Ibanez SRX505 - Tonabnehmer tauschen

von schaechtele, 22.05.07.

  1. schaechtele

    schaechtele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.07
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Horb
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 22.05.07   #1
    Hallo zusammen,

    ich besitze seit ca. 3-4 Jahren einen Ibanez SRX505 und bin eigentlich sehr zufrieden damit. Der Bass hat ja 2 Humbucker (IBZ PFR-N5 Halsposition und IBZ PFR-B5 Stegposition. 2-Band-EQ).

    Mir fehlt jedoch ein wenig die drückende Kraft vom Bass (Sorry ich weiß nicht, wie ichs besser beschreiben kann =) )

    Zur Info: Ich besitze einen Ampeg SVT und eine Ampeg SVT 610 HLF. Ein Kumpel von mir hat letztens mit einem, eher billigen Johnson-Bass (Modell weiß ich leider gerade nicht) über meinen Amp und Box gespielt und der Bass drückte richtig. Ich habe schon alle möglichen Soundeinstellungen, sowohl am Bass und am Amp ausprobiert, habe es jedoch nicht hinbekommen, dass ein ordentlicher drückender Sound rauskommt.
    Ich besitze noch einen Squier Vintage Modified Fretless, und bei dem Bass hört sich der Sound wesentlich besser an (Obwohl man die Bässe ja eigentlich nicht so vergleichen kann, da der Squier ja mit 2 Single-Coils, passive Elektronik usw. bestückt ist.)

    Jetzt meine Frage:
    Könnte mir jemand von euch einen Rat geben, ob es vielleicht etwas bringt, die Tonabnehmer zu tauschen, um einen besseren drückenderen Sound hinzubekommen?

    Welche Tonabnehmer würden da eurer Meinung nach in Frage kommen? Ein 3-Band-EQ wäre auch nicht schlecht, obwohl ich eigentlich nur Potis für einen 2-Band-EQ habe, aber das Problem dürfte auch zu bewältigen sein.
    Ich habe mir schon überlegt die Bartolini MK1 von SR505 einzubauen, weiß jedoch nicht wo man diese einzeln herbekommt und ob die überhaupt in den Bass von der Größe her reinpassen. Die Größe ist wahrscheinlich auch eines der größten Probleme.

    Jetzt schonmal vielen Dank für eure Antworten

    Gruß
    schaechtele
     
  2. Joosten

    Joosten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    8.09.13
    Beiträge:
    377
    Ort:
    4sen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 24.05.07   #2
    Also verschiedene Tonabnehmer und Elektroniken findest du schonma hier (wobei die MK1 nich dabei sind)
     
  3. schaechtele

    schaechtele Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.07
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Horb
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 24.05.07   #3
    Danke für den Link!

    Ich denke, dass von der Größe her für meinen Bass nur die Soapbar-Pickups der verschiedenen Hersteller in Frage kommen, da die in etwa der Größe von meinen alten entsprechen.
    Die MM-Tonabnehmer sind viel zu breit für meinen Bass.
     
  4. schaechtele

    schaechtele Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.07
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Horb
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 25.05.07   #4
    Könnt ihr mir vielleicht sagen, ob es ein großes Problem darstellt, wenn die Höhe der Fräsung für die Tonabnehmer ca. 108 mm hoch ist, aber die Tonabnehmer an sich nur 102mm hoch sind? Meine jetztigen sind ca. 106 mm hoch.

    Für meinen Bass passen wahrscheinlich nur die Größen, die z.B. die EMG 40 haben. Die sind ca 38mm breit und 102mm hoch.
     
  5. Joosten

    Joosten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    8.09.13
    Beiträge:
    377
    Ort:
    4sen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 25.05.07   #5
    Ich weiss nicht genau, ob ich dich richtig verstanden habe... Die Fräsung ist 108 mm "tief" und die neuen Pickups 102mm "hoch"? Wenn das so ist dürfte das kein Problem sein... Wenn die Schrauben die richtige Länge haben, kannst du die Pickups "unterpolstern"... Bei meinem SR505 sind auch unter den Bartolinis Streifen aus Schaumstoff, die den Pickup nach oben drücken...
     
  6. schaechtele

    schaechtele Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.07
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Horb
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 25.05.07   #6
    Ich glaube ich habs falsch beschrieben =)

    Die Fräsungen, in die die Pickups reinkommen können von der Länge her ein Pickup mit höchstens 108mm Länge aufnehmen. Also nicht die Tiefe sondern die Länge. Die Tiefe ist ca. 20mm.

    Also wäre das neue Pickup 102mm, anstatt 106 mm (die alten Tonabnehmer) lang. Es wäre alsoan den Seiten des Pickups, dort wo die Schrauben sind, jeweils 2mm mehr Platz.
     
  7. Joosten

    Joosten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    8.09.13
    Beiträge:
    377
    Ort:
    4sen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 25.05.07   #7
    Och gott - war ja auch ziemlich blöde von mir^^ 10cm tiefe Fräsung =)

    Ne, wenn der Saitenabstand deines Basses mit dem vorgesehen für die PUs übereinstimmt, ist das nur n optisches Manko (kann man bestimmt mit ner Art Blende überdecken)
     
  8. schaechtele

    schaechtele Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.07
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Horb
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 25.05.07   #8
    Hab den Saitenabstand grad gemessen und der ist ca. 70mm am Bridge-PU. Das müsste bei den meisten Pickups dieser Größe hinhauen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping