Ibanzes Mandoline auf Dachboden

von Deadmeat, 22.07.10.

  1. Deadmeat

    Deadmeat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    90
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.10   #1
    Moinsen,

    wie im Threadtitel schon erwähnt habe ich eine Mandoline in einem sehr guten Zustand gefunden. Sie muss aus den 70 Jahren sein

    Auf dem Aufkleber im inneren steht die Bezeichnung 513


    Nun ist meine Frage was ist die Wert? Und welcher Typ ist das? Habe dazu mal paar Bilder gemacht.

    Für hilfe würde ich mich freuen
     

    Anhänge:

  2. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.901
    Kekse:
    53.825
    Erstellt: 22.07.10   #2
    Hmm,das ist eigenlich eine ziemliche Promenadenmischung - aber nett. :)
    Keine richtige Jethro Burns-Form mit 2 Cuts, auch keine richtige F da kein richtiges Hörnchen und auch keine A

    Käufer schauen v.a. auf den Zustand der Bünde (gerne eingekerbt) und natürlich den Hals.
    Ich bin da bei gebrauchten Sachen aus dem Netz sehr vorsichtig.
    Ist eigentlich ein hübsches Instrument, aber keines mit einem echte Sammlerwert.
    Trödler bezahlen bei Mandolinen o.ä. ganz mies.
    Und für Spieler?
    Oh - ich seh gerade, dass da der Sattel fehlt! :gruebel:
    Naja, dann kannst Du das Instrument eh nur für wenig Euro an einen Bastler verkaufen.
     
  3. Gast75843

    Gast75843 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Beiträge:
    1.612
    Kekse:
    6.576
    Erstellt: 22.07.10   #3
    Den Sattel müsste man bei Thoman eigentlich bekommen. Die Verzierung an der Kopfplatte sind ein echter Hingucker. Ein schönes Teil, das würde ich an deiner Stelle wohl einfach bespielbar machen und behalten :great:
     
  4. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.901
    Kekse:
    53.825
    Erstellt: 22.07.10   #4
    Bei Thomann hab ich keinen vorgefertigten Mando-Sattel gefunden, aber irgendwo ist sicher einer zu bekommen/ergoogeln.
    Nach Möglichkeit Knochen und kein Kunststoff!
    Hinterher das hässlich, überflüssige Schlagbrett, das eh das halbe Schalloch abdedckt, entfernen und loslegen ... ;)
     
  5. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service HCA

    Im Board seit:
    24.11.09
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    2.873
    Ort:
    Franken
    Kekse:
    20.460
    Erstellt: 23.07.10   #5
    Ich sehe keinen Sattel, der fehlt. Ich sehe nur zusammenlaufende Saiten, die so ankommen, wie sie sein sollten.
    Das Teil schaut ganz nett aus, ist aber jetzt auch nix tolles. Einlagen, Lackarbeit..

    cheers, fiddle
     
  6. Gast75843

    Gast75843 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Beiträge:
    1.612
    Kekse:
    6.576
    Erstellt: 23.07.10   #6
    Hmmmm - Bei Bild Nr. 3 sieht es so aus, als ob die Saiten über die Kante des Griffbrettes laufen würden. Du meinst, so etwas gibt es? Irgendetwas müsst doch da sein, entweder ein Sattel oder ein Nullbund, womöglich beides :gruebel:
    Ich habe einen eBay Händler gefunden, der Rohlinge aus Büffelknochen anbietet, und diese gegen Aufpreis auf Maß fräst: http://stores.ebay.de/Magic-Guitar-Parts

    Martins Musikkiste hat einen Sattel für Mandolinen: http://www.martinsmusikkiste.de/shop/system/?func=detailcall&wkid=63849245113963&prodid=1&artnr=6705

    @ Deadmeat: Bist du noch dran??

    Im Übrigen - Bislang hatten sämtliche Produkte aus dem Hause Ibanez, die aus den Seventies stammten, und die ich testen durfte, eine gewisse Qualität. Ich habe noch nie erlebt, dass da Rotz dabei gewesen wäre. Wenn ich es richtig verstanden habe, hat das Ding im Jahre 2007 300.- bis 350.- australische Dollars gebracht :great:;) http://www.ibanezcollectors.com/discus/messages/11/20054.html?1182534588
    Ein australischer Dollar war damals etwa 0,69 Euro wert. 300 AU$ waren nach dem damaligen Kurs etwa 207.- €
    Wäre das Instrument "wie neu", dann würde vielleicht eine gewisse Chance bestehen, das Geld auch wirlich zu bekommen, wenn du bereit bist, eine ganze Serie von Auktionen nacheinander zu veranstalten. Nicht vergessen: the 513 isn't a solid top...
     
  7. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service HCA

    Im Board seit:
    24.11.09
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    2.873
    Ort:
    Franken
    Kekse:
    20.460
    Erstellt: 25.07.10   #7
    Also, gesehen hab ich diese Variante bisher noch nicht. Aber wenn da kein Sattel wäre, dann würden die Saiten anders laufen. Schaut auf dem Foto so aus, als wäre das Griffbrett zur Kopfplatte hin abgeschrägt. Warum nicht? Immerhin hat sie mal ein Trussrod. Dann kann man sie sicher auch ganz gut spielbar machen.

    cheers, fiddle
     
  8. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.901
    Kekse:
    53.825
    Erstellt: 25.07.10   #8
    Nicht unbedingt, Du kannst die Saiten am Enden des Griffbretts ordentlich hinlegen/positionieren, dann sieht das so aus. Die Saitenlage ist leider nur im Stegbereich im Bild 4 zu sehen. Von entscheidenden Bereich ist nichts zu sehen.

    Ja, es wäre eine Möglichkeit, dass der Steg nicht am Ende des Griffbrettes sondern weiter vorn sitzt. Das ist aber reine Spekulation und es gibt ja leider kein Gesamtbild. Es wäre auf jeden Fall unwöhnlich für eine Fabrikmandoline.

    Naja, Aufschuss kann uns nur der Fragestelle geben ...
    Und klar, reparieren lässt sich das auf jeden Fall.
     
  9. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service HCA

    Im Board seit:
    24.11.09
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    2.873
    Ort:
    Franken
    Kekse:
    20.460
    Erstellt: 25.07.10   #9
    Also unter Spannung geht das nie und nimmer. Und schlapp sehen die nicht aus.

    Aber hast schon recht. Was spekulieren wir hier rum, ohne die Stelle richtig sehen zu können?
    Ich fand nur den Ratschlag mit dem neuen Sattel etwas vorschnell, da wir nicht wissen,
    ob da einer fehlt. Für mich schauts trotzdem nicht nach fehlendem Sattel aus.

    cheers, fiddle
     
  10. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.901
    Kekse:
    53.825
    Erstellt: 25.07.10   #10
    Ja, es war ja nur Spekulation, also falls der fehlt, dann wäre das Instrument ohne Reparatur wenig wert, schließlich geht es um eine Einschätzung des Preises.
     
  11. mandoisland

    mandoisland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.10
    Zuletzt hier:
    28.08.12
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    146
    Erstellt: 25.07.10   #11
    http://ibanezmandolin.com/ibanez-mandolin-models/
    Das mit dem Wert is so eine Sache. Ich habe eine A-Mandoline von Ibanez, dasselbe Modell wird zur Zeit für ca. 700 Dollar angeboten, was ich auf jeden fall für zu teuer halte - aber vielleicht zahlt ja jemand soviel dafür - das Instrument ist sicher nicht schlecht:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=280532060370
    Mein Modell hat übrigens eine massive Decke, das kan man an den F-Löchern erkennen.

    Ich denke dass für meine Mandoline 200 Euro ein angemessener Preis wäre, für deine würde ich vermutlich auch nicht viel mehr ausgeben wollen.
    Die Modelle der 520er Reihe sind wohl eher gesucht, wie man an der oben verlinkten Homepage sehen kann.
     
  12. Gast75843

    Gast75843 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Beiträge:
    1.612
    Kekse:
    6.576
    Erstellt: 25.07.10   #12
    Manchmal denke ich, viele von diesen Teilen kommen aus der gleichen Fabrik, und sie unterscheiden sich im wesentlichen durch die Form der Kopfplatte, und dem Logo. Deine Ibanez erinnert mich jedenfalls sehr an meine Epiphone!
    Da gibt es halt die Variante vollständig laminiert, dann diejenige mit massiver Decke, von da an aufwärts wird es dann komplizierter, d. H. die Unterschiede werden dann auch (in den Produktbeschreibungen) größer. Z.B., wenn Decke und Boden aus einem Stück herausgefräst sind, oder der Hals mitsamt Kopf aus einem Stück besteht, usw. usf. :rolleyes:
     
  13. mandoisland

    mandoisland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.10
    Zuletzt hier:
    28.08.12
    Beiträge:
    7
    Kekse:
    146
    Erstellt: 25.07.10   #13
    Man sollte aber die heutige Zeit nicht unbedingt mit den 70er Jahren vergleichen. Damals war vermutlich das was drauf stand auch "drin". Ich bin ziemlich sicher, dass Ibanez damals wirklich Ibanez war und nicht aus Korea importiert sondern in Japan gebaut. Und auch die billigeren Ibanez Mandolinen damals waren mit Sicherheit besser als die Billig-Serien heutzutage. Bei den Mandolinen heute kommen die von Fender, Epiphone, Ibanez und andere möglicherweise wirklich aus ein und derselben Fabrik. Aber ich kann mich auch täuschen - Levin Mandolinen und Gitarren wurden auch damals schon in den USA unter der Marke Goya verkauft.

    Auf was es ankommt ist letztendlich, ob das Instrument gut klingt und gut spielbar ist.
     
  14. Gast75843

    Gast75843 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Beiträge:
    1.612
    Kekse:
    6.576
    Erstellt: 25.07.10   #14
    Klar ist es schwierig, da Vergleiche zu machen....andererseits wurden sicherlich auch komplette Fertigungsanlagen kopiert oder sogar demontiert, um sie im jeweiligen Produktionsland wieder nach- oder aufzubauen. Ich habe bereits gesagt, dass ich im allgemeinen noch nie irgendetwas Negatives über Ibanez Produkte aus den Siebzigern erlebt habe - gleichermaßen kann ich auch sagen, dass meine relativ billige Epiphone wahrscheinlich ähnliche Klangqualität entwickelt wie deine Ibanez, soweit sich das aus der Aufnahme heraushören lässt.

    Ich habe nochmal nach Bildern zur Ibanez 513 gesucht, und habe folgendes gefunden:
    http://www.break-even.org/ibzscans/1973EZ/73man-2.jpg
    http://www.ibanez.co.jp/anniversary/13/2.jpg
    Tatsächlich geht das Griffbrett bei manchen Ibanez Mandolinen aus dieser Epoche über den Sattel hinaus. Hallo Deadmeat! Wir leisten hier großartige Arbeit:great:, kannst du das bestätigen?:)
     
  15. dibdabdudeludu

    dibdabdudeludu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.10
    Zuletzt hier:
    12.01.11
    Beiträge:
    101
    Kekse:
    316
    Erstellt: 28.07.10   #15
    In Matsumoto wurden in den 70ern viele verschiedene Fabrikate hergestellt, unter anderem Ibanez und Epiphone, aber auch heute kaum noch bekannte Namen, wie zB. Luxor oder Greco ("die große Lawsuit Ära"). Inzwischen werden da nur noch die Ibanez Prestige und J-Custom Modelle, Fender Japan, seit kurzem FGN Guitars und bis vor kurzem Epiphone Elitist gebaut.
    Die Verarbeitung, insbesondere von E-Gitarren ist heute übrigens wesentlich besser geworden - Patzer ordentlicher, japanischer Gitarren von damals lassen sich heute nicht mal mehr auf 100€ Squiers finden (Ausnahmen bestättigen die Regel).

    Bei der Mandoline fehlt ganz sicher der Sattel, wobei es egal ist, ob dieser am Ende (wie bei zB. Gibson Les Paul) des Griffbretts oder kurz vor dem Ende (zB. Fender Stratocaster) montiert ist. Zweiteres freut auf jeden Fall den Bastler, da es viel einfacher ist, hier einen neuen Sattel einzusetzen.
    Ein Zupfinstrumentemacher oder Gitarrenbauer würde für die Arbeit übrigens ca. 35 € nehmen - das würde ich machen lassen und die Mandoline behalten!
     
  16. Gast75843

    Gast75843 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Beiträge:
    1.612
    Kekse:
    6.576
    Erstellt: 28.07.10   #16
    Ach ja, willkommen on Board, dibdabdudeludu! Du hast ja in den vergangenen Tagen schon einige recht bereichernde Beiträge geschrieben, freut mich, dass du hier aufgetaucht bist!

    @ Deadmeat, den Threadersteller: Irgendwie wiürde mich ja schon interessieren, ob du hier noch mitliest :rolleyes:
     
  17. Deadmeat

    Deadmeat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    90
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.10   #17
    Also erst einmal dickes Lob für die Forschungen die ihr so anstellt. Hatte ehrlich gesagt aufgegeben nachdem ich den ersten Post auf meine Frage bekommen hab. Normal war der Thread auch abonniert nur bekam ich keine E-Mail mehr das weitere Antworten gegeben wurden. Dementsprechend ging ich davon aus das es das war;)

    Bin immernoch ein wenig sprachlos das heir inzwischen so viel passiert ist :great:

    Werde nochmal paar Bilder machen und diese hochladen irgendwelche speziellen Wünsche?

    mfG
    Chris
     
  18. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service HCA

    Im Board seit:
    24.11.09
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    2.873
    Ort:
    Franken
    Kekse:
    20.460
    Erstellt: 11.08.10   #18
    ja: in Farbe, scharf, groß, alles wichtige drauf. ;)

    cheers, fiddle
     
mapping