Günstige Verstärkung für Boss me-25. Max. 200 Euro

  • Ersteller rivalitas
  • Erstellt am
R
rivalitas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.08.14
Registriert
09.06.10
Beiträge
14
Kekse
0
hallo ihr,

in einigen tagen muss ich in einer black/death metal band vorspielen und bräuchte dafür ne günstige beschallung.
im moment spiele ich nur durch ein effektboard (boss me-25) and kopfhörer. damit kann ich auch einen ordentlichen sound zaubern.

ich hab mir gedacht mir eine Harley Benton G212 box zu kaufen, nur braucht man dazu noch eine endstufe um die box direkt vom board aus zu nutzen.
irgend wie finde ich nur sehr überteuerte endstufen (300€)

so meine frage: kennt ihr günstigere endstufen oder alternativen? mir geht es darum irgendwie eine "gute" beschallung zuzulegen, welche gegen einen engl fireball 100 ankommt bzw. nicht abgenommenes schlagzeug. ich hab auch über das "crate flexwave" gedacht.
was mir mein vorhaben erschwert ist mein schmächtiges buget. ich kann nicht mehr wie 200€ für das ganze ausgeben. :(

hoffe ihr könnt mir helfen
 
organic
organic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.19
Registriert
09.02.12
Beiträge
785
Kekse
1.143
Hallo,
Endstufen im Preissegment von 300,00€ sind nicht überteuert, sondern Preiswertware.

Mit einem Crate Flexwave, mit nur einem 12" Speaker, wirst du ein Problem
haben, gegen eine laut spielende Band mitzuhalten. 2 x 12" brauchst du da als Minimum,
wobei 4x12" die beste Lösung für die Klangverteilung und Fülle des Sounds ist.
Eine HB G212 mit 2x12" Celestion Vintage (max. Belastbarkeit 120 Watt), 198,00€
sprengt dann aber schon deinen Preisrahmen, weil ja immer noch eine Endstufe fehlt.

Ich kenne momentan keine preiswerte Endstufe, im Berech von 200,00 €, die nicht wie
verrückt brummt und rauscht. Ist meines Erachtens weggeworfenes Geld.

Beispielsweise als Alternative zwei der preiswerten, lautstärkestarken Combo's:
Bugera 6260-212 Infinium, 465,00 €
Bugera 333-212 Infinium, 495,00 €.
Wobei der 333-212 vom Sound besser für black/metal passt.

Bei max. 200,00 € Budget, wirst du nichts bekommen, was nur
annähernd dem Sound eines Engl Fireball 100 standhalten oder
mitklingen kann. Leider ;-(

Als Alternative bleibt natürlich noch der Markt der Transistor oder
Modellingverstärker (z.B. Peavey Vypyr 100, 349,00 €).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.215
Kekse
115.606
Ort
Berlin
Mir fällt da maximalst eine gebrauchte Aktiv-Fullrangebox oder ein Monitor ein.
Allerdings ist das imho klanglich kompromissbehaftet.

Ich weiß ja nicht, ob der Engl weit ausgefahren wird und der Drummer ein Pegelmonster ist (ist bei der Mucke wohl zu erwarten).
Wenn es in "gesitteten" Lautstärken abläuft, wäre eventuell ein gebrauchter Peavey Bandit noch eine Möglichkeit.

Kannst Du denn nicht über deren PA spielen?
 
R
rivalitas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.08.14
Registriert
09.06.10
Beiträge
14
Kekse
0
Mir fällt da maximalst eine gebrauchte Aktiv-Fullrangebox oder ein Monitor ein.
Allerdings ist das imho klanglich kompromissbehaftet.

Ich weiß ja nicht, ob der Engl weit ausgefahren wird und der Drummer ein Pegelmonster ist (ist bei der Mucke wohl zu erwarten).
Wenn es in "gesitteten" Lautstärken abläuft, wäre eventuell ein gebrauchter Peavey Bandit noch eine Möglichkeit.

Kannst Du denn nicht über dessen PA spielen?

Die Band selbst hat im Moment selbst keine PA.
In meiner vorherigen Folk/Pagan Band hab ich durch die PA spielt, was sehr gut funktionierte.

Ich denke nicht, dass die Band es mit der Lautstärke übertreibt.
Imgrunde ist der Sound meines Boards sehr zufriedenstellend, nur muss er halt irgendwie raus.
 
Zuletzt bearbeitet:
organic
organic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.19
Registriert
09.02.12
Beiträge
785
Kekse
1.143
Leider muss der Sound ja bis in die hinterste Ecke des letzten Zuhörers gelangen.
Mit 200,00 € kommst du höchsten 50 cm weit.
Da bleibt, so glaube ich, nur noch einen Amp ausleihen.
 
R
rivalitas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.08.14
Registriert
09.06.10
Beiträge
14
Kekse
0
Leider muss der Sound ja bis in die hinterste Ecke des letzten Zuhörers gelangen.
Mit 200,00 € kommst du höchsten 50 cm weit.
Da bleibt, so glaube ich, nur noch einen Amp ausleihen.

Bei Auftritten (geh ich davon aus) wird eine PA ausgeliehen.

Was Monitore angeht:
Ich habe diese noch nicht in betracht gezogen. Kann man sie als eine Art GitarrenBox verwenden oder sind sie zu leise? Ich bin auch
gerade auf die https://www.thomann.de/de/kustom_ksc12mp.htm Monitorbox gestoßen. Würde die auch gehen?
 
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.215
Kekse
115.606
Ort
Berlin
Was Monitore angeht:
Ich habe diese noch nicht in betracht gezogen. Kann man sie als eine Art GitarrenBox verwenden oder sind sie zu leise? Ich bin auch
gerade auf die https://www.thomann.de/de/kustom_ksc12mp.htm Monitorbox gestoßen. Würde die auch gehen?
Du kannst Dein Boss natürlich an eine Aktivbox klemmen (wenn Du über PA spielst, ist das ja auch nichts anderes) aber dafür braucht es schon etwas anderes als so'ne kleine "Möchtegern PA-Box".
Rechne mal so ~ das drei - vierfache, wenn es wirklich neu sein muß. Da gehen die "kleinen" PA-Boxen dann los.
Deswegen sagte ich auch gebraucht.

Dieses Kustom-Ding kannst Du Dir als Hocker in den Proberaum stellen. Dafür taugt sie bestimmt.

Wie gesagt, wenn die Band humanen Pegel hat, würde ich es wohl mit einem gebrauchten Bandit probieren. Den dann aber nicht auf den Boden, sondern mit zwei Bierkästen oder ähnlichem hochgestellt. 80 Watt Transistor sind schon ordentlich. Aber nicht, wenn sie Dir um die Knöchel blasen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Backstein123
Backstein123
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.01.21
Registriert
11.12.07
Beiträge
5.201
Kekse
32.955
Ort
Westwood
Ansonsten....
du spielst da ja "nur" vor! Klar geht es um etwas, aber wenn die Band doch eh ihre Auftritte über eine geliehene PA macht, kannst du dich doch morgen mal mit dennen in Verbindung setzt und dennen ein Problem erleutern. Vielleicht reicht ja ein kleinerer Amp zu vorspielen oder die haben sogar noch einen in Reserve.
 
R
rivalitas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.08.14
Registriert
09.06.10
Beiträge
14
Kekse
0
Dieses Kustom-Ding kannst Du Dir als Hocker in den Proberaum stellen. Dafür taugt sie bestimmt.

So schlimm kann der Monitor doch eigentlich nicht sein :) Im Prinzip könnte ich aber einfach so mein Board direkt an den Monitor anschließen oder?
Ich will nun wirklich nicht das Non plus ultra, da , wenn man meine restliche Ausrüstung anschaut (Ibanez grgr 212ex für 250€, Board für 170€), ich sowieso
nur "mittelgute" Instrumente besitze.
 
Leader
Leader
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.21
Registriert
24.10.04
Beiträge
5.025
Kekse
17.262
Ort
Menden (Sauerland)
Nimms nicht böse, aber das ist nicht mittelgut, das ist Einsteigersegment :) Ist echt nicht bös gemeint, aber ich fürchte mit 200€ wirst du nicht allzuweit kommen. Deine Chance wäre eventuell nach einer gebrauchten Box (mindestens 2x12) und einer PA Endstufe (Da du ja sowieso einen Modeller spielst) zu suchen um dich vielleicht so zu verstärken. Klingt vielleicht etwas seltsam, aber so habe ich es damals mit einem Sansamp PSA 1 gemacht ,über eine normale Gitarrenbox. Hat Funktioniert (war eine T.Amp Endstufe S150) , für den Übergang sicherlich eine Option aber auf Dauer natürlich nicht das wahre.
 
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.215
Kekse
115.606
Ort
Berlin
So schlimm kann der Monitor doch eigentlich nicht sein :).
Doch, kann er. Das ist verbranntes Geld. Wenn Du es eh schon nicht dicke hast, solltest Du solche Dinger eh meiden, weil Du Verluste (und das Teil ist der Inbegriff von Verlust) nicht kompensieren kannst.
Nimms nicht böse, aber das ist nicht mittelgut, das ist Einsteigersegment :)
Das ist kein Einsteigersegment. Der PA-Fachbereich würde das "zweckfreies Spielzeug", "teurer Grillanzünder" oder "unbequemes Sitzmöbel" nennen. Je nach Einsatzbereich geht Einsteigersegment bei 350-400 Euro los.

Ich bleibe dabei. Mit einem gebrauchten Peavey Bandit bist Du gut beraten. Den gibt es für ~150 Euro in diversen Portalen und der bedient diese Musikrichtung schon sehr gut.


Greetz,

Oliver
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
doesofskaipod
doesofskaipod
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.11.20
Registriert
05.12.06
Beiträge
949
Kekse
3.225
Ort
Alsfeld
[…]
Ich bleibe dabei. Mit einem gebrauchten Peavey Bandit bist Du gut beraten. Den gibt es für ~150 Euro in diversen Portalen und der bedient diese Musikrichtung schon sehr gut.
[…]

+1.
Damit solltest du über die erste Zeit hinwegkommen, setze auf Kommunikation und sage den anderen, wenn die zu laut werden, dass sie sich mal ein bisschen zurücknehmen sollen. ;)
Aber trotzdem, 200€ sind eigentlich zu niedrig angesetzt.

MfG
 
R
rivalitas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.08.14
Registriert
09.06.10
Beiträge
14
Kekse
0
Okay, dann werde wohl nach dem Bandit ausschauen müssen. Ich hab mal eine Auktion für einen Peavey Envoy 110 verloren, er ging für 17€ raus. Das ärgert mich immernoch sehr.
Jedenfall noch vielen Dank für eure Hilfe. Ich bin dadruch auf jeden Fall schlauer geworden.
 
Leader
Leader
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.21
Registriert
24.10.04
Beiträge
5.025
Kekse
17.262
Ort
Menden (Sauerland)
Doch, kann er. Das ist verbranntes Geld. Wenn Du es eh schon nicht dicke hast, solltest Du solche Dinger eh meiden, weil Du Verluste (und das Teil ist der Inbegriff von Verlust) nicht kompensieren kannst.

Das ist kein Einsteigersegment. Der PA-Fachbereich würde das "zweckfreies Spielzeug", "teurer Grillanzünder" oder "unbequemes Sitzmöbel" nennen. Je nach Einsatzbereich geht Einsteigersegment bei 350-400 Euro los.

Ich bleibe dabei. Mit einem gebrauchten Peavey Bandit bist Du gut beraten. Den gibt es für ~150 Euro in diversen Portalen und der bedient diese Musikrichtung schon sehr gut.


Greetz,

Oliver

Huhu,

meine Aussage war nicht auf die Aktivbox sondern auf die Gitarre und den Modeller bezogen :) Ansonsten gebe ich dir (leider) recht. Mit wenig Geld hat man leider meistens auch wenig Klang
 
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.215
Kekse
115.606
Ort
Berlin
Uuuuppsss! Sorry! *peitsch* :D
 
C
C.D.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.20
Registriert
02.08.05
Beiträge
716
Kekse
1.559
Ort
NRW
Wenn man kein Geld hat, sollte man es erst recht nicht aus dem Fenster werfen.

Ein Komprimisslösung mag zwar auf den ersten Blick schnell weiterhelfen, aber was machst du, wenn die Band dich gerne als Gitarristen hätte?

Bevor ich vorschnell Geld ausgeben würde, würde ich das Gespräch suchen. Der Gitarrist hat vielleicht auch noch nen zweiten Amp, den er dir leihen kann, fürs vorspielen kann man auch mal leiser proben und dann schaut man halt weiter. Was machst denn, wenn deine Kompromisslösung sich auch mittelfristig als unzureichend herausstellt? Dann ist auch das Startkapital für was ordentliches weg.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben