Hilfe bei Fehlerbeseitigung

von Yorn, 20.09.04.

  1. Yorn

    Yorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    19.05.15
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 20.09.04   #1
    Ich hab folgendes Problem:

    Bei den Gesangsaufnahmen zu meiner Mucke hab ich über 31fach-EQ, Kompressor und Vorvertärker mit jeweils eigener Stromverstärkung direkt auf PC (Soundblaster Audigy 2) aufnehmen wollen. Ich habe das Rack mit den oben genannten FX örtlich ca 5 Meter vom PC entfernt aufgebaut und an eine vom PC getrennt Stromversorgung angeschlossen.
    Trotzdem hatte ich ein übermäßig lautes Brummen über den PC Eingang, dass wesentlich lauter als das eigentliche Signal war. Dann habe ich die Reihenfolge der FX geändert und jedes einzeln ausprobiert, sowie die Einstellungen für Level und Noisegate verändert. Das hatte allerdings überhaupt keine Auswirkungen auf das starke Brummgeräusch.

    Habt Ihr noch einen Ratschlag, wie ich dennoch zu meiner Aufnahme komme?
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 20.09.04   #2
    Nicht trotzdem, sondern deswegen!

    Brummschleifen vermeiden heisst: kurze Kabelwege (Rack dichter ran...) und an dieselbe Steckdosenleiste hängen wie den PC (Sternverkabelung).

    Ansonsten würd ich ohnehin die FX erst später im PC machen und mir die ganze Hardware vornedran erstmal sparen...

    Jens
     
  3. Yorn

    Yorn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    19.05.15
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 20.09.04   #3
    Nebeneinanderstehenderweise hatte es auch gebrummt, allerdings war da die Stromversorgung durcheinander, das heißt ich hatte 2 FX mit am PC. Ursprünglich dachte ich, meien Probleme resultieren daraus.

    Du würdest mir also empfehlen, ohne EQualizer und Kompressor aufzunehmen?

    EDIT:
    achja, Sternverkablung sagt mir nichts, kannst Du das näher erläuern?
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 20.09.04   #4
    Naja, halt die Stromversorgung möglichst "sternförmig" aufbauen. Sprich: Den Strom nicht aus verschiedenen Steckdosen holen, sondern eine Mehrfachleiste als zentralen Punkt wählen und von dort aus alle Geräte verkabeln, an denen dein Audiosignal vorbeikommt. Den Drucker und den Bildschirm kannst du auch woanders dranhängen...

    Jens
     
  5. Yorn

    Yorn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    19.05.15
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 20.09.04   #5
    Danke.

    Erklärt sich eigentlich doch von alleine. Werd's mal ausprobieren, auch wenn ich glaube, dass durch keinen Equalizer die Brillianz verloren geht.
     
  6. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 20.09.04   #6
    Du sollst ja nicht ganz drauf verzichten, sondern den EQ halt im PC hinterher verbiegen.

    Jens
     
  7. Yorn

    Yorn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    19.05.15
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 20.09.04   #7
    Das war mir schon klar.

    Ich kann mich aber sehr gut daran erinnern, dass hier im KnowHow-Forum oft davon gesprochen wird, dass man eine qualitativ nicht sonderlich gute Aufnahme, nur sehr unbefriedigend am PC wieder geradebügeln kann. Dass es dabei auch auf das Mikrofon ankommt, ist mir ebenfalls klar, aber ich muß schließlich versuchen mit den Mitteln, die mir momentan zur Verfügung stehen, das beste zu erreichen.
     
  8. Philo

    Philo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    462
    Erstellt: 20.09.04   #8
    Ich weiß nicht, wie es bei Mikros ist, aber wenn ich E-Gitarre aufnehme, strahl mir der Monitor in die Pick-Ups. Muss den immer ausschalten!

    Ja, irgendwann hol ich mir auch ein Flat-Screen!
     
  9. Yorn

    Yorn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    19.05.15
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 20.09.04   #9
    Hab ich schon, daran kanns also nicht liegen. Ich denke, ich werde es nochmal nach .Jens' Variante probieren und wenn es nicht klappt, dann muß es halt auch ohne gehen.
     
  10. antboy

    antboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.04
    Zuletzt hier:
    31.10.14
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Ursa Minor Beta
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    2.573
    Erstellt: 22.09.04   #10
    yup. deswegen musst du versuchen, die aufnahmen bereits so hinzukriegen, dass sie unbearbeitet schon möglichst gut und natürlich klingen und alle frequenzen da sind, die du brauchst.
    den EQ solltest du idealerweise so verwenden, dass du nur störende frequenzen senkst, anstatt fehlende reinzudrehen. dann kannst du das auch getrost später am pc machen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping