Hitec Audio CAS250 als preiswerten Monitor?

von andi.k, 19.01.07.

  1. andi.k

    andi.k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.06
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    629
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    697
    Erstellt: 19.01.07   #1
    Moin.

    Ich hör mich über unsere PA zu schlecht und suche nen preiswerten Monitor für mein Stagepiano. Ev. würde ich später noch ne 2. Box kaufen um eine Anlage für kleine Kneipen-Gigs zu haben.

    Problem ist, dass ich kaum einen Vergleich hab. Hatte mal nen Alesis Sumo 100 Keyboard Amp dastehen (12/1 Bestückung, war auf unter 200EUR gesenkt) Hab den aber wegen einiger Ungereimtheiten zurückgeschickt. Davon abgesehen klang er aber ziemlich gut und hatte viel Reserve - besser muss die Monitorbox nicht klingen!!

    Vorteil von einer Monitorbox wäre: weniger Gewicht, Kippbarkeit und Boxenflansch...

    Ich hab die db Basic 100 (wohl zu schwach), Basic 200 und Opera 210 (202 is definitiv zu teuer!) im Auge, zögere aber noch weil üben tu ich eh über Kopfhörer und bräuchte das Teil erstmal nur zum Proben, und da ist das viel Geld.

    Jetzt zum Punkt: hab so ein "NoName" Ding gefunden: Musik Produktiv > Aktivlautsprecher Hitec Audio CAS250

    Klingt von den Daten her erstmal ok - was ist Eure Meinung?
     
  2. tidow

    tidow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    28.11.14
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Hannstedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 19.01.07   #2
    Moin, Ich weiss nicht ob Du dier da ein gefallen tust mit so einen billigen Plasteteil. Die meisten 12/1 Boxen aus Plastik haben alle so ein Mittenloch. Gerade Dein Instrument kann das nicht brauchen. Wenn Du die Mitten nicht höhrst, Haust Du automatisch mehr rein und versaust Deinen Anschlag und henngst nach längeren Konzert durch. Eine Gute MT-Box fängt so bei 400 € an. Schau Dir mal die KME FM 1122AE an. Da hast DU was fürs Leben.und Du kannst ja noch eine passive Box später anschliessen.
    Der Weg der Erkenntnis ist hart und Steinig
     
  3. andi.k

    andi.k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.06
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    629
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    697
    Erstellt: 19.01.07   #3
    Die von dB sind auch aus Plaste..... dass damit Mitten fehlen, lese ich zum ersten Mal :( Der Keyboard-Amp, den ich zurueckgegeben hab, war aus Holz und klang fett und trotzdem transparent. Waer doof, wenn da jetzt teurere Boxen wie die von dB schlechter klingen!

    KME.... hab ich dann Stereo wenn ich dort ne passive Box ranhaenge? Hatte eigentlich vor, 2 aktive Boxen zu kaufen wegen Flexibilitaet.

    Aber fast 500EUR fuer eine Box ausgeben....!? Eigentlich brauch ich das Ding primaer zum Proben und 300EUR sind die Schmerzgrenze.

    EDIT: hab grad gelesen, dass die Hitec Audio CAS250 baugleich zu den LDPN122A sein sollen...
     
  4. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 19.01.07   #4
    Ab einer gewissen Mindestabnahme kann sich jeder in China ein Boxen-Generikum billig zulegen und sein eigenes Label aufbeppen lassen. Mitunter nimmt sowas skurrile Züge an, z.B. bei der Schei**-Gitarre .

    Insoweit sind Baugleichheiten nicht Verwunderliches.

    Ich nehme mal an, Du sprichst damit auf die Klingenthaler Aktiv-Monitorbox 1122 AE an: Ich finde sie preiswert - im wahrsten Sinne des Wortes, nämlich ihren Preis wert. Das werden die '08/15-Eminence-grausam-bestückten-Joghurtbecher' :evil: kaum von sich behaupten können.

    Trapp's Vorschlag https://www.musiker-board.de/vb/1510510-post35.html mit der alten Solton-Box (KAM 12 oder so), jetzt Craaft, dürfte für Lowest-Budget sicher nicht der schlechteste sein.
     
  5. andi.k

    andi.k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.06
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    629
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    697
    Erstellt: 19.01.07   #5
    *wegsch(m)eiss* :D


    jo... steht weiter oben ;) Wenn ich Profimusiker waere, wuerd ich mir sowas natuerlich freien Herzens leisten, aber jetzt wo ich das in meinen jungen Jahren nur als Hobby sehe, wuerde ich mir fuer die naechsten 1-2 Jahre doch lieber erstmal was einfacheres holen...

    Die hat jedoch im Vergleich zu der Hitec/LD weniger Abstrahlbwinkel und keinen Bi-Amp. :confused:
     
  6. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 19.01.07   #6
    Das wäre ein Argument - nein, das ist eins. Aber nicht in dieser Preisrange.

    Leider kann ich persönlich nur von Erfahrungen z.B. mit Clons der E-Voice SX 300 sprechen. Dieser (damals knapp über 650,00 EUR) 12/2 Plastikkübel hat heute eine gut zweistellige Anzahl äußerlicher Nachahmerprodukte mit Fantasienamen gefunden, von denen ich einige gehört habe und die so was von gräßlich klingen (vor allem: Klirr), daß es zum Himmel schreit.

    Aber gut, des Menschen Wille ...

    Aber meinen Segen bekommt die MP-Box dennoch nicht; das könnte ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren. :D

    EDIT Damit Du Dir ein Bild machen kannst, welche Box ich meinte, denn die E-Voice SX 300 gibt es kaum noch im Handel. Das ist der Nachfolger -> Electro Voice SXA-100

    Für meinen Geschmack eine der besten 12/2 Aktiv-Allrounder.:great:
     
  7. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 19.01.07   #7
    Hitec ist wohl die Hausmarke der Fa. Musik Produktiv. Die früher produzierten Boxen waren nicht schlecht. Dies sind aber umgelabelte Chinaimporte
     
Die Seite wird geladen...

mapping