hals schneller machen

von guitar_anfaenger, 14.06.07.

  1. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 14.06.07   #1
    hi

    da mir immer auffällt das meine hälse wirklich nicht besonders rutschig sind sondern mich extrem bremsen, hab ich mich mal informiert was man so machen kann

    ich habe da von diesem fastfret gehört. ist das wirklich nötig? weil ich eigentlich nur an der rückseite das halses "festklebe"

    da wäre doch eine gute politur besser oder?

    und wie sieht es mit dem griffbrett aus? es gibt ja solches lemonoil zur pflege. aber ich habe gelesen das soll man nur bei unlackierten griffbretter benutzen. ich weis jetzt aber nicht ob ich ein lackiertes oder unlackiertes habe. meine gitarre ist eine semiacoustic epiphone dot

    danke schonmal :)
     
  2. EvolutionVII

    EvolutionVII Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    8.11.16
    Beiträge:
    9.586
    Ort:
    Oberwart/Burgenland/Österreich
    Zustimmungen:
    1.193
    Kekse:
    32.554
    Erstellt: 14.06.07   #2
    Fast Fret wird grundsätzlich nur auf dem Griffbrett und den Seiten verwendet. Einen Hals kannst du nur mit Schleifpapier/Ledertuch schneller machen oder ihn einfach lange bespielen.

    Dein Griffbrett ist imho nicht lackiert.
     
  3. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 14.06.07   #3
    hm. und eine politur bringt da nix?
     
  4. superblubb

    superblubb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.07   #4
    Du kannst auch die rauhe Seite von nem Küchenschwamm nehmen (die grüne)...nimm aber am besten nen neuen Schwamm ;-)
    Damit kannste die Lackoberfläche leicht aufrauen und es bremst nicht mehr so!
     
  5. _redwing_

    _redwing_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.12.09
    Beiträge:
    1.348
    Ort:
    Beilngries
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.838
    Erstellt: 14.06.07   #5
    sorry... hab dummen post geschrieben ;)
     
  6. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 14.06.07   #6
    lack aufrauhen? ich will aber nix kaputt machen da dran
     
  7. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 14.06.07   #7
    FastFret ist nur für die Saiten. Politur bring ca. 15 Minuten was.

    Folgendes ist möglich:

    1. Lack auf der Rückseite mit 0000 Stahlwolle etwas anrauhen, so machen es die meisten Hersteller (Fender z.B.) - gibt ein mattes Finish und rutscht super. Sanftheit ist gefragt, schnell wird es zuviel - also ganz wenig Druck und sanfte kreisenden Bewegungen

    2. komplett abschleifen und dann mit Tung Oil (z.B. bei Carvin zu sehen), Schellack oder Gunstock Oil + Leinenöl (EBMM macht es so) behandeln zum Schutz des Holzes

    Ich persönlich bevorzuge Schellack wegen der einfachen Anwendung, jedoch muss es eine dünne Schicht sein, da eine dicke Schicht sich in etwa gleich wie Lack anfühlt. Am beliebtesten überhaupt ist Tung Oil, da es ein Gefühl in etwa wie unbehandeltes, nur leicht geöltes Holz hat.
     
  8. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 14.06.07   #8
    hm gut das mit der stahlwolle hört sich ganz gut an. aber lackschäden sollen dabei nicht entstehen oder?

    abschleifen ist mir zu heikel. da fehlen mir auch die kenntnisse für sowas
     
  9. EvolutionVII

    EvolutionVII Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    8.11.16
    Beiträge:
    9.586
    Ort:
    Oberwart/Burgenland/Österreich
    Zustimmungen:
    1.193
    Kekse:
    32.554
    Erstellt: 14.06.07   #9
    Eigentlich nicht nein, die oberster Schicht des Klarlacks wird dabei angeraut.
     
  10. Piffty

    Piffty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    23.05.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Büdingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    986
    Erstellt: 14.06.07   #10
    was hällsten davon mal die finger schneller zu machen ... ???

    finds en bissel komisch wenn man meint den hals durch dünner machen auch gleich schneller machen zu können :rolleyes:
     
  11. kith

    kith Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 14.06.07   #11
    nicht duenner machen, sondern rauher machen damit er nicht so klebt.
     
  12. Homer J.

    Homer J. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.06
    Zuletzt hier:
    28.06.15
    Beiträge:
    96
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    27
    Erstellt: 14.06.07   #12
    war keine rede von "dünner machen" sondern das der Daumen am Hals nich so festpappt. Und mit aufrauen mit Stahlwolle oder einen Schwamm gings nur darum den Klarlack ein wenig anzurauen das es besser rutscht sozusagen. Obwohl ich da weng bedenken hätte wenns aufgeraut ist und man schwitzt mal weng mehr ( bei Gig oder so ) dann müsste es doch wieder "rutschfester" werden.
     
  13. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 14.06.07   #13
    ja genau. nicht dünner machen

    wenn ich zb mal einen griff habe und dann schnell nach oben rutsche zum nächsten griff, dann kann man kaum präzise rutschen, weil der hals einen bremst. ich greif ja gerne die hendrixmethode mit daumen überm hals und da "klebt" die ganze hand innenfläche fest.

    ich werd das mal probieren mit der wolle. ma gucken wies dann aussieht

    danke

    ps: ob das auch bei meiner harley benton western klappt? denke schon oder? da merk ich es nämlich noch mehr
     
  14. muaB

    muaB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.09
    Zuletzt hier:
    17.01.13
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.334
    Erstellt: 20.08.09   #14
    das würde ich auch gerne bei meiner epi lp machen, da mich der lack langsam doch gehörig nervt...

    wenn ich den aufrauhe mit entsprechend feinem schlaifpapier, wie sieht das dann aus?
    klar, es wird nicht mehr schön glänzen... sieht das dann einfach nur matt aus oder richtig schlimm (zerkratzer lack)?

    thx
    muab
     
  15. bernt

    bernt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    20.06.16
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    242
    Erstellt: 20.08.09   #15
    Wenn mann abschleift und ölt, wird die Rückseite dann trotz des Öls auch so schmuddelig wie bei abgespielten Nitrohälsen?
     
  16. psywaltz

    psywaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    8.597
    Ort:
    Schwarzenbruck
    Zustimmungen:
    1.910
    Kekse:
    44.004
    Erstellt: 20.08.09   #16
    ha ha ha, nimm ihn mit in nen ICE (aber in richtung der erdrotation fahren - also nach osten)---sorry, das musste jetzt sein.

    meine erfahrungen haben ergeben, dass für mich lackierte hälse "schneller" zu bspielen sind als natur belassene. aber da ich mir eine linke handhaltung angewöhnt habe, bei der nur noch der daumen die rückseite berührt, ists mir inwischen völlg wurschd.

    ein schneller hals hat für mich ein flaches D, einen flachen griffbrettradius, mega-jumbobünde und ne moderate saitenlage!
     
  17. fabe_sd

    fabe_sd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    975
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    2.921
    Erstellt: 20.08.09   #17
    Ich wäre ja für Beschleunigungslöcher, á la Simpsons :D
    Also ich habe gerade bei meinem Umgestaltungprojekt den Hals vom Lack befreit bis nur noch ne Art Ölfinish übrig war. Abschließend hab ich Dieses mit 1000er Schleifpapier nass geschliffen. Spielt sich super und klingt auch gut (höchst subjektiv) mir gefällt so jedenfalls...
     
Die Seite wird geladen...

mapping