Ibanez RGR320DX neue Tonabnehmer (Richtung Metal)

von vaddi guitar, 07.09.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. vaddi guitar

    vaddi guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.16
    Zuletzt hier:
    29.06.18
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.09.16   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe eine Ibanez RGR320 DX sehr sehr günstig bekommen (etwas mehr wie 100 Euro) und bin sehr zufrieden damit, bis auf die Tonabnehmer.

    Die Tonabnehmer sind die Originalen:

    Neck PU: Ibanez PSND1
    Brücke PU: Ibanez PSND2

    Jetzt meine eigentliche Frage, macht es bei dieser Gitarre Sinn noch ein paar Euros in die Hand zunehmen und neue und auch bessere Tonabnehmer einbauen zu lassen und wenn ja welche?

    Ich möchte diese Gitarre für Metal ala Metallica oder auch black sabbath oder auch Ozzy Sachen aus den 80iger mit Randy Rohads nutzten und auch als Einstieg in die "Shredding" Richtung.

    Ich möchte etwas mehr "Druck" und ein etwas "schärferen", Sound. Das jetzt alles sehr wage formuliert ich weiß, aber es fällt mir schwere, dass was ich suche in Worte zufassen. Möchte auch erst mal Anregungen und Meinungen Sammeln.

    Weiter Fragen sind ob Kombinationen Sinn machen, z.B. am Hals dimarzio humbucker und an derBrücke EMG usw. und wie sind eure Erfahrung bzw Empfehlungen.

    Bin absolut unerfahren in der Hinsicht, also würde ich gerne eure Meinung dazu lesen.

    Ein paar Ding noch zur Gitarre:

    Körper
    Körperbau:
    Festkörper
    Gehäusematerial:
    Linde
    Halsgelenk: AANJ
    Bridge: Edge Pro II Tremolo
    Hardware Farbe:
    Schwarz
    Hals
    Hals - Typ: Wizard II
    Neck Material:
    1-teilig Ahorn
    Griffbrett:
    Palisander w / Bindung
    Einlagen: Sharktooth
    Bünde:
    24 / Jumbo

    Verstärker:

    Marsahll JVM 205 Topteil und 2 12er Vintage Boxen mit Celestion speakern ebenfalls von Marsahll.

    Liebe grüße

    Holger
     
  2. wolfel

    wolfel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    11.02.18
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    42
    Erstellt: 07.09.16   #2
    Ist die Frage ob du so viel Geld in die Gitarre investieren möchtest. Kann sich lohnen, wenn die Bespielbarkeit super ist. Würde dann aber eher gebrauchte Tonabnehmer nehmen, Richtung SH 4 / SH 6. Meinst du aktive EMG pickups? Würde aktiv und passiv nicht mischen, da nicht so einfach zu realisieren. Potis für aktive Tonabnehmer haben andere Ohmwerte als Potis für passive Tonabnehmer.
     
  3. vaddi guitar

    vaddi guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.16
    Zuletzt hier:
    29.06.18
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.09.16   #3
    Danke für deine Antwort wolfel. Die Bespielbarkeit ist für mich wunderbar. Den Preis möchte ich erst mal hinten anstellen.
    Jetzt werfen sich weitere fragen auf, was ist der Unterschied zwischen aktiven und passiv?
     
  4. wolfel

    wolfel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    11.02.18
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    42
    Erstellt: 07.09.16   #4
    Aktive werden durch eine Batterie versorgt. Zudem wird ein Stereo Eingang ( ggf. umrüsten ) benötigt sowie Potis für Volume / Tone mit passender Ohmstärke. Der Stereo Eingang aktiviert die Batterie nur, wenn ein Klinkenkabel eingesteckt ist.
    Passive brauchen nur einen Mono Eingang, wie er bei dir schon eingebaut ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 07.09.16   #5
    Na ja, die Vorbilder spielen/spielten extrem unterschiedliche Klampfen.
    Der einzige mit Jammerhaken war/ist davon Kirk Hammet, alle anderen
    spielen/spielten im Wesentlichen Les Pauls und Artverwantes,
    teilweise mit zahmen vintage Humbuckern.
    Die Jackson RR ist mit Seymour Duncans bestückt,
    die Aufnahemen von RR dürften aber nahezu alle mit einer LP gemacht worden sein.
    Also alles nicht viel "heißer" als deine Ibanez.
    Ich würde es mal mit EMG´s aus der Zakk Wylde-Phase von Ozzy versuchen,
    die sind laut und haben noch ordentlich Höhen.

    Mit "Shredding" haben aber alle oben genannten nicht viel zu tun.
     
  6. vaddi guitar

    vaddi guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.16
    Zuletzt hier:
    29.06.18
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.09.16   #6
    Dank für deine Antwort usdz,

    ja das Shredding ding ist das Ziel, die Reise dahin ein weiter weg.:)
     
  7. Julian1609

    Julian1609 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.11
    Zuletzt hier:
    17.07.18
    Beiträge:
    636
    Ort:
    Bad Homburg v.D. Höhe/ Frankfurt A.M.
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    3.092
    Erstellt: 08.09.16   #7
    Kann dir sagen dass aktive Pus einbauen halt nen kompletter Elektronikaustausch ist, es sich aber vorallem für Shredden lohnen kann da zb Emgs schon ne ordentliche Portion Compression draufhaben (laute töne und leise töne werden auf eine lautstärke gebracht - weniger Dynamik --> auch mehr sustain) was halt gut für tapping, arpeggiospielen und MEINER Meinung nach fürs fingerpicking geeignet ist. Für fast slles ums Thema Metal sowieso.

    Von den Aktiven kann ich dir hier die Emg 81/85 Kombo empfehlen (klassiker). Hab die in meiner Ibanez Rg 370 drin und find se super :)

    Passive können aber auch super sein da sie meistens etwas mehr "Charakter" haben. Nebenbei noch angemerkt das Pickups ca 5-10% des Sounds ausmachen.

    Passive Pickups zu tauschen ist für Menschen die ein wenig ahnung haben ne Sache von 10-15 Minuten wenn alle Bohrungen passen usw. Sind im Endeffekt bei nem 3 Wegeschalter und ner normalen Schaltung 2 Kabel die du vom alten ab - und vom neuen Anlöten musst.
    Falls es 4 Kabel sind wie z.B. Bei vielen Seymour Duncan, sind 2 der Kabel ein Coil split, der deinen Humbucker zu einem Singlecoilähnlichem etwas verändert, aber nicht so wichtig für dich, diese Kabel einfach aneinanderlöten und mit Schrumpfschlauch isolieren.

    Meine Empfehlung für deine Musikrichtung sind :
    Aktiv:
    Emg 81/85
    Seymour Duncan Blackouts ahb 2

    Passiv:
    Bareknuckle Omega oder Painkiller
    Dimarzio Evolution 2
    Seymour Duncam SH-6
    Seymour Duncan SH-8
    Seymour Duncan Sh4 u. 2

    Hoffe konnte die helfen :)

    Liebe Grüße aus Amsterdam
    Julian :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. vaddi guitar

    vaddi guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.16
    Zuletzt hier:
    29.06.18
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.09.16   #8
    Wow

    danke Julian1609 für die Hilfe.

    Dann werde ich mich mal den von dir genannten Pus beschäftigen, wobei ich mit den passiven anfangen würde.

    Ist der Elektronik Austausch ein großer Aufwand, sprich muss da neu gefräst usw werden oder ist das "alte Elektronik raus" neu rein?


     
  9. Julian1609

    Julian1609 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.11
    Zuletzt hier:
    17.07.18
    Beiträge:
    636
    Ort:
    Bad Homburg v.D. Höhe/ Frankfurt A.M.
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    3.092
    Erstellt: 08.09.16   #9
    Danke für die Kekse :)

    Bei aktiven Pus brauchst du, wenn du die neue version (solderless Kit) kaufst nix fräsen, nur alte kabel abknipsen, neue zusammenstecken.

    Wie bereits gesagt der Aufwand ist in der Regel nicht größer als z.B. Ein Saitenwechsel.

    Zuallererst brauchst du hierfür aber folgende Dinge:

    -schraubendreher
    - (optional) Neue Saiten
    - nen Lötkolben (bestenfalls 30Watt)
    - Die neuen Pus
    - Ne Abisolierzange (messer geht auch ist aber nix für anfänger und ungeduldige Menschen wie mich :D)
    - Schrumpfschlauch oder elektrikertape
    - Lötzinn

    Der Aufwand ist bei deiner Gitarre wie folgt:

    Du siehst viele Kabel die wirr an der Elektronik sind, hier hast du 2 Möglichkeiten:
    1. Dir z.B. Auf Seymourduncan.com nen wiring Diagram runterladen
    Oder
    2. die neuen Kabel vom Pickup dahin löten wo die vom alten waren.


    Bei Variante 2:

    Du hast bei deinen Tonabnehmern 2 Kabel, eins davon besteht nur aus diesem "Draht", das andere hat noch ne Farbe um sich herum wie z.B. Rot.

    Eine Sache die du wissen solltest:

    Das Kabel wo nur "Draht" (auch litze genannt ist ohne Gummi etc drum ist das Ground Wire Kabel, simpel erklärt sorgt es einfach dafür dass der Humbucker nicht brummt, hier kommt kein Gitarrensignal durch. Mehr brauchste nicht wissen.

    Der "Draht" welcher noch mit einer Farbe umrandet ist, ist das Hot-Wire, hier kommt das Signal der Tonabnehmer durch, also wenn dieses Kabel kaputt ist/nicht richtig angelötet, hörst du garnichts oder Störgeräusche.

    Dies dürften die einzigen 2 Kabel sein, die bei den Tonabnehmer in der Gitarre sind, diese siehst du daran, indem du den Tonabnehmer aus seinem Rahmen nimmst und mal dran ziehst.


    Diese kannst du entweder mit einer Zange einfach abknipsen oder aber meine Empfehlung: Ablöten.

    Zum Löten selber gibts einige Tutorials auf Youtube.

    Bei deinen gekauften passiven Tonabnehmer hast du höchstwahrscheinlich 4 Kabel (bei Seymour Duncans sind die 2 extra Kabel Rot und Weiß) Diese verdrillst und verzinnst sie miteinander, mehr brauchst du an diesem Punkt darüber nicht mehr zu wissen, es sei denn du kaufst nen Dimarzio, da isses ne andere Geschichte :)

    Also alte dinger raus, neue rein, Höhe bestimmen und fertig ist alles.

    Klingt garnicht sooooo kompliziert für eine Arbeit die zumindest in meinem Musikladen 80€ kostet oder ? ^^

    Hoffe ich konnt dir hiermit weiterhelfen.

    - Julian :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping