Hilfe bei Feedbackproblem - Cordoba 55fce

von qns, 08.04.12.

  1. qns

    qns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.08
    Zuletzt hier:
    21.07.18
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.12   #1
    Guten Abend,

    ich besitze eine Cordoba 55fce mit Fishman Tonabnehmer (Piezo + Mic).

    Einen Valveking 112 - umgebaut - mit Orange PPC212.

    Dank angepasster Schalllochabdeckung und ein paar Rumprobierereien, schaff ichs im Cleankanalauf ca. die Hälfte aufzudrehen und joa.. iwann fieps halt ordentlich, aber ich denk die erzielte Lautstärke reicht völlig aus - Der Notchfilter und die Phasenumkehrung an der Gitarre bringen nichts.

    Ich wollte von euch einfach noch ein paar Insidertipps zur Feedbackvermeidung - vorallem, was die Benutzung eines Wah-Pedals anbelangt (Dunlop Cry Baby GCB95). Mit diesem zwischen geschalten, sowohl davor oder durch die Effektschleife, kommt nur fiepen.

    Ich hab schon gegooglet und alles im Board durchgelesen, aber vllt kann mir ja jemand spezifisch, also anhand meines Setups weiterhelfen. Wäre super.

    MfG, qns
     
  2. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Beiträge:
    5.201
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.518
    Kekse:
    51.097
    Erstellt: 08.04.12   #2
    Was hast du denn am Amp umgebaut?

    Es ist halt nen E-Gitarren-Amp, und von daher eh eigentlich nicht so toll geeignet um ne A-Gitarre zu verstärken.

    Ansonsten: wenn dir die erzielte Lautstärke völlig ausreicht.. wo ist dein Problem?
    Irgendwann gibt es eben Feedback, da hilft dann nur ne Gitarre wie die Godin Multiacs.
    Generell: stell dich so hin, dass möglichst wenig Schall / Reflexionen vom Amp auf die Gitarre fallen, evtl hilft auf EQen etwas (z.B. die Höhen rausdrehen), geht dann aber evtl auf Kosten des Klangs.
    Wieso es mit Wah mehr Feedback geben soll.. keine Ahnung. Vllt verstärkt das nochmal..

    Du hast da halt ein sehr seltsames Setup. Probier möglichst viel aus, grad so positionsmäßig.
     
  3. toni12345

    toni12345 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    22.07.18
    Beiträge:
    2.759
    Zustimmungen:
    927
    Kekse:
    20.224
    Erstellt: 09.04.12   #3
    Erste Maßnahme gegen Rückkopplung wäre, beim Tonabnehmer das Mikro ganz rauszuregeln. Aber ich geh mal davon aus, dass du da schon selbst draufgekommen bist. Ansonsten kann ich mich Disgracer nur anschließen, die Position der Gitarre zum Amp dürfte ein entscheidender Faktor sein.

    Gruß

    Toni
     
  4. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    14.07.18
    Beiträge:
    4.767
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.657
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 09.04.12   #4
    Und ein Soundhole-Cover verwenden. Dann wirst Du zwar das micro runterdrehen müssen, aber das wirst Du so oder so müssen.
     
  5. qns

    qns Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.08
    Zuletzt hier:
    21.07.18
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.12   #5
    Könnte mir ein gescheiter EQ helfen? - also als Pedal / Vorschläge?

    Oder gibts irgendein 19" Gerät zum rausregeln von Feedback-Frequenzen o.ä.?!?

    Ihr könntet mir auch gute Empfehlungen geben was Akustikverstärker angeht - in jeder Preisklasse.

    * Mic rausgeregelt hab ich - is aber fast überflüssig. Soundhole-Cover habe ich auch.
     
  6. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    14.07.18
    Beiträge:
    4.767
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.657
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 11.04.12   #6
    Mein Zoom A2.1u hat einen automagischen Feedback-Unterdrücker. Aber der hilft auch nur begrenzt. Sobald die Resonanzfrequenz sich ändert, z.B. weil Du Dich bewegst, ist Ende Gelände.
    Weniger Gain, Monitore leiser drehen. Dein Wah wird schonmal den Gain erhöhen, denke ich.
    Ganz allgemein ist das mit Akustikgitarren auf der Bühne immer ab einer gewissen Lautstärke kritisch. Wenns zu dolle wird hilft eine Ovation mit einem super-shallow Korpus, oder eine von den Godin oder Taylor "Brettgitarren", also halbakustische Western. Oder wenn's gar nicht anders geht, eine Line6.
     
  7. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.483
    Zustimmungen:
    3.870
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 12.04.12   #7
    Wenn es um Feebackunterdrückung geht, dann ist ein EQ-Pedal keine geeignete Lösung, die sind zur Soundbeeinflussung und nicht um eine Frequenz ganz rauszudrehen, so engbandig sind die nicht, da verhunzt du nur den Sound.
    Das muss schon ein geeigneter engbändiger EQ oder ein Feedbackdestroyer an der PA machen.

    Du kannst dich mit der A-Gitarre nicht direkt vor die Box stellen, experimentier mit seitlichen Positionen.
    Ansonsten spiel die Gitarre direkt in die PA und lass den E-Gitarrenverstärker weg, wenn du das mit einer feedbackfreien Position nicht hin bekommst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping