Hals an Harley Benton SC450+ lässt sich nicht einstellen

  • Ersteller Batuhan
  • Erstellt am
Batuhan

Batuhan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Registriert
05.07.18
Beiträge
83
Kekse
0
Ort
Hamburg
Ich wollte die Halskrümmung einstellen, aber leider tut sich nichts.
Die Saiten schnarren sehr, spielbar ist es nicht. Ich hab die Saiten gewechselt von 10er auf 11er.
Der Hals zeigt zu weit nach oben, allerdings dreht sich auch nichts. (egal in welche Richtung man dreht.)
Wenn ich etwas doller drücke, knackt es leicht, möchte ungern was kaputt machen..
 
Zuletzt bearbeitet:
Minor Tom

Minor Tom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
22.11.13
Beiträge
2.258
Kekse
4.913
Ort
Leverkusen
Der Hals zeigt zu weit nach oben, allerdings dreht sich auch nichts. (egal in welche Saite man dreht.)
Da wird nicht so richtig klar, was du meinst ...

Es wäre auch interessant zu wissen, um welche Gitarre es sich handelt. Neu gekauft oder gebraucht, grade neu bei dir oder schon länger?
Ein oder zwei Fotos wären sicherlich auch nicht verkehrt.

Allgemeine Tips: Erst prüfen, ob sich der Trussrod lockern lässt, dann wieder anziehen (und gucken, ob sich auch mehr als ursprünglich anziehen lässt)

Wenn sich auch mit Krafteinsatz nichts rührt, VORSICHTIG ein WENIG Kriechöl, zB WD40 auf evtl. sichtbares Gewinde oder die Verbindungstelle von Einstellschraube und Trussrod sprühen, Ein paar Stunden einwirken lassen, erneut versuchen, das ganze durch Hin- und Herdrehen gängig zu machen. Evtl. das ganze wiederholen.

Allerdings kann man durch sehr robusten Krafteinsatz das ganze auch beschädigen. Ohne Erfahrung ist natürlich die Einschätzung, wieviel zu viel ist, nicht ganz einfach. Im Zweifelsfall ist es also sicherer, das durch einen guten Fachmann erledigen zu lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Batuhan

Batuhan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Registriert
05.07.18
Beiträge
83
Kekse
0
Ort
Hamburg
Mit Saite war Richtugen gemeint :D Hab wohl an Saiten gedacht beim Schreiben.
Es dreht sich überhaupt nichts. Ein Inbusschlüssel ist zu sehr abgenutzt, mit den anderen dreht sich überhaupt nichts. (Beide sollten "passen")

Es handelt sich um eine Les Paul von Harley Benton (SC450+)
 
Minor Tom

Minor Tom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
22.11.13
Beiträge
2.258
Kekse
4.913
Ort
Leverkusen
Einen passenden und qualitativ guten Inbusschlüssel sollte man natürlich haben. Ein passender (wenn auch nicht unbedingt hochwertiger) Schlüssel sollte bei der Gitarre dabeigewesen sein.

Ich hoffe mal, du hast deine Schraube noch nicht rundgedreht.
 
Batuhan

Batuhan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Registriert
05.07.18
Beiträge
83
Kekse
0
Ort
Hamburg
Naja, man sieht auf den Fotos vielleicht nicht so viel.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Sonst fahre ich mal morgen mit der Gitarre zum Musikgeschäft, vielleicht können die Helfen bzw ein Inbussschlüssel vorort testen.
Der mitgelieferte ist ziemlich abgenutzt (benutze ich auch für andere Sachen) Der andere passt zwar, aber da dreht sich nichts. (Als würde es klemmen)
 

Anhänge

  • 20190204_205236.jpg
    20190204_205236.jpg
    93,9 KB · Aufrufe: 311
  • 20190204_205300.jpg
    20190204_205300.jpg
    80,5 KB · Aufrufe: 300
  • 20190204_205305.jpg
    20190204_205305.jpg
    91,6 KB · Aufrufe: 308
Bulldozer

Bulldozer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
19.12.18
Beiträge
161
Kekse
399
Ort
Westfalen
Die Schraube sieht mir sehr rundgedreht aus.

Hab mal in so einem Lifehack-Video gesehen, dass man bei rundgedrehten Schrauben mit nem Stück Gummi (Gummiband/Einmachglasgummi etc) wieder genug Grip zwischen Inbus und Schraube bekommen kann. Versuchs mal aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Batuhan

Batuhan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Registriert
05.07.18
Beiträge
83
Kekse
0
Ort
Hamburg
Die Schraube sieht mir sehr rundgedreht aus.

Hab mal in so einem Lifehack-Video gesehen, dass man bei rundgedrehten Schrauben mit nem Stück Gummi (Gummiband/Einmachglasgummi etc) wieder genug Grip zwischen Inbus und Schraube bekommen kann. Versuchs mal aus.

Hab ich gerade eben auch gelesen. Ich versuche es mal mit nem Luftballon. Gummiband habe ich nicht im Haus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Bulldozer

Bulldozer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
19.12.18
Beiträge
161
Kekse
399
Ort
Westfalen
Stimmt Luftballon müsste auch gehen:great:
 
Minor Tom

Minor Tom

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
22.11.13
Beiträge
2.258
Kekse
4.913
Ort
Leverkusen
Ganz "jungfräulich" sieht die Schraube nicht mehr aus, aber der wirkliche Zustand lässt sich vom Foto her nicht so einfach beurteilen.

In ein Gitarrengeschäft zu gehen und sich das mal zeigen zu lassen ist aber sicherlich nicht das verkehrteste.
 
Batuhan

Batuhan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Registriert
05.07.18
Beiträge
83
Kekse
0
Ort
Hamburg
Nicht geschafft.. Bevor ich die Schraube ganz zerstöre, fahre ich zum Musikgeschäft. Die sollten einige Inbusschlüssel herumliegen haben.
Tauschen kann man die nicht oder?
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Ich hab mich schon gewundert vorher beim drehen, wieso ich kein gegendruck spüre... Da hab ich die wohl zu rund gedreht.. Das ärgert mich gerade sehr...
 
Johnny Sylvester

Johnny Sylvester

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
13.10.06
Beiträge
89
Kekse
199
Ort
Wanne-Eickel
Versuch zur Selbsthilfe wäre noch, die Saiten komplett entspannen und den Hals mit mäßigem Druck von Hand nach hinten pressen und erst dann den Trussrod anziehen.
Generell sollte niemals gegen den vollen Saitenzug gearbeitet werden, ich weiß nicht, ob du das Anfangs vielleicht gemacht hast?
Aber der Gang zum Profi ist sicher nicht verkehrt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Batuhan

Batuhan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Registriert
05.07.18
Beiträge
83
Kekse
0
Ort
Hamburg
Ich spaziere heute erstmal zu nem Gitarrengeschäft (ziemlich groß & guter Service) Sollte das Ergebnis schlecht sein, ruf ich mal bei Thomann an.

Die Saiten hab ich auch schon entspannt.
 
Austin.Powers

Austin.Powers

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.08.20
Registriert
23.03.08
Beiträge
8.392
Kekse
61.864
Ort
Sarkasmus an der Grenze zu Ironien
Wenn du die neu gekauft hast dann ab damit zurück zu Thomann. Nicht noch wenn anders dran rumdaddeln lassen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Batuhan

Batuhan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Registriert
05.07.18
Beiträge
83
Kekse
0
Ort
Hamburg
Ich hab gerade mal die Saiten komplett runter genommen, jetzt tut sich was! Es ist aber etwas schwergängiger als sonst.
 
shadok

shadok

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
27.02.11
Beiträge
4.477
Kekse
19.074
Ort
Braunschweig
Ich hab gerade mal die Saiten komplett runter genommen, jetzt tut sich was! Es ist aber etwas schwergängiger als sonst.
Das sollte man generell machen wenn man den Halsspannstab einstellt.
Ansonsten, wie bereits mehrfach empfohlen, Retourenschein anfordern.
 
Batuhan

Batuhan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Registriert
05.07.18
Beiträge
83
Kekse
0
Ort
Hamburg
Naja, da tut sich doch nichts.. Da gehts zum Thomann Service.
Viel verdreht hab ich da aber auch nicht selber.

Hals wurde vorher auch nie eingestellt.
Ich selber hab schon einmal ein Hals eingestellt gehabt, weiß also auch wie ich zu drehen hab.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Batuhan

Batuhan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Registriert
05.07.18
Beiträge
83
Kekse
0
Ort
Hamburg
Thomann meint auch, da braucht man nichts auszuprobieren.
Gehen von einem Verarbeitungsfehler aus.
(Kleine Fehler hatte ich anfangs auch bemerkt, aber nichts gravierendes)
Die Gitarre wird direkt ausgetauscht. (ist übrigens erst 2 Monate alt.)
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben