Was kosten die neu?

würde ich bei 160 im Preis/Leistungs Sektor den Mackie/Tapco vorziehen


Das sind tolle Lautsprecher mehr Nahfeld als die Fostex und nicht ohne Grund enorm beliebt
auch hier sind 160,- gut

Mein persönliches Fazit:

Völlig blank und sofort Monitore nötig ? = Alesis für 40,-

Oder:

Das Budget plus 60,- ausreizen möglich? =
  • Wenn Raum und Platz die Fostex ( wenn nicht auch ) ;)
  • Wenn nicht die JBL
 
P
pacific99
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
15.02.15
Beiträge
107
Kekse
5
Okay, danke euch, das klingt doch erstmal gut :)

Mal noch eine andere Sache, weil du @Salty das Thema "Platz und Raum" gerade angesprochen hast. Da hab ich mir, so doof es klingt, noch gar keine ernsthaften Gedanken gemacht und bin so rangegangen: "Wird schon irgendwie passen". Allerdings habe ich tatsächlich ein Platzproblem, egal um welchen Monitor es geht. Ich habe nunmal 2 relativ große Bildschirme vor mir stehen und stehe mit meinem Schreibtisch in den Raum rein, links neben mir eine Wand. Rechts von mir würde die Monitorbox prima hinpassen, aber links hab ich da ein kleines Problem...vielleicht wird es am Ende auch daran scheitern.
Und mein Raum ist wahrscheinlich auch nicht optimal. Wie relevant ist das denn bei der Nutzung von Monitoren und wie viel bringt das überhaupt, sich welche anzuschaffen, wenn der Raum suboptimal ist. Relativ groß (knapp 20 m2), kein Teppichboden, nicht sehr viele Möbel (Arbeitszimmer meiner Freundin und mir), dementsprechend relativ hallig.

Ich überleg jetzt, ob ich das ganze nicht doch erstmal lasse und über Kopfhörer weitermache, oder es mit den Alesis probiere, um nicht zu viel Geld verschwendet zu haben, falls es irgendwie nix wird...
 
Salty
Salty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
23.04.20
Beiträge
1.254
Kekse
3.858
Ich würde es probieren, sogar mit den Fostex, verloren ist da nix.
Zur Not wirklich mal einfach mit den Alesis für 40,- versuchen.
Ich arbeite Nachts auch viel mit Kopfhörer und glaub mir, allein schon der veränderte Akustische Eindruck einer anderen Abhörmethode oder Situation ist oft schon sehr Hilfreich.
Lautsprecher haben weiter den Vorteil dass ich nicht so total abtauche, ist auch weniger anstrengend. Auch mal so nebenbei reinhören ist mit LS eher drin.
Alles Methoden um den Fokus nicht zu verlieren, feste Pfade zu verlassen, kurz sich zu Kalibrieren.
Das funktioniert auch im suboptimaler Aufstellung.
Abgesehen davon ist eine brauchbare Aufstellung auch gar nicht so schwer umsetzbar.
Perfekt wird’s dann nicht, aber hey es ist ein Arbeitszimmer und kein Studio

Hier ist einiges an Infos, gut zusammengefasst und gut erklärt

https://m.thomann.de/de/onlineexpert_page_studiomonitore_aufstellung.html

Ich würde es versuchen. Der Mehrwert kann da gar nicht ausbleiben
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
P
pacific99
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
15.02.15
Beiträge
107
Kekse
5
Vielen Dank auf jeden Fall für deine Tipps, Anregungen und Gedanken dazu! :)

Ich werde mal noch ein paar Nächte drüber schlafen. Aber vielleicht versuche ich es einfach mal ;)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben