Hammond M3 Baujahr herraus finden?

von Onkel_Shadow, 29.07.06.

  1. Onkel_Shadow

    Onkel_Shadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.05
    Zuletzt hier:
    18.12.06
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.06   #1
    Hallo,

    ich will eine alte Hammond Orgel Verkaufen sie ist ein Amerikanisches original Modell das mit einem Stepdown Trafo betrieben wird. Sie ist leicht angestaubt lässt ich aber problemlos wegwischen dann vllt noch bissel polieren fertig. Nun würde ich gern wissen welches Baujahr sie genau ist auf der Plakette hinten steht das leider nicht. Is das wo anderst eingraviert? Auf der Plaktette steht nur noch Form: A1 und 117 Watt

    Danke schön!
     
  2. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 29.07.06   #2
  3. Onkel_Shadow

    Onkel_Shadow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.05
    Zuletzt hier:
    18.12.06
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.06   #3
    Wow danke, super Seite!
    Also der SerienNr. 54554 nach zu urteilen müsste es ne 1955er sein. Also aus dem ersten Produktionsjahr wenn ich mich nicht irre.
    Weist du zufällig wie viel es kosten würde das Holz noch etwas zu restaurieren zu lassen? Lackschäden sind nur ein paar Vorhanden und die sind auch nur beim genauen hinsehn zu erkennen. Oder besser einfach besser selbst etwas Holzpflege verfenden anstatt ein Profi dran zulassen? Was für ein Holz ist das eigentlich?
     
  4. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 30.07.06   #4
    Hi Shadow,

    Jau, '55 ist das erste Produktionsjahr.

    Was das Restaurieren des Holzes angeht, kann ich Dir zu den Kosten nichts sagen. Allerdings würde ich mal stark vermuten, dass Du die Kosten dafür nicht durch einen eventuell höheren Verkaufspreis wieder reinbekommst.

    Bevor ich nen Profi beauftragen würde, würde ich erstmal selber probieren, was mit einer guten Möbelpolitur zu machen ist.

    Was für Holz es bei der M-3 ist, weiss ich nicht, aber bei meiner A-100 und ein paar M-100's, die ich unter den Fingern hatte, war es furnierte Tischlerplatte. Wenn die Kratzer nicht durch das Furnier durchegehen, lässt sich mit Möbelpolitur viel erreichen.

    Falls das Gehäuse walnussfarben ist, hätte ich für tiefere Kratzer einen Tip aus Kanada: Eine Walnuss fein zerquetschen und die Pampe in den Kratzer schmieren - hab ich mal bei nem Leslie ausprobiert und das klappte gar nicht so schlecht.
     
  5. Onkel_Shadow

    Onkel_Shadow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.05
    Zuletzt hier:
    18.12.06
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.06   #5
    Danke für die Info!
    Die Orgel stand ja nun meherer Jahrzehnte unbenutzt, kann ich die anschalten ohne irgendwas kaputt zumachen? Normalerweise soll ja Öl nachgefüllt werden damit alles automatisch geschmiert wird. Nun wird das Öl nach gut 40 - 50 Jahren bestimmt auch nimmer so super sein aber da sie ja nicht benutzt wurde müsste eigentlich noch Öl vorhanden sein.
     
  6. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 31.07.06   #6
    Hi, einfach mal checken, ob der Generator fest sitzt. Auf der linken Seite des Generator sitzt der Run Motor. An dieser Stelle ist es recht einfach mal die Welle von Hand zu drehen. Wenn sie sich ohne Probleme drehen lässt, sollte der Generator auch anlaufen. Ansonsten sollte die Welle erst gangbar gemacht werden, bevor die Orgel eingeschaltet wird. Wenn der Generator läuft, einfach mal nur eine Fusslage ziehen und die Töne durchspielen, so kann man recht simpel feststellen, ob der ganze Gernator noch funktioniert, oder ob irgendwo was festsitzt. Wenn die Welle sich dreht, sollte eigentlich nichts mehr passieren, selbst wenn etwas fest sitzt, da alle nachfolgenden mech. Bauteile mittels Rutschkupplungen verbaut wurden.

    Aber nach einer so langer Zeit schadet natürlich Oilen nichts. Aber bitte nicht überoilen, nur weil sie lange stand. Und auch _nur_ richtiges Oil welches dafür geeignet ist verwenden.

    Gruss
     
  7. Onkel_Shadow

    Onkel_Shadow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.05
    Zuletzt hier:
    18.12.06
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.06   #7
    Danke!

    Ich hab sie gerade mal angeschmissen. Den Geräuschen nach zufolge scheint sich was zu bewegen und wenn ich dann von Start runter geh und den RUN Schalter anknipps ertönt sie acuh schon nach ein paar Sekunden (Röhren müssen ja erste warm werden). Die Startphase ist recht laut in wiefern die Geräusche normal sind kann ich nicht sagen jedenfalls scheint sie noch zulaufen.
     
  8. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 31.07.06   #8
    Hi,

    das sie beim start deutlich lauter ist als im normalen Run ist normal. Es läuft ein weiterer Motor mit, der mittels Zahnrad die Welle deutlich beschleunigt. Das darf ruhig lauter sein. Sie sollte jedoch nach dem verlassen des Start Tasters leiser werden. (Und es sollte nichts quitschen. Also unregelmässige Geräusche sollten nicht auftreten).

    Was du noch checken kannst, ist nach dem ausschalten, wie lange sich die Welle noch weiter dreht. Also langsamer wird, bis sie allmählich stehen bleibt. Normalerweise sind das 12-22 Sek. Wenn sie extrem schnell ausläuft stimmt was nicht und sie hat zuviel Reibung. Läuft sie deutlich länger als 20 Sek kannst du dich glücklich schätzen, denn das wären Werte die an die Auslieferung heran kommen.

    Gruss
     
  9. Onkel_Shadow

    Onkel_Shadow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.05
    Zuletzt hier:
    18.12.06
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.06   #9
    Hallo nochmal,

    was meint ihr würde ein Liebhaber maximal für eine Hammond aus dem ersten Produktionsjahr ausgeben? Den Preis würde ich dann bei eBay als Sofort Kauf festsetzenaber auch die Biet Option bliebt offen. Damit soviele wie möflich sich das gute Stück anschauen können.
     
  10. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 14.08.06   #10
    Also für ein optisch und mechanisch schlechtes Modell gehen oft zwischen 500-800 weg. Ein gut erhaltenes aber schlecht gewartetes zwischen 800-1000. Und ein TipTop Instrument bis zu 1200-1300.

    Wobei das auf die Jahreszeit ankommt. Jetzt wo viele Urlaub haben, eher weniger, weil eh niemand zuhause ist, der bieten kann :-)
     
  11. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 14.08.06   #11
  12. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 14.08.06   #12
    Die Preise für Spinettmodelle sind in Deutschland so oder so zu hoch. In den USA wirst bei solchen Preisen ausgelacht. Die sind teilweise froh, wenn du sie überhaupt kaufen willst.
     
  13. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 14.08.06   #13
    Naja, ist halt alles eine Sache von Angebot und Nachfrage...
    In den USA wimmelt es von Spinets und hier sind sie eben eher selten. Und wenn Du eine in den USA für 100$ kaufen kannst, dann muss sie noch verschifft, und aufs Deutsche Stromnetz angepasst werden - biste auch schnell wieder bei 1000EUR.

    Worum es mir eigentlich ging: Onkel Shadow könnte doch ganz legal den Zweithöchstbietenden fragen, ob er Interesse hat, seine Orgel zu einem "Sofort-kaufen" Preis in der Größenordnung der beendetzen Aution bei Ebay zu erwerben - kommt nun drauf an, in welchem Zustand sich Onkel Shadow's M3 im Vergleich zu der anderen befindet.

    Schönen Gruß Martin
     
  14. Onkel_Shadow

    Onkel_Shadow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.05
    Zuletzt hier:
    18.12.06
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.06   #14
    Hey danke,

    die Auktion habe ich auch gesehn aber leider nach angebots ende nichtmehr gefunden!
    Also ich hab bis jetzt jede M3 zwischen 1000 und 1500 Euro weggehn sehn bei eBay mein Vater meinte ein Händler in Hannover hätte auch ein Preis zwischen 1300 und 1500 Euro für ein gut erhaltenes Modell geschätzt.

    Hammond M3 Gallerie
    Bilder brauchen etwas zum Laden da High-Res Version.

    Hab hier ein paar Bilder gemacht. Unter den Lichtverhältnissen sieht sie aber etwas ander aus normalerweise ist sie deutlich dunkler und diese "Rillen" auf der Notenablage sind nicht zu erkennnen. Sie stand eigentlich die ganze Zeit nur an dieser Stelle unter einem weißen Tuch. Jeglicher Staub lässt sich mühelos entfernen.
    Jedoch ist mir aufgefallen das das Basspedal links außen nicht funktioniert meine Mutter meinte es ging schon nicht als sie es von einer Tante aus Amerika bekommen hat die nachdem sie nach Deutschland ziehen wollte doch wieder aus dem Hundsrück geflüchtet is weil es ihr zu "anderst" war sie aber leider kein Geld hatte und daher die Orgel und Schmuck hinterliess und sie 5000 Mark dafür bekamm.

    Ich würde sie vorher noch ein bisschen poliren und schauen ob ich Öl für den Generator finde um den nochmal zu schmieren.
     
  15. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 14.08.06   #15
    Du schreibst, daß sie aus den USA mitgebracht wurde gibt's möglicherweise noch ein Problemchen.

    Die US-Orgeln laufen normalerweise mit 117Volt und 60Hz. Steht auch auf dem Typenschild, das Du photographiert hast.
    Da Du sie angeschmissen hast und sie läuft, scheint zumindest ein Trafo drin zu sein, der die 230V Netzspannung anpasst. Stellt sich die Frage, ob auch die 50Hz der dt. Netzspannung an die 60Hz angepasst wurden. Wenn nicht müßte der Käufer das noch machen, was die Chancen für einen guten Preis vielleicht etwas sinken läßt.
     
  16. Onkel_Shadow

    Onkel_Shadow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.05
    Zuletzt hier:
    18.12.06
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.06   #16
    Ja ich besitze einen externen Trafo. Ob dieser noch die Frequenz angliecht weiss ich nicht. Auf der Plakette steht nur:
    Stepdown
    Auto - Transformer
    SD-18 [Typenbezeichnung]
    350VA
    230:115V 50/60Hz
    TODD Systems Yonkers, NY - USA

    m-brose hat mir schonmal die Auswirkung dieser Frequenzabweichung erklärt ich werde den Post mal suchen.

    Dem Zweithöchstenbieter habe ich auf jedenfall mal bescheid gesagt und lasse ihn nun entscheiden wieviel es ihm Wert ist eine Orgel sicher zu haben die noch einiges älter ist + original Hocker mit noch irgendwelchen Noten drin und Trafo und das ich sie noch poliere und schmiere vorher. Ich erhoffe mir das dieser Druck ihn dazu bewegt noch mehr zu zahlen damit ich sie bei eBay reinsetze und ich so am Schluss sogar noch Gebühre einspare. Immerhin müsste er ja noch etwas emotional aufgewühlt sein das ihm gerade die andere durch die Lappen gegangen ist und nun dieses Angebote... ach der Verkäufer kommt schon in mir durch. :D
     
  17. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 14.08.06   #17
    Ich kann mich auch irren, aber ich meine diese TODD-Systeme machen keine Frequenzanpassung.


    TODD-European Plug Grounding Stepdowns
     
  18. Onkel_Shadow

    Onkel_Shadow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.05
    Zuletzt hier:
    18.12.06
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.06   #18
    Genau das is der bloss das meiner 51 Jahre alt ist, scheinen sich aber technisch nicht verändert zuhaben.


    So hab die nun mal von hinten sauber gemacht und polier die morgen damit sie schön glänzt.
    Was sollte ich mir noch anschauen? Das Generator Cover mal abschrauben? Da sind ja die Ölcaps drauf wie gehn die dann mit weg?
    Der Amp funktioniert der Lack is leicht mitgenommen, worauf sollt ich achten wenn ich den bissel sauber mache? Könnt ja noch Saft drauf sein hab die ja vor 1 Woche laufen gehabt.

    Noch ne Frage was hat das "sold by[?!] Steinway & Sons" zu bedeuten soweit ich mich schlau gemacht hab stellen die doch selbst Instrumente her also ne eigene Marke. Für mich klingt das wie als würde ESP ne Fender Gittare verkaufen, wie soll man das verstehn?
     
  19. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 15.08.06   #19
  20. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 15.08.06   #20
Die Seite wird geladen...

mapping