hrawth's kit: Tama Superstar Hyperdrive in Dark Desert Burst

hrawth
hrawth
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
11.04.24
Registriert
15.12.06
Beiträge
753
Kekse
8.533
Ort
Oldenburg
Seid gegrüßt, liebe TrommelkollegInnen und sonstige MB-Surfer!

Mein Name ist André, ich bin 33 Jahre alt, wohne im niedersächsischen Vechta und spiele seit meinem 14. Lebensjahr Schlagzeug. Beigebracht habe ich mir das Drummen so gut wie selbst, lediglich ein Anfängerkurs legte ein gewisses Fundament. Tja, da geht's auch schon los (bzw. hört's auch schon auf ;)) - seit diesem Grundlagenkurs habe ich meine technischen Fertigkeiten (wie auch mein Equipment) nur leidlich verbessert, zunächst aus dem debilen Bestreben heraus, auf genau die gleiche Art ein berühmter Schlagzeuger zu werden wie Lars Ulrich, später wie heute dann aus Mangel an Geld und Gelegenheit. Dumme Jugendsünden halt - das schöne Geld für Quatsch ausgeben, anstatt es sinnvoll in eine solide, musikalische Ausbildung und wenig, dafür aber wertvolles Equipment zu investieren.
Zum Glück habe ich eine Band gefunden, die mich mit meinem Halbwuchs an Können gern zum Drummer hat, obwohl sie von ihren Kompetenzen her wesentlich bessere haben könnte; gleichwohl, wir spielen gut zusammen. Wer sich uns mal antun möchte, klicke einfach einen der Links in meiner Signatur.

Mein von einem Pearl-Export-Klon namens Black Horse auf ein Tama Superstar mit IC Powergilde-Doppelpedal und -Hihatmaschine aufgerüstetes Equipment besteht nunmehr aus den folgenden Ingredienzien.

Set: Tama Superstar Custom Hyperdrive in DDB

22x20 BD
10x6,5 Racktom
12x07 Racktom
16x14 Floortom
13x6 SD

Hardware:
Tama RoadPro Boomstands, Multiclamps, Tomhalter und ein Air Ride-Snarestand + Gemischthartwaren von Newsound und Dixon

Pedal:
Tama Iron Cobra HP900PTW Powerglide Doppelpedal

Hihatmaschine:
Tama Iron Cobra HH905

Becken:
Paiste PST5 14" Rock-Hihat
Paiste PST5 10" Splash
Paiste 802plus 16" Crash
Paiste 802 18" Crash
Meinl Raker 20" Medium Ride
Paiste 802 16" China

Für Drummer im Einstell-Wahn ist dieses Kit die erste Wahl, es lässt sich ALLES genau so justieren und festzurren, wie man's haben will - dabei ist die Hardware stabil, standfest und äußerst hochwertig.
Der Sound des Hyperdrive - da sind meine Band und ich uns einig - haut einen einfach um. Die Bassdrum (Remo Pinstripe Schlagfell mit Remo Falam Slam, Evans EQ3 Reso mit Loch, letzteres nur knapp über handfest, ersteres mit zwei kräftigen Umdrehungen angezogen) hat einen Schub, der seinesgleichen sucht. Dabei ist der Attack immer noch präsent - ein super ausgewogener Klang für Rockmusik, der sich auch für schnelle Doublebass-Einlagen toll eignet.

Kennt jemand die Band "Schweisser" bzw. deren Album "Eisenkopf"? Die Snare (Remo CS coated als Schlagfell, Remo Ambassador Snare als Reso) klingt und knallt fast genau so wie auf dieser Platte - der Wahnsinn! Von wegen "guter Allrounder, mehr aber nicht", hoch gestimmt und leicht gedämpft könnte man sie auch gut als R'n'B-Snare verwenden (so klang sie vor meiner Stimmung).

Entgegen aller übler Nachrede ist das Air Ride-Snarestativ genial: Nichts wackelt oder klappert, das Sustain der Snare wird weder verlängert noch verkürzt und man kann sie einfach nicht zu fest einklemmen und damit abwürgen. 8o

Die kurzen, knackigen Toms sind mit Remo CS clear (Schlagfelle) und Remo Ambassador clear (Resos) nachgerüstet, wobei die Racktoms richtig toll perkussiv und tief-mittig klingen, und auch das Floortom hat damit jetzt genau den Bass, den ich von ihm erwarte...

In einigen Wochen gibt's erste Demo-Aufnahmen für El Caminos drittes Album "Black Fuel", von denen ich dann mal ein paar unbearbeitete Drum-Schnipsel hochladen werde, um alle Zweifler an der Rocktauglichkeit dieses Sets (von denen es im MB mindestens einen gibt ;)) zum Schweigen zu bringen.

Frontansicht:

http://bild-upload.smok.de/gallery/4243.htm

Draufsicht/Pedalerie:

http://bild-upload.smok.de/gallery/4244.htm

Neue Frontansicht in neuem Proberaum:

http://bild-upload.smok.de/gallery/11433.htm

Vielen Dank für's Lesen, bessere Bilder folgen!
André
 
Eigenschaft
 
Es gibt Neuigkeiten bzw. Neuanschaffungen zu vermelden: Wie im Masterwork-User-Thread bereits ausführlich beschrieben, habe ich seit ca. drei Wochen ein neues Becken-Set-Up, bestehend aus den beiden Masterwork-Serien Resonant und Iris.

Als Appetithäppchen hier erst mal ein Foto all meiner neuen Schätzchen am Set von oben sowie ein Foto meiner neuen Ride/China-Kombination an nur einem Beckenständer; Soundfiles und mehr Fotos gibt's demnächst.

Anhang anzeigen 222929

v. l. n. r.

Masterwork Resonant
14" Hihat
10" Splash
16" Crash
18" Crash
20" Ride

Masterwork Iris
18" China

Hier die Ride/China-Kombi auf bzw. an Tama HC73 und Tama CA30EN:

Anhang anzeigen 222931

Bis denn!
 
Hallo nochmal!

Nun hab' ich so lange mit der Rocktauglichkeit des Hyperdrive-Sets geprahlt und bin den Beweis schuldig geblieben, doch dafür gibt's im ersten Video meiner Band jetzt einen Track inklusive meines knapp zwei Jahre alten Masterwork Resonant-/Iris-Sets: https://www.youtube.com/watch?v=Ls8iR4O5hYU

Aufgenommen wurde das Ganze in unserem Proberaum mittels Shure Beta 52 und AKG D112 für die Kick, Shure SM57 für Hihat, Ride und Snare (bei letzterer je eins für Top und Bottom), AKG D3500 für die Toms sowie zwei Shure PG81 als Overheads. In den Rechner (Specs: mir unbekannt) eingespeist hat unser Gitarrist/Tontechniker alles über ein Alesis IO26, Schnitt und Soundbearbeitung erfolgten mittels Cubase 7.

Dass die Snare so schön tief und rockig klingt, obwohl sie lediglich 13" Durchmesser hat, liegt an der Stimmung, nicht an der Nachbearbeitung, denn da wurden lediglich ein paar störende Obertonfrequenzen abgesenkt. Die Toms tönen noch nicht optimal, was aber am Raum lag, an dem wir nichts ändern konnten (bzw. wollten, weil der Aufwand in keinem günstigen Verhältnis zum erwartbaren Nutzen gestanden hätte). Bei der Kick habe ich mich für eine leicht höhere Stimmung als in unserem Genre üblich entschieden, weil ich dieses Mal einen eher punchigen Klang wollte. Passt m. E. zwar zu den aktuellen Songs, ich wäre aber doch froh, nächstes Mal wieder den normalen Tiefendruck zu haben.

Besonders freut mich jedoch, dass die Becken so toll und ausgewogen klingen - endlich mal keine "pingigen" Crashes, die alles andere zuschütten, und kein "KÄNNNG"-China! :D

Viel Spaß beim Hören und Schauen!
André
 
Ich bin nicht ganz sicher, aber ich meine, da ist zuviel Kompression auf den Overheads.
Mag aber auch daran liegen, daß je nach hochgeladener Qualität und YT-Audiokonverter die OHs jetzt nicht ganz so gut durchkommen.

Die Ride-Cup sticht mir im Gesamtkontext etwas zu laut durch.
Die Snare knallt schon gut durch! Yeah!
Ist letztlich natürlich alles Geschmackssache.

Jedenfalls für die Musik geil getrommelt :great:
 
Ich finds cool und für Proberaumqualität echt groovy. :)

Liebe Grüße,
Bacchus
 
Die Mucke gefällt mir. Hart, aber nicht zu heftig und der Gesang ist nicht dieses seltsame Grunzen.

Trommlers Kritik muss ich mich aber leider anschliessen. Irgendwie fehlt es "oben rum" an Frische.

Ansonsten: gut so - weitermachen. :great:
 
Danke für die netten Kommentare!

Was meint Ihr mit "oben rum"/"Frische"? Nur das Drumset oder den Gesamtmix? Das mit der Ride-Kuppe kann ich nachvollziehen, deswegen schreib' ich unserem "Produzenten" noch (das klingt auch in anderen Songs so, auf anderen Abhören wirkte es bislang nicht so heftig).

Grüße
André
 
Mit Frische ist der Overhead/Beckensound gemeint. Da fehlen Höhen irgendwo zwischen sagen wir mal ca. 3 KHz bis 14 KHz.

(Ich habe den Song jetzt nicht durch einen WAV-Analyser laufen lassen....)
 
Hallo nochmal!

Die Ride-Kuppe wurde in Mix Nr. 10 (wird nicht auf YT eingestellt) wieder runtergeschraubt und die Overheads haben jetzt ein bisschen mehr Anteil am Sound. Allerdings ging beim Becken-Gesamtklang nicht mehr viel in puncto "Frische", weil sonst zu viele störende Frequenzen mitbetont worden wären. Tja, was der Raum und die Mikrofonierung alles ausrichten, davon macht man sich als Laie keine Vorstellung...

Danke nochmal für das wertvolle Feedback und die geneigten Kommentare zu Song und Video - bald geht's mit der Albumpressung los...

Liebe Grüße
André
 
Sooo, nach über fünf Jahren geht's endlich mal weiter mit unserer Band: Wir haben eine neue Single draußen, s. dieser Post in den User-Veröffentlichungen.

Das Drumset hatte sich zum Zeitpunkt der Aufnahmen im August 2018 noch nicht großartig verändert, aber da meine Masterwork-Crashes sowie die Hihat zwischen 2015 und 2016 den Geist aufgegeben hatten, habe ich zwischenzeitlich den kompletten Beckensatz ausgewechselt: Nunmehr hängen Istanbul Agop XIST an meinen Beckenständern, die gleichzeitig etwas dünner und ein bis zwei Zoll größer als die Masterwork Resonants ausfallen (nur das Splash habe ich bei 10" belassen, ich stehe einfach auf dieses helle Zischen :)).

So sah das Schlagzeug bei den Aufnahmen aus:


Das "Standardgrößen"-Kit in Dark Desert Burst war da noch mein Haupt-Kesselsatz, mittlerweile habe ich es zum Üben im Keller zuhause (Luxuuuus! :juhuu:)

Sobald ich ein paar hübschere Fotos von meinem neuen Set habe, poste ich einen komplett aktualisierten Steckbrief, um diesem Thread wirklich Genüge zu tun. Bis dahin könnt ihr hier reinhören, wenn ihr mögt:

https://soundcloud.com/elcaminorocks/rider
https://soundcloud.com/elcaminorocks/commander

Viel Spaß, bis bald!
André
 
Liebe Trommelkolleg*innen!

Nachdem unser ehemaliger Sänger Martin schon einige Zeit mit dem Gedanken gespielt hatte, seinem Leben eine neue Richtung zu geben, wanderte er 2021 tatsächlich nach Ostdeutschland ab.

Für uns drei Verbliebenen war klar: Wir machen weiter, wenn auch keinen instrumentalen Heavy Stoner Rock, das wäre dann doch eine zu kleine Nische gewesen! 😁 Aber wir hatten und haben viel zu viel Spaß miteinander, als dass wir unsere Band je aufgeben könnten. Außerdem hat uns das Songwriting in all den (damals sieben, mittlerweile fast zehn) Jahren seit Black Fuel schrittweise zu der Musik geführt, die wir schon immer machen wollten, dafür mussten wir einfach einen neuen Sänger finden! Und bei der Gelegenheit konnten wir uns dann auch den lange gehegten Wunsch nach einem Namen erfüllen, der nicht nach Salsaband oder dem Pilgerweg klingt. 😅

Zwei Monate später, nach vier (!) Antworten auf unser Gesuch und zwei Auditions, entschieden wir uns für einen Typen, dessen Stimme sowohl einen Hauch Ozzy als auch Danzig als auch John Garcia versprüht und damit unsere tiefgestimmten Saiteninstrumente wunderbar komplementiert: Alberto. Wiederum acht Wochen später hatten wir uns auf einen Namen geeinigt: FAT RHINO sollte es sein, wie das ehemals bei lidl erhältliche Dosen-IPA.

In nur acht Monaten hat sich Alberto sieben Songs so weit draufgeschafft, dass wir ein Demo (selbst) aufnehmen, mixen und mastern konnten. Wir sind sehr stolz – auf die Songs, auf unseren neuen Sänger und auch auf den Sound. Hört es euch an, wenn ihr Lust habt und/oder auf Heavy Stoner Rock steht: Red Sabbath (Demo)! Nun weiter mit dem Trommel-Zeug!

Wie war das noch mal mit dem persönlichen Geschmack? Er verändert sich dauernd, darum gibt es für die wenigsten Trommelnden "DAS Set fürs Leben". So auch bei mir: Als das Tuning bei El Camino 2017 einen weiteren Schritt nach unten (auf Drop C) rutschte, keimte in mir der Wunsch nach einem tiefer und "größer" klingenden Set. Der verstärkte sich noch, als wir bei Drop H ankamen (wo es auch bei FAT RHINO bleiben sollte), allerdings sollte auch das neue Kit zwei Racktoms haben, die noch dazu flach genug sein mussten, um ergonomisch über der 24"-Kick zu schweben.

Auftritt: Tama Superstar Hyperdrive in Übergrößen (Jg. 2018)!*

full


Tama Superstar Hyperdrive in Brushed Charcoal Black:
24" x 18"
12" x 7"
14" x 8"
18" x 16"

Tama Starphonic Steel Snare (limited edition):
14" x 8"

Istanbul Agop XIST:
15" Hats
18" / 20" Crashes
22" Power Crash
22" Ride
20" China
10" Splash

Tama Iron Cobra PowerGlide double pedal
Tama Iron Cobra LeverGlide hihat stand

4 Tama RoadPro cymbal stands
2 Tama CA45EN w/ Tama Multi-Clamps

Meinl cowbell "Kenny Aronoff" 6,25"
Meinl TurboCrasher (medium)

Bei den Demoaufnahmen zu Red Sabbath kam es das erste Mal zum Einsatz; klingt es nicht wunderbar?
:love:
Viel Spaß beim Hören, wir freuen uns sehr über Kommentare und Anmerkungen!
André

*P. S.: Nach drei Auftritten mit geliehenen Kits, die nur ein Racktom hatten und deren Bassdrum-Tiefe lediglich 14 bzw. 16 Zoll betrug, hat sich mein Geschmack schon wieder verändert. :mad: Irgendwann, wenn wieder Trommel-Geld vorhanden ist und ich meine Finanzministerin von der unbedingten Notwendigkeit eines dritten Sets überzeugt habe, lege ich mir eine klassische "Rock-Konfiguration" zu ... 💸😭 In der Zwischenzeit übe ich mit dem obigen Set umgestellt.:giggle:
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben