Heuschnuppen

von Joshua, 13.06.06.

  1. Joshua

    Joshua Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.08
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.06   #1
    Hey.Wollt mal Fragen wie das so mit HEUSCHNUPFEN Live on Stage aussieht.Hat jemand von euch heuschnupfen und was macht ihr wenn ihr nen Gig im Sommer auf ner Open air Bühne habt.Habt ihr da nen Mittel gegen das nießen o. ä.?

    Bin ja mal gespannt

    Grüße
    Josh
     
  2. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 13.06.06   #2
    Da gibts inzwischen eine Menge Möglichkeiten. Du kannst dich
    • (homöopatisch oder auch vom Allgemeinmediziner) desensibilisieren lassen (etwas mühsam, da langwierig)
    • Antihistaminika einnehmen (Lorano etc)
    • die Nase mit einer Emser Nasendusche und Salzlösung durchspülen (etwas eklig, aber am ungefährlichsten und lediglich etwas gewöhnungsbedürftig)
    • Eine 'Spritzenkur' machen (die 'Hammer'methode, schnell und wirkungsvoll)
    • niesen, bis nix mehr geht
     
  3. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 13.06.06   #3
    spielen mit astma ist toll (*wuerg*)
    is halt aetzend, aber irgendwie geht s schon - 1-3 std. vorher ein lorano schlucken, dann ist das groebste weg und den rest vergisst man beim spielen ;-)
    Desensibilisieren/spritzen gehen bei mir nich weil ich zu viele allergien hab aber was solls, muss man mit leben...
     
  4. Joshua

    Joshua Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.08
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.06   #4
    also ich nehm immer Honig von nem Imker aus meiner Gegend.
    Das desensibilisiert genauso.Da alle Pollen etc drin sind.Jeden Tag nen Tee-Löffel voll.Dadurch gewöhnt sich der Körper daran.Ist wie das hypersensibilisieren nur ohne Spritze.Bei mir wirkt's
     
  5. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 13.06.06   #5
    und was mach ich gegen die tierhaare, getreidepollen und milben?? ;-)
    Danke fuer den tipp, aber ich glaub das is bei mir alles schon zu spaet *g* ich zitiere Polt bei den Toten Hosen "Wenn eine Sache genetisch versaut ist, dann kann man das mit Pruegel allein nicht wieder hin bekommen."
     
  6. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 13.06.06   #6
    Ich trinke gegen meinen Heuschnuppfen nen ekligen Tee.

    Der heißt

    Lapacho

    Wird aus der Rinde eines Baums hergstellt. Schmeckt auch so (oder eher noch wie Kuh ganz hinten riecht).
    Nicht den Beuteltee nehmen sondern den losen Tee (ohne Zusätze wie Orangenschalen oder so, nein) aus der Apotheke oder dem Reformhaus.

    Die Rinde 20 Minuten kochen lassen, anschließend 30 Minuten ziehen lasse und abseien.
    Den Tee (oder besser die Jauche) nicht süßen und die Kanne über den Tag verteilt trinken.


    Klingt dämlich, hilft mir aber prima. Ich brauche keine Medikamente mehr (die eh nix bewirkt haben) und die Symptome sind insgesamt wesentlich weniger geworden. Nur noch in der Hoch-Zeit der Grässerblüte (also jetzt) muss ich mich mit dem Tee quälen, vorher ging das Ende April los und lief bis Ende Juli.

    Grüße

    Bob
     
  7. StÖfn

    StÖfn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    22.02.16
    Beiträge:
    202
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    923
    Erstellt: 14.06.06   #7
    Ich bin ja auch gegen alles und jeden allergisch;

    Ich habe halt Tabletten (Xuxsal ?!) und dazu noch Augentropfen die die Schleimhäute und Tränendrüsen "betäuben".

    Vor 4 Jahren hatte ich ausserdem 2 Winter lang jede Woche ne Session beim Arzt um mir ne Spritze geben zu lassen. Aber die Wirkung lässt irrgendwie nach.
    , also auch nicht das wahre.
    Und falls vorhanden lange Haare so oft wie nur irrgendwie möglich waschen damit die pollen heraus gehen...
    sonst verschieb ich eh alles in die Halle
     
  8. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 14.06.06   #8
    Ist du das pur oder schmirst du dir das auf's brot? Ich kann nämlich keinen Honig pur essen, da verziehen sich bei mir die Mundwinkel.

    MfG

    Tonfreak
     
  9. Henry86

    Henry86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    407
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    448
    Erstellt: 14.06.06   #9
    ich nehm immer cetiricin...

    ganz simpel ne tablette von ratiopharm ausser apotheke und wenn ich meinen rüssel nicht grad in einen haufen frisch gemähtes gras halte bessert sich das wirklich...
     
  10. Joshua

    Joshua Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.08
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.06   #10
    Das ist egal.Kann man machen wie man will.Hauptsache der Honig und die Pollen kommen in den Körper.Aer man muss es halt ca. 2 Jahre jeden Tag nehmen.Meine Tante hat jetzt gar keinen Heuschnupfen mehr und hatte vorher richtig heftigen.Wichtig ist halt das der Honig aus der Nähe kommt.Also kein Aldi Honig oder soetwas.
     
  11. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 16.06.06   #11
    Das hat nur bedingt mit der Nähe zu tun als mit der Verarbeitung.
    Ein Imker wird seinen Honig zb. immer kaltschleudern und in keinster Wiese verändern.
    Das, was aus der Schleuder kommt, kommt auch so in den Verkauf.
    Das führt zb. auch dazu, das der Honig sich mit der Zeit verhärtet und auszuckert, was viele als ecklig ansehen und lieber den immerflüssigen kaufen. Tatsächlich hat dieser "Honig" wenig mit dem Imkerhonig vom Imker um die Ecke zu tun, da ihm duch erwärmung usw die wichtigsten Bestandteile des Honigs entzogen wurden. Meistens ist der nur noch süß.

    Zudem ist der Supermarkthonig oft aus Südamerika und selbst wenn er schonend behandelt wurde, hat er ganz andere Pollenbestandteile (von anderen Pflanzen) wie der heimische Honig. Und da kommt es dann doch auf die Nähe an, die Zusammensetzung des Honigs entspricht zumindest einigermassen dem Pollengemisch was uns Allergikern so quält.

    Grüße

    Bob
     
  12. Joshua

    Joshua Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.08
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.06   #12
    Ok danke für die weitere Ausführung bin nicht so der Honigexperte ^^
     
  13. TiefTonTölpel

    TiefTonTölpel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Löhne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.06   #13
    Irgendwie hört sich das mit dem Hinog Interresant an. Werde das wohl mal ausprobieren.
    Bis jetzt nehme ich nen Homeopatisches Mittel (DHU). Vorher hatte ich es mit Reactine versucht. Ergebniss: Schnupfen weg, aber überall rote, juckende Punkte...das war auch net besser;)
    Während des Gigs habe ich aber nie Probleme. Denke das das rein psychologisch ist, da ich mich auf andere Sachen konzentriere.