Hilfe! Rhythmusprobleme

von Unixlover, 08.11.05.

  1. Unixlover

    Unixlover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    11.09.14
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    123
    Erstellt: 08.11.05   #1
    Hallo Leute,

    ich habe nach 3 Jahren absoluter Klavierabstinenz unglaubliche Rhythmusprobleme! Vorallem die LH ist völlig ungeschickt! Jetzt möchte ich meine Technik wieder auf Vordermann bringen, habe aber Angst (da ich mir finanziell und zeitlich keinen Klavierunterricht leisten kann) hierbei vieleicht sogar noch mehr Fehler einzuüben...

    Meine Frage: Wie soll ich den Problemen am geschicktesten bei kommen? Ganz normales Üben klassischer Stücke? Spezielle Rhythmusübungen? Fingerübungen (Czerny)?
     
  2. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 08.11.05   #2
    Kmmt natürlich darauf an, was du erreichen willst....

    Ich würde in diesem Fall mit einfacheren Stücken, die du gerne spielst beginnen, dann einfach langsam anfangen und wenn die Rhytmik klappt immer schneller werden. Mit der Zeit wirst du sicherer und kannst schwierigere Sachen in Angriff nehmen.

    Zur Unterstützung würde ich ein Menotrom oder einen Drumcomputer o.Ä. empfehlen.

    Micha
     
  3. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.391
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 08.11.05   #3
     
  4. emanuel

    emanuel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    170
    Erstellt: 08.11.05   #4
    @Unixlover

    für die Rhythmik: unbedingt Taktell benutzen und ganz exakt auf die Schläge spielen.
    für die linke Hand: spiele, oder versuche es, die Melodien aller Anfängerlieder aus Notenschulhefte, von Anfang an mit der linken Hand zu spielen. Natürlich anderer Fingersatz. Das hilft sicher!
     
  5. Manu85

    Manu85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 09.11.05   #5
    Also ich würde dir auch empfehlen mal Tonleitern zu üben. Vor allem mit der linken Hand wenn du da Probleme hast. Das trainiert das gleichmäßige und rythmische spielen von schnelleren Noten. Das unrythmische spielen ist auch ein Problem der Koordination der Finger und Hände. Wenn man ne längere Zeit nicht gespielt hat kann das schon passieren. Du brauchst einfach wieder ein wenig Übung, dann wird das auch wieder klappen.
     
  6. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 10.11.05   #6
    Interessant. Mir geht es auch ähnlich: Als Jazzer ist meine rechte Hand der linken deutlich überlegen. ;) Wenn ich dann bei klassischen Stücken irgendwelche beidhändigen Läufe habe, habe ich ein Problem.
     
  7. dirk_keys

    dirk_keys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Langenfeld
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    142
    Erstellt: 10.11.05   #7
    Ich denke es ist wichtig zwischen Technik und Rhythmus zu unterscheiden. Tonleitern, Etüden, Läufe etc. sehe ich mehr als Technikübungen.

    Rhythmusübungen sehe ich mehr als als unabhängiges Spiel beider Hände an. Bei der Klassik eher nicht zu finden, meiner Meinung nach. Hatte selbst Klavierunterricht Klassik und konnte auch mal recht gut spielen. Als ich dann irgendwann mit Rock/Pop Zeugs anfing, musste ich feststellen, dass Sonaten und Etüden da nicht helfen. Es wird links oft ein durchgängiges Pattern gespielt und rechts Melodie, Akkorde etc.

    Falls du dir Literatur zulegen möchtest, empfehle ich die "Rock Piano" Bücher von Jürgen Moser oder auch "Rock & Pop Piano Workshop" von Dieter Falk, letzteres insbesondere gegen Handrhythmusstörungen.

    Grüße
    Dirk
     
Die Seite wird geladen...

mapping