Gurtpin rausgebrochen

von Blizzard, 24.10.04.

  1. Blizzard

    Blizzard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    937
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    186
    Erstellt: 24.10.04   #1
    Guten Abend,
    Ich habe vor ein paar Tagen bemerkt, das Ich den hinteren Gurtpin meines Yamahas geschrottet habe.Er ist eigentlich weniger rausgebrochen, sondern eher einfach rausgefallen, schwer zu erklären :p
    Es ist einfach nur noch das Loch für die Schraube übrig, keine Beschädigungen am Lack usw.
    Auf jeden Fall ein Grund sich endlich Security Locks zu kaufen.Da aber die Schraube der Security Locks kleiner als die der nromalen gurtpins sind, muss Ich das Loch ja irgendwie auffüllen.Hab bisher 3 verschiedene Varianten gehört, wei amn jetzt das Dingen auffüllen könnte.
    Entweder mit Holzleim gemixt mit Sägespänen oder mit einem eingeleimten Streichholt oder mit dieser Holzpaste aus dem Obi :D .
    Was ist den nun die beste Methode?
    Ausserdem gibt es ja auch 2 verschiedene Arten von Security Locks auf dem Markt, die von Schaller und die von D'Addario.
    Welche sidn besser und wodrin unterscheiden sie sich?

    Schonmal Danke im Vorraus :)
    Greetz Blizzard
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 24.10.04   #2
    es gibt auch noch die jim dunlop, welche imho am besten sind.

    di kann man zb ins holz einlassen, so das nach aussen kein pin hervorsteht.

    dafür muss man halt ein 5 mm grosses loch hineinbohren
     
  3. k.go

    k.go Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.04
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    351
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.04   #3
    Also ich hab' die Streichholz-zerbrechen-und-mit-Holzleim-beschmieren Methode angewandt, und das hält an meinem (Yamaha) Bass bombenfest...beser als fabrikneu :great:
     
  4. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 24.10.04   #4
    Ich hab die Schaller Straps Locks mit Streichholz und Holzleim..hält.
     
  5. Groofus

    Groofus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.04
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    727
    Ort:
    on the dark side of the moon.
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.153
    Erstellt: 24.10.04   #5
    Also ich hab das mit nem Holzkeil (ähnlich einem Streichholz) und mit Leim geregelt:
    Holsspan mit einem geringfügig kleineren Durchmessers wie dem des Lochs ins Loch rein, Leim rein und sofort den Pin reingeschraubt und die ganze Schose trocken gelassen, bevor ich wieder mit Gurt gespielt hab.

    Hab damit keine Probleme mehr, aber ob das die beste Methode ist? Wer weiß das schon! :D

    EDIT:
    so isses bei mir auch!

    Hallo!
    David
     
  6. Codeman041083

    Codeman041083 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.04   #6
    ich habs auch wie groofus gemacht, allerdings hab ich mit dem pin reindrehen gewartet bis alles fest war und dannn erst neu gebohrt weil sich sonst beim reindrehen der schraube der keil mitdreht. musst du aber selbst ausprobieren.

    CM
     
  7. Blizzard

    Blizzard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    937
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    186
    Erstellt: 25.10.04   #7
    Ok.Danke für eure Antworten.Hab jetzt einfach mal statt einem Streichholz ein Stück Zahnstocher reingeleimt, ist aber warscheinlich das gleiche ;)
    Werd mir wohl morgen im Musicstore die Security Locks holen und die dann mal einbauen.Muss Ich diesen Schritt beim anderen Gurtpin wiederholen oder haben die Schrauben von den Schaller Security Locks die gleiche größe wie die herkömmlichen?Ich hoffe ihr versteht was Ich meine ;) :p

    Greetz Blizzard
     
  8. Codeman041083

    Codeman041083 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.04   #8
    vom durchmesser her meinst du oder?

    ich habe die erfahrung gemacht dass ich bei einer billigen gitarre (Sqire) größere bzw. dickere schrauben drin hatte, wobei ich bei meinem bass und ner besseren gitarre recht kleine schrauben (die gleichen wie bei den quick-locks) hatte. wenn die löcher zu groß sind musst du halt leimen und neu bohren.

    CM
     
  9. stagediver

    stagediver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Romrod
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 25.10.04   #9
    die können dir genauso rausbrechen wie die alten gurtpins! ich hab die streichholz-holzleim-variante gewählt und das hält bei mir irgendwie nicht :D
    liegts vielleicht dran das ich kein holz- sondern einen luthitekorpus hab? :)
     
  10. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 25.10.04   #10
    Dann wird`s mit Zweikomponentenkleber funzen!
    Gruß
    d'Averc
     
  11. stagediver

    stagediver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Romrod
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 25.10.04   #11
    jo, werd ich mal testen, vielen dank!
     
  12. deejot

    deejot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    15
    Erstellt: 25.10.04   #12
    Und wenn garnix mehr hilft, dann kann man das Ganze sauber aufbohren, im Baumarkt einen Dübel (ich spreche jetzt nicht von Fischer-Dübeln, sondern von einem aus Holz) holen, der grad so reinpasst bzw leicht Übermass hat und dann das Ganze mit Weissleim reinkleben und wieder ein frisches, kleineres Loch entsprechend dem Kerndurchmesser der Schraube des Gurtpins reinbohren.

    Zahnstocher- und Streichholzmethode schön und Gut, aber das ist in meinen Augen eine Gratwanderung an der Grenze zum Pfusch... ;)
     
  13. stagediver

    stagediver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Romrod
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 25.10.04   #13
    so wie du das schreibst hast du noch in meinen augen noch nie liebe für dein instrument empfunden :eek: :D

    ich hau doch keinen dübel in mein schätchen rein...nee nee nee :D
     
  14. deejot

    deejot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    15
    Erstellt: 25.10.04   #14
    Ich bin da tatsächlich gespalten. Einerseits "Arbeitsgerät" (wenn auch nicht "professionell"), andererseits ein sehr sinnlicher Gegenstand. Aber so einseitig, wie Du mich einschätzt, nene... ;)

    Nicht reinhauen... :D

    Sieh es andersherum: Aus meiner Modellbauerfahrung heraus und der Tatsache, dass ich einen leichten Maschinenbauerischen Hintergrund habe, empfinde ich eine (wenn nicht 100% sachgemäss ausgeführte!) tendenziell wacklige Streichholzlösung, die einem dann vielleicht mal einen größeren Macken beschert als ein schlimmeres Vergehen am Instrument als ein nicht sichtbares Verdübeln...
     
  15. Groofus

    Groofus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.04
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    727
    Ort:
    on the dark side of the moon.
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.153
    Erstellt: 25.10.04   #15
    na ja... "nicht sichtbar" ist da so ne Sache wenn man nen farbiges (z.b. Transparent Blue) Finish hat...
     
  16. deejot

    deejot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    15
    Erstellt: 25.10.04   #16
    Deine Vorstellung eines Holzdübels und dessen Einbau scheint sich von meiner etwas zu unterscheiden. Wenn man den Dübel kleiner gleich dem Durchmesser des zu verschraubenden Gurtpins nimmt und die Bohrung sauber zentrisch setzt, dann dürfte da nichts zu sehen sein.
     
  17. Groofus

    Groofus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.04
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    727
    Ort:
    on the dark side of the moon.
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.153
    Erstellt: 25.10.04   #17
    Das ist natürlich richtig.... ;) :D :cool:
     
  18. k.go

    k.go Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.04
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    351
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.04   #18
    Es IST Pfusch.... aber es funktioniert :rock: :lol: :wink:
     
  19. stagediver

    stagediver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Romrod
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 25.10.04   #19
    nein nein nein, mein schätzchen ist mehr sinnlich als arbeitsgerät :D
    arbeitsgerät...pff...so eine beleidigung ;) :D

    wie kann man denn diese sanften rundungen und kurven mit dem gräßlichen wort "arbeitsgerät" titulieren :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping