InEar-Hörer

von Stev, 13.05.08.

  1. Stev

    Stev Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Heidenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.08   #1
    hallo,
    ich benutze das LD IEM. da mein kollege und ich ein set gekauft haben mit 2 empfängern, muss ich jetzt 1 set inear-hörer kaufen. (nur 1 dabei)..

    da ich nur meinen gesang über IEM laufen lassen und sonst über monitorboxen höre, wollte ich fragen ob auch einfach ein stinknormales walkman-inear hörer ausreicht?

    siehe hier: http://cgi.ebay.de/PROFITEC-3-5-mm-...VQQcmdZViewItemQQ_trksidZp1638Q2em118Q2el1247

    weil der preisunterschied zw.10 und 50-200 euro ist schon extrem.
    da es wie gesagt nur eine teil-lösung ist, müssten doch diese ausreichen,oder?
     
  2. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 14.05.08   #2
    bei uns kommen immer wieder vorbands, die meinen ihre diskman-hörer reichen aus. aber das ist absolut nicht der fall.
    mit den dinger hörst du dich nicht anständig weil sie einen unpraktischen frequenzganz für monitoring haben. sie dichten nicht so gut ab wie in-ear-hörer und haben nicht die soundqualität: übersteuerung tritt recht schnell ein.
    mit was du besser bedient bist sind die qünstigen hörer der gängigen hersteller: shure e2/scl2, sennheiser ie4, ultimate ears super.fi 3... sind einwegehörer um die 80 euro. reichen für gelegentliche anwendung.
    besser sind natürlich 2-wegehörer, da bist du aber bei 180€ +
     
  3. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.126
    Zustimmungen:
    870
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 14.05.08   #3
    Dieses Unterfangen ist immer problematisch, da die Hörer dämpfen und filtern. Raus kommen i.d.R. zwei Alternativen: Entweder schlecht abdichtender Hörer, den man unnötig laut betreiben muß oder gut sitzender Hörer mit extrem verfärbtem "Aussensound". Beides nicht gerade das Wahre. Laß Dir lieber den kompletten Mix auf's IEM geben.

    Welche Qualität an Hörern Dir persönlich genügt, kann Dir niemand beantworten, aber 10 Euro kann man für einen Versuch ja mal verbrennen (um anschließend dann doch einen Einsteiger-Hörer für 'nen Hunni zu kaufen, der später als Reserve sein Dasein fristen wird, nachdem Du den ersten Mehrwege-Hörer getestet haben wirst...:D).


    domg
     
  4. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 14.05.08   #4
    die 10 euro kannst dir sparn, trink lieber 4 pils, da hast mehr davon.
    steck dir aber beim antesten besser keine 2wege oder 3wegehörer isn ohr, wenn du nur 100 euro ausgeben willst, man verliebt sich einfach in den klang :o
     
  5. Stev

    Stev Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Heidenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.05.08   #5
    okay, danke.
    ich versuche jetzt mal die einfach zumj testen, da ich nur EINEN hörer im ohr habe auf der bühne, wo der gesang drüber läuft.
     
Die Seite wird geladen...

mapping