Ich gründe ein "GitarrenPlektren-StartUp"

von Charles Rombo, 07.07.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Maud

    Maud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.17
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    545
    Erstellt: 11.07.18   #61
    Hallo! :)

    Zu allererst einmal wünsche ich euch für euer Projekt alles Gute und viel Spaß!

    Ich habe mich ein bisschen durch eure Webseite geklickt. Folgende Punkte sind mir bisher aufgefallen. Falls mir irgendwann noch mehr auffallen/einfallen sollte, werde ich das dann nachtragen.


    Ein paar sprachliche Anmerkungen
    :

    1. Die Wahl der linguistischen Varietät unter Berücksichtigung eurer Zielgruppe(n): Britisches Englisch (BE) oder Amerikanisches Englisch (AE)? Oder sind beide Varietäten erforderlich/von euch gewünscht? Auf eine einheitliche Anwendung je Varietät (verlinkt durch das jeweilige Flaggensymbol - i. d. R. in der Menüleiste oben rechts zu finden) ist zu achten:

    z. B. verwendet ihr auf eurer Webseite die Schreibweise "behaviour" (BE)
    im Abschnitt: "The manufacturing process - The environmental behaviour of our industry’s businesses and companies is indisputably one of the most important issues of the last decade",
    aber auch mehrfach "color" (AE)
    z. B. im Abschnitt: "The Rombo palette [Bild in einem interaktiven Album] - Every Rombo guitar pick is available in four colors we have wisely chosen." (Quelle: https://rombopicks.com/origami)
    und "Every Rombo plectrum is available in four colors we’ve wisely chosen. That makes a total of 16 combinations of forms and colors!" (Quelle: https://rombopicks.com/our-picks)
    Mehr zum Thema linguistische Varietät: https://de.wikipedia.org/wiki/Varietät_(Linguistik)

    2. "exceptional", nicht "excepcional"
    im Abschnitt: "Rombo Diamond, 2 mm: Excepcional picking control and accuracy."
    Quelle: https://rombopicks.com/our-picks

    3. "comfortable", nicht "confortable"
    im Abschnitt: "Rombo Origami, 0.75 mm: The concave surface on the hold area ensures ergonomic and confortable hold."
    Quelle: https://rombopicks.com/origami

    4. "just", nicht "juts"
    im Abschnitt: "Contact - Whether you are looking for answers, would like to solve a problem, or juts want to let us know how your breakfast was, we will give our best!"
    Quelle: https://rombopicks.com/contact


    Anmerkungen zum Produkt
    :

    Vorab zur Info: Ich bin Gitarrenanfängerin.

    1. Bei der Wahl des für mich geeigneten Plektrums würde ich nach einer Angabe der Materialstärke auf den Plektren suchen. Oder ist eine solche Angabe sogar bereits vorgesehen, aber nicht auf den Fotos ersichtlich?

    2. Die bunten "Schieberegler": Mein erster Gedanke war, an diesen herumzuspielen, um so (im Rahmen einer fiktiven Suche) mir "mein" Wunsch-Plektrum zu konfigurieren.

    3. Ich verbinde mit den verwendeten Farben der Plektren in erster Linie den bei ihnen jeweils vorherrschenden Aspekt, d. h. erdbeerrote Plektren lassen mich an einen starken Anschlag denken, ebenso wie das Material der wasserblauen Plektren in meiner Vorstellung besonders biegsam ist, etc. Warum? Ich persönlich kann einer Eigenschaft wie "biegsam", "laut", "warm", "technisch anspruchsvoll" eher mit einer Farbe verbinden als mit einer Form. Das ist aber wohl eine sehr subjektive Einschätzung meinerseits.

    Edit: Im Prinzip sind die Plektren auf eurer Webseite ja doch farblich codiert - das sieht man an den bunten "Schiebereglern". Wie ich gelesen habe, war dieser Farbcode von euch wohl so auch nicht beabsichtigt... das ist aber genau das, was jetzt bei mir (und anderen potenziellen Kunden?) im Kopf hängen geblieben ist.

    4. In zweiter Linie könnte ich mir auch vorstellen, dass die Farben in Bezug zum Material stehen bzw. dass andere Kunden dies ebenfalls vermuten könnten. Ich weiß, dass ihr das so nicht beabsichtigt, möchte dies aber für eure weitere Planung zu bedenken geben.


    Anmerkungen zur Webseite (wurde bereits erwähnt - ich finde diese Punkte auch wichtig, daher hier noch mal zur Wiederholung):

    1. Begriffe wie "coming soon!" ("Baustelle!") würde auch ich weglassen. Die Seiten bzw. die Bereiche eurer Webseite, die ihr bis dato noch nicht fertig "geschrieben" habt, einfach erst dann verlinken, wenn der Inhalt dazu existiert.

    2. Facebook ist nicht jedermanns Sache. Daher würde ich an eurer Stelle auch ein "neutrales" Medium wie einen Blog anbieten. Ihr könntet auch auf eurer eigenen Webseite eine Sparte namens "News" bzw. "Aktuelles" einrichten, in der ihr eure Kunden und potenziellen Kunden auf dem Laufenden halten würdet. :) Das hätte sogar den Vorteil, dass ihr euch um ein Medium weniger kümmern müsstet.

    LG,
    Maud
     
    gefällt mir nicht mehr 9 Person(en) gefällt das
  2. Rotor

    Rotor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    3.796
    Ort:
    Haus
    Zustimmungen:
    1.304
    Kekse:
    2.141
    Erstellt: 12.07.18   #62
    Ich finds super, und viel Erfolg wünsche ich ! Den Mut in dieser "Nische" muß man ja auch erst mal haben. Und ich freue mich immer für Start-Ups, wenn sie vernünftig und innovativ sind und gegen die Masse schwimmen. Kaufe ich gerne mal, wenn es mich überzeugt. Den Preis hab ich noch nicht gecheckt. Falls ich nix finde, kommt ne PN :-)
     
  3. Dr_Martin

    Dr_Martin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.17
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    793
    Kekse:
    4.241
    Erstellt: 12.07.18   #63
    Viel Glück, aber leider ist die "Nische" schon mehr als gefüllt:

    https://www.kickstarter.com/projects/1607283233/coarse-picks-guitar-picks-with-gritty-raspy-tone?ref=discovery&term=guitar pick

    https://www.kickstarter.com/projects/56762740/flypicks-double-tip-guitar-picks?ref=discovery&ref=discovery&term=guitar pick

    https://www.kickstarter.com/projects/582652717/epick-the-epic-electronic-guitar-pick?ref=discovery&ref=discovery&term=guitar pick

    https://www.kickstarter.com/projects/861751386/bionic-guitar-finger-pick?ref=discovery&ref=discovery&term=guitar pick

    https://www.kickstarter.com/projects/lifebloodpicks/lifeblood-guitar-picks-changing-the-way-the-guitar?ref=discovery&ref=discovery&term=guitar pick

    https://www.kickstarter.com/projects/218373095/the-click-pick-patented-guitar-pick-investment-spe?ref=discovery&ref=discovery&term=guitar pick

    https://www.kickstarter.com/projects/capacitron/the-firefly-pick-light-from-music?ref=discovery&ref=discovery&term=guitar pick


    Weiterhin wünsche ich dir viel Glück, dass kein Chinese deine Webseite sieht (ist aber wahrscheinlich schon zu spät).

    Kleine Anekdote:
    Mein Neffe ist Industriedesigner und hat eine ergonomische PC-Maus designed und auf seine Webseite gestellt.
    Ein halbes Jahr(!) später hat er "seine" Maus auf einer Designmesse bei einem chinesischen Anbieter entdeckt.
    Klagen so gut wie unmöglich. Er hat die Daten der Firma bei Google Maps eingegeben und nur eine Lagerhalle irgendwo in der Pampa entdeckt.
    Traurig aber wahr.


    Liebe Grüße
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  4. c.h.iller

    c.h.iller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.07
    Zuletzt hier:
    21.09.19
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    81
    Kekse:
    505
    Erstellt: 12.07.18   #64
    Mir gefallen eure Idee, eure Kommunikation und eure Produkte durchweg extrem gut! Ich hab beim Website durchstöbern auf jeden Fall Lust bekommen die Dinger mal in die Hand nehmen zu können. Liegt tatsächlich vor allem am "Surfacedesign" der Plektren. Habe ich so noch nicht oft gesehen. Ich habe auf jeden Fall einen klaren Favoriten unter euren Pleks gefunden, der auch mich maßgeschneidert wirkt -> die Range scheint für mich sehr stimmig.
    Ich wünsch euch viel Erfolg bei der Sache.

    @Dr_Martin ich finde tatsächlich, dass keins der von dir verlinkten Projekte ein direktes Konkurrenzprodukt darstellt. Jedes erfüllt doch n gänzlich anderen Zweck und verfolgt jeweils ne andere Idee. Kurz: Deine Beispiele verdeutlichen doch, welche Varianz das Thema Plektrum aufbieten kann (und vielleicht auch gewünscht wird)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    22.09.19
    Beiträge:
    3.278
    Zustimmungen:
    2.136
    Kekse:
    8.649
    Erstellt: 12.07.18   #65
    man kann ja bei kickstarter auch nach projekten suchen und danach filtern, wieviel sie eingebracht haben, wie beliebt sie waren, wie sie unterstützt wurden,
    und die "besten" beispiele verdeutlichen: es geht bei picks um spass und um's musik machen.
    damit gewinnt man die leute.
    davon ist auf der seite von rombo-picks nur leider nicht die rede.
     
  6. Charles Rombo

    Charles Rombo Threadersteller Fa. Rombo-Picks

    Im Board seit:
    09.04.18
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    47
    Erstellt: 12.07.18   #66
    Preise gibt es noch nicht → Irgendwo auf Seite 3 gibt es die Erklärung davon (und zwar Kicstarter - wir entwickeln die Picks noch)
    Die PN antworte ich bald :D :D


    Danke!!!!!! Kommentare wie diese motivieren nämlich sehr! =) =) Die "Surfaces" haben wir EWIG überlegt/designed! Freut mich, dass jemanden das wahrnimmt! :D


    Erstmal vielen Dank für eine so ausführlichere Antwort! (Vor allem die Zeit!)
    Irgendwann sieht man den Wald voller Bäume nicht mehr! ;)
    Eine Antwort auf konkrete Punkte kommt noch :D
     
  7. Johnny-F

    Johnny-F Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    13.09.19
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    608
    Erstellt: 12.07.18   #67
    Zum Thema "Kickstarter":
    Ich weiß ja nicht, was für einen Geldbetrag ihr einsammeln wollt/müsst, um starten zu können (vielleicht überschätze ich das auch). Ich sehe aber ehrlich gesagt nur wenig Chancen, so zum Ziel zu kommen. Kickstarter ist ne super Plattform, wenn man bereits "Fans" im weitesten Sinne hat. Um ein musikalisches Beispiel zu bringen: Ich kenne einige Bands, die zB so das nächste Album finanziert haben oder größere Equipment Anschaffungen, Startkapital für größere Merch-Auflagen, usw. Das klappt, weil sie bereits viele Leute um sich versammelt haben, die sie kennen (!!), auf neue Produkte warten und bereit sind, dafür quasi im Voraus zu bezahlen. Anderes Beispiel: Bekannte von mir ("irgendwas-mit Medien"-Studenten :rolleyes:) waren länger auf "Weltreise", haben das quasi live medial in Blogs und Vlogs aufbereitet und damit recht viele Menschen erreicht. Als sie wieder zuhause waren, wollten sie aus allen gesammelten Dateien einen Film produzieren und haben dafür auf Kickstarter unter den bereits bestehenden "Fans" das Geld eingesammelt. Klappt immer wieder, gibt unzählige Beispiele dafür.
    Was (meiner Meinung, bzw meiner Beobachtung nach) eher NICHT klappt: Aus dem Nichts mit ner Hammer Geschäftsidee auf die Plattform stürmen und hoffen, dass alle Leute einen bemerken, geil finden und bereit sind, für ein Ihnen völlig unbekanntes Produkt einer unbekannten Firma Geld vorzuschießen. Es fehlt die Verbindung zum Produkt/Start-up. Niemand (ich weiß, ich übertreibe...) kennt euch. Wer euch kennt, ist (siehe Thread-Verlauf) keineswegs völlig überzeugt von euch/dem Produkt.
    Was ich damit sagen will: Soll es ein "Business" werden, ist (meiner Meinung nach) der "normale" Weg besser geeignet. Sprich: Business-Plan aufstellen, ab zur Bank (oder zu Verwandten, gut betuchten Freunden,...), Kredit aufnehmen, starten. Zukünftige Kunden mit dem fertigen Produkt und einer entsprechenden Marketing-Strategie überzeugen.
    Soll es ein Hobby werden, bzw ein Projekt neben dem eigentlichen Beruf: Eigenes Geld (plus evtl "Privatkredite" aus Freundes- und/oder Familienkreis) in die Hand nehmen, starten.
    Ohne einen gewissen Bekanntheitsgrad (der sich zwar durchaus generieren lässt, aber auch das kostet Geld!) ist Kickstarter meiner Meinung nach eher aussichtslos....
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  8. Charles Rombo

    Charles Rombo Threadersteller Fa. Rombo-Picks

    Im Board seit:
    09.04.18
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    47
    Erstellt: 12.07.18   #68
    @Maud Vielen Dank für deine Anmerkungen zum Produkt und zu Website. Es ist sehr interessant zu lesen wie die Website auf jemanden wirkt, der sie zum ersten mal sieht. Bzgl. sprachlicher Anmerkungen → keiner von uns ist wirklich (wirklich wirklich!) gut im englischen :D


    Das ist ein toller Hinweis. Allerdings ist momentan nicht geplant, da z.B. "Origami" gibt es nur in eine Dicke, und es wird immer so sein. D.h. unsere Plektrendicken sind nicht modell- oder farbenabhängig.

    Das haben wir auch oft überlegt, aber keiner von uns kann das wirklich programieren. In Zukunft, oder nach der Kampagne, ( in dem Fall, dass sie erfolgreicht ist) werde wir dies auf jeden Fall berücksichtigen.


    Da sind wir auch am Überlegen. Bald bekommen wir ein "Web-Marketing-Feedback" von unterschiedlichen Leuten und werden einige gemeinsame Punkte beachten/ändern → Kann ich noch nicht sagen, ob "coming soon!" bleibt oder nicht. =)

    Danke vielmals für deine Zeit!
    --- Beiträge zusammengefasst, 12.07.18, Datum Originalbeitrag: 12.07.18 ---
    Wir haben natürlich alle möglichen Szenarien durchgespielt. Dieses Projekt ist unser "Hobby" und wir wollen es nur verwirklichen, wenn es funktionieren wird (nicht als "Hauptberuf, wir arbeiten ja 40/5). Die Kickstarter-Kampagne ist für uns die ultimative Marktanalyse und Prüfung. Wir nutzen dieses Tool um zu prüfen, ob es genug Leute gibt, die sich dafür interessieren und unterstützen wollen. :)

    Dafür machen wir ja das ganze, weil wir daran Spaß haben. Der Zielbetrag wird so hoch sein, wie wir für das Projekt brauchen und wenn es so weit ist, werden wir diesen Betrag mit den jeweiligen Aufteilungen (Entwicklung, Marketing, Prototypen, Herstellung...) veröffentlichen.

    Un vielen Dank für deine ehrliche und faire Antwort. Soetwas muss man mal hören, um zu verstehen, dass alles detailiert geplant werden muss.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Bady

    Bady Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.09
    Zuletzt hier:
    13.09.19
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    210
    Erstellt: 12.07.18   #69

    Eure Arbeit in allen Ehren.

    Aber meiner Meinung nach gibt das Vorhaben wenig Sinn: Firma die Ihr Geld nur mit Picks verdient

    Ihr könntet genau so gut sagen: Wir stellen jetzt Propeller für Drohnen her.

    Zubehör für ein Produkt mit begrenzten Kundenkreis und der Tatsache das Jeder User sowas schon mehrfach zu hause rumliegen hat werden es also schwer machen.

    Die Spezialisierung auf so ein Simples Cent Produkt macht einfach keinen Sinn, oder hast du schonmal von einer Firma gehört die sich z.B. nur auf den Schraubverschluss einer Milchpackung spezialisiert hat ?

    Außerdem möchte ich darauf hinweisen das Kickstarter kein Tool zur Prüfung von Marktakzeptanz und Interesse ist, es geht darum das Projekt überhaupt erst möglich zu machen, die nötige Seriosität welche z.B. ein Star Citizen so erfolgreich haben werden lassen, vermisse ich hier etwas.

    Als kleine Auflockerung am Ende möchte ich euch meinen 3 Punkte Plan für Erfolg mit Kickstarter vorstellen :ugly:

    3punkteplanfürgewinn.png
     
  10. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    15.587
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    8.977
    Kekse:
    129.327
    Erstellt: 13.07.18   #70
    Du hast aber schon mitbekommen, welche "Rahmenbedingungen" das Projekt mit umschliessen ;):
    Ohne das unmittelbar auf dieses Thema beziehen zu müssen, muss Sinn und Zweck eines sich selbst auferlegten (Kreativ-)Engagements nicht zwingend der persönlichen Lebenshaltung dienen, eine Firma mit Gelddruckautomation zur Folge haben oder sonstigen unternehmerischen Konventionen genügen.
    Manche Ziele werden aus anderen Menschen vielleicht unerklärlich scheinendem Antrieb verfolgt - einfach so, ohne Dollarzeichen im Auge, sicherlich aber in der Hoffnung/mit der Zielsetzung, zumindest keinen wirtschaftlichen Totalschaden zu erleiden. Ich vermeide eigentlich eher, ein wie auch immer ausgerichtetes "Anpacken" von vornherein in Frage zu stellen (es sei denn, es widerspräche unmittelbar allgemein anerkannten gesellschaftlichen, moralischen und sozialen Grundregeln).
    Dass die Kommentierung z.B. eines solchen Vorhabens von zu enthusiastischem Applaus über konstruktive Kritik bis zu destruktiver Müllbekundung alle Schattierungen aufweisen kann, ist aber nunmal den individuellen Hirnwindungen der versammelten Leserschaft geschuldet ;).

    LG Lenny
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  11. Bady

    Bady Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.09
    Zuletzt hier:
    13.09.19
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    210
    Erstellt: 13.07.18   #71
    Hallo Lenny,

    mir sind die Rahmenbedingungen bestens bekannt, danke für den Hinweis.

    Darf ich daran erinnern das Rombo Picks plant auf Kickstarter Live zu gehen um Spenden bzw. Geld für Ihr Projekt zu sammeln ?!
    Das hat also nicht im geringsten was mit selbstloser eigenfinanzierung zu tuen.

    Wäre es das eigene Geld was da auf den Kopf gehauen wird, würde ich ja nichts sagen, aber so bald Kickstarter im Spiel ist geht es um das Geld von fremden Investoren und dafür ist so ein Hobby , Spaß und Freizeit Projekt von dem klar ist das es nur Kosten erzeugen wird, einfach zu wenig.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    22.09.19
    Beiträge:
    14.875
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    10.246
    Kekse:
    31.758
    Erstellt: 13.07.18   #72
    Da haben schon deutlich beklopptere das Geld zusammen bekommen. Wenn das Marketing und das Produkt gut genug ist, klaplt das.

    Es ist aber auch kein Selbstläufer der mal eben nebenbei passiert, da muss man mega Kraft und Energie reinstecken. Bei den Erfolgreichen ists oft der Vollzeitjob...
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  13. Johnny-F

    Johnny-F Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    13.09.19
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    608
    Erstellt: 13.07.18   #73
    Ob das "zu wenig" ist, entscheiden letztlich nicht wir, sondern die potentiellen "Förderer" (oder eben "Nicht-Förderer") auf Kickstarter.
    @Charles Rombo : Ich wollte euer Vorhaben mit meinem Beitrag keinesfalls schlechtreden. Meine Bedenken galten/gelten nur der Kickstarter-Geschichte.

    Muss ich doch nochmal genauer drauf eingehen:
    Auch wenn ich mit Badys Beiträgen in diesem Thread eher wenig anfangen kann, sagt er einen Satz, den ich sehr richtig und für euch wichtig finde:
    Wenn ihr wissen wollt, ob eure Produkte auf dem Markt einen Absatz finden werden, müsst ihr die Leute fragen. Klingt blöd (bzw zu einfach), ist aber so. Wichtig dabei ist: ist müsst nicht irgendjemanden fragen, sondern möglichst exakt und ausschließlich eure Zielgruppe. Genau das passiert bei Kickstarter aber nicht. Da präsentiert ihr euer Produkt relativ wahllos allen, die zufällig drüber stolpern (1. Problem). Die können dann ihre Meinung äußern, ob sie das Produkt gut finden oder nicht. Wenn sie es gut finden, geben sie Geld. Wenn sie es nicht gut finden, gehen sie einfach weiter, davon bekommt ihr aber gar nichts mit, und das ist das 2. Problem! Einem eher zufällig ausgewähltem Publikum wird eine Frage zur Abstimmung gestellt ("Findest du unser Produkt gut und würdest dafür Geld ausgeben?") und ihr bekommt nur eine lückenhafte Antwort (sämtliche "Nein"-Stimmen fallen unter den Tisch. Daher wisst ihr auch gar nicht, wie groß die Testgruppe war und wie die Ja/Nein Stimmen prozentual verteilt sind).
    Meiner Meinung nach (ich bin kein Werbefachmann!!) der bessere Ansatz: klar definierte/ausgewählte Zielgruppe, aus der ich alle (also auch ablehnende) Stimmen sammle. Das dann auf den vorhandenen Markt hoch rechnen.
    Eine Idee zB: stellt euch in den örtlichen Musikladen und befragt alle Kunden, ob ihr euer Projekt in wenigen Worten umreißen könnt und fragt sie nach ihrer Meinung. Geht auch in der Fußgängerzone ("Hallo, kurze Frage, spielst du Gitarre? Ja? Cool, hättest du Lust..."). Das möglichst lange/oft machen. Ihr seid ja zu dritt, da lässt sich an ein paar Samstagen eine Menge an Meinungen einsammeln...
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  14. Bady

    Bady Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.09
    Zuletzt hier:
    13.09.19
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    210
    Erstellt: 13.07.18   #74
    Mittlerweile ist es nicht mehr so einfach auf Kickstarter Geld zu sammeln.

    Jedes Projekt wird von Kickstarter selber geprüft, und wenn es nicht den Kriterien entspricht wird es garnicht erst zugelassen.

    Eben genau wegen den Bekloppten die Millionen eingesammelt haben und sich dann mit dem Geld in die Südsee verabschiedet haben.
     
  15. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    22.09.19
    Beiträge:
    14.875
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    10.246
    Kekse:
    31.758
    Erstellt: 13.07.18   #75
    Aber auch danach scheitern ja viele Projekte, weil die Leute das Projekt nicht ernst nehmen.
    Sowas benötigt eben volle Aufmerksamkeit und Konzentration, das schafft man nicht auf 400€-Basis, das benötigt fast Vollzeit.
    Genauso wie bei Bands wird der Aufwand eben gerne unterschätzt, den es benötigt, eine Firma aufzustellen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    22.09.19
    Beiträge:
    3.278
    Zustimmungen:
    2.136
    Kekse:
    8.649
    Erstellt: 13.07.18   #76
    erst mal ist es eine produkt-idee, und das allein ist noch kein geschäft.

    zwei techniker verbessern features an einem existierenden produkt - ist das ein grund, warum ein grosser teil der zielgruppe sich für die technik interessieren?

    so lange es nicht mit konsumenten getestet wird, ist das erst mal nicht zu erwarten:

    für mich wär die erste frage: warum soll ich umsteigen?
    mit anderen worten: "welches problem löst das neue produkt?" oder "was wird an der jetzigen situation verbessert?"

    und dafür ist - wie gesagt - das material, das spritzverfahren, der radius vielleicht mittel zum zweck, aber es geht darum, dass ich besser klinge, besser solos spiele, einfacher strumme, etc.

    das wär ein Konzepttest:

    What is the goal of concept testing?
    Concept testing is the process of evaluating likely customer response to a product idea prior to its introduction into the market.
    The goal of concept testing is to validate that a product concept is better than competing solutions at helping customers get a job done.
    One risk is that the features being ranked do not address the customers’ top unmet needs. If that’s the case, the test will reveal the winning feature set, but those winning features will still fail to to help customers get the job done better, and customers will not value the product or service. Another risk is that the customer will fail to make the connection between their unmet needs and the features being tested, leading to highly inaccurate results. In either case, bad investment decisions will result.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Charles Rombo

    Charles Rombo Threadersteller Fa. Rombo-Picks

    Im Board seit:
    09.04.18
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    47
    Erstellt: 14.07.18   #77
    Warum Kickstarter: Es ermöglicht uns ohne großes vorheriges Investment, erste Bestellungen entgegen zu nehmen. D.h. es sind keine Investoren, sonder Kunden, die dafür die Picks bekommen.

    Das können wir bestätigen ;)

    Erstens, danke für die tolle Hinweise. Kleine Korrektur: Kickstarter ist ein Tool → nur nicht so präzise wie andere, aber ein Tool, das uns erlaubt mit geringem Investment, eine Idee zu prüfen. Es ist selbsverständlich nicht das einzige Tool, welches wir brauchen: wir verwenden auch FB-Ads gerichtet an gezielte Kunden, wir sind vernetzt in der Musik-Welt (durch viele Jahre unterwegs mit Band etc...) und wir fragen ziemlich viel (Fremde & Freunde). Dennoch ist es ziemlich toll solche Hinweise immer wieder zu lesen, da manchmal vergisst man, wie wichtig es ist, die Strategie zu hinterfragen. Kickstarter ist für uns gerade die beste Wahl, um alle Anforderungen zu erfüllen (finanzielle Sicherheit, Projektfeedbacks, Entwicklung mit möglichst vielen Leuten, Marketing usw...)


    Kurzes Update zu dem Projekt → letzte Woche haben wir nachdem unsere Tester die Prototypen durhgespielt haben, noch einige Modifikationen an den Picks vorgenommen und die nächsten Prototypen in Auftrag gegeben:

    >Rombo Diamond → Kleine Modifikation an der Kontaktkante (jetzt mehr "shaped")

    >Rombo Origami → Sehr kleine Fase für den Übergang zwischen Griff- und Attackfläche.
     
  18. GiftzwergGER

    GiftzwergGER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.14
    Zuletzt hier:
    22.09.19
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.18   #78
    Bin gespannt, wie sich dann die Waves gegen meine üblichen Dunlops schlagen :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. ChP

    ChP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.17
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    324
    Kekse:
    275
    Erstellt: 14.07.18   #79
    Ich finde die Auswahl etwas ungünstig. Das "diamond" mit der Grifffläche des "waves" (bzw. das waves mit der diamond-Spitze) fände ich interessant.

    Je nach Preis würde ich aber vielleicht auch mal einen Test wagen. Bei einem Plektrum ist das ja eine geringe Hürde.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. Bady

    Bady Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.09
    Zuletzt hier:
    13.09.19
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    210
    Erstellt: 14.07.18   #80
    @ChP @Charles Rombo

    Wär schon geil wenn man seine Picks Modular zusammenstellen könnte.

    Ich hätte gerne die Spitze mit dem Grip und der Form/Größe.

    Dann wäre es schon etwas besonderes, so bleiben es leider nur normale Picks IMHO :)
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping