Immer wieder blasen an den fingern

von ByteSize, 24.08.05.

  1. ByteSize

    ByteSize Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.05
    Zuletzt hier:
    16.01.12
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Wadersloh
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 24.08.05   #1
    Hallo! folgendens problem:

    ich spiele mit 2 fingern (zeige udn mittel) und immer wenn wir n bischen länger geprobt haben, so 3-5 stunden, sind die finger im eimer heißt dicke blasen auf den kuppen. das geht mir immer aufn senkel, weils höllsich weh tut, und ich immer son druck auf den kuppen habe, heißt ich steche die auf, lasse aber den hautfetzen drann, so als schutz, manchmal wächst das auch wieder zu, fällt aber meistens nach 2-3 tagen ab. naja is auch garnicht soo schlimm, sieht nur scheiße aus. wenns garnet mehr geht steig ich auf plektrum um, aber der klang ist dann doch anders, passt nicht immer und ich bin der plek-technick nicht 100%ig mächtig, eher so 70-80%...

    nun meine frage: was mache ich das die hornhaut auf dauer drannbleibt/ ich keine blasen mehr bekomme...:confused:

    ich mach gleich mal nen paar fotos..
     
  2. Snow

    Snow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    21.08.16
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    24
    Erstellt: 24.08.05   #2
    Hör auf, bevor die Blasen kommen.

    Wenn die Haut sich verabschiedet, ist die HORNhaut natürliche auch weg, die wird nicht einfach darunter nachgebildet. Lieber täglich eine Stunde, als wöchentlich 5 um danach 6 Tage die Finger auszukurieren.
     
  3. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 24.08.05   #3
    Naja ob damit seine Bandmitglieder einverstanden sind? :p

    Schonmal mit tapen probiert?
     
  4. Snow

    Snow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    21.08.16
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    24
    Erstellt: 24.08.05   #4
    Wenn er es schafft, das etwas durchzuhalten, wird er danach auch ohne Blasen über längere Zeit spielen können... oder feststellen, das er einfach die "falschen" Finger hat, und Tape braucht.

    Für die Bandmitglieder tuts mir natürlich Leid :o
     
  5. ByteSize

    ByteSize Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.05
    Zuletzt hier:
    16.01.12
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Wadersloh
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 24.08.05   #5
    hmm, ich über ja ne stunde am tag... und dann halt einmal die woche länger..
    tja.. aufhören bevor dei blasen kommen...meistens bemerk ich das erst wenn scih son dingen gerade aufpumpt.....

    *edit* welches tape ist denn empfehlens wert? ich habs mit isoband mal verscht, das is zu rutschig... leukoplast (oder wie auch immer deises pflasterartige zeugs heißt)?

    *edit 2*

    hier ein paar fotos:

    http://img22.imageshack.us/img22/7618/finger0ii.jpg (50kb)

    http://img338.imageshack.us/img338/2125/finger23uy.jpg (45 kb)
     
  6. Aegrotus

    Aegrotus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    329
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    170
    Erstellt: 24.08.05   #6
    Es geht zwar nicht um das Verhindern der Blasenentstehung, aber es ist trotzdem wichtig: du solltest mehr auf die Hygiene deiner Hände achten - die sehen auf den Fotos ziemlich unsauber aus - , sonst kann sich so eine offene Wunde wie zB an deinem Mittelfinger entzünden.
     
  7. ByteSize

    ByteSize Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.05
    Zuletzt hier:
    16.01.12
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Wadersloh
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 24.08.05   #7
    naja, offen sind die nicht, da is noch haut, aber ich glaub die letzte oder vorletzte schich.

    und da komme ich gerade von der arbeit, sorry deswegen...:redface:
     
  8. Aegrotus

    Aegrotus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    329
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    170
    Erstellt: 25.08.05   #8
    Achso, das habe ich nicht gewusst. Dann ist es natürlich verständlich - wenn deine Hände sonst sauber sind ;)
    Ps: außer, du arbeitest in der Gastronomie, dann wäre es natürlich nicht verständlich :lol: Aber ich nehme an, es ist nicht der Fall.
     
  9. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 25.08.05   #9
    Hi Bytesize,

    so sah das bei mir auch immer aus, mittlerweile nicht mehr, da ich mich am Amp lauter drehe, dafür aber weniger mit den Fingern reindresche. So gibt es auch gleich weniger Nebengeräusche und Geklapper, ein angenehmer Nebeneffekt. Außerdem beschwert sich die Freundin nicht mehr über eklige, kaputte Finger :great:

    Früher habe ich meine Kuppen von vornherein mit Leukoplast überklebt. Ist zwar nicht wirklich gefühlsecht, aber man kann sich daran gewöhnen und es ist meines Erachtens besser als mit Isolierband, da man mehr Grip hat.

    [​IMG]

    Gruß und gute Besserung,

    Pablo
     
  10. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 25.08.05   #10
    (1) Versucht lieber 2 × die Woche kürzer und auch konzentrierter zu proben.

    (2) Versuch's mal mit fingerfreundlicheren Saiten. Welche benutzt Du bislang und welche Soundvorstellungen hast Du?

    (3) Versuch's mal wie auch manche Kontrabassisten mit Saitenöl (z.B. Joha-Saitenöl), das die Oberflächen der Saiten gleitfähiger macht und so die Reibung verringert.
     
  11. ByteSize

    ByteSize Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.05
    Zuletzt hier:
    16.01.12
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Wadersloh
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 25.08.05   #11
    @Pablo: danke ;)

    @ Heike: da ich noch nicht so lange spiele (n halbes jahr) habe ich bisher die saiten noch nicht wechseln mussen... der eine bass womit ich spiele is nen gebrauchter Ibanez Sdgr 300, aber keine ahnung was da für saiten drauf sind, ich vermute die originalen. Der is auch nur geliehen, und ob ich da so einfach neue drauf ziehen kann :rolleyes: ma fragen :). Mein bass mit dem ich zuhause übe ist ein Santander ebay-bass (einwirklich nicht zu empfehlendes gewurschtel aus noname sachen) Die Saiten sind eher grob. gibts irgendwie eine möglichkeit die marke und dicke etc. nachzuschaun?

    dann dieses kontrabassöööööööl :great:: schmiert man das einfach auf die saiten und gut?

    kürzer und öfter proben: gestalltet sich leider ertwas schwieriger, da wir oft nicht soviel zeit haben wie wir gerne hätten. oft bleibt uns nur der montag weil irgendwer entweder arbeiten muss oder nachhilfe gibt :(.
     
  12. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 26.08.05   #12
    wenn du erst ein halbes Jahr spielst, wundert es mich nicht, dass sich immernoch Blasen bilden

    und wenn die Saiten auch schon ein halbes Jahr alt sind, dann wundert es mich noch weniger, die soltlest du wirklich mal wechseln - das wird auch klanglich nen guten Unterschied machen!

    schlägst du stark an?
    dann könntest du dich da evtl. auch etwas mäßigen
     
  13. soggy

    soggy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    24.09.12
    Beiträge:
    191
    Ort:
    L.E (Leipzig)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.05   #13
    spiel einfach weiter
    tut zwar weh aber irgendwann kommt die hornhaut von alleine
    musst bloß aufpassen das es dann nich wie n plek klingt :D
     
  14. Siegfried Zynzek

    Siegfried Zynzek Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    10.10.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Regensburg - Hamburg - Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    249
    Erstellt: 26.08.05   #14
    Hallo,

    in Deinem Fall muß sich erst noch Hornhaut bilden.

    Ansonsten empfehle ich, die Fingerkuppen mit ein wenig Wollfett (z.B. von Finkhof.de) einzureiben.
    Es dringt gut ein, und macht die Haut geschmeidig.

    Lediglich der Geruch kann etwas stören
    (andererseits :meine Miezekatze mag es ...)

    Viele Grüße
    Siggi
     
  15. ~barny~

    ~barny~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.09
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    265
    Erstellt: 26.08.05   #15
    ICh hab dicke Hornhaut drauf (spiel viel am unteren PU ) und das klingt überhaupt nicht nach Plek:D
    Ich sag nur : Du solltest deine Fingernägel immer schön kurz halten, sonst klingt es nach Plek (tipp) ;)
     
  16. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 26.08.05   #16
    Zunächst mal sollte sich nach der Zeit bei täglichem Spiel (wichtig in mehrerlei Hinsicht!!) schon genügend Hornhaut gebildet haben.

    Hast Du eine Nickel-Allergie?

    Wenn man täglich auf demselben Instrument spielt, sollte man die Saiten in der Zeit schon 2 - 3 × gewechselt haben. Die korrodieren aufgrund Verschmutzung durch Schweiß und Hautabrieb, teilweise auch Luftfeuchtigkeit (bitte auch keine Instrumente in feuchten Proberäumen stehen lassen und sich dann über verbogene Hälse wundern), und sind dann umso gröber. Aufhalten kann man den Prozeß durch Saitenreiniger und Öl (ja, die Saiten werden damit eingerieben; gibt es übrigens auch von Pirastro, etwa hierher zu beziehen) schon, aber eben nicht umgehen. Es gibt dann noch so eine Kombination von Reinigung und Lubrikation, GHS Fast Fret, das tatsächlich für schon ganz guten Flutsch sorgen kann, aber leider manchen Saiten die Brillanzen raubt, weil das Zeug in die Windungen und nicht mehr raus geht. Noch flutschiger und beschwerdefreier ist Finger-Ease. Allerdings mochte ich das nur unter der Greifhand, bei der Anschlagshand fände ich persönlich zu wenig Griffigkeit zu irritierend.

    Gut, dann sprich Dich mal sicherheitshalber mit dem Eigentümer ab, daß es keinen Ärger gibt. Aber eigentlich sollte man das wie bei einem geliehenen Auto sehen, da mußt Du auch selber tanken, ölauffüllen und saubermachen. Nur von eigenmächtigen Modifikationen wie tieferlegen sollte man absehen :D Wenn er den Bass in der Zeit nicht benutzt, kannst Du ja draufziehen, was Du brauchst (ok, nicht gerade extreme Stärken, die den Hals verbiegen), und hinterher beim Zurückgeben gibst Du ihm als Dankeschön einen frischen Satz seiner Lieblingsmarke mit.

    Ich hab keinen blassesten von der Firma. Im Prinzip kann man mit einem Standardsatz wie .045 - .065 - .080 - .100 oder .040 - .060 - .080 - .100 nicht viel falschmachen.

    Vom Material her ist Stahl rauher als Nickel. Hat man eine Nickelallergie, sollte man aber von letzterem trotzdem besser abstandnehmen.

    Entscheidend bei Roundwounds (mit Runddraht umsponnenen Saiten) ist sodann die Dicke des obenaufliegenden Umspinnungsdrahtes, ist der dick, dann sind da eben große Zwischenräume, die sich raspelig anfühlen, und auch viel Schmutz aufnehmen können.

    Diese "Raspel" kann man nun entschärfen, indem man die Saiten anquetscht (Compression Wounds), ca. bis zur Hälfte abschleift (Groundwounds a.k.a. Halfrounds) oder aber gleich mit Flachdraht umspinnt (Flatwounds). Allerdings haben letztere beiden Verfahren drastische Konsequenzen für den Sound.

    Solange Du keine Soundwünsche spezifizierst, ist eine Beratung schwierig. Eine Allzwecksaite (flexibler einsetztbar als etwa die häufig anzutreffenden Fender, Ernie Ball etc.), die gut gemacht ist, auch vom Spielgefühl her meist als angenehm empfunden wird, ist D'Addario XL, und die bewegt sich im Preisrahmen der meisten anderen auch. Als Budget-Saite kann ich MPI, die Hausmarke von Musik-Produktiv, empfehlen. Solltest Du baßgewaltigere, elegant-drahtig brillante, aggressiv-metallische oder was auch immer für welche spezielleren Sounds benötigen, müssen wir uns allerdings was anderes überlegen...
     
  17. Bassboy

    Bassboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.05
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 26.08.05   #17
    Also ich ein ähnliches Problem wie der Ersteller dieses Threads. Neben Bass spielen ruder ich auch sehr zeitintensiv. Das hinterlässt natürlich seine Folgen. Neulich beim Spielen tat mir schon nach kurzer Zeit schon meine Hand recht weh. Ich pack ab und an mal eine Heilcreme rauf aber das scheint nichts zu bringen.
    Außerdem scheint sich auf meinen Fingerkuppen keine Hornhaut zu bilden. Nur in der Handfläche habe ich welche. (vom Rudern)
    Hier mal ein bild meiner Hand:
    [​IMG]
     
  18. MortWP

    MortWP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    470
    Erstellt: 26.08.05   #18
    Damals, als ich am 4-Daagse von Nijmegen teilgenommen habe... äh, wo war ich? Ach ja: Kampfersalbe ist zumindest für Füße ein gängiges Hausmittel, um Hornhaut aufzubauen. Könnte auch bei Händen klappen, allerdings dann vorsichtig sein, daß Du Dir das Zeuch nicht versehentlich in die Augen oder auf andere Schleimhäute schmierst... und wenns geklappt hat, sag Bescheid ;)
     
  19. ByteSize

    ByteSize Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.05
    Zuletzt hier:
    16.01.12
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Wadersloh
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 27.08.05   #19
    wow, erstmal danke für eure vielen antworten, besonders dir Heike für diesen riesen post :great:.

    was den sound betrifft, ist metallisch schonmal gut, würde ich tippen. (spiele Nirvana, Metallica, Limp Bizkit, und diverse andere songs...). was wäre da empfehlungswert? ansonsten liege ich mit allround auch nicht allzu verkehrt, oder :confused:?

    Zum thema saitenaufziehen, werde ich hier sicher fündig in dieser geilen comm:D.

    wechselt man die saiten wirklich so häufig? ich dachte die würd man irgendwann mal wechseln, wenn die kaputt sind / ausgeleiert wirken, was auch immer.... ah ich gugg gleich ma (sufu und so).

    tja ansonsten sehe ich schon wieder nen grund mehr nach MP zu fahren :D *einkaufsliste schreib*

    @Bassboy: :eek:... aua.. das sieht übel aus :(.

    @ Pommes: ich schlage unterschiedlich stark an *g* wie ichs gerade brauche (mein bp 80 mit dem volumenregler is ja hin :(, und ersatz is noch nich da). ansonsten.. wie lange dauert das mit der hornhaut denn im schnitt, oder wie lange hats bei dir gedauert?
     
  20. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 28.08.05   #20
    @Bassboy: Kenn mich nicht mit rudern aus, aber da kann man doch bestimmt son paar Rennhandschuhe anziehen, das könnte doch helfen. Oder so Kreide in die Hände reiben, wie die ganze Olympia leute.
     
Die Seite wird geladen...

mapping