Ibanez AFS 75

von Shneedle, 05.12.07.

  1. Shneedle

    Shneedle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.07
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.07   #1
    Hallo, ich habe vor mir eine Ibanez AFS 75 zu kaufen. Jetzt wäre da nurnoch das Problem mit dem Tremolo:

    1. Hat jemand von euch schon erfahrung mit dem Trem von dieser Gitarre? Verstimmt sich die Gitarre stark, wenn man den Jammerhaken benutzt?

    2. Gibt es eine möglichkeit dies zu verhindern?

    3. Gibt es diese Gitarre auch ohne Tremolo? Ich hab sie nirgends ohne gefunden :confused:

    LG Timo
     
  2. VIA

    VIA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    105
    Erstellt: 05.12.07   #2
    Die gitarre gibt es hier ohne tremolo.
    hoffe konnte dir helfen ;)
     
  3. Adrenochrome

    Adrenochrome Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    976
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    4.049
    Erstellt: 05.12.07   #3
    Das stimmt so nicht ganz!

    Ibanez AFS-75
    Zargentiefe: 43 mm

    Ibanez AF-75 BS
    Zargentiefe: 70 mm
     
  4. Einhard

    Einhard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.07
    Zuletzt hier:
    16.09.16
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 05.12.07   #4
    Moin,

    1. Ja, ich habe diese Gitarre mit Trem. Es ist fuer leichte Nutzung geeignet.

    2. Mir ist keine bekannt.

    3. Ja, gibt es. https://www.thomann.de/de/ibanez_as73tcr.htm
    Das ist wohl mehr oder weniger die Variante ohne Trem.


    MFG

    Einhard
     
  5. Bates-Racing

    Bates-Racing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Nähe Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 05.12.07   #5
    Moin!

    Ich benutze eine AFS 77 T (die sollte der AFS 75 ziemlich ähnlich sein, denke ich) und das "möchtegern" Bigsby-Tremolo ist eigentlich ganz okay, für Dive-Bombs ist es nicht geeignet, ansonsten aber durchaus brauchbar.

    Um das Tremolo auch mal ein wenig stärker zu nutzen habe ich die Brücke auf Rat eines Gitarrenbauers mit doppelseitigem Klebeband fixiert und die Rollen geölt (wegen der Gangbarkeit) - funktioniert ausgezeichnet! :)

    Gruß
    Norman
     
  6. Shneedle

    Shneedle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.07
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.07   #6
    So. Danke erstmal für die ganzen antworten

    @VIA: Naja.. die Gitarre entspricht nicht so meinen Vorstellungen ;D

    @Einhard: Was verstehst du persönlich unter "leichte Nutzung" ? Und die Gitarre die du angegeben hast ist auch nicht so dolle ;). Die AFS 75 ist für mich noch immer die schönste.

    Mhh... ABER wenn man das Jammergerät nicht benutzt passiert auch nichts mit der Gitarre, oder? Kann man den .. ähh... "Hebel" auch abnehmen? :o

    LG TiMo
     
  7. Einhard

    Einhard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.07
    Zuletzt hier:
    16.09.16
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 05.12.07   #7

    Wenn man dat Dingen nicht benutzt, kann man den Hebel nach unten klappen oder das Tremolo auch komplett abbauen.

    MFG

    Einhard
     
  8. RomanS

    RomanS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    11.608
    Erstellt: 06.12.07   #8
    Ich hatte die AFS75T eine Weile in Gebrauch (hab sie inzwischen einem Freund verkauft, der sie als seine Haupt-Bühnengitarre benutzt).

    1. Wenn man den Bigsby-Klon so benutzt, wie vorgesehen, also um Akkorde zum Schimmern zu bringen, oder gelegentlich mal nen Ton um einen Halbton nach unten zu verbiegen, ist das Ding eigentlich recht stimmstabil; man sollte sich natürlich klar sein, das ein Bigsby kein Strat- oder Floyd Roe-Trem ist, wenn man es so wie diese benutzen will (also für Dive-Bombs, oder um mehr als einen Halbton zu tremolieren), verstimmt sich die Gitarre garantiert (so wie jede andere mit Bigsby).

    2. Graphit/Nut Sauce in den Sattel; Saiten gut vordehnen und richtig aufziehen; im Extremfall: Originaltuner gegen Locking Tuner austauschen, Orignalsattel gegen einen Graphitsattel tauschen.

    3. Keine Ahnung...

    Noch was: die AFS75T ist zwar äußerst gut verarbeitet, die Tonabnehmer sind aber sicher nicht jedermanns Sache - sine klingen relativ "brav" und dunkel, mit wenig Biss und Höhen, für Jazz oder für leicht angecrunchte Rhythmus-Sachen sicher nicht schlecht; von der Optik her ist die AFS75T aber wohl vor allem für Rockabilly oder andere rootsigere Sachen verlockend, und da bräuchte man Tonabnehmer mit mehr Biss oder Twang - z.B. P90er im HB-Format oder sowas...
     
  9. tele

    tele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    731
    Erstellt: 06.12.07   #9
    ich hab die Gitarre auch und kann mich meinen Vorrednern anschliessen. Saubere Verarbeitung, Tonabnehmer könnten besser sein, wobei ich sie durchaus brauchbar finde, mit ein wenig Herumspielen (Saitenabstand, Tonepotis) kriegt man schon einen guten Sound hin (für Jazziges ist der Halstonabnehmer übrigens super).
    Ein Bigsby ist eben grundsätzlich nicht für "harten" Einsatz gedacht, ob Original oder Klon. Wenn man es widmungsgemäß einsetzt funktioniert es klaglos. Der Tipp mit dem Doppelklebeband ist übrigens gut!
    Insgesamt tolles Preis/Leistungsverhältnis, die Tonabnehmer werden sicher irgendwann getauscht. Das wird ein lustiges Gefummle, die Tonepotis rausfischen und dann wieder an ihren Ort bringen
     
  10. Shneedle

    Shneedle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.07
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.07   #10
    hi..

    Na das heut sich ja spannend an!

    Ich finde die Yamaha SA 500 auch noch ganz schön, konnte sie aber noch nirgends anspielen, da sie kein geschäft in erreichbarer nähe hat. Würdet ihr sagen das die Ibanez besser ist als die von Yamaha? Im Musikgeschäft wurde mir gesagt, dass sie besser wäre. Aber.. naja.. sie ist ja auch n fuffi teurer ;D

    LG TIMO
     
Die Seite wird geladen...

mapping