Hilfe! Welche cellosaiten?

von cord., 31.05.07.

  1. cord.

    cord. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    8.09.11
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.07   #1
    Hallo, ich brauche unbedingt Hilfe! Mach` in ein paar Wochen meinen Oberstufenabschluss. Jetzt hab`ich aber kurz vorher die Saiten gewechselt, weil bei meinen Letzten die Quinten nich mehr übereingestimmt haben. Nun hab` ich "Thomastik-Superflexibel/mittel" und die hören sich einfach überhaupt nicht an! Das Cello klingt wie ne alte Benzinkiste, als wenn die f-Löcher zugeklebt wären.. Kann das an der Stärke liegen?, vorher hatte ich nämlich weich. Ich weiß leider nicht, welche ich vorher hatte und find es auch nicht raus, da ich die Farben(unten/oben) nirgends entdecke. Ich ging eigentlich von Thomastik o Pirastro aus.... Die Farben unten sind: C-rot, G- gelb, d-grün und die a-Saite hatte ich zwischndurch gewechselt..., oben sind sie alle gelb. Kennt die jemand? Oder könnte mir vielleicht jemand andere gute (weiche) Saiten empfehlen? Ich hab da im Internet keinen Überblick u die Musikgeschäfte auch keine spezielle Erfahrung....
    Hat jemand von euch Erfahrung?
     
  2. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.219
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 31.05.07   #2
    Hallo und willkommen hier im Board in der Streicherecke :great:

    da ich davon ausgehe, dass du nicht nette barocke Darmsaiten suchst, empfehle ich als weiche - dolce Saiten die

    GRÜNEN von JARGA.

    Mit denen hab ich gute Erfahrungen gemacht und getreu dem Motto never change a winning team mir immer die gleichen als Nachschub besorgt.

    Auf meinem Kammermusikcello spiele ich halt Darmsaiten - neuerdings Pirastro Chorda, günstig und näselnd-barock.


    An sonsten geh zu einem guten Cello- Geigenbauer und frag den nach seinem Tipp, kauf dort die Saiten und lass dir direkt den Stimmstock ggf. neu einstellen. Genau mit dieser Aktion hab ich mich, als ich mich gefrustet von meinem Schülercello trennen wollte, noch mal für Jahre umstimmen lassen. Der Effekt war riesig.

    Dir viel Glück bei deiner Prüfung

    Cello und Bass
     
  3. meister hubert

    meister hubert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    12.387
    Erstellt: 31.05.07   #3
    naja, veralgemeinern lässt sich das jetzt nicht so gut, verschiedene saiten klingen auf verschiedenen celli halt verschieden^^:great:
    also ich hab soon bunten mix auf meinem cello.:rolleyes:

    ich hab bisher ganz gute erfahrung mit corelli-darmsaiten gemacht. die sind auch nich so teuer. pirastrosaiten sind eigentlich ziemlich ..ähm..naja.. SEHR gut. warum sie dir nicht gefallen weiß ich nich, vllt haste ja die falschen erwischt. wie soll denn dein cello klingen? probier mal den klang zu beschreiben!:great:
     
  4. cord.

    cord. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    8.09.11
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.07   #4
    Vielen Dank für die Tips! Also zu einem Cello-Geigenbauer zu fahren ist eine gute Idee, aber in der kurzen Zeit schaff ich es nicht einen aufzusuchen, denn der Nächste ist weit von meiner Stadt entfernt... Der Klang ist meiner Meinung nach überhaupt nicht mehr da, z.Bsp. beim pizz. Die Töne werden sofort verschluckt. Selbst das Vibrato kommt kaum noch rüber. Die Saiten sind sehr hart und eignen sich z. Bsp. für mein eines Vortragsstück von Arntjunjan ja sehr gut, ist schön laut. Aber für Sachen wie Brahms und Bach, das hört sich an, als würde ich gerade erst anfangen die Stücke zu spielen. Und es kommt mir auch so vor, als müsste ich den Bogen regelrecht über die Saiten schieben, wie ein störrischer Esel. Ich hoffe, die Erklärung ist einergimaßen gut?! Vielleicht liegt es ja wirklich an der Härte, bin ja ein Mädchen :p. Ich wollt mir eigentlich welche von Pirastro o Thomastik holen, da kenn ich mich einigermaßen aus, aber einfach nur die Bezeichnung weich gibts ja im Internet nich, es sind so viel Sorten...Dominant?Superflexible?Chord?:confused:
     
  5. cord.

    cord. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    8.09.11
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.07   #5
    Also ihr werdet es nicht glauben, da sitze ich gestern 4 Stunden vor dem Computer, um herauszufinden, welche Saiten ich hatte und gerade eben ruf ich Saitenkatalog.de an und die hams gleich gewusst u für mich bestellt. Puh, *erleichtertaufatm*. Klingt zwar ganz schön nach Schleichwerbung :) aber ich bin jetz glücklich! Muss nur noch hoffen, dass es wirklich die richtigen sind, es sollte wohl Thomastik dominant weich sein...
    Trotzdem noch vielen Dank für eure Tips.

    Die Darmseiten klingen ja auch interessant. Warum willst du im Orchester eigentlich einen barocken Klang haben? Ist das ein großer Unterschied?
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.219
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 01.06.07   #6
    Darmsaiten sind klasse, aber NICHT für ein "modernes" Orchester. Mein Kammermusik/Continuo/Solostückcello trägt welche. Der Klang ist schon deutlich anders, mit Darmsaiten ist ein Cello leiser, aber sonorer, näselnder, zurückhaltender. Andererseits passt der Klang hevorragend zu den Suiten, zu kurzen, engen Vibratos und zu kleinen Bestzungen (z.Zt. ein Trio Querflöte, Geige und Cello).
    Ich hab aber noch mein Schülercello (s.o.) das mit Jarga-Stahl-Saiten bespannt ist und von mir für symphonische Zwecke, zum "Richtung Apocalyptica" zocken und für "Spielen in ungünstigen Wetterlagen" gebraucht wird.

    Viel Erfolg bei deiner Prüfung

    Cello und Bass
     
  7. cord.

    cord. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    8.09.11
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.07   #7
    Entschuldigung, das die Antwort so lang gedauert hat, aber ich musst mich noch ein paar Tage freuen. Hab die Prüfung nämlich bestanden, juchu!! Hab am Anfang zwar gezittert wie Espenlaub (Cello gleich mit:p), aber ab dem 2. Stück gings.
    Also nochmal vielen Dank für eure Hilfe!:)

    Bis dann!
     
  8. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.219
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 09.07.07   #8
    Na dann

    H E R Z L I C H E N G L Ü C K W U N S C H ! ! !


    Und was kommt jetzt???

    Alles Gute weiterhin Cello und Bass
     
  9. cord.

    cord. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    8.09.11
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.07   #9
    Danke!:)

    Na ja, ich hoffe, ich werd immer irgendwo einen Platz im Orchester finden Uni, Freizeitorchester etc.). Und momentan bin ich dabei mit einer Band passende Lieder mit Cello zu finden...kennst du da irgendwas? Ansonsten wird es eben immer Hobby bleiben, da gibt es denk ich viel Bessere als ich. Hab mal nen übernatürlich guten 10jährigen meinen Brahms spielen hören, da sind mir die Augäpfel rausgefallen. In dem Alter hatte ich noch "Im Märzen der Bauer" gespielt :p
    Was machst du denn genau, wenn ich fragen darf?

    bis dann, cordula
     
  10. meister hubert

    meister hubert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    12.387
    Erstellt: 20.04.08   #10
    naja um das nochmal aufzugreifen: ich war gestern beim cellobauer und hab mal verschiedene saiten gespielt. und ich geb jetzt mal eine universelle empfehlung an alle cellisten ab. doch vorher meine vorgeschichte^^
    ich war verzweifelt. mein arschteures cello klang plötzlich wie ein stück sperrholz. ich bin also auf zu geigenbauer meines vertrauens gefahren. der guckt sich das ding einmal an und meint "na das kann ja so gar net klingen". mir war nämlich zuvor die a saite gerissen und meine cellolehrerin gab mir irgendeine saite die ich erstml draufspannen konnte. leider wars eine sehr harte und vor allem billige saite. dadurch, dass da eine einzige unpassende saite drauf war, hat sich der gesamtklang des cellos um so ca 14.000€ verschlechtert.. xD
    dann hat mir mein geigenbauer 2 verschiedene saitenarten empfolen: einmal die teuren und einmal die mäßig teuren. ich hb natürlich erst die biligeren ausprobiert und war begeistert. allerdings werd ich nie mehr mein cello weggeben nachdem ich auch die teuren saiten ausprobiert habe^^
    es sind LARSEN seiten und ein ganzer satz kostet glaub ich nicht mal 200€

    unbedingt kaufen:great:
     
  11. miss kathy

    miss kathy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.08
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    865
    Erstellt: 20.04.08   #11
    Empfehlung von Larsen-Saiten kann ich mich nur anschließen, bin selbst sehr zufrieden damit... einziges Problem ist nach meinr Erfahrung nur die (Solo-)a-Saite; bei richtiger "Bearbeitung" hat sie einen unglaublich starken, intensiven und tragenden Klang und weiß perfekt, die Vorzüge des Instruments hervorzuheben, aber wehe man berherrscht den richtigen Umgang mit ihr nicht - gnadenlos ehrlich und deutlich hörbar, arme Ohren...:rolleyes:
    @ meister hubert: Saiten anspielen wäre phantastische Sache, nur leider kaum machbar, da individueller Klang des Instruments (es sei denn gut bekannt) kaum eingeschätzt werden kann aber unweigerlich berücksichtigt werden muss... denke nicht, dass dein Cello-Bauer sich den Spaß gemacht hat und wieder und wieder andere Saiten auf das selbe Instrument aufgezogen hat:D:p
    Pfuipfuipfui, dass du bei so einem Instrument wie deinem nicht die nötige Erfahrung mitbringst, zu wissen, welche Saiten ungefähr klanglich gesund sind und welche nicht...

    Und by the way: Rechnest du Klang immer in Euro um?:screwy:
     
  12. meister hubert

    meister hubert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    12.387
    Erstellt: 21.04.08   #12
    naja das der klang der asaite nicht gesund war, merkte wohl jeder nicht-cellist^^ aber was sollte ich machen? cellobauer war weit weg. und die leutchens die saiten verkaufen, hier in der nähe, hatten nur scheißsaiten^^

    und nein ich rechne klang nicht in geld um nur da konnte mans wirklich gut mit verdeutlichen^^

    trotzdem: larsen saiten kaufen, los jetzt leute^^
     
  13. AnDro

    AnDro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.08
    Zuletzt hier:
    26.02.13
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    362
    Erstellt: 21.04.08   #13
    Ich hab die Larsen Tzigane Saiten auf meiner Violine und bin vollends damit zufrieden. Das war schon ein merklicher Qualitätsunterschied, da ich meine Saiten vorher 7 Jahre nicht gewechselt hatte. Eine der alten ist dann auch beim Wechseln direkt durchgebrochen.
    Zum einen sind die vom Preis recht gut, kosten ca. 50-60€, und zum anderen haben die einen wirklich sehr schönen klang.
     
  14. miss kathy

    miss kathy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.08
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    865
    Erstellt: 21.04.08   #14
    ... Online-Shop!!:great:;) ....bequemste und günstigste Variante:)
     
  15. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.219
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 22.04.08   #15
    50 - 60 € als Satz
    manmanman ich spiele das falsche Instrument...

    STIMMT NICHT - dann muss ich halt mal beim Zahlen leiden...
     
  16. meister hubert

    meister hubert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    12.387
    Erstellt: 23.04.08   #16
    jo da bekommt man für 5000 auch schon n starinstrument^^
    gemeinheit...



    dafür is cello viiiel toller!
     
  17. AnDro

    AnDro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.08
    Zuletzt hier:
    26.02.13
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    362
    Erstellt: 24.04.08   #17
    Naja geht, meine ca. 100 Jahre alte Stradivari hat schon 1200€ gekostet.^^



    nö^^
     
  18. Baltimore

    Baltimore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    127
    Erstellt: 28.12.12   #18
    HEydiho

    Meine Google suche nach meinen derzeitig gespannten Saiten führte mich direkt hierher.

    Bevor ich daher einen Thread aufmache dachte ich mir, buddel ich mal diese Leiche aus.
    Da ich in naher Zukunft wohl neue Saiten für meine Emily brauche und mein Monatliches Budget zum Leben in etwa dem entspricht was ein einzelner Satz guter Saiten kostet, wollte ich mal fragen was die aller günstigsten Cello Saiten sind die so grade noch vertretbar sind von der Ansprache und vom Klang, könntet ihr mir da vielleicht einen Tip geben ? Ansonsten muss ich mal die Harley Benton Saiten für 15 € ausprobieren bis ich was ordentliches zusammengespart habe.

    mfg vom D.

    und tausend dank im vorraus !
     
  19. Cellohm

    Cellohm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.12
    Zuletzt hier:
    28.12.14
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Stadtmusikanten
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    120
    Erstellt: 28.12.12   #19
    Huhu,

    ich weiß ja nicht in welchem Zustand Emily's Saiten sind, aber: Bevor ich mir einen absoluten Billigsatz kaufen würde, würde ich lieber mit den vorhanden noch ein Weilchen leben, bis Geld für gute Saiten gespart ist. Saiten für 15,00 Euro sind ganz sicher rausgeworfenens Geld. Sparen an falscher Stelle sozusagen..... Da tust du dir keinen Gefallen mit - und Emily auch nicht ;)

    Leider bin ich keine Saitenfachfrau. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass es vernünftiges zwischen 15,00 und 200,00 Euro gibt.

    Fiddle? Was sagst du?

    Lg,

    Sabine
     
  20. Baltimore

    Baltimore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    127
    Erstellt: 28.12.12   #20
    Das problem ist das die Saiten am Sattel oben bereits Risse bekommen haben und sich die D sowie A Saite schon verdächtigst abschält das dort ein paar Fasern vom Kern rausschauen.

    Ich denke nicht das die wirklich lange noch mitmachen, schade, aber so viel kann man doch in einer Woche garnicht gespielt haben :gruebel:

    Mfg. Daniel
     
Die Seite wird geladen...

mapping