guter combo für zimmer, sowie bühne ?

von JohnCoop1, 22.05.08.

  1. JohnCoop1

    JohnCoop1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    70
    Erstellt: 22.05.08   #1
    hey ho ;) hab mir letztens endlich mal ne gibson gegönnt (les paul standard mit burstbuckern)
    brauch jetzt nur mal irgendwann nen vernünftigen amp, der klanglich dazu passt
    kann nun nicht so n riesen teil mit top teil etc gebrauchen, weil cih den auch in meiner studentenbude unterbringen können muss (am besten wärs unterm schreibtisch, aber ich will auch nicht so n mini teil. hab ich schliesslich schon. ich ahb bisher so n kleienn 15 watt verstärker von marshall. kliongt generell ziemlich scheisse, hab aber n boss me 50 dazwischen und noch einiges rausgeholt. fürs zimmer reichts. aber für die bühne höchstens als monitor ^^

    n freund von mir hat irgend ne riesige marshall box und hat sich jetzt aus den USA n line 6 verstäriker gekauft. sau geiles teil. richtig dreckiger sound. amn kann irgendwas improvisieren, es klingt so, als würde man hammer geil und hammer schnell spielen ^^ so n sopund krieg ich mit meinem kleinen sch*** teil nicht hin

    so was lohnt sich denn da jetzt ? mehr power, besserer klang ... man muss ne gibson ja ausreizen können. aber auch in niedrigem lautstärkepegel, da ich im wohnheim schlecht volle kanne aufdrehen kann ^^ im zimmer spiel ich also meist ziemlich leise. lohnt sich da n röhrenamp überhaupt ? weil die doch erst gut klingen, wenn man sie voll aufdreht oder nicht ?
     
  2. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 22.05.08   #2
    wieviel willste denn ausgeben?
    was soll der amp (neben gutem sound) noch können?

    als beispiel
    der roland microcube ist mit seinen ampmodels, internen effekten und stimmfunktion extreem vielseitig, reicht zuhause für ne anzeige wegen lärmbelästigung und ist dank der geringen größe und dem batteriebetrieb auch noch überall hin mitnehmbar. kostet um die 100 euro.

    falls es so um die 400 sein dürfen, würde ich dir den line6 spiderjam ans herz legen.
    der amp hat 75 watt (ist somit auch für bandraum und kleinere bühnen sowie für recording geeignet)
    und hat zig verschiedene jam-tracks gespeichert. die jam/playalongs sind von namenhaften musikern und gehen durch alle genres und stilrichtungen. da haste wirklich mehr als genug zu üben und so ne übungsstunde mit begleitband hat dann schon was...
    auch hier headphone-ausgang für leises üben, zig ampmodels und noch ein paar der wichtigsten effekte. :reat:

    check it out!
     
  3. the_music

    the_music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    1.460
    Erstellt: 22.05.08   #3
    idR klingen moderne Röhrenamps auf Zimmerlautstärke mehr als passabel. Von daher mach dir mal keine Gedanken und teste es selber.:)
     
  4. Flöh  1

    Flöh 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 22.05.08   #4
    Ohne Preis und genaue Geschmacksangabe sind so Tipps nicht immer leicht zu treffen :D

    Was ich aber recht geil fand war die Mesa Boogie Express Reihe. Die beiden Topteile 25,50 Watt scheiden ja schonmal aus denk ich, denn für zuhause und Bühne ist ein Combo echt praktischer. Bei den Amps kannst du von A/B Betrieb mit 25 bzw. 50 Watt auf schicke 5 Watt im A-Class Betrieb umschalten. Der Sound bleibt trotzdem noch richtig schön ausgewogen und wird nicht in eine Entschlackungkur geschickt und ist dünn und ohne Power. Und flexibel ist das Teil mit 2 Kanälen und mehrern Modi pro Kanal eh.

    GRuß, Flo
     
  5. JohnCoop1

    JohnCoop1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    70
    Erstellt: 22.05.08   #5
    ich hab nicht wirklich so viel ahnung davon, aberi ch denk mal n paar hundert € sollte man schon investiern
    viele verschiedene soundmöglichkeiten isnd mir eignetklich nicht ganz so wichtig, weil ich n gutes effektgerät hab. klar n headphone eingang ist auf jeden fall gut (ham aber die meisten denk ich)
    öhm joar ich schau mir den line 6 auf jeden fall mal an.
    kann man denn da auch noch andere teile anbauen ? also es gibt sdoch auch sicher combos, wo noch extra boxen angeschlossen werden können
     
  6. JohnCoop1

    JohnCoop1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    70
    Erstellt: 22.05.08   #6
    und sind die line 6 teile gut ? kenn die nicht. kenn halt nur marshall ^^
    weiss daher auch nciht, welche marken gut sind und welche her nich so
     
  7. Dee Dee

    Dee Dee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.08
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Ballin-Zitty
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 22.05.08   #7
    Ich kann nicht ganz verstehen, dass du einen Amp suchst, der deiner LP "würdig" ist, und dann ein Multieffekt-/Modeling-Teil davorschalten willst. Was ist an einem Amp wichtiger als ein guter Grundsound?

    Klar, viele Combos haben einen Ausgang, an dem man eine separate Box anschließen kann.

    Mein Tipp wäre ein gebrauchter Marshall Valvestate (alte Serie). Toller Sound auch bei Zimmerlautstärke, preiswert (um die 200 €) und mit der Möglichkeit, auch auf der Bühne richtig Krach zu machen (erst recht, wenn man eine 4x12er anschließt).
     
  8. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 22.05.08   #8
    ob line6 gut ist oder nicht ist immer eine persönliche geschmacksfrage. bis auf die spider-amps finde ich die line6 amps wirklich saugut für das geld. die spiders, naja, da bin ich eher zweigeteilt. da solltest du dir am besten deine eigene persönliche meinung bilden, ich bin da für ein objektives urteil wohl zu voreingenommen.
    ich hab mir den sipderJAM jedenfalls mal angesehen. der schwerpunkt dieses amps ist ja nicht als standalone-lösung auf der bühne und für gigs verwendet zu werden, sondern eher im hausgebrauch, zum jammen mit anderen musikern (hauptsächlich gitarristen, bassisten, da drums ja schon bei den jamtracks inklusive sind), für recordings (nein natürlich nicht professionelle) und als übungsamp für die erste(n) band(s).
    ich würde mal sagen, auf die bühne brauchste dich damit nicht zu stellen....
    rein von den technischen möglichkeiten könntest du aber auch genau das....

    ich jedenfalls würde mir diesen amp halt nur als übungskiste für daheim holen. dafür ist er IMHO nämlich echt super! :great:
     
  9. JohnCoop1

    JohnCoop1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    70
    Erstellt: 22.05.08   #9
    ja mir ist das schon klar, dass der amp nen guten ausgangsklang braucht. aber man spielt doch nciht ohne effektgerät (also ich zumidnest) auf der bühne bruach ich das IMMER und ich hab die erfahrung gemacht, dass das boss teil noch einiges an sound rausholt. mein kleiner scheiss verstärker hat so nen schelchten klang, wenn cih die gitarre direkt einstöpsel ^^ wenn ich mein effektgerät dazwischen schalte dann klingts soo viel besser (gut das liegt wahrscheinlich daran, dass der amp halt voll keinen bass hat undi ch bei meinem effektgerät den bass ganz hochgedreht hab. dadurch klingts satter)
    ich kenn mich halt bie amps voll ncih aus und weiss nich, was da jetzt wichtig ist und was man beachten muss etc
     
  10. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 22.05.08   #10
    nun gut...

    der spider hat ich glaub 12 oder 16 ampmodels von jazzchorus bis brachialstem rectifierbrett. dazu noch die wichtigsten mod-effekte, reverb und delay. das alles in einer qualität, in die das Boss ME 50 nicht mal ansatzweise reinschnuppern wird. von der tröte kannste dich dann eher verabschieden (OK ich für meinen teil bin ja ein messi und würde das gerät irgendwo in mein groooooßes regal einlagern, wer weiss, wann und wofür man das nochmal brauchen kann....) und das geld in ein line6 floorboard investieren (um den amp steuern zu können, die presets schalten zu können etc.)

    aber schau es dir am besten persönlich im laden an. hier drüber zu reden bringt nicht sonderlich viel. letztlich will ich dir das ding ja nicht verkaufen, also brauch ich mir den mund auch nicht fusselig zu reden/zu schreiben. zweitens sollst du ja damit klarkommen, sowohl von der bedienung als auch (und gerade deshalb) vom sound. wenn dir der sound nicht gefällt, bringt mein eindruck ja auch nichts....
     
  11. JohnCoop1

    JohnCoop1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    70
    Erstellt: 22.05.08   #11
    du sprichst so über mein boss ? :eek: :(
    nee is ja ok ^^
    ich finds geil. udn werds sicherlich NICHT verkaufen. egal was ich für n amp haben werde. mit den ganzen möglichkeiten da zum verstellen. ausserdem, wie du schon sagst, mussm an mit der bedienung klar kommen und einfacher gehts kaum.
    ja werd wohl ma innen laden müssen. is nur das problem, dass es hier nur kleine läden gibt und die dann nich so viel auswahl haben
     
  12. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 22.05.08   #12
    naja jetzt kommt wieder die standardgeschichte.....
    früher, als ich noch ein richtiger mann war....:screwy::D
    nene, mit 16 als weder meine kumpels noch ich nen lappen hatten, sind wir in den ferien oder am wochenende immer nach münchen in die größeren geschäfte gefahren. (da gabs wenigstens noch welche:D). das hieß für jeden von uns 10 mark und über ne stunde fahrzeit mit der bahn.

    machts doch genauso.
    ein paar kumpels, damits auf der zugfahrt nicht langeweilig wird, man kritische ohren dabei hat und vor allem damit die fahrtkosten erträglich bleiben und ab in den nächsten großen laden.
    bei ein paar 100 euros würde ich jetzt keinen blindflug ohne ausprobieren machen. da ärgeste dich (laut murphy erst nach ablauf der rückgabefrist) dumm und dusselig.

    die paar euro fahrkosten sollten dir dein seelenheil und guter sound dann schon wert sein
    viel spass beim probieren:D

    PS: und ja ich red so über das ME 50:D weil ich seit zig jahren weiss, was boss kann und wo boss ins klo gegriffen hat. mehr sog i ned:D
     
  13. JohnCoop1

    JohnCoop1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    70
    Erstellt: 22.05.08   #13
    naja. mir gefällt das me 50
    hatte vorher einige effektgeräte udn waren alle käse

    naja ok anch münchen werd ich wohl kaum in ner stunde kommen ^^
    ich war letztens ja erst in köln wegen meiner gitarre. muss ma schauen. hab nich so bock jetzt nochmal nach köln zu fahren. ich fahr ersma demnächst bei mir rum und klapper die msuiklädne ab
     
  14. Tornado_1990

    Tornado_1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    841
    Ort:
    84...
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    5.537
    Erstellt: 22.05.08   #14
    Ohne dir jetzt dein ME-50 schlecht reden zu wollen, wahrscheinlich waren die anderen halt einfach billiger. Bei Multi-FX zahlt sich imho jeder Euro mehr aus. Vergleichs mal mit einem Boss GT-8 bzw. GT-10, einem POD XT/X3 oder einem VOX Tonelab. Die sind zwar alle teurer, aber ich denke auch um Längen besser. Oder vergleich es mal mit einem KORG AX3000G, das kostet wie das ME-50 neu auch 250€ und ist meiner Meinung nach auch um einiges besser. Ich denke, dass das ME-50 einfach nur ein sehr bescheidenens Preis-Leistungsverhältnis hat...
    Aber wie gesagt, ich will dir nicht dein ME-50 schlecht reden, schließlich ist das hier ja nur meine eigene Meinung...

    Und zum Amp, also wenn du den Multieffekt weiter verwenden willst, dann brauchst du keinen Line-6 zu kaufen. Kauf dir einen 2-Kanal-Amp, bei dem dir der Clean- und der Zerrkanal gut gefallen, so dass du diese zwei für die meisten Songs verwenden kannst. Und für Zerrsounds, die du nur selten brauchst, nimmst du dann halt die Overdrives/Distortions aus dem ME-50. Und für die Modulationseffekte, Delay, etc. ebenso...
    Beispiele:
    - Fender Hot Rod Deluxe
    - Peavey Classic 30
    - Peavey Bandit
    - Marshall DSL 401
    - Marshall JCM900 (nur noch gebraucht)
    - den schon vorgeschlagenen Valvestate

    Und wenn du nach denen jetzt mal die SUFU bemühst wirst du schon einen ganzen Haufen Informationen finden und auch noch weitere Alternativen...

    Allerdings solltest du vor der Entscheidung trotzdem mal ein paar Amps anspielen. Gut, beim JCM ist das schwierig, aber den gibts sehr häufig, vielleicht wohnt jemand bei dir in der Nähe, der dich mal testen lässt.

    MFG

    PS: Den Sound bei den Impros, den du im Eingangspost erwähnt hast, müsste sich mit einem Delay realisieren lassen, probiers mal aus...
     
  15. JohnCoop1

    JohnCoop1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    70
    Erstellt: 22.05.08   #15
    k thx auf jeden fall ;) ich werd mal in der umgebung die musikläden abklappern udn n bisschen anspielen (n paar teile haben ja alle. brauch nur vorher halt n bisschen grundwissen, dass ich nciht ganz doof da reingehe und mir was anquatschen lasse)

    ich hab auch schon überlegt, ob ich mein me 50 nicht verkaufe und mit n gt8 dafür hole (weil man damit ja wohl noch mehr möglichkeiten hat) bei boss bleiebn würd ich aber schon, weils mir echt gefällt
    und ja das stimmt, ich ahtte vorher n billigen verzerrer von zoom ... der war richtig sch*** zoom halt ;)
     
  16. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 23.05.08   #16
    So, also abgesehen davon, dass das GT-8 viiiel flexibler ist, von den Sounds finde ich es nicht sonderlich überlegen gegenüber dem ME-50. Ich weiß jetzt nicht, ob es der Vorgänger war (GT-6) oder das 8er Modell, aber bei einem war der selbe COSM Effektprozessor drin wie beim großen Bruder.

    Mein ME-50 habe ich übrigens lange schon verkauft, weil wenn man a) einen geilen Amp hat verbockt man sich den Sound nur mit der eingebauten Distortion, und b) die (Modulations)Effekte, die zwar an sich gut klingen, bekommt man nicht in die Effektschleife, was mich extrem gestört hat.

    Also je nachdem wie viele Effekte du brauchst würde ich auf lange Sicht 1. einen guten Amp kaufen, den besten (vom Klang natürlich), den du dir leisten kannst (auch wenn's sparen heisst), und 2. das ME-50 vertickst oder als Kopfhöreramp zu Hause verwendest, und einzelne Effektgeräte kaufst. Die klingen einfach besser.

    Viele Gitarristen denken anfangs, ein müder Amp wird mit so einem Wunderding (F/X Gerät) zum Brüller, dem ist aber nicht so. Wirklich gute Effektgeräte kosten auch WIRKLICH Kohle (zB G-Major), und die billigen sind immer ein Kompromiss.

    Die wunderbare Les Paul mit einem miesen Amp kastrieren, das zahlt sich echt nicht aus. Ich weiß jetzt nicht, was du für eine Musikrichtung spielst, aber setz dich mal in einem Musikgeschäft an einen Orange Rocker 30, dreh ein bisschen lauter auf als Normal ( :cool: ) und dann reden wir nochmal über Multieffektgeräte! :p

    Von Line6 kenne ich nur das Spider II Top (glaube ich), spielte der Gitarrist einer befreundeten Band. Das Ding ist natürlich super flexibel. Hier muss man sich wohl zwangsläufig entscheiden, Flexibilität vs. Soundqualität. I.d.R., je mehr Kohle man hat, desto eher lassen sich die beiden Sachen kombinieren.
     
  17. JohnCoop1

    JohnCoop1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    70
    Erstellt: 24.05.08   #17
    naja man kann schon noch was aus nem sch*** amp rausholen mit nem effektgerät finde ich. war grad heute bei nem kumpel, der hat nen richtig bescheidenen marshall amp (schlechter als meine er xD ) und irgend so n billig effektteil, wo nur matsche rauskam Oo rausam. da klang meine gibson total schief irgendiwe. dann noch immer irgend so n delay oder hall oder was das war drin. hab meins dann angeschlossen, richtig eingestellt, wie ichs wollte und es klang viel geiler. sauberer
    naja für meine zwecke find ich das boss sehr gut. die sounds gefallen mir (und wenn einem die nicht gefallen, dann kann man den modifier ja auch ausstellen. ist ja nicht so, dass man die sounds dermaßen ändert. man kann damit ja auch alles ausstellen und den sound so laufen lassen, wie er über den amp klingt. aber wie gesagt, klingt das bie meinem amp im moment scheisse, deshalb MUSS da das teil zwischen. wenn ich könnte, würd ich dir gern ein beispiel zeigen, wie sich der sound im verhältnis ändert. das sind echt welten.
    naja ich muss mich erstmal darum kümmern, nen vernünftigen amp zu kaufen, dann kann man über effekte etc nochmal reden. aber ich werds nicht verkaufen, weil ich damit zufrieden bin. ich mein ich spiel ja seit 12 jahren gitarre und bin nich völlig doof. also ich höre schon, wenn sich was gut anhört oder scheisse. von daher kann ich halt sagen, was mir nicht gefällt, das wird aussortiert (und das ist im moment mit abstand mein amp ^^) alles andere ist für mich und meine vorhaben perfekt

    was ich für musik spiele .. hmm nun ja ich übe halt im moment eignetlich nur. alles was halt so geht. ärzte, red hot chilipeppers, acdc ...

    bin aber dabei, ne neue band zu gründen (so gott es will klappts auch mal irgendwann) und dann wird punkrock gespielt
     
  18. Bit

    Bit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.09
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    334
    Erstellt: 24.05.08   #18
    Also ich würde, wenn möglich auch mal den Line6 SpiderJam anspielen - recht flexibel das Teil. Den VOX AD50VT finde ich ist auch gelungen. Der Sound des Tiny Terror gefällt mir auch noch sehr gut und Orange hat nun auch nen Combo von dem draussen.

    Line6 SpiderJam - http://line6.com/spiderjam/movies.html
    VOX AD50VT - http://www.dolphinstreet.com/amps/vox_ad50vt/
    TinyTerror(Combo) - http://www.youtube.com/watch?v=9MpZoWsFlJQ&feature=related und http://www.youtube.com/watch?v=kq8IshRNuis


    daneben würde ich immer wieder mal Ebay und Co. abklappern - vielleicht taucht ja mal was interessantes auf....
     
  19. JohnCoop1

    JohnCoop1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    70
    Erstellt: 24.05.08   #19
    okay. das sidn auf jeden fall schonmal ein paar vorschläge. thx auf jeden fall für eure antworten. ich werd mal ein bisschen rumprobieren, was mir vom sound her so gefällt ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping