Inhalt von über einem Monat Gesangsunterricht - normal oder Lehrer wechseln?

von chamäleon333, 03.07.18.

  1. chamäleon333

    chamäleon333 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.18
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.07.18   #1
    Hallo, bin neu im Forum und neu was Gesangsunterricht angeht

    mit meinem Lehrer habe ich in all den Wochen nur zwei Vokale besprochen und auch da ist immer noch fast gar kein Fortschritt bis jetzt.

    Ist das normal für den Zeitraum, vom Gesangslehrer aus?


    Freue mich auf eure Meinungen
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.686
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.801
    Kekse:
    112.839
    Erstellt: 03.07.18   #2
    Hallo und willkommen,

    Fortschritte zu machen, kann laut Erfahrungen durchaus sechs Monate oder sogar viel länger dauern. Ist also nichts UNgewöhnliches.

    Wie oft in der Woche hast du denn GU?
     
  3. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    20.06.19
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    655
    Kekse:
    3.808
    Erstellt: 03.07.18   #3
    vor allem auch, wie oft übst du?
    mein unterricht läuft ähnlich.
     
  4. reisbrei

    reisbrei HCA Vocals / -Equipment HCA

    Im Board seit:
    07.06.09
    Beiträge:
    3.299
    Zustimmungen:
    1.517
    Kekse:
    21.305
    Erstellt: 03.07.18   #4
    Ein Monat ist nix. Ich frühstücke zwar alle Vokale auf einmal ab, aber bis die sitzen dauert es schon seine Zeit. Wie lang? Das ist individuell verschieden und kann deshalb nicht pauschal beantwortet werden. Aber gib dir mehr Zeit, ein Monat ist nix.
     
  5. Koksi01

    Koksi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.14
    Zuletzt hier:
    20.06.19
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    2.839
    Erstellt: 04.07.18   #5
    Wie du ja schon von meinen Vorschreibern gelesen hast, ist ein Monat Gesangsunterricht nicht all zu viel.
    Von daher würde ich sagen, das ist normal so.

    Es kommt natürlich auch immer darauf an, wie viel und wie effektiv du übst.
    Wenn man jede Woche eine Gesangsstunde hat und zwischen den Unterrichtseinheiten selbst nichts macht, dann wird es SEHR langsam gehen. Wenn man dazwischen täglich übt entsprechend schneller :-)

    Bei meiner jetzigen Professorin muss/darf/soll ich z.B. die Unterrichtsstunde mitfilmen. Dann wird der Mitschnitt zuhause transkribiert und das Ganze so ziemlich jeden Tag ordentlich geübt.
    Und auch da gibt es oft Monate, in denen ich glaube auf der Stelle zu treten.

    Die Fortschritte gehen (zumindest bei mir) meistens Schubweise. Oft wochenlang kein Fortschritt zu bemerken oder sogar das Gefühl schlechter zu werden, und dann wieder ein Sprung nach Vorne.

    lg Thomas
     
  6. drowo

    drowo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.01.16
    Beiträge:
    1.518
    Ort:
    Südlich von München
    Zustimmungen:
    1.026
    Kekse:
    7.447
    Erstellt: 04.07.18   #6
    Übersetzung: da geht GAR NICHTS vorwärts :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. chamäleon333

    chamäleon333 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.18
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.07.18   #7
    Danke für die vielen Antworten! Jedoch meinte im vom Lehrer aus - nur zwei Vokale als Aufgabe und das jetzt bis zu nach den Sommerferien..nur das üben soll ich. Also insgesamt fast 3 Monate nur 2 Vokale als Aufgabe gekriegt. Und da wollte ich fragen ob das normal ist oder ich wechseln soll. LG :)
    --- Beiträge zusammengefasst, 04.07.18, Datum Originalbeitrag: 04.07.18 ---
    Unterricht 1x die Woche und ich übe tägl. mind. 30 min.
     
  8. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.686
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.801
    Kekse:
    112.839
    Erstellt: 04.07.18   #8
    Klar - für die ganzen Sommerferien wäre das etwas öde. Das war dann aber einfach schlechtes Timing, weil du halt 4 Wochen vor den großen Ferien mit GU begonnen hast.

    Du brauchst jetzt nicht 6 Wochen täglich 30 Minuten diese beiden Vokale üben und glaube auch nicht, dass dein Lehrer das wirklich erwartet.. Mach sie einfach nur 5-10 Minuten und sing den Rest, was du Lust hast. Singen lernt man ja nicht nur durch Übungen, sondern eben auch und in erster Linie durch singen.
     
  9. chamäleon333

    chamäleon333 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.18
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.07.18   #9
    Schlechtes Timing - stimmt.

    Mein Lehrer möchte noch nicht, dass ich anwendungsbezogen singe. Lieder singen "im Alleingang heimlich" hatte ich mich nicht getraut, weil ich Angst habe falsche Gewohnheiten zu entwickeln und sowieso starke Probleme damit habe (die ich gar nicht zeigen konnte, weil mein Lehrer nicht mit Liedern arbeiten möchte gerade).

    Oder ist meine Angst unbegründet?
     
  10. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.686
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.801
    Kekse:
    112.839
    Erstellt: 04.07.18   #10
    Das weiß ich nicht. Aber irgendwas muss dich doch dazu gebracht, mit dem GU anzufangen. Du warst ja vorher sicher nicht stumm. Es muss dir doch schon auch vorher schon Spaß gemacht haben.

    Das wäre dann für mich nicht der richtige Lehrer. Also eher ein Grund, mir einen neuen zu suchen als die beiden Übe-Vokale.

    Jetzt müsste ich nochmal fragen: Warum hast du mit dem Singen angefangen, wenn du sogar Angst davor hast? Weil ich Angst vor Haifischen habe, bade ich nicht in einem Gewässer, wo es Haifische gibt. Es ist ja nun nicht so, dass man unbedingt singen können muss, um ein glückliches und ausgefülltes Leben zu haben. Genausowenig, wie man dafür Haifische braucht.

    Jedenfalls: Ein angehender Sänger, der Angst vorm Singen hat, und ein GU, der das Singen verbietet – das klingt für mich ziemlich absurd.

    Oder nimmst du Klassik-Unterricht?
     
  11. chamäleon333

    chamäleon333 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.18
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.07.18   #11
    Ich glaube mein Lehrer hat mir die Angst gemacht, denn er sagte das mit schlechten Gewohnheiten bloß nicht antrainieren - aber ist da nicht auch etwas Wahres dran?

    Der Lehrer selbst singt Klassik, aber er meinte am Anfang ist sowieso bei jedem Lehrer gleiche Grundstimmausbildung, egal was man singen möchte
     
  12. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.686
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.801
    Kekse:
    112.839
    Erstellt: 04.07.18   #12
    Es ist eine viel zitierte Halbwahrheit, die nicht völlig falsch ist, die man aber bitte auch nicht allzu ernst nehmen sollte, weil es dann nämlich sehr schnell so gar keinen Spaß mehr macht. Das merkst du ja selbst gerade. Kein Mensch will drei Monate lang zwei Vokale singen.

    Es spricht nichts dagegen, ein paar Lieder zu trällern, zumal das auch das Gefühl fürs Tonale und den Rhythmus traiinert. Du sollst nur nicht auf eigene Faust in voller Lautstärke Pavarotti oder Freddie Mercury imitieren. Solange du in gemäßigter Lautstärke singst und es dich nicht anstrengt, ist es nur sprechen mit Tönen. Und sprechen darfst du doch sicher noch.

    Um es anders zu sagen: Ein paar "schlechte Gewohnheiten" sind für mich besser als eine Musikwelt, in der nur noch von der Pike auf ausgebildete Sänger singen dürfen. Dann wäre es überall ziemllich still.
     
  13. chamäleon333

    chamäleon333 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.18
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.07.18   #13
    Ok das hilft mir, danke schön, ist immer gut so etwas von Erfahreneren zu hören

    übrigens danke auch an alle anderen, die mir einen Tipp gaben! :)
     
  14. bluesbetty

    bluesbetty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.07
    Zuletzt hier:
    20.06.19
    Beiträge:
    2.012
    Ort:
    Frechen
    Zustimmungen:
    1.650
    Kekse:
    33.012
    Erstellt: 04.07.18   #14
    Ich kann nur von meinem Lehrer sprechen. Aber mein Unterricht sieht komplett anders aus. Ok, ich habe auch nicht vor, klassischen Gesang zu lernen. Allerdings würde mir bei deiner Ausbildung der Spaß fehlen und ich nichts mehr machen.
     
  15. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.686
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.801
    Kekse:
    112.839
    Erstellt: 04.07.18   #15
    Stimmt ...

    Da hat er rein theoretisch recht, was die Basics betrifft. Dennoch macht es wenig Sinn, bei einem reinen Klassiklehrer anzufangen, wenn man weiß, dass man irgendwann eher Pop oder Rock singen möchte.

    Denn tatsächlich kann auch der typische klassische "Kuppelklang" und die eher geraden Phrasierungen in der klassischen Literatur zu einer "schlechten Gewohnheit" werden, die man im Pop, Jazz oder Rock so gar nicht brauchen kann - und vor allem sehr viel schwerer wieder los wird als alles, was du dir eventuell zuhause an Falschem antrainierst.

    Ich würde mich daher durchaus mal nach einem Pop-Lehrer umsehen. In der Regel verbieten die einem auch nicht das Singen in der unterrichtsfreien Zeit.
     
  16. chamäleon333

    chamäleon333 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.18
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.07.18   #16
    @bluesbetty:

    Wie sieht dein Unterricht aus, wenn ich fragen darf?

    Ich will auch nicht klassisch singen, aber tatsächlich sind einige meiner Lieblingssänger "ehemalig klassisch trainiert" und haben eine sehr kraftvolle Stimme beim Singen von Pop-Liedern o.ä., weshalb ich den Lehrer wohl auch gewählt habe damals
    --- Beiträge zusammengefasst, 04.07.18, Datum Originalbeitrag: 04.07.18 ---
    das stimmt auch, ist schwierig wohl :D
    --- Beiträge zusammengefasst, 04.07.18 ---
    vielleicht ja eine Kombination aus beidem parallel? Zwei Lehrer also
     
  17. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.686
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.801
    Kekse:
    112.839
    Erstellt: 04.07.18   #17
    Dann vermute ich, dass die sich zusätzlich anderweitig oder autodidaktisch weitergebildet haben, oder einen Lehrer hatten, der beide Welten zumindest verstehen konnte, oder eben das hier:

    Das wäre eine Möglichkeit, sofern du es dir finanziell und zeitlich erlauben kannst.

    Ob dein jetziger Klassik-Lehrer allerdings damit einverstanden wäre, müsstest du erst in Erfahrung bringen. Ich kann mir vorstellen, dass er ein Problem damit hat, sich ins Handwerk pfuschen zu lassen. Wenn du nicht mal alleine vor dich hinsingen darfst.
     
  18. drowo

    drowo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.01.16
    Beiträge:
    1.518
    Ort:
    Südlich von München
    Zustimmungen:
    1.026
    Kekse:
    7.447
    Erstellt: 04.07.18   #18
    Hmm, also ich hatte letztes Jahr ca 12 Monate lang Klassikunterricht, sogar mit dem Ziel Klassik und klassisches Musical zu singen. Aus meiner Sicht war das auch recht erfolgreich. Davor hatte ich 30 Jahre lang Zeit mir als Frontman von Hardrock- und Heavymetalbands autodidaktisch eine Menge schlechter Gewohnheiten anzueignen. Die haben mir alle nicht geschadet. Also SING!!!!
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  19. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    7.467
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    1.264
    Kekse:
    21.354
    Erstellt: 04.07.18   #19
    Ok, ich habe jetzt gefunden, was Du im Unterricht nicht machst, aber nicht, was Du machst. Man kann einen Vokal (welchen eigentlich?) auf verschiedene Arten singen, mit vielen verschiedenen Tönen.

    Dass Du nicht singen / mit Liedern arbeiten sollst verstehe ich nicht ganz; welchen Grund hat denn der Lehrer dafür angegeben?
     
  20. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    1.384
    Zustimmungen:
    972
    Kekse:
    4.964
    Erstellt: 04.07.18   #20
    Das halte ich für eine große Schnapsidee, denn Du sollst ja zwischen den GU-Stunden üben und außerdem kann man nicht zwei Herren gleichzeitig dienen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping