Harfe für 6-jährige

von Captain Knaggs, 14.05.19.

  1. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    2.455
    Zustimmungen:
    2.444
    Kekse:
    15.782
    Erstellt: 14.05.19   #1
    Hallo liebe Mitmusiker,

    nachdem ich mit meiner Tochter am Wochenende bei einem klassischen Konzert war, hat sie sich in den Klang der Harfe verliebt und sie würde sehr gerne das Instrument lernen. Nun habe ich auch schon eine lokale Musikschule ausgemacht, die Harfenunterricht anbietet, mir bereitet aber noch die Anschaffung eines Instruments Kopfzerbrechen. Dies würde ich gerne klären, bevor ich sie an einer auch recht teuren Musikschule anmelde. Natürlich würde ich mich auch mit dem Harfenlehrer darüber unterhalten, aber ich würde gerne vorher wissen, worauf ich mich einstellen muss.

    1. Eine Harfe ist ja ziemlich groß und eine 6-jährige eher nicht:) Gibt es dort verschiedene Größen, die man über den Lauf der Zeit erwerben muss (Sie ist ca. 1,20m groß)

    2. Gibt es eine vernünftige "Preis-Leistungsklasse" oder besser gesagt, was sollte/muss ich ausgeben, damit sie auch länger Freude am Erstlings-Instrument hat?

    3. Habt Ihr konkrete Empfehlungen für eine Kinderharfe?


    Vielen Danke und liebe Grüße,

    Thorsten
     
  2. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    2.223
    Zustimmungen:
    677
    Kekse:
    3.808
    Erstellt: 14.05.19   #2
    moin,
    interessante frage! ich hab' von harfen gar keine ahnung, aber vielleicht die hier :-) :
    https://www.thomann.de/de/harfen.html?oa=pra
    laß mal nach preis sortieren, günstigste zuerst. ich war überrascht wie klein und leicht die teilweise sind (ich meine jetzt schon die 'richtigen').
    naja, und dann die übliche antwort: mögliche lehrmenschen suchen.
    gruß, horst
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    2.455
    Zustimmungen:
    2.444
    Kekse:
    15.782
    Erstellt: 14.05.19   #3
    Danke für Deine Antwort. Der Preis ist gar nicht mal das ausschlaggebende, sondern eher auch die Größe. Natürlich möchte ich zu Beginn nicht das teuerste Instrument kaufen, aber auch nicht das schlechteste:)

    Es gilt auch erst einmal festzustellen, ob die Liebe für die Harfe von Dauer ist XD
     
  4. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    1.143
    Ort:
    Wald
    Zustimmungen:
    817
    Kekse:
    2.191
    Erstellt: 14.05.19   #4
    Schau mal nach einer sog. "Bardenharfe".
    Die sind um ein vielfaches kleiner, als die "normalen" bzw die "Volksharfe".
    Unsere Sängerin hat sich 2 Stück selber gebaut, wenn das evtl noch ne Option ist.........

    lg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. KickstartMyHeart

    KickstartMyHeart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.14
    Zuletzt hier:
    19.08.19
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Main-Taunus-Kreis
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    4.106
    Erstellt: 14.05.19   #5
    @Captain Knaggs Meine Tochter kam in dem Alter mit dem Wunsch, Geige zu lernen. Sie hat das dann auch knapp acht Jahre durchgehalten. Bevor ich ihr eine billige Geige gekauft habe, bin ich zum Geigenbauermeister gegangen, der solide Instrumente im Verleih hat. War eine Empfehlung der Geigenlehrerin. Als vor vier Jahren dann die Lust weg war, konnte die Geige (war mittlerweile die vierte - Leihinstrument lässt sich halt perfekt an Größe und Bedürfnisse anpassen) wieder zurück. Müsste mit Harfe doch eigentlich auch gehen.

    Du hast ja wahrscheinlich auch mehr Spaß an Deiner Kenai als an einer PRS SE:nix:.
     
  6. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    2.455
    Zustimmungen:
    2.444
    Kekse:
    15.782
    Erstellt: 14.05.19   #6
    @KickstartMyHeart Auf die Idee wäre ich gar nicht gekommen. Ich wusste nichteinmal, dass es sowas zum Ausleihen beim "Baumeister" gibt:)

    Dann schau ich mal, ob das hier in der Nähe jemand anbietet. Toller Tipp!:great:
     
  7. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.247
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.124
    Kekse:
    50.941
    Erstellt: 14.05.19   #7
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. ErikEricsson

    ErikEricsson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.15
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    1.203
    Erstellt: 14.05.19   #8
    Bei uns kann man in der Musikschule Instrumente ausleihen. Gruss ErikEricsson
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.247
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.124
    Kekse:
    50.941
    Erstellt: 14.05.19   #9
    Klappen an der Harfe
    Hakenharfe / Klappenharfe

    Am Ende des Textes wird erklärt, wozu die Haken bzw. Halbtonklappen gebraucht werden.
    https://www.braveharp.de/harfen-wissen/harfenaufbau/

    Musik mit Klappenharfen







    Tragegurt für die Harfe


    Das funktioniert natürlich noch nicht für eine 6-Jährige, zeigt aber, dass man aus einer kleinen Harfe nicht zwangsläufig "heraus wächst".
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    2.455
    Zustimmungen:
    2.444
    Kekse:
    15.782
    Erstellt: 15.05.19   #10
    Super , danke für die vielen Infos. Ich werde wohl auch zu Beginn den Weg der Leihharfe gehen und wenn es ihr viel Spaß macht, dann schauen wir weiter;)

    Herzlichen Dank an alle!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Jed

    Jed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.13
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    515
    Kekse:
    3.741
    Erstellt: 16.05.19   #11
    Auch an der städtischen Musikschule, wo mein Sohn Posaune gelernt hat, gab es generell Leihinstrumente. Wir haben dem Sohn erst dann eine eigene Posaune gekauft, als klar war, dass er dabeibleiben wollte.
    Cheers,
    Jed
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping