[Suche] Preci Tonabnehmer

von conhead, 27.10.07.

  1. conhead

    conhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    15.10.13
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    319
    Erstellt: 27.10.07   #1
    Hi,

    ich spiele einen Squier Preci und überlege gerade ob ich meine Standardpickups austauschen sollte.

    1) Wird sich der Sound wirklich drastisch verbessern? Ich bin eigentlich zufrieden, aber kann ja sein das es nur so ist, weil ich nich weiß, was ich verpasse.

    2) Welche Tonabnehmer nehmen?
    http://www.musik-service.de/EMG-P-Precision-Bass-Tonabnehmer-prx395643170de.aspx

    Dachte an die hier. Welche gibts noch?

    Gruß & THX

    conhead
     
  2. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 27.10.07   #2
    nein, ggf. verändern. der pu nimmt nur das ab, was materialien, konstruktion und saiten ´reinfüttern (deshalb heisst er ja so ;) ), lassen wir ´mal die bloße steigerung des outputs außen vor (aber dafür gibt es ja den verstärker - deshalb h.... :screwy: ;) ).
    sag vll. ´mal, was du soundmäßig anders haben möchtest. im übrigen hat die besaitung einen weitaus dramatischeren einfluss.
     
  3. conhead

    conhead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    15.10.13
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    319
    Erstellt: 27.10.07   #3
    Naja Soundtechnisch anders...

    Ich wart mal die neuen Saiten ab die heute oder Montag kommen müssten.

    Anders haben ist auch nicht der richtige Ausdruck... Ich denk mir einfach das in meine jetzigen Pickups einfach Noname-Dinger sind, deren Mankos ich nicht höre (weil ich erst kurz Bassspiele) und mein Bass vll mit neuen POickups 5mal besser (im Sinne von Hochwertiger klingt)...

    Ich weiß das es doof is zu sagen "klingt der dann besser? Eigentlich bin ich ja zufrieden" :D Aber so in etwa is das.

    Ich drücks mal so aus: Wenn sich durch andere/hochwertigere Pu's der Sound nich verändern würde: Allright, ich mag den Sound.
    Wenn er sich verbessern würde: super!

    Irgendwie komisch :o

    Versteht einer was ich meine?
     
  4. tigereye

    tigereye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    18.05.16
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    kurz hinterm Deich
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    4.844
    Erstellt: 28.10.07   #4
    Klar, ich versteh dich ... irgendwann muss jeder basteln.
    Aber, so wie ich das lese sind das aktive PU's !?
    Hat dein preci ein Batteriefach ? (Gibt's das bei Squier ?)

    Wie wäre es denn mit:
    https://www.thomann.de/de/seymour_duncan_sspb1_vintage_pbass_pickup.htm
    https://www.thomann.de/de/seymour_duncan_sspb3_ebasspickup.htm
    oder Delano's

    Gruß
    Andreas
     
  5. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 29.10.07   #5
    Was für einen Sound hättest Du den gerne?

    - klassisch/authentisch Preci? Fender Vintage P
    - klassich preci mit etwas mehr Höhen? DiMarzio
    - modern und präzise? Delano
    - hoher Output, fetter Bass, sanfte Höhen? Seymour Duncan Quarter Pound

    Von so Aktiv-Schnickschnack halte ich persönlich überhaupt nichts. Ein Preci ist passiv. Schluss und aus.
     
  6. de long

    de long Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    389
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 29.10.07   #6
    Hab bei meinem Squier-Preci selbst den SSPB-3 von Seymour Duncan drin, leider ist der Bass im moment noch im Krankenhaus (Probs mit Elektronik), aber ich geh ihn am Mittwoch abholen.
    Wenn du so lange noch geduld hast, kann ich dir am Mittwoch Bericht erstatten (eher Donnerstag).

    Ich hatte den Quarterpounder schonmal im Bass drin, aber die Erinnerungen an den Sound sind nichmehr so ganz frisch, also wart ich lieber noch 2 Tage ab bevor ich hier Käse erzähl...



    100% Zustimmung! :great:
     
  7. conhead

    conhead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    15.10.13
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    319
    Erstellt: 30.10.07   #7
    Naj es hat ja noch extrem Zeit... Ich dachte an das Umrüsten so gegen Dezember, Januar ;)

    könnt ihr die soundbeispiele "authentisch/klassisch" und "modern" vll etwas konkretisieren? Wie klingt denn ein moderner Preci im Vergleich zu einem klassischen?
     
  8. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.129
    Kekse:
    22.756
    Erstellt: 30.10.07   #8
    Weniger nach Preci...und das kann ja niemand wollen.

    EDIT: Squier PU's in Precision Bässen sind gut. Selbst die "Duncan Designed" im neuen "Vintage Modified". Klingt astrein Precig.
     
  9. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 30.10.07   #9
    Unter "klassisch" Preci verstehe ich einen eher mittigen Sound mit nicht so rabenschwarzen Bässen (die braucht sowieso keiner), dafür aber schön growlig/kehlig. "Modern" wäre dagegen ein aufgeräumter ein Sound mit weniger Mitten, dafür vielleicht etwas mehr Bass und Höhen.

    Noch eine Anmerkung: es könnte gut sein, dass ein anderer Pickup Dich gar nicht viel weiter bringt. Wie Pietsieben schon erwähnt hat: die Pickups in den Squiers sind eigentlich ganz gut. Probier doch einfach mal andere Saiten aus! die Saiten haben mit den größten Einfluss auf den Klang, schließlich sind sie das, was schwingt und somit den Ton erzeugt.
    In jedem Fall (Pickup oder Saiten) kannst Du den Klang Deines Instrumentes nicht völlig umkrempeln, sondern nur leicht variieren. Das wiederum bedeutet, dass Du eine wirklich gute Anlage brauchst, um diese leichten Änderungen im Sound überhaupt zu hören, erst recht dann, wenn in der Band noch andere Instrumente dazu spielen.
    Fazit: wenn Du Deinen Squier pimpst, dann erwarte nicht zuviel!
     
  10. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.129
    Kekse:
    22.756
    Erstellt: 30.10.07   #10
    Exakt...veränderte Anschlagposition, ggf. anderes Plek, anderer Saitensatz...all das verändert den Ton eines Precis um einiges mehr, als andere PU's.
    Ist auch billiger.
    Aktive oder die Quaterpounder klammere ich hier mal aus...(Edit)...aber was du von denen bekommst, ist eher ein Schritt Richtung "Mainstream".
    Ein Preci furzt, röhrt und bläst...und das ist gut so, wie es ist.

    Gruß, P.
     
  11. conhead

    conhead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    15.10.13
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    319
    Erstellt: 30.10.07   #11
    Wie gesagt war es nur eine Überlegung.

    Die neuen Saiten müssten auch bald ankommen. Eigentlich hätten sie ja im letzten Paket sein sollen aber ... :rolleyes: seis drum ;)
     
  12. Fender Parc

    Fender Parc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    190
    Erstellt: 02.11.07   #12
    Ich kann auch nur den Quater-Pound von Seymour Duncan empfehlen. Ein echtes Sahnestück an PUs für den Precision. Hatte ihn mal in Kombination mit dem Mark Hoppus Bass getestet....knurrt schön im unterem Bereich kann aber auch gleich in den Höhen ein wohlklingenden Ton abgeben...einfach herrlich...


    fender parc
     
  13. de long

    de long Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    389
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 02.11.07   #13
    So, hab meinen Preci wieder...
    Ist ein Preci mit P/J Bestückung und beide PU's sind Quarterpunder von Duncan.
    Der Sound hat sich in sofern verändert, dass er viel straffer und halt irgendwie "moderner" klingt.
    Hab einfach mal n Sample aufgenommen, gespielt mit Fingern, aufgenommen per Interface (ohne Amp-modelling) nur über den splitcoil PU.

    KLICK! (ich hoffe der link funzt :))
     
  14. conhead

    conhead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    15.10.13
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    319
    Erstellt: 04.11.07   #14
    Hi,

    am Mittwoch haben die Sportis auf MTV gespielt. Der Bassist von denen hatte auch die Quarterpunds drinnen. Leider war der Ton so Kacke, dass man davon nix gehört hat.


    Im übrigen sind meine neuen Saiten da. Ernie Balls 105er Satz ... Den Klang kann ich noch nicht ganz einschätzen, weil ich noch nicht bei der Probe war. Beim Einzelspielen: Slappen, RCHP, Akkorde, fehlen mir manchmal ne kräftige Höhe!

    @de_long: Danke für das Soundfile! Leider muss ich sagen, dass ich diesen Sound mit meinem 5-Band-EQ auch hinbekomme!

    Naja. Ich glaube das Thema mit den Pus hat sich erledigt. Ich teste die neuen Saiten mal im Bandbetrieb und suche nach ner neuen EQ-Einstellung...
     
Die Seite wird geladen...

mapping