Gurgel ich oder stand ich im See?

von Feeble, 16.05.07.

  1. Feeble

    Feeble Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    334
    Erstellt: 16.05.07   #1
    So unter diesem Link
    www.studio-radeloff.de/Song1/song1.mp3
    findet Ihr ein recht großes MP3-File bitte mla anhören.
    Unser Ziel war es mit greringstmöglichem Aufwand eine Aufnahme zu machen.

    Vielleicht können mir die Audacity-Profis (Spike) erklären wie dieser Unterwasserklang
    aus meiner Stimme zu bekommen ist. Ich habe nicht gegurgelt bei der Aufnahme und trotzdem klingt das so als stünde ich im See.

    danke für jeden TIPP im Voraus,
    ach ja und erstmal schön das nach meiner längeren Abwesenheit noch alle hier sind.
    Euer Feeble
     
  2. flaschendeckel

    flaschendeckel Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.05.07   #2
    vielleicht hats was mim mikro zu tun? oder du hast aufs mikro drauf gesabbert;) ne scherz ich würd versuchen es irgendwie mit audacy so hinzubbiegen dass es normal is...gibt ja ein paar optionen da...
     
  3. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.548
    Zustimmungen:
    592
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 16.05.07   #3
    jo, großartige Hilfe - er wollte wissen, wie, nicht ob er das loswerden soll
     
  4. Feeble

    Feeble Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    334
    Erstellt: 17.05.07   #4
    Wie beschrieben ist das Ziel so günstig as possible zu arbeiten.
    Also haben wir folgendes gemacht, ich habe die Software aus der Karaoke-Bar in der ich nebenbei arbeite installiert, und hier für ein paar Wunschtracks entsprechende Einstellungen hinterlegt (Tempo, Tonart etc.)
    Diese konnten wir leider nicht in Audacity (1.3.x Beta) importieren, also habe ich für 3,50 Euro ein Kabel gekauft um praktisch von einer Soundkarte mit entsprechenden Einstellungen in die die zweite Soundkarte aufzunehmen, wie man hört funktioniert das mit dem Playback eigentlich sehr gut.
    Das Projekt sollte nun aber "GÜNSTIG" sein. Also hat mein Kollege mir erstmal "verboten" mein SM 58 von Shure zu verwenden und für 15,99 ein Mikro vom Blödmarkt gekauft. Das der Sound also hier nicht perfekt sein kann ist vollkommen klar, so bescheiden ist er auch gar nicht, bis auf den hier als "Unterwasserklang" bezeichneten Effekt. Natürlich werde ich das ganze nochmal mit dem Shure-Mikro ausprobieren auch wenn da eher auf Live ausgelegt ist.
    Aber wer eben mehr Erfahrung mitg Audacity hat soll seine Tipps hier bitte posten. Zu erwähnen wäre noch das wir das ganze zweimal aufgenommen haben einmal mit einmla ohne Mikrofonecho, es handelt sich bei dem Beispiel um die Version ohne, mit wäre noch unerträglicher.

    Vielen lieben Dank, Feeble
     
  5. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.092
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.218
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 17.05.07   #5
    Hallo, Feeble,

    ich tippe in erster Linie auf die Schuld des Billigmikros. Hat das eine Klinke und Du gehst damit in den Mic-Eingang der Soundkarte (welche ist das? Kaum eine Soundkarte besitzt vernünftige Mic-Eingänge...)? Ich denke, daß Dein Audacity nur das aufgenommen hat, was es an Signalqualität auch gekriegt hat. Vom Klang her sind ja praktisch null Präsenzen und Höhen vorhanden.
    Probiere einfach mal folgende Kombi: Dein SM58, irgendeinen günstigen Mini-Mixer (Behringer Xenyx 502, Tapco Mix50 o. ä.), und dann über Adapter in den Line-Eingang Deiner Soundkarte. Ich glaube, das wird Dein Problem lösen. Und billig ist es immer noch. Die 16 Euronen für das Billig-Mic waren rausgeworfenes Geld...

    Viel Erfolg, viele Grüße
    Klaus
     
  6. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.548
    Zustimmungen:
    592
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 17.05.07   #6
    die paar Euro Computermikros haben meist einen sehr dünnen Frequenzbereich, soweit ich das im Hinterkopf hab irgendwo um 1 kHz rum und bissl drumrum.. eben so, dass die Stimme rüberkommt, für solche Dinge wie Spracherkennung, Voice-Chat, etc.
    für Aufnahmen nicht zu gebrauchen - tippe also auch mal, dass es daran liegt - hab mir allerdings das Sample nicht angehört
     
  7. Tanita

    Tanita Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    4.05.12
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    370
    Erstellt: 27.05.07   #7
    Hi,

    ich kriege bloß eine Fehlermeldung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping