Harp Amp SEYDEL HYPERAMP

von speedkills, 27.12.07.

  1. speedkills

    speedkills HCA Elektrotechnik HCA

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    11.02.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.604
    Erstellt: 27.12.07   #1
    wer eine referenz für nen geilen harpsound braucht, da isser!
    ein tonestack, der seinen namen definitiv verdient hat. dermaßen effektiv und vielseitig, das hab ich so noch nicht gesehen.
    wunderbar einstellbar von warm bis giftig und grundsätzlich auf den sound der harp ausgelegt. (soundsamples gibts bei http://www.youtube.com/watch?v=qeYzq-Cc-Xo)
    er hat sowohl einen hochohmigen eingang für die typischen bulletmics, als such einen niederohmigen (mit impedanzwandler) für normale gesangsmics. der efektloop funktioniert mit meinem danecho nicht besonders (lautstärke und klang gehen flöten) aber das hängt sowieso eigentlich vorm eingang.
    da es glaub ich im ganzen weiten web nur eine einzige ansicht vom hyperamp gibt und (zumindest geht es mir so) man sich ja die dinge schonmal etwas genauer anschauen will hab ich mal n paar fotos geschossen.

    ein tonestack, der seinen namen definitiv verdient hat. dermaßen effektiv und vielseitig, das hab ich so noch nicht gesehen.
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    derdaniel
     
  2. HarpyQ

    HarpyQ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    170
    Erstellt: 28.12.07   #2
    Hi Daniel,

    Danke für die Fotos.
    Wirklich viel Infos über diesen "Harper-Traum" sind ja leider nicht zu bekommen.
    Würde mich unheimlich jucken das Teil mal anzuspielen, wenns auch im Geldbeutel nicht dafür reicht. :(

    ... Andi
     
  3. speedkills

    speedkills Threadersteller HCA Elektrotechnik HCA

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    11.02.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.604
    Erstellt: 28.12.07   #3
    hallo,
    ja, das mit dem infomangel liegt denk ich mal einfach daran, das der kaum verbreitet ist. ich denke mal es sind noch nicht so furchtbar viele, die sich den zugelegt haben.
    die technischen daten sind ja auf der seydel homepage oder bei harponline nachzulesen. deshalb hab ichs mir gespart das nochmal zu wiederholen. da gibts bei seydel auch n englischsprachiges review http://www.seydel1847.de/WebRoot/Se...ad/Review_NHL_HarmonicaWorld_Dave_Shannon.pdf
    oder die bedienungsanleitung http://www.seydel1847.de/WebRoot/Se...ad/manuals/Anleitung Hyperamp_HA1510(REV).pdf
    ich bin nicht so der große review-schreiber, deshalb hab ich mich auf die fotos beschränkt.
    ich hatte das glück, mir mal den prototyp fürn wochenende ausleihen zu können zum testen und danach war die sache klar:D
    derdaniel
     
  4. harmonica

    harmonica Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    28.12.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.07   #4
    Hallo Daniel,

    das sich Seydel so ins Zeug legt, verdient respekt!
    Wozu man die EM84 braucht, habe ich nicht so ganz verstanden. Sieht aber sicherlich gut aus!
    Der Hall wird wahrscheinlich mit OP-Amps eingespeißt, sonst bräuchte man noch eine Röhre mehr und einen Übertrager(Trafo).
    Mit einem EL84 Gespann hat man auf jeden Fall genügend Dampf für die Harp. Mein Eigenbau nach Gibson Schaltung klingt auch ziemlich gut.
    Ich hätte nur das Gehäuse noch etwas exklusiver gemacht, sieht etwas langweilig aus.
    Ansonsten, sehr gute Idee! Mal sehen ob Hohner ein Gegenstück bringt?

    Gruß
    Christopher
     
  5. speedkills

    speedkills Threadersteller HCA Elektrotechnik HCA

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    11.02.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.604
    Erstellt: 29.12.07   #5
    meiner ist ohne hall. der mit hat nen röhrenfederhall, klingt geil, kostet aber 400€ aufpreis:D (der rev-regler regelt hier den fx-loop)
    ich hab auchmal gedacht, für knapp 1000€ hätte man etwas tweed drübelwerfen können, aber die geschmäcker sind js verschieden. das magic eye find ich aber ne nette idee, erinnert etwas an alte röhrenradios...
    derdaniel
     
Die Seite wird geladen...

mapping