Ich habe Urheberrechte, aber wie gehts weiter?

von Kriz, 24.01.05.

  1. Kriz

    Kriz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    27
    Erstellt: 24.01.05   #1
    hallo Leute. Ich habe eine Auftragskomponie gemacht und nun hat sich der Produzent des Studios in dem ich das aufgenommen habe für den Künstler mit dem Künstler verkracht. Der Künstler ist nun an mich rangetreten und möchte die Aufnahmen in einem anderen Studio zu Ende bringen und dann pressen und verkaufen. Er hat mich gebeten ihm dazu eine Einverständniserklärung zu schicken, in der ich nochmals erkläre dass ich Urheber bin. Dies soll zunächst nur für die Aufnahmen im neuen Studio sein. MIr ist das recht, denn ich will später nur bei der GEMA als Urheber stehen, für den Fall dass was draus wird.
    Nur bin ich mit dem Produzent befreundet und weiß, dass der es nicht so lustig findet wenn seine produktions-spuren woanders bearbeitet und veröffentlicht werden. Was hat der Produzent eigentlich für Rechte? Worauf muss ich achten, damit ich bei der GEMA auch als KOmpnoist stehe? Und wie ist das mit CD-Verkäufen? Wo gibts Beteiligung und so. Bitte helft mir ich mach das zum ersten Mal und bin irgendwie mit nem guten Song in so nen Semi-Profisache reingerutscht.
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 25.01.05   #2
    Deine Kompositions-/Textdichter-Urheberrechte sicherst Du Dir, in dem Du Dich als Mitglied bei der GEMA anmeldest und den Titel dort anmeldest.

    www.gema.de

    Was der Produzent in diesem Falle an Rechten an dem bislang produzierten Material hat:

    1. berührt Deine Urheberrechte nicht. Deine Melodie/Text bleibt immer Deins. Nicht jedoch das Arrangement.

    2. Wissen wir nicht, wie der Vertrag zwischen dem Produzenten und dem Künstler genau aussieht. Z.B. ob es ein Vertrag ist: Produzent, Du arbeitest, arrangierts und recordest für mich und bekommst X Geld dafür und fertig. Oder ob es ein Vertrag ist, der dem Produzenten Rechte bei der weiteren Verwertung einräumt oder der Produzent als Arrangeur tätig ist. Aber all dies ist hier nicht Dein Problem.
    Das werden wir hier auf keinen Fall klären können, weil hier keiner den Vertrag kennt und hier wohl auch keiner Fachanwalt für Musikrecht ist.

    Nun zu Dir:

    Selbstverständlich kannst Du als Urheber untersagen, dass jemand Deine Komposition auf CD veröffentlicht. Das musst Du auch gar nicht begründen. So was ist immer genehmigungspflichtig.

    Deshalb bleibt für Dich die Zwickmühle, Deinem Bekannten treu zu bleiben oder den Song von einem anderen aufnehmen/veröffentlichen zu lassen. Ersteres hat nur dann Sinn, wenn die realistische Chance besteht, dass dieser Song von "Deinem" Produzenten mit einem anderen Musiker nochmal Erfolg versprechend produziert wird. Also eine Frage von Vertrauen und Planung.

    Gekränkte Eitelkeiten nützen da gar nix. Verhaltet euch wie Profis und überlegt, wie für jeden das Beste rauskommt. Wenn z.B. Dein Produzent mit dem Titel eh nichts Anderes mehr vorhat, wäre es blöd, wenn er Dir die Freundschaft kündigt, nur weil Du Dir die Chance einer vielleicht erfolgreichen Arbeit (= Dein Song mit dem besagten Interpreten) nicht nehmen lassen möchtest.
     
  3. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 25.01.05   #3
    Vorweg sollte ich sagen, dass ich kein Spezialist in Sachen Rechte oder gar Anwalt bin, also ist alles, was jetzt kommt, alles andere als verbindlich :rolleyes:

    Wenn ich das richtig sehe, geht es hier um zwei verschiedene und daher voneinander getrennte Dinge:

    Erstens: Die Urheberrechte an dem Song
    Wenn du der Urheber des Songs bist, gibt es daran nichts zu rütteln. Das Urheberrecht ist nicht übertragbar, d.h. selbst wenn du wolltest, könntest du dieses Recht nicht an andere abgeben. Bitte nicht verwechseln mit den Leistungsrechten (also was mit dem Song gemacht werden soll/kann), das ist ein anderes Kapitel. Da die GEMA aber die Urheber listet und in deren Namen Geld eintreibt, sollte es von dieser Seite keinerlei Schwierigkeiten geben.

    Zweitens: Die Rechte an dieser speziellen Aufnahme
    Die Rechte an der vom Produzenten hergestellten Aufnahme können durchaus beim Produzenten liegen, schließlich ist es ja zum großen Teil seine Arbeit. Vielleicht liegen die Rechte auch bei dem Label, für das der Produzent arbeitet. Oder aber der Künstler hat den Produzenten direkt beauftragt und zahlt sozusagen nur die Dienstleistung, dann könnten die Rechte auch beim Künstler liegen... Kurz und gut: Wenn es da keine klaren vertraglichen Regelungen gibt, wird der Produzent die Rechte an den Aufnahmen haben und euch problemlos verbieten können, diese zu nutzen.

    Also vielleicht lieber im neuen Studio von vorne anfangen...

    Wie gesagt, nur meine persönlichen Gedanken ohne jegliche Gewährleistung!

    LeGato

    [edit] Hoppla, der Hans war schneller als ich und hat meinen Post damit so gut wie überflüssig gemacht... [/edit]
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 25.01.05   #4
    Doppelt hält besser :)
     
  5. Kriz

    Kriz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    27
    Erstellt: 31.01.05   #5
    danke leute
     
Die Seite wird geladen...