hals einstellen nur im laden?

von b., 16.01.07.

  1. b.

    b. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.04
    Zuletzt hier:
    5.04.08
    Beiträge:
    474
    Ort:
    nähe hh
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 16.01.07   #1
    hallo,

    ich glaube, ich müsste an der halskrümmung meines rockbass ein wenig ändern.. nun kursiert allerdings die these, das sollte man nur im laden machen lassen? warum? kann sich der hals so schnell irreversibel verziehen oder gar brechen?
    habe nun nicht soo das know how, aber dies und das hab ich meinen gitarren (und an bässen) auch schon selbst angepackt.. kann man sich als laie an den hals wagen oder wirklich in laden gehen (und wie teuer is das)?

    danke
     
  2. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 16.01.07   #2
    Das kann man auch selbst machen, ohne Probleme. Wichtig ist nur, daß man die Einstellschraube nicht gleich zu weit dreht. Erst ca. eine viertel Umdrehung und dann abwarten, bis der Hals sich dem angepasst hat. Wenn es nicht reicht, weiter probieren.

    Ach ja, die Saiten sollten nicht auf Konzertstimmung gespannt sein, sondern schön locker. Sonst ist der Widerstand für die Schraube zu hoch.
     
  3. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 16.01.07   #3
    Ich würde auf jeden Fall mit Vorsicht an die Sache gehen. Wir haben mal just for fun an einer alten Gitarre an der Schraube gedreht und nach einigen Drehungen hörte man ein Knacken und die Schraube war locker. Der Hals war danach locker. Ich schätze mal, dass wir die Schraube einfach überdreht haben und diese gerissen/gebrochen oder einfach zerstört war. Wenn du dich nicht wirklich auskennst ist es sicherlich ratsam, einen Musicshop aufzusuchen. Ich schätze, dass die nicht einmal was verlangen wenn sie dir das Teil richtig einstellen. Ist ja kein Weltuntergang einfach mal zu fragen ;)
     
  4. Timmey_the_P

    Timmey_the_P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    16.03.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 16.01.07   #4
    Wenn du das Intrument in 'nem Laden gekauft hast ist es üblich (zumindest bei den Läden, dich ich kenne ^^), dass die dir das Instrument dann mindestens einmal neu einrichten, sobald du es n bisschen eingespielt hast. Halskrümmung kannst du aber auch getrost alleine einstellen, wie gesagt, sehr sparsam und schrittweise drehen, wenn du richtig Angst hast erst mal 'ne Achtel Umdrehung und dann ein paar Minütchen ruhen lassen, dann noch mal 'ne Achtel usw., bis dir die Halskrümmung angemessen scheint. Hab ich auch schon bei zwei drei Gitarren gemacht, nie Probleme gekriegt.
     
  5. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 16.01.07   #5
     
  6. frantic

    frantic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    854
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    449
    Erstellt: 16.01.07   #6
    Hab mir die Frage auch schonmal öfters gestellt und mich bis jetzt noch nie dran getraut. :)
    Aber in den nächsten Laden hab ichs auch noch nicht geschafft....da kommt dann die weite Entfernung und die Faulheit ins Spiel. :D
     
  7. b.

    b. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.04
    Zuletzt hier:
    5.04.08
    Beiträge:
    474
    Ort:
    nähe hh
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 01.04.07   #7
    aaalso: ich habe die halsspannung mal verringert (meine ich - habe den imbusschlüssel von oben nach unten gedrückt), da mir der saitenabstand doch ein bisschen arg erschien!
    auf just chords habe ich gelesen, man soll den ersten bund und den bund, da der hals in den korpus übergeht (in meinem fall der siebzehnte), greifen und schaun, wie weit die saite vom achten bundstäbchen entfernt ist.. optimum sollen so 0,4-0,6mm sein
    bei mir sinds gut 1mm würde ich so behaupten (also 1mm mindestens) - was soll ich machen, weiter am trussrod drehen?
    und wie groß sollte der saitenabstand zum letzten bundstäbchen sein (24.).. ist etwa n knapper halber zentimeter bei mir

    mich wundert das ganze.. bis auf saitenlage hat der bass werkseinstellung (auch noch die ursprünglichen saiten sind drauf) - und der hat von anfang an so arg gescheppert
     
  8. b.

    b. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.04
    Zuletzt hier:
    5.04.08
    Beiträge:
    474
    Ort:
    nähe hh
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 01.04.07   #8
    und noch ne frage: helfen dickere saiten evtl. solche probleme zu verringern - die schwingen ja nicht ganz so stark wie dünne
     
  9. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 01.04.07   #9
    ich hab schon immer an meinen klampfen alles selbst gemacht was irgendwie zu machen war und hatte nie probleme. auch bei der halskrümmung is nie was passiert obwohl ich da ungefähr genau so feinfühlig ran geh wie an mein auto (zwar nich gleich mitm hammer aber naja ^^). wenn mans nich übertreibt kann dabei eigentlich nix schief gehen.
     
  10. b.

    b. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.04
    Zuletzt hier:
    5.04.08
    Beiträge:
    474
    Ort:
    nähe hh
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 01.04.07   #10
    höm, danke - war aber eigentl. schon n bissel weiter
     
  11. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 01.04.07   #11
    sorry wollte nur mal meinen senf loswerden :D
     
  12. b.

    b. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.04
    Zuletzt hier:
    5.04.08
    Beiträge:
    474
    Ort:
    nähe hh
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 01.04.07   #12
    ^
    |
    @nicht nur kompetentes, sondern auch noch gut aussehendes forum: auf post #7 eingehen.. dankö
     
  13. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 02.04.07   #13
    Ich hatte mich vor einigen Tagen auch das erste mal getraut den Hals meiner Paula nachzustellen.

    Man sollte sich eigentlich nur zwei Dinge merken.

    1. sich Zeit lassen
    2. mit Gefühl an die Sache rangehen

    Ich hab die Einstellung auf gute zwei Tage verteilt. Ein wenig nachgestellt, Saiten gespannt, stehen gelassen. Ein paar Stunden später alles gecheckt, und wenn es noch nicht o.k. war weiter nachjustiert. Über Nacht stehen gelassen, nochmal nachjustiert. Gegen nachmittag nochmal. Jetzt isser fast kerzengerade. Bei gedrücktem 1. und letzten Bund habe ich nur wenige Zehntel Millimeter Luft am 12. Bund.

    Saitenlage liegt jetzt bei 2,2mm und 1,7mm, jeweils am 12. Bund. Und das ganze spielt sich auch noch schepperfrei. Bin super zufrieden, dass ich es selbst gemacht habe.
     
  14. Gammelpeter

    Gammelpeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    2.593
    Ort:
    Freiburg/Stuttgart/Konstanz
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    4.278
    Erstellt: 02.04.07   #14
    Wenn du einen zu großen Saitenabstand hast, warum verringerst du dann die Halsspannung??? Du musst sie doch eigentlich erhöhen!?!!
     
  15. b.

    b. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.04
    Zuletzt hier:
    5.04.08
    Beiträge:
    474
    Ort:
    nähe hh
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 02.04.07   #15
    wenn ich die halsspannung erhöhe, biegt sich der hals doch mehr, wodurch der abstand größer wird?

    welche bünde soll ich denn greifen (1. und 17. und den abstand am 8. messen?) und in welche richtung muss ich drehen, damit der abstand geringer wird (oben oder unten, gesetzt der bass ist in spielposition vor einem?) und sind die abstandsverhätlnisse zur gitarre gleich (es geht ja um einen bass)?

    danköööö
     
  16. Brick Stone

    Brick Stone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    332
    Erstellt: 02.04.07   #16
    Nein.
    Die Biegung des Halses ergibt sich aus dem Kräftegleichgewicht:
    Zugkraft der Saiten = Wiederstandskraft des Halses (Holz und Halsstab).

    Erhöhst du den Zug der Saiten durch z.B. durch eine andere Saitenstärke biegt sich der "zu den Saiten hin" und vice versa.
    -> Der Abstand zu den Saiten wird größer.
    Erhöhst du die Wiederstandskraft des Halses (durch verstellen des Halsstabs) biegt sich der Hals "von den Saiten weg" und vice versa.
    -> Der Abstand zu den Saiten wird geringer.

    Falls die Zugkraft der Saiten und die Wiederstandskraft des Halses in gleichem Maße ansteigen oder sinken, würde die Kümmung des Halses natürlich gleich bleiben.

    Aber keine Sorge, instinktiv macht man schon das Richtige. Man kann durch die Bildchen, die einem verdeutlichen wie sich der Hals verbiegt wenn man die Schraube so oder so rum dreht, eigentlich nichts Falsch machen.

    Es wurde hier zwar schon gesagt, aber man kanns nicht oft genug sagen:
    Erstmal höchstens eine Viertel-Umdrehung drehen.


    Edit:
    -> Wiederstandkraft der Halses erhöhen
    -> Spannen des Halsstabs
    -> Schraube im Uhrzeigersinn drehen.
     
  17. b.

    b. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.04
    Zuletzt hier:
    5.04.08
    Beiträge:
    474
    Ort:
    nähe hh
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 02.04.07   #17
    ok, dann mache ich den hals des basses "gerader"/erhöhe die widerstandskraft des halses, indem ich den imbus nach oben ziehe!?
     
  18. melvyn

    melvyn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    27.09.16
    Beiträge:
    201
    Ort:
    nähe Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    616
    Erstellt: 02.04.07   #18
    das is doch ganz normal wie bei schraube fest oder losdrehen, im uhrzeigersinn festziehen, beim hals also spannung erhöhen und gegen den uhrzeigersinn, spannung verringern oder wie jetz? also beim spannen krümmt sich der hals?
     
  19. Brick Stone

    Brick Stone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    332
    Erstellt: 02.04.07   #19
    Den Hals "gerader" zu machen ist relativ.
    Es kommt ganz darauf an in welche Richtung er momentan gekrümmt ist.
    Z.B. könnte der Hals kerzengerade sein, und durch die Erhöhung der Widerstandkraft des Halses wird er "krummer".

    Genau, und das ist da nicht nur wie bei einer Schraube, sondern auch wie bei einer Wasser-, Cola-, Kronkorkendrehverschluss-Flasche:

    Gegen den Uhrzeigersinn geht es auf.
    Im Uhrzeigersinn geht es zu.

    Drehst du die Schraube des Halstabs gegen den Uhrzeigersinn wird sie gelockert. Widerstandkraft des Halses nimmt ab.

    Drehst du die Schraube des Halsstabs im Uhrzeigersinn wird sie fester. Widerstandskraft des Halses nimmt zu.
    :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping