Humbucker um Paraffin-Bad

von Dumont, 09.11.06.

  1. Dumont

    Dumont Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 09.11.06   #1
    Tach Jungs :)

    ich brauche mal einen Rat, und zwar habe ich nach einer Anleitung hier aus dem Forum
    einen Duncan - Humbucker aus meiner 83er Strat in einem Paraffin - Bad neu gewachst,
    da die Klampfe nur noch gekoppelt und gepfiffen hat.

    Und nun mein Problem:
    Als ich das Paraffin bei Konstant 50 Grad hatte (65 Grad sind Maximum) mußte ich leider
    feststellen, daß mein Lötkolben hinüber war, und ich den Humbucker nicht auslöten konnte.
    Daraufhin habe ich ne feine Konstruktion gebaut, und den Humbucker einfach so eingetaucht (20 min), er ist auch schön vollgelaufen und alles sah perfekt aus :cool:

    Jetzt meine Frage:
    Nachdem ich alles fein wieder zusammengeschraubt hatte, kam der Test.
    Nun funktioniert aber nur noch eine Hälfte des Pickups. Wenn ich denn irgendwie das
    Teil zerstört haben sollte, würde doch nach meiner Ansicht das ganze Teil nicht mehr
    funktionieren, oder ?
    Kann es sich hier ev. um einen Kabelbruch handeln ? Oder hat vielleicht der
    kleine Umschalter die Hitze nicht vertragen ? (Der Humbucker läßt sich splitten)
    Wo kann das Problem liegen ?

    Wie gesagt, ich habe per Thermometer auf konstante Temp. geachtet.
    Was kann hier passiert sein ?
    War ich zu doof ? :D

    Also ich würde einen Kabelbruch oder ähnliches vermuten, wer hat einen Rat für mich?

    Danke Euch im voraus

    Hansel
     
  2. Sushi69

    Sushi69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    7.01.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Daheim!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.223
    Erstellt: 09.11.06   #2
    Kann sein, das du bei der Aktion, den Kupferdraht, der in deinem Tonabnehmer um die Pole gewickelt ist, irgendwie beschädigt hast. Vielleicht hat sich aber auch eine Lötstelle gelöst!
    Auf solche Aktionen würd ich aber verzichten. Hättest wohl besser gewartet, bis du wieder nen neuen Lötkolben hast.
    Wenn du ein Multimeter hast, dann würd ich mal die Spulen des Tonabnehmers durchmessen. das ist wohl der einfachste Weg um festzustellen, ob der Kupferdraht irgendwo hinüber ist. :rolleyes:
     
  3. Dumont

    Dumont Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 09.11.06   #3
    guck an :-)

    na dann erstmal vielen Dank, Du hast recht, ich hätte damit besser gewartet, allerdings brauchte ich die Klampfe unbedingt, und war davon ausgegangen das ich es hinbekomme

    naja, nun mußte ich eine andere nehmen.

    Ist ein 83er Duncan - Humbucker eigentlich von Wert ? So doll war er eh nicht vom Sound her, und ich wollte die Strat demnächst sowieso bei Börjes (Bass), der auch ein sehr guter Gitarrenbauer und Freund von mir ist, renovieren lassen, von daher...

    Ich werde das Teil mal checken lassen, und wenn nicht dann nicht, dann kommt ein neuer rein.
    Das mit dem Paraffin - Bad funktioniert übrigens super, mein "Weib" hatte mal ein Fingernagelstudio, und das Paraffin - Bad stand noch im Keller

    Also: Was sagt uns das ? Das nächste mal Geld sparen und mit der Klampfe ins
    Fingernagelstudio :-) haha :-)

    Liebe Grüße

    Hansel
     
Die Seite wird geladen...

mapping