Häussel MM4 PU verlöten?!

von iBassist, 08.05.20.

  1. iBassist

    iBassist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.11
    Zuletzt hier:
    10.05.20
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    91
    Erstellt: 08.05.20   #1
    Vorab:

    Ich habe keine Spur Ahnung wie eine Elektronik funktioniert.

    So, nun zu meinem Anliegen..

    Ich möchte meinen Stingray mit einer neuen Elektronik ausstatten, das einzige Problem hier bei ist lediglich der PU.
    Es sind vier Drähte am PU (grün, rot, schwarz, weiß).
    Die Elektronik ist eine Artec SE-3.

    Bin alleine leider komplett aufgeschmissen und bräuchte Rat, wie man den PU fachgerecht anschließt.

    Rockigen Dank im Voraus!
     

    Anhänge:

  2. FoxGolf

    FoxGolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.18
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    361
    Erstellt: 08.05.20   #2
    Verstehe ich das richtig: Du willst die Original-Elektronik des Stingray durch Billigschrott ersetzen? Oder ist das kein Musicman, sondern ein ein Sterling SUB?

    Auf jeden Fall brauchst du das Blendpoti nicht, das heißt der Eingang des Blendpotis auf der Hauptplatine wird zum PU-Eingang. Zur Verkablung des PUs mußt du in dessen Dokumentation für die Zuordnung der Kabelfarben schauen und die Spulen dann nach Wunsch seriell oder parallel verschalten (Standard ist parallel).
    Es bietet sich noch an, über einen Dreifachschalter (On-On-On) eine Umschaltmöglichkeit zwischen parallel, seriell und Single Coil einzubauen.
     
  3. iBassist

    iBassist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.11
    Zuletzt hier:
    10.05.20
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    91
    Erstellt: 10.05.20   #3
    Hallo FoxGolf, vielen Dank für die Antwort!

    es handelt sich nicht um einen Original Musicman, sondern um einen Nachbau von SX.

    Häussel hat mir einen Schaltplan zum PU geschickt, den ich hier eingestellt habe.

    Viel anfangen kann ich damit leider nicht..
     

    Anhänge:

  4. FoxGolf

    FoxGolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.18
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    361
    Erstellt: 10.05.20   #4
    Ok, hab inzwischen in deinen früheren Posts gesehen, daß das Thema schon "etwas" länger schwelt. ;)
    Eigentlich ganz einfach: Die Elektronik erwartet zwei Anschlüsse vom PU, nämlich + (Hot) und - (Masse/Ground). Also gemäß Schaltplan Schwarz und Rot verbinden (+/Hot) und die restlichen Leitungen (-/GND). An der Elektronik am besten das Kabel vom Blend/Balance-Regler ablöten, um die Steckverbindung auf der Hauptplatine weiter nutzen zu können.
    Auf der Platine des Blendpoti nachmessen, welche Leitung zur Hauptplatine GND ist (vom GND des PU-Eingangs zu den Leitungsanschlüssen). Dort dann GND des PUs anschließen, an den anderen Anschluß Hot.
    Auf der Häussel-HP gibt es auch die Verschaltung für die von mir vorgeschlagene Spulenumschaltung(series/split/parallel):
    https://haeussel.com/uploads/tx_ttproducts/datasheet/Haeussel_Pickups-Wiring_Instructions_1c10ba.pdf

    Alternative Lösungen:
    1. Keine Aktivelektronik. Die Artec-Elektronik ist nicht besonders toll und so ein MM-Humbucker klingt auch passiv gut. Die Option zur Spulenumschaltung besteht trotzdem.

    2. Wenn es wirklich nach Musicman klingen soll: Der Musicman Sound lebt von der Wechselwirkung zwischen Elektronik und PU (bzw. der PU ist Teil der Schaltung).
    Dafür gibts diesen Bausatz: https://www.musikding.de/Classic-Bass-Preamp-Preamp-Bausatz der dem original Musicman Preamp entspricht, allerdings "nur" mit Zweiband-Klangregelung. Ich habe den selbst in einem Sterling SUB mit einem Seymour Duncan SMB-4A im Einsatz.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping