HK Lucas XT "pumpt"

von Musiker Lanze, 20.12.04.

  1. Musiker Lanze

    Musiker Lanze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.322
    Ort:
    Rötha
    Zustimmungen:
    224
    Kekse:
    3.667
    Erstellt: 20.12.04   #1
    Hallörchen. Da bin ich mal in `nem anderen thread. Frage zur HK Lucas XT. Ich hab die jetzt seit einigen Monaten. Mir fällt manchmal auf, dass die PA "pumpt" , zumindestens hört es sich für mich so an. So lange ich nur Musik auf dem Keyboard spiele bei Auftritten haut alles hin. So bald ich aber dazu singe klingt das hinter den Boxen so als würde der Limiter ansprechen und die Gesamtlautstärke runterregeln. Ich hatte die schon mal zur Gewährleistung eingeschickt aber man hat nix festgestellt. Der Effect des "pumpen" tritt nicht immer auf, so kommt es mir zumindestens vor. Ich hab da die Anlage noch nicht mal mit 0db ausgesteuert (nur so ca. -10 db)wo ein ansprechen des Limiter denkbar wäre. Vielleicht ist das auch nur ein akkustischer Effekt denn hinter den Boxen hör ich es ja anders als das Publikum. Hat denn jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder hör ich nur "hart"?
     
  2. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 21.12.04   #2
    Also ich würde eher mal auf die schlechte Hörweise tippen weil du ja hinter den boxen stehst . es sei denn du hast nen Kompressor irgendwie Falsch angeschlossen. mal ne frage wie hast du denn die Anlage aufgebaut und was hast du alles drinnen??.
    Achso und als tip frag doch jemanden nach dem konzert ob es so war .
    gruss chris
     
  3. Musiker Lanze

    Musiker Lanze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.322
    Ort:
    Rötha
    Zustimmungen:
    224
    Kekse:
    3.667
    Erstellt: 21.12.04   #3
    Also der Limiter ist bei der HK Lucas XT ja eingebaut. Ist `ne Sat-PA. Hab auch schon mal Leute vom Publikum gefragt, aber bisher hat noch keiner was dahingehend bemerkt. Ich denke aber dass ich bestimmt nicht "hart" höre. Mein Mix geht über `nen Behringer 1832 FX Mixer. Wie gesagt, es kommt mir auch manchmal nur in bestimmten Räumen so vor, deshalb denke ich immer es ist ein akkustisches Problem. Allerdings muß man sicher bedenken, dass, so lange ich nur Keyboard spiele ja die PA anders belastet ist als wenn ich dann noch zusätzlich singe. Da ich auch noch mit einem Vocalisten arbeite (TC Helicon Voice Works) nehme ich an, dass in diesem Moment ja wesentlich mehr Signal verstärkt werden muß dass doch was dran ist an dem beschrieben Effekt. Es klingt wirklich, sobald ich zum spielen singe, als ob der Gesamtsound leiser wird weil der Limiter die Anlage herunterregelt. Nur frage ich mich dann: Ein Limiter begrenzt doch nur ein Signal auf einen bestimmten Pegel, d.h. sobald die Anlage an der Grenze fährt dürfte es nur nicht lauter werden da ja der Limiter auf den eingestelleten Pegel begrenzt. da dürfte doch eigentlich so ein Effekt wie der beschriebene gar nicht auftreten. Vielleicht werd ich doch noch mal mit "HK" Rücksprache halten und eventuell mal die komplette Endstufe austauschen. Ist `ne digitale und soll relativ schnell und einfach auszutauschen sein. Da lass ich mir eine schicken und tausch die mal aus so lange ich noch Garantie drauf habe.
     
  4. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 21.12.04   #4
    Ich wollte jetzt nicht sagen das du hart Hörst sondern eben das man hinter der PA alles was anders hört als im publikum.Aber mal ne frage dieser TC wie hast du den Angeschlossen als Insert oder Summen Insert weil ich meine mich grob zu erinnern das da auch nen Compressor drin ist und wenn der im Summen Insert ist könnte ich mir das schon vorstellen .
    aber mein tip ist ich sag mal problem mit der Raum akkustik.
    gruss chris
     
  5. Musiker Lanze

    Musiker Lanze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.322
    Ort:
    Rötha
    Zustimmungen:
    224
    Kekse:
    3.667
    Erstellt: 21.12.04   #5
    Am Voice Works kann das nich liegen. Den Compressor verwende ich zwar für den Gesang, aber wie gesagt erscheint das ganze Signal einschließlich der Sounds von meinem Keyboard wie beschrieben leiser. Den Voice Works hab ich direkt angeschlossen. Micro am VW und dann direkt vom VW Line Out auf die Line In am Mixer
     
  6. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 21.12.04   #6
    tja dann weiss ich auch nicht mehr weiter kuken was die typen von HK sagen.
    gruss chris
     
  7. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 21.12.04   #7
    Na ja, auch wenn die Masterfader am Mischpult nicht auf 0dB stehen, kann das Signal trotzdem schon übersteuert sein.

    Und so wie Du es schilderst, hört es sich in der Tat so an, als würde die Lucas am Ende der Leistungsfähigkeit arbeiten und der Limiter entsprechend einsetzen.
    Wenn das Signal limitiert wird, dann ist es ja nicht so, dass einfach ab einer bestimmten Schwelle das Signal gekappt wird. Denn das Ergebnis wäre der von Lautsprechern so gefürchtete Gleichstrom.
    Einen guten Limiter an einer guten PA wird man bei ordnungsgemäßer Bedienung nicht wahrnehmen. Bei billigen PAs muss man hier leider Abstriche machen. Die Lucas mag zwar für bestimmte Zwecke ganz nett sein, gehört aber trotzdem in die Kategorie zwei.
     
  8. arepie

    arepie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.04
    Zuletzt hier:
    27.01.05
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Bottrop
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1
    Erstellt: 21.12.04   #8
    Hallo Musiker Lanze ,

    ich denke , es könnte auch an was anderem als der "Reinen Technik" liegen -
    Ich bezeichne das immer als "Subjektives Hören" -
    >als ich vor Jahren mit Midis gemacht habe bemerkte ich auch ein "Nachregeln müssen" ,
    sobald ich gesungen habe , damit die Stimme entsprechend der Titel
    "gut Vorn" ist und dennoch der "Gesammtsound" gut und
    laut - aber nicht zu laut ec. ec. rüberkommt . Und man selbst konzentriert
    sich ja auch noch auf das Singen (zusätzlich zum Instrumentalen ) .
    Habe dann auch noch zusätzlich nen Monitor direkt bei mir benutzt -
    >>> "Gefühlter Effekt" war aber der gleiche - - -

    Das würde auch diese "Nichtauffälligkeit" beim Publikum erklären .

    Haste nicht evtl. nen Musikerkollegen , der das auch 'mal "Auf Publikumseite"
    versucht zu "behören" ?

    MfG Arepie
     
  9. t?ftler

    t?ftler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    75
    Ort:
    zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.04   #9
     
  10. ReggaeMaster

    ReggaeMaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    27.06.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.12.04   #10
    Hallo Leuts.

    An ein Problem Deiner Anlage glaube ich nicht. Sollten alle Komponenten die Du benutzt so eingestellt sein, dass an Deinem Mischpult der Ausgangspegel nicht über 0db geht, dann sollte eigentlich auch der Limiter der Anlage noch nicht greifen wenn die Anlage bei -10db betrieben wird.

    Was ich mir vorstellen kann ist ein rein anatomisches Problem der Angelegenheit. Kann es sein, dass Du in großen Räumen den Eindruck hast, dass ein Limiter greift bzw. Deine Anlage "pumpt"? In großen Räumen wird nicht so viel Schall aus den Boxen zu Dir zurück geworfen und Du hörst Dich weniger durch die Anlage als dass Du Dich "von innen heraus" hörst. Der Mensch kann nunmal auf 2 Arten hören... Auf der einen Seite durch das Ohr (Luftleitung) auf der anderen Seite durch die Knochen/Weichteile (Kochenleitung... halt Dir mal eine schwingende Stimmgabel an einen Schädelknochen und dabei Dein Ohr zu und Du wirst verstehen, was ich damit meine).

    Sollte das Publikum (wenn Du sicher gehen willst, dann sprich mal einen Fachmann/Musiker an) keinen Unterschied hört, dann kann ich mir auch nicht vorstellen, dass da wirklich ein Unterschied ist. Und das was Du als "pumpen" beschreibst ist in Wirklichkeit Deine Knochenleitung, die Dich mehr hören lässt, als die Luftleitung (durch die man eher in kleinen Räumen hört, oder wenn man einen Monitor oder gar ein InEarMonitoring System verwendet).

    MfG, RM
     
Die Seite wird geladen...

mapping