Hat jemand schon die neue Acoustasonic Tele von innen gesehen?

Etna

Etna

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.01.21
Registriert
13.01.11
Beiträge
2.175
Kekse
26.117
Moin!

Ich bin bei Andertons auf dieses Video gestoßen:


Leider zeigt natürlich niemand was hinter den riesigen Abdeckungen schlummert. Der örtliche Musikladen hat entweder die Klampfe nicht vor Ort, oder aber er mag diesem "edelen" Instrument aus Angst es zu verkratzen nicht mit einem Schraubendreher zu nahe kommen.

Aber vielleicht hat jemand ja die Chance uns ein Foto von innen zu zeigen? Ich würde mich wahnsinnig freuen!

Schicken Gruß,
Etna
 
Luckie

Luckie

R.I.P.
Zuletzt hier
14.04.20
Registriert
10.04.12
Beiträge
2.248
Kekse
7.467
Ort
Kassel
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Bassturmator

Bassturmator

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
5.815
Kekse
31.675
Ort
Ruhrgebiet
Guten Morgen Etna!

Es gibt von Fender ein "making of" - Video. Da kann man eineiges erkennen was die Konstruktion betrifft:

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
murle1

murle1

RBC-Guitars
HCA
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
13.05.08
Beiträge
6.345
Kekse
50.555
Ort
Minden/Westf.
Interessant...! Fast könnte man glauben, die haben bei mir abgekupfert !?..Solche ähnlichen Hybrid Tele - ich nenne sie Quadromaster - habe ich schon vor fast 20 Jahren gebaut für Top 40 Musiker in unserer Gegend. Ist kein großes Geheimnis: Es wird nur eine dünne Decke benötigt, welche mit Streben, wie bei einer Akustik Gitarre - auf den Zargen aufgeleimt. Eine Akustikbrücke mit Piezoeinsatz, einen oder zwei "normale" PU's, einen Preamp (z.B. Fishman Powerchip) ein 9 V Block, schon ist so ein Teil fertig. Sogar für Stereoausgang. Einige Top 40 Leute und Studiomusiker haben so ein Teil von mir. Ist also kein Wunderwerk...
Einige Bodies liegen schon lange hier vorbereitet. Wenn es mir einmal wieder besser geht... werde ich die auch noch fertig machen...
Auf die schnelle habe ich nur diese Bilder gefunden. Ein Bild wie die von innen aussehen, der Mittelblock wird auch noch weggefräst, eine Tele mit Koa Decke und Piezo so wie zwei magnetische PU's. Die Gelbe und die Blaue sind etwas dicker, und haben an der Seite den Preamp von einer Elektro-Akustik. Gehören Top 40 Musikern. Je nach Kundenwunsch wurde eine Holzbrücke verwendet, wenn überwiegend Akustik gespielt werden sollte. Wenn aber mehr "normale" Sounds benötigt werden, dann eine Metall-Piezobrücke. Ist auch für die Intonation besser.




IMG_6671-2000.jpg IMG_1780.jpg IMG_2509.jpg IMG_2904.jpg IMG_5428-2000.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer
Luckie

Luckie

R.I.P.
Zuletzt hier
14.04.20
Registriert
10.04.12
Beiträge
2.248
Kekse
7.467
Ort
Kassel
Oder vielleicht war dieser Herr

image-placeholder-title.jpg


mal bei dir und hat eine gekauft? :D
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Ich weiß nicht, ob das ein Erfolg wird. Ich denke, wir Gitarristen sind eher konservativ. Denken wir doch nur mal an die Bauformen. Bis auf wenige Ausreißer sind doch alle Gitarren Teles, Strats, Les Pauls und SGs. Und die Technik? Klar gab es ein paar durchaus innovative Idee. Aber selbst aktive Pickups und Klangregler führen eher ein Nischendasein oder sind Spezialanfertigungen. Siehe Claptons Blacky.
 
Etna

Etna

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.01.21
Registriert
13.01.11
Beiträge
2.175
Kekse
26.117
Moin!

Es gibt von Fender ein "making of" - Video. Da kann man eineiges erkennen was die Konstruktion betrifft

Danke! Habe ich mir gerade angesehen und bei den wenigen interessanten Sekunden ausgiebig die Stop-Taste genutzt. Mir fehlt leider trotz des tollen Anfangs noch ein Blick auf diesen ominösen Tonabnehmer der unter die Decke geklebt wurde und was da alles an Elektronik rumwerkeln soll... Hachja... vielleicht kaufe ich die einfach trotz der Sperrholzzulage beim Singlecoil. Es muss ja nicht alles immer selbst gebaut sein.

Aber danke fürs erste!

Schicken Gruß,
Etna.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
netstalker

netstalker

R.I.P.
HCA
Zuletzt hier
04.05.21
Registriert
29.03.12
Beiträge
5.820
Kekse
37.111
murle1

murle1

RBC-Guitars
HCA
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
13.05.08
Beiträge
6.345
Kekse
50.555
Ort
Minden/Westf.
Moin!



Danke! Habe ich mir gerade angesehen und bei den wenigen interessanten Sekunden ausgiebig die Stop-Taste genutzt. Mir fehlt leider trotz des tollen Anfangs noch ein Blick auf diesen ominösen Tonabnehmer der unter die Decke geklebt wurde und was da alles an Elektronik rumwerkeln soll... Hachja... vielleicht kaufe ich die einfach trotz der Sperrholzzulage beim Singlecoil. Es muss ja nicht alles immer selbst gebaut sein.

Aber danke fürs erste!

Schicken Gruß,
Etna.

Das mit dem ominösen Tonabnehmer habe ich übesehen... Wann kam das? Einen Sinn machen diese Gitarren schon. Einige Tanzmucker haben so ein Teil von mir. Es muss die Gitarre nicht gewechselt werden wenn akustisch gespielt wird, und wie eine normale Gitarre klingt sie dann mit den magnetischen PU's auch. Nur Hävie Mörtel ist nicht so das Ding. Aber sonst, kein Wechseln, kein anderer Hals auf den man sich umstellen muss. Und bei meinen hat der Stereoausgang dann auch noch Vorteile: Mit dem Piezo akustisch auf einem Kanal in der PA links, und zur gleichen Zeit mit dem HB etwas mehr Power und Zerre dann rechts. Ein guter Mischer am Pult kann da einiges bewerkstelligen. Oder gleichzeitig zwei Spuren zum Aufnehmen in das Pult - synchroner geht es nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
stoffl.s

stoffl.s

E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
03.12.09
Beiträge
18.953
Kekse
46.835
Ort
Wien
Ich weiß nicht, ob das ein Erfolg wird.
Ist hier etwas OT, aber nach allem was ich bis jetzt gehört habe dürfte das Konzept schon ganz gut umgesetzt sein. Also ein recht guter Akustiksound und ein guter Telesound. Für Gitarristen die beides wünschen und nicht Gitarre wechseln wollen, kann das schon was sein. Wie eben die von @murle1 erwähnten Tanzmusiker bzw. Covermusiker. Klar ist das auch keine eierlegende Wollmilchsau, aber da scheint Fender durchaus was gelungen zu sein.
Ob's angenommen wird, werden wir ja sehen.
 
Etna

Etna

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.01.21
Registriert
13.01.11
Beiträge
2.175
Kekse
26.117
Moin!

Das mit dem ominösen Tonabnehmer habe ich übesehen... Wann kam das?

In dem ersten Video von Andertons ist das beschrieben worden so ab ca. 10:20. Es sind nämlich drei PUs verbaut. Und genau das macht mich eigentlich neugierig. Vorallem wie das mit diesem Aura System überhaupt dann läuft.

Schicken Gruß,
Etna
 
glombi

glombi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
17.05.06
Beiträge
2.864
Kekse
14.406
Ort
Aschaffenburg
Hat schon irgendjemand Videos oder Soundclips gefunden, wie die Teile rein akustisch gespielt klingen? Ich habe nur Demos mit verstärkten Sound gefunden.

Es wäre schon irgendwie geil, wenn die Dinger halbwegs als Ersatz für eine Western taugen könnten, zumindest für Lagerfeuer mit 3-4 Leuten oder Musizieren mit den Kindern. Da ich nie klassische Gitarre gelernt habe, ist mir der Korpus meiner Western nämlich immer viel zu klobig, wenn ich von der E-Gitarre mal darauf wechsle. Ich komme damit einfach nicht zurecht, und stelle sie immer gleich wieder in die Ecke. Allerdings fürchte ich, dass die Korpusresonanz auf Grund der geringen Größe und wahrscheinlich auch der Bauart trotz Schallloch zu gering sein dürfte?

Rein optisch finde ich die Teil Bombe, ich stehe eh auf Tele (spiele aber fast nur Strat).

Danke und Gruß,
glombi
 
glombi

glombi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
17.05.06
Beiträge
2.864
Kekse
14.406
Ort
Aschaffenburg
Frage beantwortet - Hab sie gerade kurz angespielt. Erwartungsgemäß unplugged doch sehr leise, kling ein bisschen nach Pappkarton. Sieht aber richtig gut aus und fühlt sich gut an. Verstärkt habe ich sie dann nicht mehr angespielt...
 
netstalker

netstalker

R.I.P.
HCA
Zuletzt hier
04.05.21
Registriert
29.03.12
Beiträge
5.820
Kekse
37.111
Verstärkt gespielt ist IMHO der Einsatzzweck dieser Gitarre; die Vorgänger dieses Typs waren auch eher schmalbrüstig ohne Amp.
 
murle1

murle1

RBC-Guitars
HCA
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
13.05.08
Beiträge
6.345
Kekse
50.555
Ort
Minden/Westf.
Frage beantwortet - Hab sie gerade kurz angespielt. Erwartungsgemäß unplugged doch sehr leise, kling ein bisschen nach Pappkarton. Sieht aber richtig gut aus und fühlt sich gut an. Verstärkt habe ich sie dann nicht mehr angespielt...

Diese Gitarren sind auch für einen anderen Einsatz gedacht. Mit etwas anderen Hölzern und etwas mehr Korpusdicke wäre sie dann auch für andere Zwecke bedingt zu gebrauchen.
Zum Beispiel als Korpus etwas härtere Hölzer und eine Decke für Akustikgitarren, ca. 3mm dick..
 
Rotor

Rotor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.21
Registriert
19.06.09
Beiträge
4.211
Kekse
2.635
Ort
Haus
Verstärkt gespielt ist IMHO der Einsatzzweck dieser Gitarre; die Vorgänger dieses Typs waren auch eher schmalbrüstig ohne Amp.
Ja. Hatte die irgendwo anders hier mal gepostet-ich glaube im Tele-Sub. Fand sie auch ziemlich geil, aber kostet eben auch 2k Euro. Und laut mail mit dem T sagten die mir auch, das sie eher an ein Kabel sollte und nicht zum rein akustischen spielen gedacht ist. Schade oder Gott sei dank (Bzw gibt sie eh nicht als Lefthand, von daher...).
 
netstalker

netstalker

R.I.P.
HCA
Zuletzt hier
04.05.21
Registriert
29.03.12
Beiträge
5.820
Kekse
37.111
Nun - die Soundvielfalt macht mich schon ziemlich an...... würde das Spektrum der Musik, die ich derzeit mache, komplett mit einer Gitarre abdecken.
Zum Thema Lefthand: wenn ich das richtig verstanden habe, wird ein ganz normaler Tele-Hals angeschraubt - ich denke der liesse sich tauschen.....
 
Bassturmator

Bassturmator

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
5.815
Kekse
31.675
Ort
Ruhrgebiet
Zum Thema Lefthand: wenn ich das richtig verstanden habe, wird ein ganz normaler Tele-Hals angeschraubt - ich denke der liesse sich tauschen.....

Das würde aber nur die "reversed headstock"-Problematik lösen (die ja eigentlich keine ist).

Das eigentliche Problem für Linkshänder ist aber ja die Kompensation der Brücke. Für eine gute Kompensation müsste man die Nut für die Stegeinlage verschließen und neu fräsen und hätte dann immer noch die Potis auf der falschen Seite und den Magnettonabnehmer "falschrum" geneigt was möglicherweise sogar gut wäre...
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben