H&K Trilogy, bitte eure Meinung...

von BlackMonsterS4, 05.07.05.

  1. BlackMonsterS4

    BlackMonsterS4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 05.07.05   #1
    Hallo,

    wollte mir mal eure Meinung über den neuen Hughes&Kettner
    Trilogy einholen. Hat den Amp schon jemand gehört oder selbst
    angetestet? Scheint ja ziemlich gut zu sein, vor allem sehr flexibel.
    Habe ein Boss GT-6, damit würde der Amp ja auch gut harmonieren.

    Wie ist eure Erfahrung mit AMPS von H & K ?
     
  2. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 05.07.05   #2
    Hab schon öfter gehört, dass der Amp keine "Seele" hätte, bin aber noch nicht dazugekommen ihn selbst zu testen.
     
  3. Hurdibrehan

    Hurdibrehan Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    10.07.05
    Beiträge:
    1.499
    Ort:
    algovia
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    621
    Erstellt: 05.07.05   #3
    er soll ja ne art günstiger klon des triamp sein - und letzterer ist eine echte wucht!
     
  4. Greg666

    Greg666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    231
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    220
    Erstellt: 05.07.05   #4
    Hi!

    Geh doch mal auf

    http://www.hughesandkettner.de/

    und suche das Trilogy Top heraus.Dann auf "Movie" und Du bekommst sehr schöne Soundbeispiele.Ich muß sagen, daß das Teil sehr gut klingt.Natürlich muß man so einen Amp auch mal selber antesten.Wenn ich die Gelegenheit haben sollte, werde ich es auf jeden Fall mal machen.

    MfG

    Greg
     
  5. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 05.07.05   #5
    Also ich weiss echt nicht mehr wo das ncoh alles mit so manchen Aussagen hier hin gehen soll... :(

    Da spricht man davon, das div. Multi Effekte keine Seele haben und nur Sounds kopieren... jetzt geht man sogar schon so weit und verbreitet dies über Vollröhrenamps.... und dazu noch über einen wirklich guten AMP!!! Der Trilogy ist wirklich aller erste Sahne und absolut sein Geld wert!

    Wer den Amp nicht getestet hat und nur vom hören und sagen auf irgendwelche Aussagen kommt, der soll doch bitte überlegen ob es nicht besser ist mal nichts zu Thema zusagen als einen weiteren SPAM Beitrag zu erhaschen... :mad:
     
  6. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 05.07.05   #6
    Deswegen hab ich Grey zitiert, der diesen Amp schon getestet hat. :rolleyes:
    Hier der Link
     
  7. Hurdibrehan

    Hurdibrehan Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    10.07.05
    Beiträge:
    1.499
    Ort:
    algovia
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    621
    Erstellt: 05.07.05   #7
    er hat ihn ja nicht getestet, sondern sich vom verkäufer einstellungen geben lassen und nur drauf gespielt... es gibt viele verkäufer die von sound keine ahnugn haben und natürlich ist es wohl auch ihr geschmack der dann auf potenzielle käufer projeziert wird, und geschmack ist bekannterweise geschmackssache. versteht ihr wie ich denke? man muss sich selber einne gewisse zeit mit dem produkt beschäftigen.
     
  8. heilsbringer

    heilsbringer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.04
    Zuletzt hier:
    6.11.14
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.05   #8
    Hi,

    ich habe den Trilogy in einer ganzen Reihe von Amps im Vergleich angetestet und folgendes festgestellt:

    - clean. Sehr beeindruckend, voluminös, kraftvoll, fenderanleihen, dynamisch
    - crunch. Auch nicht schlecht, auch wenn der Klang mir persöhnlich etwas zu "sanft bluesig" wirkt, für Rock fand ich ihn nicht dreckig genug
    - lead. Voller Erwartung nach den beiden anderen Kanälen angeschaltet und... volle Enttäuschung. Ist Geschmackssache. Ich mag es, wenn die Verzerrung "im Ton integriert ist" - also den Klang färbt oder "in ihn hineingewebt wird"... hier empfand ich es eher so, als ob die Verzerrung "auf dem Ton mitreitet" ;)

    Das ist es vielleicht auch, was manche unter "keine Seele hat" empfinden. Ich würde es (aber nur für den 3. Kanal) unterstreichen.

    Grüße,
    Andi
     
  9. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 05.07.05   #9
    Hab ihn auf der Musikmesse gehört aber nicht selber getestet.
    Klingt richtig gut, wobei man bei dem Amp sicher kein High-Gain-Monster erwarten darf.
    Die Sounds die der Thomas Blug da bei der Präsentation rausgeholt hat waren jedoch absolut klasse!
     
  10. Grey

    Grey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.06
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 05.07.05   #10
    J. du musst einfach mal sehen in welcher Umgebung ich den Amp gespielt/gehört habe. Bei meinem Test war ich auf der Suche nach Destortion-Sounds. Vor dem Triology hatte ich den Fender MetalAmp oder so Sachen wie den Powerball, Dual Rectifier und so weiter gespielt. Diese Eindrücke sind immer sehr subjektiv (logisch), irgendwo ist man noch dazu an schriftliche Grenzen gebunden. Einen Sound mit Worten zu definieren ist zuweilen recht schwer. Aber eins steht fest: Neben diesen Destortion Monstern die ich oben genannt habe sieht der Triology aus wie ein kleines Kind, dass noch von Mama in den Kindergarten gebracht werden muss. Dass der Clean-Sound trotzdem erste Sahne ist, und dass es ja auch gut andere Anwendungsmöglichkeiten für die Zerre des Amps gibt, hab ich ja geschrieben. Aber danke, dass du nochmal die einzigst wahre Tatsache unterstrichen hast: EMPFINDEN IST SUBJEKTIV. LASST EUCH WEDER EINSCHÜCHTERN NOCH VERUNSICHERN VON SOLCHEN TESTS - GEHT SELBER ANSPIELEN.

    Gruß

    Grey.

    P.S. Für mich geht der Amp wirklich nur für Pop - oder generell Musik mit vielen ruhigen Einflüssen.
     
  11. Szczur

    Szczur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    2.177
    Ort:
    N Ü R N B E R G
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    601
    Erstellt: 05.07.05   #11

    so ist es das hab ich auch schon erlebt im Laden 4 Stunden etwas gespielt daheim nach 2 Wochen scheiße gefunden......
     
  12. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 05.07.05   #12
    :rolleyes: Kenn ich irgwoher....ich hab jetz in einem jahr 4 Amps gehabt und erst beim 4. nach ner Woche gewusst: Das isser! (Übrigens ein Marshall LM 6100) :great:
     
  13. explorer76

    explorer76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.210
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.201
    Erstellt: 05.07.05   #13
    Dem schließ ich mich auch an, der Amp der einem im Laden total gut gefällt, kann einem nach einer Woche zuhause wo man die Zeit hat ALLES zu probieren echt aufn Sack gehen. So gings mir z.B. beim Engl Screamer.
     
  14. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 05.07.05   #14
    ich habe ihn mir im laden mal vorführen lassen, sprich ich habe zum verkäufer gesagt: du spielst, ich höre und stelle am amp rum!


    nach ca. 15 minuten muß ich sagen:
    klingt ähnlich wie ein marshall, ist vom aufbau der kanäle ähnlich meinem 6100 marshall ist aber einfach einen tick moderner.
    den highgain kanal fand ich etwas zu matschig, ab den rest fand ich wirklich brauchbar.
    für das geld bekommst du keinen vielseitigeren amp mit so einer ausstattung!

    im bandgefüge wird er sich sicherlich auch locker durchsetzen. hat eben den schönen mittenlastigen sound, der immer hörbar ist.

    wenn ich vor der wahl stehen würde einen 3-kanal amp mit midisteuerung zu kaufen, dann den Trilogy.
     
  15. BlackMonsterS4

    BlackMonsterS4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 06.07.05   #15
    Danke Leute,

    viele verschiedene Meinungen. Werde mir aber tatsächlich selber ein Bild machen. Es kommt immer drauf an, wofür man den Amp braucht.
    Hatte vorher einen Powerball, hab ihn verkauft. Irgendwie hat das Teil auf mich unausgereift gewirkt. Sound war ok aber nicht das was ich wollte.Warum alle den Rectifier so toll finden versteh ich auch nicht so ganz. Ist wahrscheinlich der tolle Preis, und der Exotenbonus.
    Mal ganz ehrlich aber ich finde beim Rectifier ist es fast egal welche Klampfe dran hängt. Klingt alles gleich. Hier waren ja die Beispiele über Thomas Blug.
    Wenn ihr da mal hinhört, stellt euch das mal vor mit einer Les Paul oder einer
    SG. Da würdet ihr aber auch noch die feinsten Unterschiede hören. Aber beim Mesa haste Druck, bumms und watt weiss ich , aber der Eigensound der Gitarre geht flöten. Ausser ihr spielt ihn mit wenig Gain, aber dafür hat ihn sich ja wohl keiner gekauft, eher um den Sound sein total hippen Helden zu kopieren.

    Ne also da würde ich eher ein getuntes Marshall-Top bevorzugen, als dieses HYPE-MONSTER...
     
  16. jazzz

    jazzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 06.07.05   #16
    Hast du schon mal einen Rectifier mit verschiedenen Gitarren ausprobiert? Meine beiden Klampfen klangen am Rectifier sehr unterschiedlich und wenn ich beim Amp die Gitarre unseres 2. Gitarristen (LTD EX-100) angestöpselt habe, hat man's auch gleich gemerkt! Und zwar auch (und gerade) bei den HiGain Sounds!!

    Und nein, ich hatte mir den Amp nicht gekauft um damit "den Sound meines total hippen Helden zu kopieren", sonder weil er mir gefallen hat! Man kauft sich ja auch nicht deswegen einen Marshall um damit unbedingt den Sound eines anderen zu imitieren, oder? Sonst müsste sich nämlich jeder seinen eigenen Verstärker bauen um nur ja nicht so zu klingen, wie jemand anders:screwy:

    Entschuldigung, aber ich glaube deinen Absatz über den Rectifier hättest du dir ruhig sparen können....


    greetz
    jazzz
     
  17. BlackMonsterS4

    BlackMonsterS4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 06.07.05   #17
    Ja ja ist ja schon gut...bischen dünnhäutig, wie?
    Nur wenn ich hier im Bezug zu AMPS immer lesen muss dass der Rectifier
    das Maß der Dinge ist, sorry aber es hat auch schon vor dem Teil gute Sounds
    gegeben... Alle die ihn haben sollen glücklich damit sein, aber allen anderen
    AMPS ihre Daseinsberechtigung lassen.
     
  18. Papa Schlumpf

    Papa Schlumpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.05
    Zuletzt hier:
    6.08.16
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 06.07.05   #18
    schönen guten Tag weiß das der Beitrag hier eigentlich nicht hingehört habe aber nichts passenderes gefunden folgendes:
    Wo ist der unterschied zwischen Vortex und attax und welcher ist besser und welcher ist schlechter und welcher teurer ??

    DAnke
     
  19. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 06.07.05   #19
    ich muss auch leider sagen das mich der trilogy vom klang her enttäuscht hat. der clean channel war zwar sehr gut aber die zerre konnte man vergessen. ohne druck ohne charakter. für mich heisst "ultra lead" etwas anderes. und was ich nich so toll fand sind die kleinen plasik knöpfer, hatte das gefühl als würden die gleich abbrechen.

    x-man
     
  20. Grey

    Grey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.06
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 06.07.05   #20
    Ja genrell nee Mann. Im Unterschied zu Marshall hat der Rectifier - obwohl viel mehr Gainreserven- viel weniger Destortion. Unterschiede bei den Gitarren hört man viel eher (Jedenfalls bei den heftigeren Einstellungen - hab 5 Jahre Marshall gespielt). Der Rectifier ist auch viel ehrlicher mit seinem Sound. Man muss also schon spielen können, damit sichs anhört - auch ne Sache die ich bei Marshall mit viel Destortion vermisst habe.

    Desweiteren spielen hier im Raum Köln gerade die Leute Rectifier, die gerne Crossover und Nu-Metal hören. Diese Musikstile spielt man ja nun bekanntlich mit wahnsinnig wenig Gain.

    Und Letztens: Les dir mal das Forum hier durch. Über den Rectifier hört man wirklich selten ein gutes Wort. Die Leute werden meistens mit Vorurteilen bombardiert.

    Aber hast recht, keinen Stress.

    Alles Gute,

    Grey.
     
Die Seite wird geladen...

mapping