Hüftgurt für Akkordeon

von zitze, 04.10.07.

  1. zitze

    zitze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    24.05.10
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.07   #1
    Hallo alle zusammen,

    wer hat Erfahrung mit dem Hüftgurt von Hohner? Brauche unbedingt so ein Teil, weil ich fast ausschließlich im Stehen oder Laufen spiele. Spiele eine Hohner Antlantic und wiegt fast 13 Kilo. Als MArching Band/ Walkact spielen auch sehr viel Rockn Roll, Oldies und da verbiegt man sich oder rutscht auf den Knien rum usw. Also ziemlich viel Action. Schulterschmerzen werden immer schlimmer.

    Bringt das überhaupt was? Oder doch besser ein kleines Akkordeon 72 Bass kaufen? Die meisten klingen für prof. Musik aber scheisse. Die hochwertigen von ZUpan,Pilzweger usw. sind vom Sound aber wieder einseitig, weil eben verschiede Musikrichtungen gespielt werden.
    Habe auch schon mal über das V-Accordeon von Roland nachgedacht FR-3s, wiegt 8,5 Kilo.
    Spielt das jemand?

    Würde mich über Resonanz freuen

    Bis bald Zitze
     
  2. druckluft

    druckluft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.06
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    43
    Erstellt: 04.10.07   #2

    Hallo zitze,

    habe das FR-3s und lote grade die Möglichkeiten aus... habe noch nicht mit Akkus gespielt, aber in diesem Forum irgendwo gelesen, dass die Spieldauer nicht grade professionell ist.
    Vom Sound her würde ich beim akustischen Spiel nie die Atlantic gegen die FR-3s eintauschen, die "Bordlautsprecher" sind sehr mittig im Klang und wirklich nur zur Not zu gebrauchen, nach meiner Einschätzung auch zu leise und zu undynamisch.
    Über eine PA sieht das Ganze dann schon wieder anders aus, da schlägt das V-Akkordeon klanglich jede Mikrofonabnahme...
    Als einziges Akkordeon ist die FR-3 nicht zu empfehlen, als Zweit-Instrument für Band und das Üben mit Kopfhörer im stillen Kämmerlein eines Mehrfamilienhauses aber durchaus nützlich (besonders so gegen Mitternacht :cool:) Live in den PC einspielen will ich noch ausprobieren...

    Bleib akustisch! :great:

    Gruß, druckluft
     
  3. zitze

    zitze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    24.05.10
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.07   #3
    Danke Druckluft schon mal,

    hatte mit ein paar mehr antworten gerechnet. Na ja,kommen noch wohl.
    Bin vielleicht ungeduldig.

    Noch mal zu dem Hüftgurt. Versuche seit Tagen bei Hohner anzurufen, wg. dem Gegenstück zu dem Hüftgurt. Den Gurt selber bekomme ich bei Thomann recht günstig, nur eben das "Einhakteil" gibt es nur bei Hohner direkt. Ist einer im Forum der bei Hohner arbeitet?

    Ok,´gehe erst mal ins Bett.

    Bis später
    Zitze
     
  4. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.268
    Zustimmungen:
    3.418
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 05.10.07   #4
    Hallo Zitze,

    hast Du schon einmal beim "Musikhaus um die Ecke" nachgefragt, evtl. können die Dir einen Gurt zum Testen bestellen. Oder frag mal bei http://www.musik-meyer.de/ (Deutschlandvertrieb Hohner).

    Gruß,
    Wil Riker
     
  5. bellakänd

    bellakänd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.07
    Zuletzt hier:
    3.10.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.07   #5
    Hallo,
    ich habe den Gurt von Hohner. Das Spielen mit dem Gurt ist eine erhebliche Erleichterung! Nur die vorgesehene Befestigung passte so nicht - ich habe mir dann an den Gurt einen Haken dergestalt anmontiert, dass er leicht in die Gurtösen des Akkordeons paßt. Damit sich der Haken beim Spielen aber nicht ins Gehäuse drückt, mußte noch eine kleine Metallplatte mit Tesaband ans Gehäuse, direkt über den Ösen.
     
  6. zitze

    zitze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    24.05.10
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.07   #6
    Mojn, alle zusammen,

    Musikhaus um die Ecke ? Na ja. Ich wohne im Ruhrgebiet. Selbst die größten Geschäfte hier führen sowas nicht. Da hätte ich in Bayern wahrscheinlich mehr Glück.
    Aber jetzt ist ist sowieso passiert, habe heute den Gurt bei Thomann bestellt und den (hoffentlich) passenden Haltebügel bei Hohner.

    Sobald ich das Ding habe und damit gepielt habe, werde ich berichten.

    Danke noch mal an alle für Eure Tipps.

    Wünsche allen im Forum reichlich Jobs und viel Spass bei der Musik.
    Wer mein dummes Akkordeongesicht mal sehen will, im Anhang ein paar Bilder.

    Tüss
    Zitze
     

    Anhänge:

  7. dak

    dak Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.11.08   #7
    Mal sehen, aus welchem Grund dieser Beitrag gelöscht wird. Man soll ja nicht neue Themen aufmachen, wenn das Thema schon existiert, aber gerade ist ein anderer Beitrag von mir gelöscht worden, weil es ein "Zombiethema" wäre, das schon lange nicht mehr kommentiert war.

    Wie auch immer: ich habe einen Hohner-Hüftgurt bestellt und das Teil geht wohl zurück.

    Das Instrument, wo ich ihn nutzen wollte, ist eine 102/190-Knopfmorino mit vorgelagertem Baritonbaß und deutlich vor dem Körper liegenden Schwerpunkt, bei 12.6kg.

    Ein Problem ist die Halterung: ich habe die übliche Morino-Gardinenstange. Die Halterung am Hüftgurt ist eine Fehlkonstruktion: es ist sehr schwer, willentlich die Klinke wieder so zu lösen, daß man das Akkordeon herausbekommt.

    Damit die Schultergurte nicht mit dem Hüftgurt ins Gehege kommen, habe ich sie nun auf die Unterseite des Instrumentes (wo ich auch Gurthalterung habe) verlegt.

    Mit dem Resultat, daß das Instrument jetzt besser am Körper liegt, aber sich der Hüftgurt regelmäßig ausklinkt, wenn ich die tiefen Baritonbässe spiele (dann rutscht er an das linke Ende der Gardinenstange und da klinkt er sich selbsttätig aus). Die Verarbeitungsqualität hat mich auch nicht überzeugt: die Löcher für die Halteplatte sind so ungenau in den Gurt geschmolzen(?) worden, daß 2 Halteschrauben dann neben den eigentlich dafür vorgesehenen Löchern ins Gewebe gesetzt wurden.

    Von diesem Montagsexemplar und der Ausklinkerei mal abgesehen, habe ich keine Position gefunden, wo ich wirklich bequem mit links alle Bässe und die vorgelagerte Reihe erreichen könnte, weil der linke Arm zu viel Seitenstabilisation beisteuern muß und damit Beweglichkeit verlorengeht. Das ist nicht der Fall, wenn die Morino auf dem Schoß bzw. den Oberschenkeln aufliegt.

    Mithin scheint zumindest mit diesem Instrument und bei meinem Körperbau (180cm ohne ungewöhnliche Ausbuchtungen) das Prinzip nicht wirklich tragfähig, selbst wenn es optimal umgesetzt wäre. Ich fürchte, die Morino werde ich nur im Sitzen spielen können. Oder bestenfalls mit links hochgestelltem Bein, auf dem die Morino dann aufliegt.

    Aber sonst ist einfach die 190-Baß-Seite nicht durchgängig spielbar. Mit leichteren Akkordeons von mir, oder welchen, wo ich nicht noch vorgelagerte Baritonbässe habe, mag das anders aussehen. Aber da geht es auch ohne Hüftgurt.
     
  8. !Ambrosius!

    !Ambrosius! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    12.01.14
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    305
    Erstellt: 15.11.08   #8
    Hallo dak,

    frage doch mal bei Dimbath an, ob er nicht so einen Gurt bauen möchte. Er baut doch auch Hüftgurte an die Akkordeonrucksäcke.

    Viele Güße
    Ambrosius
     
  9. !Ambrosius!

    !Ambrosius! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    12.01.14
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    305
    Erstellt: 15.11.08   #9
    Hi dak,
    also meiner Meinung nach könnte man wohl einen vielleicht etwas starreren Hüftgurt bauen, der nicht nach unten wegrutscht und auf dem sich das Diskantteil abstützt. Für Rucksäcke und Traggestelle habe ich solche Dinger schon gesehen. Sie sind schon korsettähnlich. Die Riemen sind darin integriert.
    Viele Grüße
    Ambrosius
     
  10. SeSe

    SeSe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    4.01.15
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 19.11.08   #10
    Hallo,

    ich habe den Hüftgurt von Hohner und bin damit grundsätzlich sehr zufrieden. Es ist zwar etwas umständlich in der Handhabung, aber wenn man das Instrument schließlich umgeschnallt, eingehakt und alles "am rechten Platz" ist, dann kann man damit stundenlang gut stehen und herumlaufen. Es entlastet Rücken und Schultern schon ziemlich.

    Bei der Montage gab es bei meinem Instrument (altes italienisches 120-Bass, kein Hohner) allerdings das Problem, dass das Gehäuse für den recht breiten Morino-Haltebügel von Hohner nicht genug Platz bot. Und im übrigen wäre die Position auch zu tief gewesen, denn mein Instrument hätte mir dann mit Hüftgurt im Stehen bis kurz unter die Nase gereicht. :o

    Der Akkordeonbauer hat es dann so gelöst, wie auf dem Foto im Anhang: er hat für den Hüftgurt einfach einen zweiten, ganz normalen Haltebügel einige cm über dem vorhandenen Bügel angebracht. Den für mich richtigen Abstand haben wir durch "anprobieren" ermittelt.
    Die Stelle für den Einhakvorrichtung des Hüftgurts ist überhaupt sehr wichtig, denn die sitzt nicht bei jedem automatisch dort, wo auch die Rückenriemen angebracht sind (Verhältnis Körpergröße <-> Akkordeongröße...), das ist manchmal schlicht zu hoch oder zu tief und unbequem beim Spielen.

    Na ja, also ich bin wirklich sehr glücklich mit dieser Lösung, aber ich kann auch gut verstehen, wenn jemand sein teures Instrument nicht durch einen zusätzlichen Bügel verschandeln möchte...

    Liebe Grüße, S.
     

    Anhänge:

  11. maj7

    maj7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.08
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    405
    Ort:
    webcam user
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 19.11.08   #11
    tja, Schulterschmerzen, Rückenschmerzen, kleineres, leichteres Akkordeon? Vielleicht eines mit 8,5 Kg oder vielleicht gibts auch eines in der Zukunft mit 5 Kg ... wer weiss das schon. Vielleicht liegt's auch an unseren Genen, mit denen wir unglücklicherweise mit schwachen Bandscheiben gesegnet sind :confused:

    Vielleicht liegt's aber auch an den Akkordeon-Herstellern die sich bis zum heutigen Thema nicht mit dem Thema intensiv auseinandersetzen wollten ... wieso auch, sind ja nicht Ihre Schultern, bzw. Rücken ;). Solange das Geschäft brummt und die Kohle stimmt, wen interessieren da schon "Bandscheiben" oder "Schultergelenke" ... darüber kann man ja dann mal in der Reha nachdenken :great:.
    Habe auch schon nach Möglichkeiten gesucht um mich von diesem Gewicht zu befreien. Was wirklich erstaunlich ist, keiner außer Pigini hat sich mit diesem Thema befasst. Pigini hat auch ein patentiertes System, den "Swing Lift" auf den Markt gebracht. Die Hersteller machen es in diesem Fall einfach, da man nicht über Alternativen nachdenken muss ... es gibt nämlich keine :o Lt. H. Aumüller kann man den Swing Lift an JEDES Akkordeon anbringen, egal wie groß und wie schwer !!!
    Ich hab die pdf-Doku und eine kleine Video Demonstration im Anhang ... könnt's euch ja mal ansehen. Für mich sieht es echt gut aus. Man kann eben nur nicht damit rumlaufen, aber das macht man ja mit einem Klavier auch nicht :)

    kann das Video mit 3,5 MB nicht uploaden, ist leider zu groß :evil: . H. Aumüller von Pigini mailt es euch aber auch ... jedenfalls habt ihr mal die pdf.
     

    Anhänge:

  12. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.268
    Zustimmungen:
    3.418
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 19.11.08   #12
    Hallo,

    ich bezweifle, daß die aktuellen Beiträge dem ursprünglichen Fragesteller "Zitze" weiterhelfen, denn seine letzte Aktivität hier im Board war im Oktober letzten Jahres. Die weitere Diskussionen zum Thema "Akkordeonständer" bitte in den gleichnamigen Thread verlagern, dann bleibt's übersichtlich...
     
  13. !Ambrosius!

    !Ambrosius! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    12.01.14
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    305
    Erstellt: 20.11.08   #13
    Hallo SeSe

    Das wäre für mich auch eine gute Lösung!
     
  14. SeSe

    SeSe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    4.01.15
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 20.11.08   #14
    Lieber Wil,

    Ich habe das Datum des Eröffnungsposts wohl gesehen, aber ich dachte dass das Thema für andere Leute auch interessant sein könnte.

    Und wenn jetzt vielleicht der Fragesteller nichts mehr von den Antworten hat, so finde ich es doch sinnvoll, Erfahrungsberichte zu dem Hohner-Hüftgurt trotzdem hier weiter zu besprechen anstatt einen neuen Thread aufzumachen, oder?

    Mit der Diskussion zum Akkodeonständer im entsprechenden Thread hast Du natürlich recht.

    Liebe Grüße
    S.
     
  15. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.268
    Zustimmungen:
    3.418
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 20.11.08   #15
    Hallo SeSe,

    richtig :great:.

    Bezüglich Hüftgurt: Schränkt das Teil nicht die Beweglichkeit ziemlich ein?

    P.S. Zum Thema "Rückenentlastung" gab's auch hier ein paar gute Tipps: https://www.musiker-board.de/vb/akkordeon/291421-akkordeon-r-ckenschmerzen.html
     
  16. Akkordeonkatze

    Akkordeonkatze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.08
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.08   #16
    Hallo,

    mein Morino ist ebenfalls ein Schwergewicht. Deshalb habe ich mir eine Rückengurt von Hohner gekauft. Nicht gerade billig für so ein Fizzelchen Leder, aber ist unbedingt empfehlenswert, wenn man stehend spielen will. Allerdings ist eine Direktbestellung bei Hohner meistens mit viel Warterei verbunden. Besser über eine Musikalienhandlung bestellen. Die werden von Hohner zügiger bedient als Privatkunden.
    Übrigens, mit einem richtig sitzenden Rückengurt kann man leider nicht mehr auf die Diskantseite linsen und den nächsten Sprung anpeilen.

    Viel Erfolg und Grüße

    Akkordeonkatze
     
Die Seite wird geladen...

mapping