Ibanez RG 370, EDGE II Tremolo-Block spring aus Korpus

von insane2k, 27.02.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. insane2k

    insane2k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.06
    Zuletzt hier:
    12.06.16
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Herford
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 27.02.12   #1
    Guten Abend liebe Gemeinde,

    ich hab schon die SuFu benutzt, hab aber nicht so richtig das passende gefunden (immer nur nah an meinem Problem vorbei).
    Ich wollte meine o.g. Ibanez-Gitarre umstimmen indem ich meine "Standard-Stimmmethode" anwende. Ich lockere alle Saiten, fixiere mit einem Keil das Tremolo für die richtige Position damit es nicht in den Korpus absinkt und in der Federkammer des Tremolos ziehe ich die 2 Schrauben bis fast zum Anschlag an damit die Federn so heftig gespannt sind das ich nach Lust und Laune mein Wunschtuning ermöglichen kann. Nachdem ich den Keil löse sinkt das Tremolo ein kleines Stück in den Korpus. Ich drehe mit Fingerspitzengefühl an den 2 Halteschrauben um den "Spannungsverlust" auszugleichen und nach wenigen Umdrehungen habe ich das Gleichgewicht erreicht und die Gitarre ist im sauberen Tuning.

    Das geht jetzt schon ca. 2-3 Jahre so, da ich beim Saitenwechsel immer alle Saiten auf einmal runtermache um die Gitarre komplett zu reinigen schwörte ich bis dato auf dieses System.

    Nun folgendes: Eine der beiden Halterschrauben beginnt sich aus dem Holz zu nudeln, bei der anderen ist es nur noch eine Frage der Zeit. Wahrscheinlich ist durch die ganze Dreherei das Loch für die Schraube einfach ausgenudelt. Nun, wie kann ich meine Gitarre schnellstmöglich selber, einfach und Kostengünstig retten.

    1. Einfach nächstgrößere Schrauben nehmen die das Loch höchstwahrscheinlich noch weiter ausnudeln mit der Zeit oder
    2. Das Tremolo für immer komplett stilllegen. Sooo wichtig ist es auch nicht, auch wenn’s schade drum ist.

    Ich selbst rate mir eigentlich von der ersten Möglichkeit ab, da ich das innere des Korpus' nicht weiter zerstören möchte, aber ich weiß nicht genau wie ich die 2. Möglichkeit realisieren kann. Ich habe viel gelesen von dem Holzklotz zwischen die Federn und Rückseite des Tremolos zu setzen, aber dafür bräuchte ich doch auch Spannungen auf den Federn. und die ist ja bei mir nun ganz und gar nicht mehr gewährleistet. Jetzt kommt ihr Fachmänner -> Was würdet ihr mir raten, wie kann ich mir selber helfen ohne den teuren Fachmann aufzusuchen?

    Ich hoffe ich habe mein Problem verständlich geschildert. Zur Info: Ich habe 3 Standard-Federn drin, keine Extrastarken Dinger oder so. Tuning schwankte zwischen Standard C und H. Über schnelle Hilfe freue mich wirklich sehr, ich will mein Baby retten :-\

    Viele Grüße
    Markus
     
  2. Fepo

    Fepo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.10
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    SLH - Homeland of Metal..
    Zustimmungen:
    414
    Kekse:
    8.251
    Erstellt: 27.02.12   #2
    Hi, verschließ die Löcher mit einem Holzstück und drehe dann die Schraube wieder ein. So hast du dann wieder " Fleisch"
    für die Schraube und sie hält wieder.

    Zweite Möglichkeit wäre, dort in die Löcher Studs einzudrehen, die ein Gewinde haben und Du tauschst die Holzschrauben,
    gegen Gewindeschrauben.

    LG

    PS: Retten lohnt sich, ich besitze auch ne RG 370 DXZ...geb ich nicht her :).... ;)
     
  3. insane2k

    insane2k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.06
    Zuletzt hier:
    12.06.16
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Herford
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 27.02.12   #3
    erstmal danke für deine schnelle antwort. beide antworten sagen mir irgendwie zu :)

    zu 1) wie genau kann ich die löcher vernünftig verschließen? mit was kann ich so kleine Löcher füttern? Doch nicht sowas wie spachtemasse wie um Löcher in der Wand zu veschließen? ^^ oder meinst du sowas wie Holzdübel reinschieben und einfach neu reinschrauben?

    zu 2) Was genau sind Studs? Klingt gut die Möglichkeit :D Weniger aufwand als 1. ;)
     
  4. insane2k

    insane2k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.06
    Zuletzt hier:
    12.06.16
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Herford
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 28.02.12   #4
    so, nach ein wenig googlen hab ich nun herausbekommen was "Studs" sind. Rockinger z.b. hat so was im Programm ( http://www.rockinger.com/index.php?search=studs ) - ist da etwas für mein EDGE II Tremolo dabei? So wie ich das sehe sind das alles eher was für eine feste Brücke und nichts für freischwebende Tremolos. Das Loch ist bisher nach Augenmaß einen Durchmesser von 3mm, ein Stud ist ja anscheinend wie ein "Einsatz" wo ich dann eine gewindeschraube nach Lust und Laune rein- und rausdrehen kann. Wie muss der Einsatz bombenfest befestigt werden? mit leim? mit Pattex kleben statt bohren für Holz? ^^

    Und wo genau kann ich so passende bestellen?
     
  5. eguana

    eguana Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.07
    Zuletzt hier:
    29.10.17
    Beiträge:
    921
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    1.307
    Erstellt: 28.02.12   #5
    da nimmste das gute alte Loctite in der "Für immer Fest " -Ausführung... oder 2 Komponenten-Kleber...

    http://www.loctite.de/

    Schau dich da einfach mal um... aber wenn du was nimmst mit über 20 N/mm2 solltest du dir da keine Sorgen mehr machen...
     
  6. insane2k

    insane2k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.06
    Zuletzt hier:
    12.06.16
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Herford
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 28.02.12   #6
    ok, also löcher etwas größer bohren (nicht zu groß damit die hülse noch genug "grip" hat), hülse mit loctite einschmieren und vorsichtig in die löcher kloppen, abwarten und fertig? ^^ so könnte ich mir das zumindest vorstellen. dann mit den passenden gewindeschrauben das tremolo wieder befestigen. klingt alles solide. doch was empfiehlt man mir für hülsen für die ibanez gitarre? http://www.ebay.de/itm/Set-Einschlaghuelsen-Lagerbolzen-FR-Tremolo-Chrom-/160511561319 ? http://www.soundland.de/catalog/tremolo-parts/ibanez-einschlaghuelse-p-215150.html ? letzteres ist ja fürs edge-tromolo. (und sorry für den link zum shop der nicht vom forum ist :-\ )
     
  7. Fepo

    Fepo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.10
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    SLH - Homeland of Metal..
    Zustimmungen:
    414
    Kekse:
    8.251
    Erstellt: 28.02.12   #7
    Also, ich meine Studs, die aussen wie eine Holzschraube aussehen. Die werden dann ins Loch geschraubt.
    Das Innengewinde sollte schon M4 sein, oder eben kleine Holzdübel einschlagen, aber vorher Leim drauf.
    Wenn die Trocken sind, kannst Du die wieder vorbohren und alles ist wie neu. Oder aber Loctite und den Stud
    einkleben und dann eben mit ner Gewindeschraube.

    Wenn du Holzdübel nimmst, musst Du natürlich die Löcher so anpassen im Durchmesser, dass sie eindrückbar sind
     
Die Seite wird geladen...

mapping