Ibanez rg 370 dx bk

von MeToZ, 25.03.06.

  1. MeToZ

    MeToZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    30.05.11
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 25.03.06   #1
    Ich spiele Seit ca. einem Jahr A-Gitarre und möchte demnächst auf E-Gitarre umsteigen, ein bekannter von mir hat eine Ibanez RG 370 dx bk <-- hab ich schonmal angespielt und fand sie genial.

    Frage 1: Ist diese Gitarre für einen Anfänger gut?
    Frage 2: Taugt das Tremmolo was?:confused:
    Frage 3: Was für einen Verstärker würdet ihr vorschlagen?

    Ich habe preislich maximal 250 € für den Verstärker, da die Gitarre ja schon 415 € kostet. Musikrichtung ist überwiegend Metal aber auch Rock.

    Grüße MeToZ
     
  2. Dainsleif

    Dainsleif Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 25.03.06   #2
    zu 1.) Ja.
    zu 2.) Es gibt bessere, aber auch viele schlechtere. Abgesehen wirst Du es als Anfänger eh nicht so viel verwenden und kannst es daher blockieren, dann ist Ruhe;).
    zu 3.) Den hier, die 30 € kann man schon irgendwie auftreiben:).
    Gruß,
    Dainsleif
     
  3. MeToZ

    MeToZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    30.05.11
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 25.03.06   #3
    Achso was ich vergessen hab: Der Verstärker sollte eine Anschaffung sein, die schon mal 3-5 Jahre meinem (späteren) können enstspircht.
     
  4. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 25.03.06   #4
    Von wegen Vertärker..hab den zwar noch nicht selbst gespielt, aber was ist denn mit dem neuen Ibanez ValBee?(ca. 200€)
     
  5. Siriusens

    Siriusens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Thun
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    622
    Erstellt: 25.03.06   #5
    Ich hab selbst den VOX Valvetronics ad30VT, und finde den Amp einfach nur geil.
    Mfg.
     
  6. Pcorpse

    Pcorpse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    9.04.07
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    88
    Erstellt: 25.03.06   #6
    Von der Gitarre würde ich dir abraten.
    Weil: Sie hat nen Floyd Rose da wirst du am Anfang ziemlich probs mit haben. Ich hab nen Hughs and Kettner edition Blue nice Verstärker aber bishcne teuer würde dir nen Marshall mg (15 oder 30 er raten)..eher der 30iger weil zum 15 gibst keinen Kanalswitch und dass iwrd dich später ischer stören.
    Die Ibanez RG Gitarren haben Wizzard Hälse und lassen sich super leicht spielen gut aber nicht gut für einen Anfänger:) :screwy:
    klingt jetzt komisch aber ich halte es für Vorteilhaft am Anfang ne Gitarre zu spielen die nen bischen nen dickeren Hals hat. Die Fingerdehn-muskulatur verbessert sich schneller Und du wirst später auch auf fetten Jazzgitarre gut spielen können. Leuchtet dir warscheinlich nicht ein aber denkt darüber nach. Ich würde dir zuner Jamaha Pacifica raten dazu nen Hughes & Kettner edition blue 60 ( hab ich selber) klingt geil für blues jazz roch heavey metal. Für death Metal machst du nen Metal Master davor. Das geile an dem Verstärker finde ich den Celestion 12 Speaker den wirst du nirgend anders finden.
    Also nochmal in Kürze ich würde mehr Geld für den Verstärker ausgeben ne Yamaha holen und dann später dir Ne richtige Frickelgitarre zu holen.
    mfg
     
  7. MeToZ

    MeToZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    30.05.11
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 25.03.06   #7
    Im moment spiele ich ja noch A-Gitarre (sehr dicker Hals).
    Ich glaub das ich einfach mal einige Gitarren testen werde, die ihr mir vorschlagt.
    Den Marshall mg 30 hab ich mir auch schon angeschaut, der liegt bei 268 € mit Fußschalter.
    Der Hughes & Kettner bei 299 €. Frage: ist das Teil Fußschaltbar?
    Frage 1: Sind diese beiden verstärker einigermaßen Bühnentauglich? (Falls ich jemals so weit komme)
    Frage 2: was ist an einem Floyd Rose Tremmolo so besonders?
     
  8. carl_nase

    carl_nase Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    12.06.11
    Beiträge:
    283
    Ort:
    düsseldorf/NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    400
    Erstellt: 25.03.06   #8
    hi

    das floyd rose is freischwebend, d.h., dass der saitenspannung auf der rückseite durch federn entgegengewirkt wird.

    wenn jetzt, z.b. eine saite reisst oder du die gitarre runterstimmen möchtest, ist die spannung der federn hinten immernoch gleichgroß, die saitenspannung aber geringer, was dann darauf hinausläuft, dass sich alle saiten verstimmen.
    auch das stimmen allgemein ist schwieriger/mit größerem aufwand verbunden, da bei höherer spannung einer saite die anderen etwas erschlaffen....

    wenn dus nicht verstanden hast: sufu:)

    gruß,
    carl_nase
     
  9. Pcorpse

    Pcorpse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    9.04.07
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    88
    Erstellt: 25.03.06   #9
    Den Hughes und Kettner besitze ich wie gesagt selber und damit kannst du problemlos kleiner gigs spielen. Und er ist Fusschaltbar.
    mfg
     
  10. Fl4sh_danc3r

    Fl4sh_danc3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.13
    Beiträge:
    805
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    701
    Erstellt: 26.03.06   #10
    Denk aber auch daran "Wer billig kauft, kauft 2mal".

    Wenn du dir jetzt ne Yamaha pac 112 zulegst, wirds in 1-2 Jahren vielleicht wieder was neues werden, oder schon früher.
    Die Yamaha ist ne tolle Gitarre (Ich hab sie auch), aber du wirst dich später vermutlich nach was neuem umschauen.

    Verstärker habe ich folgenden Vox ad15vt viele schwören für zu Hause auch auf diesen hier Roland Micro Cube

    Es ist nämlich leider immer oft so, dass ein Verstärker für zu Hause zu laut ist (Trifft auf den ad15vt mit 15 W schon zu, den dreh ich nie voll auf, sonst würd ich mit meinen Nachbarn Stress bekommen, obwohl ich schon recht gut spiele (Ich spiele jetzt ca. 4 MonateI)) , für eine Band jedoch zu leise, weshalb ich die Mittelplreisklassen vielleicht nicht empfehlen würde, du solltest dich natürlich schon nach nen guten Sound umgucken, aber mehr als 200 EUR würde ich da nicht investieren.

    Vielleicht kommen dann auch noch ein paar Effektgeräte dazu, da musst du bei guten auch mit 50 EUR pro Stück rechnen.
     
  11. heavy_Wepinor

    heavy_Wepinor Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    7.03.15
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.06   #11
    also ich hab de ibanez rg 370 dx bk seit einem jahr, und ich bin zufrieden mit der gitarre. aber was mich nervt ist das tremolo. die ewigen feineinstellungen sind auf gut deutsch, zum kotzen! 0der wenn man andre saitenstärken aufzieht... naja egal. aber das brett lässt sich geil spielen, muss man sagen. aber auch die tonabnehmer klingen geil (fett/aggressiv/ aber auch warm). in dieser hinsicht würde ich dir zur ibanez raten. aber es gibt auch andere gitarren. was ich dir auch noch empfehlen würde ist, ne gitte mit fester brücke. in sache amp kann ich nich helfen, da ich anfangs über mein korg g1500ax im aux-kannal gespielt habe. ich konnte mich nicht drüber aufregen, bis ich meinen ersten vollröhrenamp mit 50watt gekauft habe. über diesen weg kann ich nicht meckern...
     
  12. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 26.03.06   #12
    Ich spreche jetzt mal aus meiner Erfahrung: Lass die Finger von der Marshall MG Serie... Der Cleansound geht ja vielleicht noch so, aber sobald du ein bisschen den Gainregler aufdrehst rauschts und knisterts an allen Ecken... Ich hab mir mittlerweile ne Tretmine vorgeschaltet, jetz geht es einigermaßen...aber ich glaub ich steh mit der Meinung niocht alleine, dass nicht alles gut ist wo Marshall draufsteht
     
  13. MeToZ

    MeToZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    30.05.11
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 26.03.06   #13
    Genau dem wolte ich ja vorbeugen :) .
    Ich wollte mir Jetzt schonmal was gescheites keufen um später nicht nochmal kaufen zu müssen.

    Mit nachbaren habe ich wohl kein problem. Wohne 300m vom nächsten Haus entfernt^^

    Frage: Braucht man eigentlich zwingend ein Tremmolo wenn man überwiegend Metal soli spielt (vorallem ManOwaR, Iron maiden, Edguy, usw.)? wenn nicht währe ja auch die Ibanez321mhwk möglich.

    Frage 2: Könnt ihr noch weitere Verstärker empfehelen, die so um die 200-max.300€ kosten, Fusschaltbar sind und nen richtig guten sound auch im Gain abliefern? Bzw. was könnt ihr Für effektgeräte empfeheln (kann man sich hier auf marken verlassen?)

    Grüße MeToZ
     
  14. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 26.03.06   #14
    das floyd rose macht glaub ich keine probleme...es ist sehr stimmstabil und wenn man das beachtet was in meinem review als link zum floyd rose einstellen gesagt wurde dann wird man selbst als anfänger nach einer einarbeitungszeit (die jeder der das erste mal ein floyd hat haben wird) genauso damit zurechtkommen.

    Link zum review ist in meiner sig.

    was du beachten solltest:
    willst du öfters mal die gitarre umstimmen? bzw. musst du das öfters bei den sachen die du spielst? dann finger weg von Floyd Rose denn da mal eben umstimmen ist ziemlihc zeitaufwendig und wenn ud nicht unbedingt für deinen solo zeugs ein vibrato brauchst dann kannst es getrost weglassen, alternativ bietet sich da
    http://www.ibanez.co.jp/eg_page.php?AREA_ID=3&PAGE_ID=470&COLOR=CL01
    an.
     
  15. MeToZ

    MeToZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    30.05.11
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 27.03.06   #15
    Was meint ihr, ist der Hughes & Kettner Edition Blue 30 reicht um gegen eine Band anzuspielen oder sollte ich lieber gleich den Hughes & Kettner Edition Blue 60 besorgen.
    Ist es von Vorteil ein Gitarrenpflegeset mit zu kaufen?
    Was könnt ihr für effeckgeräte empfehlen? Ich kenne Jemanden, der eine J-Station Besitzt, ist glaub ich sogar ein floorboard dabei. (ca. 100 €, weis aber nicht ob das ding noch in der Form gebaut wird.) um über PA zu spielen und effeckte reizubekommen.

    Grüße MeToZ
     
  16. Dainsleif

    Dainsleif Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 28.03.06   #16
    Ich würd mir mit Effekten etc. noch Zeit lassen. Um am Anfang "seinen" Grundsound zu finden ist meist die Kombination Gitarre->Kabel->Amp am besten. Lern erst mal ein bisschen spielen, dann kannst Du immernoch entscheiden, was Du noch brauchst und was nicht:great:.
    Gruß,
    Dainsleif
     
  17. Jaanis

    Jaanis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    31.03.11
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.06   #17
    hoi

    du musst ja nich unbedingt einen verstärker mit fußschalter haben kannst dir ja ein effekt gerät alla rocktron zombie kaufen bekommste auch für 70 euro ungefähr.
    einfach nen marshal mg 30 und das rocktron das reicht (nich nur für den anfang)

    mfg
     
  18. MeToZ

    MeToZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    30.05.11
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 09.07.06   #18
    So jetzt versuch ich den beitrag das dritte mal zu posten :mad:
    Ich wollte mich nur mal bedanken, denn ihr habt mir echt geholfen.
    Ich hab mir letzten Montag die IBANEZ Rg-321MHRB dazu nen PEAVEY ENVOY 110
    Ich war die ganze letzte woche nur am abrocken (oder auch abmetalln^^)
    Is echt ne super mischung, und is auch nicht sooo teuer...

    Danke nochmal
    Grüße MeToZ
     
  19. Siriusens

    Siriusens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Thun
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    622
    Erstellt: 09.07.06   #19
    Gratuliere zum Kauf, die Gitte wird dir sicher sehr spass machen.
    Ist das der Amp mit den Cleansounds: Modern und vintage und distored/overdrive: modern (oder wars hig gain) und mittelstelle, dann Vintage overdrive?

    Den habich ma clean angespielt (in ner sehr speziellen Unterrichtslektion) da hat er mir nicht so gepasst, dann vor etwa einem Monat nochma gezockt, die verschiedenen Verstärkerformen getetstet und nun ist die einstellung schon besser.

    Wtf der ist 40 watt? aber ist es ein Transenamp oder?
     
  20. MeToZ

    MeToZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    30.05.11
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 09.07.06   #20
    Jo, der Amp hat nen eingang für High Gain und Low Gain, beim Clean canal kann man zwischen Modern und Vintage umschalten, beim Lead Canal zwischen HiGain, Modern und Vintage und Ganz am rechts is auch noch n Regler für Reverb.
    Der Amp hat 40 Watt und is im prinzip der kleine Bruder vom PEAVEY BANDIT 112, den hab ich auch angespielt, er war mir allerdings ein wenig zu teuer, außerdem brauche ich die 100 Watt vom Bandit im Moment wirklich nicht, und werde sie auch nicht so schnell brauchen. Ich muss sagen, ich bin mit der 40 Watt Transtube Verstärker echt zufrieden, man kann einfach geniale, vielfälltige Klänge rausholen und findet immer wieder nen neuen richtig genialen Sound.

    Die Gitarre lässt sich dank des dünnen WIZZARD II Halses echt super schnell spielen, die Gitarre hat einen VOLUME- und einen TONE-Regler, einen 5-Way switch, was das splitten (humbucker zum singlecoil) der Beiden INF Humbucker ermöglicht, dadurch kommen trotz der Humbucker geniale clean sounds zustande. Das einzige problem waren bisher die Fettfinger auf dem Hochglanz Lack^^:rolleyes:

    Grüße MeToZ
     
Die Seite wird geladen...

mapping