Gurtpin anbringen?

von Yuan, 18.08.10.

  1. Yuan

    Yuan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.10
    Zuletzt hier:
    10.04.11
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.10   #1
    Hallo,
    Also, ich plane, mir diese Gitarre zu kaufen: *klick* .
    Wie man sehen kann, ist nur ein Gurtpin am Halsfuß angebracht. Da ich perfektionistisch veranlagt bin und auch einmal gerne im Stehen spiele, möchte ich einen weiteren Gurtpin gegenüber dem ersten am Korpus anbringen. Allerdings weiß ich nicht genau, wie ich das tun soll bzw. habe Angst, etwas falsch zu machen. Soll ich einfach ein Loch vorbohren und dann den Gurtpin reinschrauben? Ändert sich dadurch der Klang der Gitarre? Was kann schief gehen / wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass etwas schief geht? Es ist schon eine relativ teure Gitarre, weshalb ich vorher gerne sicher gehen würde. Am Besten wäre es, wenn mir jemand eine idiotensichere Anleitung geben könnte. ^^

    Danke auf jeden Fall schonmal im Vorraus,
    Yuan
     
  2. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    4.12.20
    Beiträge:
    2.993
    Ort:
    73XXX
    Kekse:
    12.099
    Erstellt: 18.08.10   #2
    Die Gitarre hat zu 99% einen Pin in der äußeren Zargenrundung (also auf dem Bild links). Da es ein Modell mit Pickup ist, wird wahrscheinlich der Pin mit der Klinkenbuchse ein kombiniertes Bauteil sein.
     
  3. Yuan

    Yuan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.10
    Zuletzt hier:
    10.04.11
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.10   #3
    Achso, hast ja recht, die Klinkenbuchse hab ich Idiot tatsächlich vergessen. Danke für die Antwort. ^^
     
  4. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    1.562
    Ort:
    Tiefebene
    Kekse:
    14.304
    Erstellt: 18.08.10   #4
    Wie von rancid schon erklärt --> gibt es sicherlich eine Kombination Klinkenbuchse-Gurtpin, welche man auf dem verlinktem Foto aufgrund der Perspektive nicht sehen kann.

    Nachfolgend ein Foto einer anderen Fender aus jener Perspektive bei der dieser Klinkenbuchsengurtpin sichtbar ist:
    558047a.jpg

    Empfehlung: Gitarre unbedingt vorher irgendwo anspielen und nur dann kaufen wenn Dir der Klang wirklich sehr gut gefällt.
    Die Holzkombination (laminierte Ahorndecke, Boden und Zargen: Mahagonie laminiert) und der Herstellername sprechen nicht gerade für akustische Wunderklänge :D.
    Falls Dir der akustische Klang sehr wichtig ist, könnte es sehr wahrscheinlich sein, dass es in dieser Preisklasse besser klingende Gitarren gibt. Aber Klang ist ja auch sehr subjektiv --> deswegen unbedingt vorher testen und eventuell mit anderen Modellen vergleichen ;).
     
  5. Yuan

    Yuan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.10
    Zuletzt hier:
    10.04.11
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.10   #5
    Aah, danke. Anspielen ist schlecht, da das nächste Musikgeschäft relativ weit weg und für mich extrem schlecht erreichbar ist. Wäre nicht schlecht, wenn du mir etwas Besseres empfehlen könntest, bzw. mir ein paar Tipps geben könntest, welche Hersteller/Hölzer besser sind(wenn das keine Umstände macht), da ich in der Beziehung jetzt nicht so bewandert bin. Mir geht's hauptsächlich um den akustischen Klang, will aber auch mal ein paar Aufnahmen machen (ist das mit Verstärker einfacher?) Sollte nur nicht teurer sein. ^^
     
  6. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    1.562
    Ort:
    Tiefebene
    Kekse:
    14.304
    Erstellt: 18.08.10   #6
    Fichten oder Zederndecke und Mahagoniekorpus würde ich klanglich mehr zutrauen.

    In dieser Preisklasse kann ich nur die üblichen Verdächtigen welche hier in den Kaufberatungsthreads oft empfohlen werden wiederholen: Cort Earth 70 oder 100, Yamaha FG 700.
    Art & Lutherie liegt schon knapp unter € 300.- (würde ich an Deiner Stelle aber in Erwägung ziehen).

    In dieser Preisklasse würde ich unbedingt auf einen Tonabnehmer verzichten.
    Aufnahmeexperimente zuhause würden sicherlich mit einem geeigneten Mikrofon die besseren Ergebnisse bringen.
     
  7. gug

    gug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.09
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    1.653
    Erstellt: 19.08.10   #7
    viele gitarrenläden haben einen gitarrenbauer in der nähe oder gar im laden , der auch einen pin anbauen kann. beim kauf kann man fragen, ob die das kostenlosen service mit anbieten.

    aber diese gitarre hat ja mit sicherheit 2 stück
     
mapping