Hals wackelt - Was kann man dagegen unternehmen?

von Swen, 25.01.07.

  1. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 25.01.07   #1
    Ich beschreibe erst einmal kurz das Problem und zwar wackelt an einer Gitarre der Hals sehr leicht. Dass er sich bei entsprechender Gewaltanwendung leicht bewegt, ist mir schon klar, nur bei dieser Gitarre reicht es aus, wenn man sich während des Speils noch vorn oder hinten bewegt oder die Gitarre mal hoch reißt. Dadurch verstimmt sich der Ton um etwa einen halben Ton, also so dass es wirklich stört. Die Gitarre hat einen geschraubten Hals und dieser ist mit vier wirklich fest angezogenen Schrauben (habe ich überprüft) angeschraubt. Das kann also nicht die Ursache sein. Die Gitarre wurde über Ebay gekauft, so dass man das vorher nicht testen konnte. Sie ist bis auf das Problem mit dem Hals in einem top Zustand und nun bleibt die Frage, wie man das beheben kann. Würde es vielleicht helfen den Hals zusätzlch einzuleimen? Das würde ich aber nur in Erwägung ziehen, wenn nichts anderes hilft
     
  2. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 25.01.07   #2
    Ohhhhhhh, das klingt nicht wirklich gut ....

    Du schreibst, die Schraubverbindung ist definitiv fest ... sicher ? Hast Du mal die Festigkeit des Halses ohne Saiten gecheckt ? Es muß doch möglich sein, herauszubekommen wo genau der Hals denn nun wackelt. Unten am Halsfuß also Übergang Hals/Kurpus ?

    Vielleicht ist auch der Trussrod (Halseinstellstab) kaputt ...
     
  3. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 25.01.07   #3
    Der Hals wackelt am Übergang Hals/Korpus.
     
  4. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 25.01.07   #4
    Aha, da kommen wir der Sache ja schon näher. Angezogene Schraubben heißen nicht zwangsläufig, dass sie die Sache (in Deinem Fall der Hals) auch klemmen. Es gibt da verschiedene Möglichkeit des Nichtklemmens obwohl die Schrauben fest sitzen.
    Wenn Du Dich der Sache gewachsen siehst "entsaite" die Gute und versuch den Hals abzuschrauben. Falls Du unsicher bist, bring die Gute zu einem Fachmann. Falls Du selbst Hand anlegst, wirst Du wahrscheinlich schnell das Problem erkennen.
    Per Ferndiagnose etwas zu sagen ist schwierig und grenzt an "Vodooismus" ;)
    Es könnte z.B. sein, dass eine Unterlegscheibe vielleicht schon Abhilfe schafft. Vielleicht hat sich ja der Schraubenkopf zu sehr ins (zu weiche ???) Holz des Halses gebohrt und hat nicht mehr den nötigen Wiederstand d.h. Schraube sitzt fest im Body klemmt aber den Hals nicht mehr ??? Das ist aber eine reine Spekulation.
     
  5. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 25.01.07   #5
    Hallo Sven,

    ich würde schauen wie fest die vier Schrauben sitzen - ABER ...
    Ich bin zumindest gelernter Industriemechaniker (Maschinenschlosser).
    Da lernt man: Nach fest kommt lose bzw. ab ...

    Du musst also wissen wie weit Du mit Kraft drehen darfst und wann Schluss sein muss.

    Dreh mal gaaaaanz vorsichtig an den Schrauben. Falls Du eh ein sehr sehr vorsichtiger Mensch bist besteht garkeine Gefahr. Lose schrauben darf man fest drehen. Aber wenn Du meinst sie ist fest, dann dreh nicht weiter! Das sollte dann nur jemand weiß mit wieviel Schmackes man nachdrehen darf.

    Gruß
    Andreas
     
  6. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 27.01.07   #6
    Okay, da die Schrauben fest sind, wäre vielleicht die Möglichkeit, die Bluesmaker geschildert hat am wahrscheinlichsten.
    Habt erst mal vielen Dank für die Tipps :great:
     
  7. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 27.01.07   #7
    So ein Problem hatte ich auch mal und habe ein wenig recherchiert. Im englischen Sprachgebrauch nennt man das Phänomen wohl "slick pocket", dt. rutschige Halstasche. in diesem Fall kann man die Schrauben noch so fest anziehen und der Halsfuß bewegt sich dennoch bei genügend starker Hebelwirkung.

    ABHILFE: Hals demontieren und Schrauben entfernen, dann sowohl Halsfuß als auch Halstasche spürbar aufrauhen (grobes Schleifpapier - aber keine Wölbung reinschleifen). Das sollte die Haftreibung zwischen Holz und Holz deutlich erhöhen und für Linderung des Problems sorgen. Dann den Hals wieder montieren und Schrauben vernünftig anziehen (nicht zu fest, denn nach ganz fest kommt ganz lose, wie oben erwähnt). Viel Erfolg!
     
  8. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 27.01.07   #8
    Da es eine Les Paul ist ...

    Kann man zuerst nach Gitarreoros Methode vorgehen und beide Auflageflächen anschleifen. Danach könnte man Holzleim auftragen (???) und den Hals festschrauben.

    Erst noch etwas locker, damit er sich geringfügig korrigieren kann. Dann nur die beiden E-Saiten drauf - aber nicht normal stimmen, sondern viel tiefer lassen! Damit kann man überprüfen ob der Hals korrekt sitz. Es reicht also, wenn die Saiten so gespannt sind, dass sie sich nicht mehr durchbiegen.
    Jetzt kann man die Halsschrauben fest anziehen. Gitarre gute 24 Stunden so stehen lassen. Danach dürfte das Wackeln weg sein - aber nicht mit roher Gewalt kontrollieren! Einen Les Paul Hals zusätzlich zu leimen dürfte doch nicht verwerflich sein, oder???

    Gruß
    Andreas
     
  9. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 27.01.07   #9
    Nein, das nicht. Trotzdem würde ich erst einmal das mit dem Aufrauen probieren.
     
  10. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 27.01.07   #10
    OK, mach das - aber bitte beim Schleifen (oder Raspeln) unbedingt aufpassen, dass beide Auflageflächen nach wie vor plan - aber eben rau - sind.
     
  11. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 29.01.07   #11
    Dass die Schrauben fest sind, heißt nicht dass auch der Hals fest ist. Wenn er beim anschrauben nicht fest an den Korpus gepresst wurde, kann er etwas "Luft" haben, d.h. minimal vom Korpus entfernt sein.

    Erst mal abschrauben, dann Schrauben so weit reindrehen, dass die auf der Oberseite ca. 1-2 mm aus dem Korpus raus schauen. Beim anschrauben den Hals gut gegen den Korpus pressen so dass definitiv kein Abstand vorhanden ist. Dann sollte es funktionieren. Anrauhen wie oben vorgeschlagen schadet jedenfalls nicht, würde ich auch noch zusätzlich machen.
     
  12. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 29.01.07   #12
    Vielen Dank, wir werden das in den nächsten Tagen mal ausprobieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping