Hohner st lynx Tremolo Ersatz

von Avalanche, 13.03.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Avalanche

    Avalanche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    17.12.18
    Beiträge:
    796
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    700
    Erstellt: 13.03.18   #1
    Moin,
    ich habe ein Steinberger KB Floyd rose versucht mit neuen Bolzen zu retten:
    http://www.meissner-dokuteam.de/Files/Steinberger_KB_Trem_01_small.pdf

    Leider sassen diese bolzen dann auch schräg in der Grundplatte... also keine Chance.. das Teil kommt komplett raus und...

    Ich möchte eine andere Bridge einbauen und dann eine gute heile alte Gitarre verkaufen.
    Ob Floyd-Rose oder einfach Stoptail, Tune o matic frage ich mich.
    Ist ja eigentlich für FR gemacht, nur welches passt?...auch preislich ;)

    Loch verschliessen für Stoptail könnte ich machen.

    Hat jemand eine Idee :)
    --- Beiträge zusammengefasst, 13.03.18, Datum Originalbeitrag: 13.03.18 ---
    upload_2018-3-13_22-36-11.png
     
  2. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    17.12.18
    Beiträge:
    3.969
    Ort:
    Kraichgau
    Zustimmungen:
    3.345
    Kekse:
    41.112
    Erstellt: 14.03.18   #2
    Ein Problem könnte die enge Saitenführung sein. Wenn Du alles sauber verschließt und dann neu fräst, kannst Du im Prinzip ja alles mögliche einbauen, aber vom Charakter der Gitarre kommt wohl am ehesten ein FR in Frage.

    Die besten sind auf dem Gebiet mMn das Original, das Schaller Lockmeister und das Gotoh 1996T. Haben aber alle eine breite Saitenführung mit Fender-Maßen - bevor Du das in Angriff nimmst, solltest Du also ausmessen, ob die Saiten dann nicht zu nah an der Griffbrettkante liegen würden.

    Was vermutlich einfacher einzubauen wäre, wäre ein Kahler. Eine Fräsung ist wie beim Steinberger nur auf der Oberseite erforderlich, und die alte Fräsung wäre wahrscheinlich ganz gut abgedeckt. Das Spacing ist meines Wissens auch enger, eher wie bei Gibson. Leider sind die Dinger nicht ganz billig...

    Gruß, bagotrix
     
  3. Be.eM

    Be.eM HCA Steinberger HCA

    Im Board seit:
    07.05.08
    Zuletzt hier:
    17.12.18
    Beiträge:
    3.238
    Zustimmungen:
    2.483
    Kekse:
    27.342
    Erstellt: 14.03.18   #3
    Hallo Gerrit,

    die einfachste und billigste Lösung für ein Hardtail, das du ja sowieso in Betracht ziehst: Ich hätte hier noch ein kaputtes KB-Trem-Top, bei dem die Platte für die Druckfeder angebrochen ist. Diese Platte könnte man komplett absägen und dann ein paar Löcher für Schrauben in die Bodenplatte bohren. Jetzt musst du noch die Tremolo-Basis durch eine Holzplatte in gleicher Höhe in der Fräsung ersetzen, das Trem-Top draufschrauben, und noch die vorhandenen Sättel wieder einsetzen. Die Feinstimmschrauben brauchst du dann nicht mehr. Fertig ist die Hardtail-Bridge, ähnliche Löungen gab es auch schon für das Steinberger R-Trem :)

    KB_top_hardtail_IMG_7713.jpg

    Grüße,
    Bernd
     
  4. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    17.12.18
    Beiträge:
    2.400
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    1.335
    Kekse:
    8.799
    Erstellt: 14.03.18   #4
    Du willst sie umbauen um sie dann zu verkaufen? Falls ich das richtig verstanden habe, würde ich sie eher defekt verkaufen und dem zukünftigen Besitzer überlassen was er damit macht.

    Warum saßern die neu gefertigten Stehbozen schief in der Grundplatte???
     
  5. Avalanche

    Avalanche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    17.12.18
    Beiträge:
    796
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    700
    Erstellt: 14.03.18   #5
    Gute Frage, ich denke die Gewindeaufnahme war einfach ausgenudelt und hatte zuviel Spiel vor allem nach Einbau und 24 Std Test wurden die Bolzen noch schräger... Also nicht die Bolzen,.. die sind an sich Top verarbeitet!! Kekse Bernd?

    Ja lieber Bernd, aber die Bridge hast du doch jetzt gekauft:D

    spacing liegt übrigends bei 50mm und die Masse des Bridge Topteils sind 50 x 80
     
  6. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    17.12.18
    Beiträge:
    2.400
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    1.335
    Kekse:
    8.799
    Erstellt: 14.03.18   #6
    Wäre es dann nicht das einfachste auch die Grundplatte neu anzufertigen und dann eine stabile Basis zu haben?
     
  7. Avalanche

    Avalanche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    17.12.18
    Beiträge:
    796
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    700
    Erstellt: 14.03.18   #7
    Holz ist doch auch eine stabile Basis... für Hardtails.

    Hier mal ein paar ebay angebote. Stringspacing ist natürlich wichtig und da gibt es meist 52mm.
    Saiten mitte (high e) bis Saiten mitte (low e) ?

    https://www.ebay.de/itm/Gotoh-JA-SB...041268?hash=item3f92fdb974:g:VI0AAOSw9tJacd8V

    Wraparound (Ohne Stoptail)

    https://www.ebay.de/itm/Fender-Hard...308013?hash=item4b077ef52d:g:JCgAAOSwxg5XyFve

    https://www.ebay.de/itm/Goeldo-Klus...906818?hash=item4b06d0fd42:g:LlIAAOSwZVlXuyTC

    https://www.ebay.de/itm/LP-Style-Wr...m=400050796708&_trksid=p2047675.c100005.m1851
     
  8. Be.eM

    Be.eM HCA Steinberger HCA

    Im Board seit:
    07.05.08
    Zuletzt hier:
    17.12.18
    Beiträge:
    3.238
    Zustimmungen:
    2.483
    Kekse:
    27.342
    Erstellt: 14.03.18   #8
    Schon, aber wenn du die Sättel haben (oder wieder haben) möchtest, ist das meinerseits kein Problem. Sättel habe ich noch genügend hier. Solltest du die Bridge bereits losgeschickt haben, könnte ich sie bei Bedarf mit dem kaputten Top zurückschicken. Übrigens könnte es auch funktionieren, wenn man zwei einigermaßen solide Schrauben durch die Tremolo-Öffnung und ein neues entsprechendes Loch auf der anderen Seite benutzt. Dann müsste man nichtmal die Grundplatte anbohren.

    Schöne Grüße,
    Bernd
     
  9. Avalanche

    Avalanche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    17.12.18
    Beiträge:
    796
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    700
    Erstellt: 19.03.18   #9
    Fotostory
    Vorbereitung: Eine Schräge Basisplatte aus Hartholz anfertigen:
    IMG_0986.jpg IMG_0989.jpg IMG_0991.jpg

    --- Beiträge zusammengefasst, 19.03.18, Datum Originalbeitrag: 19.03.18 ---
    Basisplatte in die Fräsung festgebohrt.
    Original Bridge-Oberteil mit 2 Löchern versehen und ausgerichtet.
    Komplett bis in den Body gebohrt. Sitzt:D

    IMG_0993.jpg IMG_0997.jpg IMG_0998.jpg IMG_1000.jpg
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Be.eM

    Be.eM HCA Steinberger HCA

    Im Board seit:
    07.05.08
    Zuletzt hier:
    17.12.18
    Beiträge:
    3.238
    Zustimmungen:
    2.483
    Kekse:
    27.342
    Erstellt: 19.03.18   #10
    Sieht so aus als hätte das prima funktioniert. Fein. Ich würde jedoch die Saiten/Ball Ends alle von hinten in die vorgesehenen Öffnungen setzen, in den Schraubenlöchern für die Fine Tuning Screws können die Ball Ends rauf- und runterrutschen und sich so die Saite verstimmen. Oder ganz herausrutschen.

    Grüße,
    Bernd
     
  11. Avalanche

    Avalanche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    17.12.18
    Beiträge:
    796
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    700
    Erstellt: 20.03.18   #11
    Ha... gut gesehen:great:
    Ja, ich hatte die nur grob zum testen (Saiten waren zu kurz). Klar, Ballends natürlich alle hinten rein, dann passt auch der Winkel besser.
    Ich muss noch Finetunen, aber da ist genug spiel für Saitenlage und Intonation.
    Eigentlich ist das Spacing recht schmal bemessen von der Original Bridge... geht aber, besser als zu breit.
     
Die Seite wird geladen...

mapping